ifun.de — Apple News seit 2001. 38 353 Artikel

Begleitender Podcast-Tipp

„Im Westen nichts Neues“: Der deutsche Oscar-Kandidat startet auf Netflix

Artikel auf Mastodon teilen.
88 Kommentare 88

Wenige Tage vor Einführung des neuen Netflix-Zugangs, der ab dem kommenden Donnerstag für 4,99 Euro im Monat mit zusätzlichen Werbeunterbrechungen angeboten werden soll, hat der Streaming-Platzhirsch heute die deutsche Spielfilm-Produktion „Im Westen nichts Neues“ an den Start gebracht.

Westen Nichts Neues

Der knapp 150 Minuten lange Spielfilm von Edward Berger ist unter anderem mit Daniel Brühl, Albrecht Schucht und Felix Kammerer besetzt und trägt eine Altersempfehlung von 16 Jahren und aufwärts.

Die Buchverfilmung setzt den 1928 verfassten Roman von Erich Maria Remarque in Szene, der in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs spielt und zu den wichtigsten Antikriegsromanen überhaupt zählt.

Das Kriegsdrama ist bereits als Deutsche Einreichung für die Oscars 2023 ausgewählt und wird die Bundesrepublik im Wettstreit um die beste Internationale Produktion vertreten.

Westen Nichts Neues Front

Im Westen nichts Neues erzählt vom Schrecken der Schützengraben und dem Gräuel des Kriegs, der an der Front allgegenwärtig, in den Wohnzimmern und Straßen der Heimat jedoch so abstrakt und unwirklich ist, dass die Wahrnehmungen der Beteiligten nicht weiter auseinander liegen könnten.

Begleitender Podcast-Tipp

Die Netflix-Verfilmung ist unter anderem Thema im grundsätzlich empfehlenswerten SWR 2-Podcast Forum.

In der 44 Minuten langen Episode vom vergangenen Freitag erörtern der Moderator Gregor Papsch, die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Sabina Becker von der Universität Freiburg, Claudia Junk, vom Erich Maria Remarque-Friedenszentrum der Universität Osnabrück und der Historiker Prof. Dr. Jörn Leonhard von der Universität Freiburg die Frage, wie aktuell ist Remarques Roman eigentlich noch ist.

Die Diskussion über das Grauen an der Front darf als begleitendes Hör-Material zum Spielfilm empfohlen werden.

28. Okt 2022 um 20:00 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Der Trailer sieht sehr vielversprechend aus. Ich werde mir den Film heute Abend anschauen.

  • So, In App kauf ist abgelaufen! Jetzt könnt ihr mich mit eurem linken Scheißverein mal am Arsch lecken! App wird gelöscht!

  • Ich gucke kein Netflix aber ich nehme an nackte Menschen sind tendenziell ganz schlimm und werden deshalb eher selten gezeigt

  • Mumuwegzumglück

    Bei aller Aufregung sollten wir aber nicht vergessen,dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat!

  • Ich bin enttäuscht, allgemein ganz gut, aber nicht überragend. Warum für die St. Chamond ein BMP-Unterbau genutzt wurde ist mir unklar. Es gibt zwei perfekte, fahrfähige Nachbauten in Frankreich. Für „Herz aus Stahl“ haben sie ja auch den Original-Tiger aus Bovington genutzt. Die Verfilmung von 1979 ist wesentlich besser.

    • „BMP Unterbau“…
      Muss ein Durchschnittsbürger das verstehen? Google findet dazu als erstes einen Panzer gefolgt von einer Baumanagment Firma.

      • Gib mal BMP Tank oder BMP Panzer ein.. ich denke, ihm war es nicht originalgetreu genug, da laut Google der BMP ein sowjetisches Fahrzeug war/ist..

      • Die Allgemeinbildung lässt immer mehr nach. Ich würde es ja auf die Aussetzung der Wehrpflicht schieben, aber wenn so eine Kiste jeden zweiten Tag durch die Bilder in den Nachrichten rumpelt, dann ist es schlicht Ignoranz. Oder man schaut die falschen Nachrichten, denen solche Informationsvermittlung schon zu anspruchsvoll erscheint, um die Zielgruppe zu erreichen.

      • Oder es interessiert halt absolut niemanden und würde nicht mal mit mehr Allgemeinbildung verbessert werden (zumal militärisches Fachwissen selbst da nicht rein spielt). Dass sich die meisten damit nicht beschäftigen wollen kann man friedensverwöhnte Arroganz nennen oder einfach froh sein dass die meisten sich damit nicht beschäftigen müssen.

      • Ich hab gedient und weiß trotzdem nicht, was ein BMP ist! Denke, mit deiner Definition von Allgemeinbildung stehst du ziemlich allein da – zumal mir bei einem Film schei…egal wäre, was für ein Panzer da durchs Bild rollt! Is’n Kreuz drauf sind’s die Deutschen, wenn’s ’n Stern ist, sind’s die Russen – ferdisch!

      • Hahahah Allgemeinbildung bei einem spezifischen Fahrzeugunterbau.

        Ja genau

      • Na, Dr. ASD. Lange keine Wehrpflicht genossen? Lange keine Nachrichten mehr gesehen? Ist Deine Welt schön rosig? Wie alt bist Du? Unter 30?

      • Ich nehme an, dass du auch keine größere Krise erlebt hast, oder bist du vor 45 geboren? Bin übrigens auch der Wehrpflicht „ausgewichen“ weil ich auf den sinnlosen Spielkram keine Lust hatte. Schwätzer.

  • Auch wenn ich hier nicht immer einer Meinung mit den anderen bin, wurde ich nie beleidigt oder angepöbelt sondern respektiert. Das solltest du auch tun.

    Aber hat jemand Ahnung was er mit dem in-Applauf meint?

  • Ein Film für all die grünen Jubelkrieger. Auch damals gab es keine Smartphones im Graben!

  • Buch und Verfilmungen durch, also wird auch dieser mitgenommen. Wichtig dass sowas aufgerollt wird und immer wieder vor Augen geführt wird. Film bleibt oft länger als Buch in Erinnerung, zu mal man in jungen Jahren wenn’s drauf ankommt, Zeit hat aber nicht liest. Finde es klasse und denke es Potential.

  • Offtoptic:
    Wie kann man den Trailer öffnen, sodass YouTube automatisch wird? Wenn YouTube anklicke im eingebetten Trailer passiert nichts….

  • Der Film hat so gut wie gar nichts mit der Romanvorlage zu tun. Der Titel wurde nur gewählt, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

  • Soeben den Film gesehen. Beeindruckend bedrückend, traurig und nachdenklich, was uns das für die Zukunft lernen lässt… Aber für einen Oscar??? Da kann man nur hoffen, dass die Juri eine englische Fassung schaut, denn ich fand vieles war doch sehr genuschelt und schlecht verständlich.

  • Ok, Film sieht zwar spannend aus, aber ob er mit diesen Kommentaren konkurrieren kann? :P

  • Den Film habe ich mir gestern angeschaut, finde ihn jedoch nichts im Vergleich zur ersten Verfilmung.
    Stimmt, im neuen war vieles sehr unverständlich und a’la Till Schweiger im Nuschel-Modus.

    Bzgl. des Kameraden der hier einen InApp-Kollaps hatte – pihole als lokaler DNS-Server hilft hier Wunder, sogar bei diesen albernen Katzenbilder (wofür auch immer die hier gut sind)

    HappyZeitUmstellung

  • Daniel Brühl ist wohl Stammbesetzung bei Kriegsfilmen mit deutschem Kontext :)

  • gestern durch den Film „gekämpft“, vor allem aber mit mir gekämpft abzudrehen, oder doch aufs Ende warten… 2 1/2 Stunden zäh wie Kaugummi, langatmig, schauspieler mittelmässig. Oskar Chance? nie und nimmer… Just my 2 cents.

  • Ein Genuschel sondergleichen in diesem Film. Super nervig!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38353 Artikel in den vergangenen 8276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven