ifun.de — Apple News seit 2001. 28 648 Artikel
PDF-Anleitung für Interessierte

IKEA Hack: Trådfri GU10-LED als Lightstrip-Controller

16 Kommentare 16

Ein IKEA-Bastelprojekt, mit einem Schwierigkeitsgrad, der noch über dem erst in der vergangenen Woche besprochenen Umbau des Symfonisk-Lautsprechers hin zu einem „Sonos Amp“ liegt.

Aufbauend auf dem 10-Seiten PDF „Selbstbau von Trådfri Lightstrip-Controllern“ (Download) des Ingenieurs Oliver-André Urban haben erste Anwender die GU10 LED-Leuchtmittel des Einrichtungshauses jetzt als günstige Controller für Drittanbieter-Lightstrips zweckentfremdet und präsentieren ihre Ergebnisse u.a. auf dem Community-Portal Reddit.

Der Anwender „simisimisimi“ zeigt seine DIY-Lösung hier im Video und schreibt:

[…] i made a controller and power passive lighting LED stripes that are wirelessly controllable from the tradfri / home smart remote and they are also embedded in the IKEA gateway and app, of course. therefore, i also can control them from my google home assistant, with voice command, via google home mini. this means dimming and changing of color temperature. i had an led stripe with 2200k and 4000k produced in china. these are the same color temperatures used in the IKEA gu10 white spectrum bulb.

Die Methode selbst ist schon länger bekannt und wurde bereits Anfang 2018 in diesem YouTube-Video Schritt-für-Schritt dokumentiert:

Achtungserfolge, die mit Blick auf die Zusage des Einrichtungshauses, das Smart-Home-Geschäft zukünftig deutlich ausweiten zu wollen, hoffentlich schon bald nicht mehr nachgebaut werden müssen.

Der Start eines smarten IKEA-Lightstsrips dürfte inzwischen nur noch eine Frage der Zeit sein.

Montag, 26. Aug 2019, 17:01 Uhr — Nicolas
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ein gledopto Controller Hue kompatibel kostet 16€. Warum die Mühe machen ?

  • Als Verbraucher will ich keine „Hacks“ sondern, dass die Hersteller mal zusammen an ei em standard arbeiten.

    • Diese Standards gibt es mit Z-Wave (Fibaro, uvm); Zigbee (Hue, Ikea, Xiaomi, uvm) und KNX(MDT,Schneider Electric, Gira, uvm) .

      Einzig und allein Die großen Drei Apple, Amazon und Google kochen gerne ihr eigenes Süppchen weil sie um ihre Marktanteile fürchten, wenn ein HomeKit gerät auf einmal auch auf Alexa hören kann. Warum hat der HomePod wohl keine Z-Wave und Zigbee Basis integriert. Wegen dem 1€ Hardware-chipset im 400€ Lautsprecher bestimmt nicht.

      Momentan braucht es noch Projekte wie ioBroker oder OpenHAB um Die Aktoren und Sensoren verschiedenster Hersteller unter einer Oberfläche zu bündeln um diese mit interfaces der verschiedenen Hersteller kompatibel zu machen. Am Ende macht es keinen Unterschied mehr ob ich den 3€ Sonoff mit Tasmota nutze oder den 10€ Shelly oder für 50€ den Aktor von Fibaro. Alle werden wenn sie einmal mit der Hausautomatisierung verknüpft sind durch Alexa, Google Home oder HomeKit steuerbar und verstehen sich zusätzlich noch auf regeln und Automatisierungsvorgänge die ohne Zutun des Nutzers stattfinden.

      Das Ganze braucht halt mal nen Nachmittag Zeit zur Einrichtung geht mit YouTube Tutorials und der Dokumentation auch hervorragend.
      Am Ende wird man mit einem System belohnt, bei dem man nicht davon abhängig ist, dass Hersteller X Komponente Y im Angebot hat weil alles nur innerhalb des walled Gardens funktioniert.
      Dabei kann man einen LED Strips prima mit einem WLan fähigen RGB Controller (ca. 10€ auf Amazon) Smart machen.

      • Habe mir auch einfach einen LD382A (UFO) Controller zugelegt und den mit ner 5m China-RGBW-Strippe verbunden. Mit Homebridge entsprechend „Siri-kompatibel“ gemacht. Weniger Bastelei, günstig und läuft perfekt.

  • Hi Freunde

    Eine Bitte an euch
    Darf ich diese Ideen abschreiben die Bilder kopieren?

    Ich bin in einer DIY Gruppe
    Aber da ist verlinken verboten
    Danke für AW
    [email protected]

  • Funktionieren die dann auch mit HomeKit?
    Oder gibts da schon andere HomeKit fähige Controller?

  • Sehr geil,
    endlich kann noch mehr Zeit unnötig verbraten werden.
    Haben solche DIY Fritzen eigentlich sonst kein Leben ?
    Dinge die die Welt nicht braucht; warte lieber auf native Lösungen, ist weniger anstrengend :-))))

    • Oh nein, und erst die schlimmen Modellbauer…

    • Wo kommen wir denn hin, wenn man auf einmal selbst etwas bastelt, Zusammenhänge praktisch versteht, eventuell noch was bei lernt und das auch noch in einem Bereich in dem die besten Löhne gezahlt werden und der größte Mangel an Fachkräften herrscht.

      Aber die Elektronik wächst bekanntlich an Bäumen (in Shenzhen) und Leute die sich damit auskennen sind mit der Gabe geboren.

    • Na wahrscheinlich haben sie einfach mehr Zeit weil sie keine unnötigen Kommentare schreiben.

  • Was genau soll da jetzt ein „hack“ sein? Ganz ehrlich, es gibt ZigBee kompatible LED Controller für ~15€, die mit jedem Stripe funktionieren oder man nimmt einfach den IKEA LED Controller und verbindet (oder lötet) da entsprechend billige China Stripes dran. Viel zu viel Aufwand, den der Bastler da betreibt für das Ergebnis.

    • Eben..

      Selbst mit orig. Hue Controllern, woher auch immer, lassen sich China LED-Streifen gut betreiben. Das ist weder ein Hack noch neu. Das erste mal gemacht als die orig. Hue 2 Meter 198.- Euro gekostet haben.. Es gibt sogar fertige Verbinder, Eckstücke usw.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28648 Artikel in den vergangenen 6867 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven