ifun.de — Apple News seit 2001. 30 383 Artikel

Bei IKEA mit Abzug im Abverkauf

IKEA Symfonisk: Der Sonos-Lampenlautsprecher verabschiedet sich

21 Kommentare 21

Im Juli 2019 präsentierte das schwedische Einrichtungshaus IKEA zwei preiswerte Multiroom-Lautsprecher, die in Kooperation mit dem Kategorie-Platzhirschen Sonos erdacht und produziert worden waren. Unter der neuen Symfonisk-Marke startete IKEA einen 99 Euro teuren Regal-Lautsprecher und einen 179 Euro Lampenlautsprecher, der die Sonos-Technik mit einer Nachttischlampe kombinierte.

Ikea Sonos Symfonisk Remote

Eben jene Lampe scheint nun kurz davor zu stehen sich aus dem Handel zu verabschieden. Dies legen zumindest Auszeichnungen in den IKEA-Filialen vor Ort nahe, die den Lampenlautsprecher mit den bekannten „Letzte Chance“-Schildern als „nur noch kurze Zeit erhältlich“ anpreisen – immerhin zum um 30 Euro reduzierten Preis von 149 Euro.

IKEA selbst will die Umstellung im Portfolio bislang nicht kommentieren. So haben wir bereits nach den ersten Sichtungen entsprechender Ausverkaufshinweise in Hamburg Schnelsen bei der Pressestelle der Schweden um eine Bestätigung gegeben, warten (trotzt ansonsten durchgängig schneller Reaktionen) hier allerdings bis heute auf eine Rückmeldung.

Ikea Symfonisk Letzte Chance

Wirklich schmerzhaft fällt der Verlust der teuren Lampe jedoch nicht aus. Bereits in unserer Symfonisk-Rezension zum Marktstart hat uns die Tischleuchte, die in IKEAs Online-Shop zum unveränderten Preis von 179 Euro erhältlich ist, als offensichtliches Kompromiss-Produkt enttäuscht.

Dabei konnten uns vor allem die ästhetischen Entscheidungen der Macher nicht mitnehmen, die an sich nette Ideen mit sehr preiswerten Materialien umsetzen mussten und so ein Produkt ablieferten, dessen Stoffbespannung bei näherer Betrachtung eher an einen hochgezogenen Socken bzw. einen hastig übergeworfenen Schlauchverband denn an das Textil-Mesh des HomePods erinnert.

Socken Ikea

Wenig edel: Die Lampe im Schlauchverband

Zudem störten wir uns am seitlich angebrachten Lampenschalter, mit dem sich die eingesteckte Lampe zwar an- und ausschalten aber nicht dimmen ließ.

Mit Dank an Björn!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
06. Apr 2021 um 07:15 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Das Teil wird auch niemand vermissen…

  • Bin mit meinen zwei sehr sehr zufrieden. Werde mir wohl noch einen kaufen gehen müssen fürs Wohnzimmer

  • Als ich das Ding das erste mal
    gesehen habe dachte ich auch: „puh schön geht anders …“

    Achtung! Subjektiver Kommentar ;-)

  • Unabhängig vom Design und Funktion war der Klang halt leider deutlich schlechter als bei originalen Play1 Lautsprechern.

  • Entschuldigung aber die Teile sind einfach Potthässlich. Ich weiß, Geschmäcker sind verschieden.

  • So, dann warten wir mal drauf wie lange Songs sich dieses mal Zeit lässt auch diese Lautsprecher nicht mehr zu unterstützen und es wieder ein bisschen mehr Elektroschrott auf dieser Welt gibt.

    • See Elektroschrott-Mann kommt wieder um die Ecke.

    • Gibt es denn nach Deiner Meinung irgendwelche Sonos Lautsprecher über die man derzeit keine Musik abspielen kann?

      • In letzter Zeit keine Neuigkeiten zu Sonos mitbekommen? Mögen zwar nette Produkte sein, aber aufgrund derer Produktpolitik kaufe ich mir keine Lautsprecher von Sonos.
        Google mal, Du wirst überrascht sein wie schlecht eine Firma agieren kann.

      • @Thomas Es mag sein, dass manche Speaker sich nicht mehr vollumfänglich und kompatibel mit allen anderen Geräten einsetzen lassen. Aber bitte welches Gerät ist heute total wertlos und spielt keinen einzigen Ton mehr ab, auch nicht mit Sonos S1?

      • Dann solltest du auch Apple Lautsprecher besser auf Deine Liste setzen: Wie ich aus den Medien erfahren habe, hat Apple kürzlich den HomePod nach nur vier Jahren eingestellt. Ob es da in sechs Jahren noch Updates für gibt?
        Aber der hat sich natürlich auch schlecht verkauft, so dass von der plötzlichen Produkteinstellung nur wenige betroffen sind.

  • Ich versteh bis heute nicht warum der schalter nicht ein tradfri taster war

  • Wer kauft sich denn eine Lampe mit Lautsprecher? Unglaublich

  • Ich glaube die Lampe hat nie versucht ein HomePod zu sein

  • Hätte man direkt eine Tradfri Schnittstelle in die Lampe eingebaut und somit jedes eingeschraubte Leuchtmittel steuern können, wäre das vielleicht besser gelaufen. So musste man eine Tradfri Birne einschrauben um das Ding smart zu machen. Sowieso frage ich mich, wieso IKEA nicht mehr Komponenten miteinander verbindet. Zum Beispiel in die Lampe noch einen Tradfri Gateway einbauen oder so.

  • Das Ding ist glaube ich ein schönes Geschenk für die, die es im Schlafzimmer gebraucht haben

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30383 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven