ifun.de — Apple News seit 2001. 22 118 Artikel
Temporäre Problemlösung

iCloud-Spam: Unerwünschte Kalender- und Fotos-Nachrichten abstellen

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Es liegt weiterhin an Apple, den seit Wochen massiv über den iCloud-Kalender und die Fotos-App verschickten Spam-Einladungen ein Ende zu bereiten. Wir haben Apple bereits Anfang Oktober auf die Probleme hingewiesen, bislang aber weder eine Rückmeldung erhalten, noch hat sich das Unternehmen überhaupt zu dem Sachverhalt geäußert. Eine schnelle Lösung wäre im Interesse aller Nutzer und sollte sich auch kurzfristig implementieren lassen.

Icloud Kalender Spam

Wir haben das Thema seit Oktober bereits fünf Mal aufgegriffen, erhalten dennoch täglich neue E-Mails von betroffenen Nutzern. Daher an dieser Stelle auch nochmal die bislang bekannten Lösungsansätze:

Spam-Einladungen im Kalender

Zunächst solltet ihr sicher stellen, dass ihr künftig keine Spam-Einladungen mehr über den Kalender zugestellt bekommt – zumindest so lange, bis Apple eine vernünftige Lösung, beispielsweise die Beschränkung dieser Option auf Personen aus dem Adressbuch anbietet. Dazu müsst ihr iCloud.com von einem Desktop-Rechner aus aufrufen. Im Bereich Kalender öffnet ihr dort über das Zahnradsymbol unten links die Einstellungen, klickt auf „Erweitert“ und aktiviert dort die Option „Einladungen per E-Mail senden“.

Icloud Kalender Spam Abstellen

Eventuell noch in eurem Kalender vorhandene Einladungen solltet ihr nicht einfach ablehnen oder löschen, da der Spammer daraufhin automatisches Feedback erhält und somit eure Adresse bestätigt bekommt. Hier ist der etwas aufwändige Weg erforderlich, die Einladungen zunächst in einen neuen Kalender verschieben und dann mit diesem gemeinsam zu löschen.

Spam-Einladungen über die Fotos-App

Auch mit Blick auf die als Einladung zu einer iCloud-Fotofreigabe verschickten Spam-Nachrichten ist Apple gefragt. Der einzige bislang verfügbare Lösungsweg ist völlig unbefriedigend, denn hier im Moment bleibt nur die Option, die iCloud-Fotofreigabe komplett zu deaktivieren.

Icloud Fotos App Spam Abstellen

Einziger Lichtblick: Das Thema erhält derzeit rund um den Globus dermaßen viel Aufmerksamkeit, dass Apple nicht mehr umhin kommt, zeitnah eine anwenderfreundliche Lösung bereit zu stellen.

Dienstag, 29. Nov 2016, 8:12 Uhr — Chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was sollte ich beachten nach dem ich einen „Termin“ abgelehnt habe?

    • Hi,
      dann ist esleider schon zu spät. Damit wissen die Spammer, das deine Adresse existiert und aktiv ist.

    • Änder deine Apple ID und aktiviere 2FA. Somit ist wenigstens der Account geschützt. Prüfe wo du überall diese Mail-Adresse zum Anmelden benutzt hast und ändere diese dort ebenfalls. Im besten Fall bekommst du nur Spam, im schlechtesten versucht man deine Account zu übernehmen.

    • Tim, zusätzlich kann ich empfehlen, unter icloud.com Kalendereinladungen auf „per E-Mail“ umzustellen. Da das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, bekommst Du so immerhin keine Push-Einladungen mehr.

  • Bin seit heute morgen auch mit betroffen iCal Einladung bekommen wie oben abgebildet und aus versehen auch noch gleich auf „Ablehnen“ gedrückt …. ich hoffe das  soetwas bald unterbindet …

  • Ich habe bisher zum Glück noch nichts erhalten. Hoffentlich beeilt Apple sich mit der Lösung, damit das auch so bleibt.
    Gut, dass die Medien da dran bleiben. Apple braucht scheinbar ein bisschen Druck.

  • Jetzt sollte man wissen, machen Sie was oder machen Sie nichts. Es wäre schön, wenn sich der Verein mal äußern würde. Traurig traurig!

  • Einfach nur blamabel, was Apple da macht. Die User im Regen stehen lassen, obwohl der Fehler schon so lange bekannt ist.

  • Leider sind die Absender mittlerweile so schlau, dass die Einträge zur Bearbeitung gesperrt sind und ein Verschieben in einen anderen Kalender damit unmöglich ist.
    Wenn man den Eintrag öffnet sieht manövrierend an der Liste der eingeladenen Personen, dass es in der Tag eine Zufallsauswahl ist, d.h. Einfach Buchstabenkombinationen durchprobiert werden.
    Theoretisch müsste Apple auch dadurch solche Spams erkennen können.

  • Bis jetzt 3x Spam bekommen in den letzen Tagen. Bisher ignoriert. Das wirkt schon sehr peinlich für Apple!

  • Jetzt muss ich mal eine Lanze für Apple brechen. Während jede Susi Schneckennshiss permanent über Einzelfall Bagatellen jammert setzen die Jungs von Apple halt einfach Prioritäten. Sprich Sie machen ihren Job. Oder glaubt ihr neue Farben Schwarz, Sticker-Shop, das Weglassen von Klinkenstecker entwickeln sich von alleine! Dann wäre dann ja auch noch der Apple-Campus und 300€ Bildband für Sammler. Etwas Fairnis wäre also schon angebracht.

    • Dem kann ich nur beipflichten! Wieso sollte sich ein Unternehmen wie Apple in digitalen Angelegenheiten schneller bewegen als die Bahn oder Siemens? Das macht doch überhaupt keinen Sinn. Das bei einem Unternehmen, dass Milliarden im digital Geschäft verdient andauernd die Infrastruktur (iCloud) zusammenbricht und man Probleme wie Spam in dieser weder in den Griff bekommt, noch sich dazu äußert, ist doch mehr als verständlich.

    • Hätte witzig werden können, aber der Elementarbereich lässt doch sehr zu wünschen übrig. Nächstes mal vielleicht.

  • Hallo, wenn ich mal etwas vorschlagen darf. Ich habe mir für Anmeldungen für Drittanbieter-Apps eine separate eMail angelegt. Die eMail vom Apple Account nutze ich grundsätzlich nur für Apple-Interne Anwendungen – so verfahre ich schon seit einigen Jahren und habe noch nie Probleme gehabt. Zudem nutze ich 2FA mit dem Vorteil, das meine Mac’s durch die Apple Watch entsperrt werden, ohne das ich jedes mal mein Passwort eingeben muss.

    LG Mike

    • Das ist prinzipiell ein umsichtiges Vorgehen, nützt dir leider aber auch nichts, wenn (und genau das scheint der Fall zu sein) diverse Zeichen-Kombinationen durchprobiert, automatisiert verschickt und durch Annahme / Ablehnung auf ihre reale Existenz hin überprüft werden.
      Die Wahrscheinlichkeit ist zwar geringer, aber (aus eigener Erfahrung) gefeit bist du davor leider dennoch nicht.

    • Hallo,

      Das nützt leider auch nichts. Verweise auf meinen Kommentar von 21:40 :(

      Wenn Apple wirklich gehackt wurde und ein Zugriff auf die Adresskartei incl. Notizen frei sein sollte ist das eine Katastrophe!

    • Hab ich bisher auch so gemacht und bekomme seit ein paar Tagen trotzdem die Kalender-Spam. Bin echt genervt, dass man die nicht einfach löschen kann. Ich musste extra dafür im Browser einen Spam-Kalender anlegen. Komfortabeler geht es ja wohl nicht…Ironie off

  • Unmöglich Seitens Apple….! Ich bin stink sauer! Da mach ich mir eine iCloud Mail Adresse, da ich eine zweite Mail gebraucht habe, und jetzt fängt der Blödsinn bei mir auch an! Kann man den diese blöde iCloud Mail Adresse löschen? Denn ich bekommen den Spam nur über die Adresse, über andere nicht… So langsam häufen sich die Probleme bei Apple… Nicht mal mit dem Support kann ich Kontakt aufnehmen, da man ja nur 3 Monate Support hat…

  • Wird dieses „Ablehnen unterbinden um nicht aufzufallen“ nicht heißer gekocht als es ist? Ist es u.U. nicht sogar möglich, dass Apple uns ein großes Datenleck verschweigt?

  • Die Möglichkeit, die Einladung zu löschen hat sich nun verabschiedet. Man kann die neueste Einladung: Bei mir „49 MK Handbags…“ nicht bearbeiten, also auch nicht verschieben. Das deutet auf ein Datenleck hin. Habt Ihr auch folgendes entdecken können: Ausrufezeichen-Kalender-Meldung: Dein Kalender konnte nicht aktualisiert werden… Die URL 3476574/principal https://p33-caldav.icloud.com hat folgenden Umleitungsfehler verursacht: 1007. Ich wusste bis heute noch nicht, dass ich die URL für iCloud verändern kann. Wie soll das funktionieren?

  • Einladungen nur von Kontakten aus dem Adressbuch zuzulassen, wäre eine sinnvolle Option.

  • Seit dem We bekomme ich täglich mehrere Spam Einladungen in meinen Kalender, total nervig! Ich verschiebe diese dann immer in einen Spam Kalender und lösche diesen sofort wieder… Hoffe Apple unternimmt schnell was dagegen, am besten Einladungen nur von Kontakten erlauben!

  • Habe heute auch solche SPAM erhalten.
    Nutze eine einzigartige Email Adresse die ich NUR für iTunes verwende. Mail mit eigener privater Domain – also nicht GMX google oder sonst irgend was.
    Ich verschicke keine Mails über diese Adresse.

    !!! Also muss die Adresse bei Apple irgendwo durchgesickert sein ???

    Sie ist auch >20 Zeichen lang. Eine Zufallsauswahl erscheint mir auch sehr unwahrscheinlich.

    Jemand eine Idee?

  • Teilentwarnung

    Der SPAM bei mir kam über einen geteilten Kalender – somit nicht über meine „einzigartige“ Mailadresse.

  • Wie kann ich diese SPAM Einträge in einen anderen Kalender verschieben. Ich habe verschiedene Varianten probiert. Kein Erfolg.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22118 Artikel in den vergangenen 5843 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven