ifun.de — Apple News seit 2001. 26 314 Artikel
Überraschender Rückzug

iCloud in Europa: Apple stoppt Mega-Rechenzentrum in Dänemark

50 Kommentare 50

Im Sommer 2017 kündigte Apple den Bau einer neuen iCloud-Serverfarm in Dänemark an – ein Vorhaben, das nach Baubeendigung auf dem 285 Hektar großen Land als eines der größten Rechenzentren der Welt geführt werden sollte

Data Center Daenemark

Apple wollte für den Neubau eines Rechenzentrums in Aabenraa unweit von Flensburg 800 Millionen Euro in die Hand nehmen und die Einrichtung, getreu der hauseigenen Umweltschutzrichtlinien, vollständig mit erneuerbaren Energien betreiben. Die Inbetriebnahme war für das Jahr 2019 geplant.

Die neuen Server sollten insbesondere Inhalte für europäischen Kunden speichern und sich hier, einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge, vor allem auf die mit dem iTunes Store, dem App Store, iMessage, Karten und Siri zusammenhängenden Daten konzentrieren.

Ein Plan der jetzt überraschend geplatzt ist. Wie die Aabenraa Kommune in einer Pressemitteilung bestätigt, habe Apple den Deal „vollkommen überraschend“ im Rahmen einer Telefonkonferenz platzen lassen.

Apple hat heute in einem kurzen Telefonat der Gemeinde Aabenraa mitgeteilt, dass der Bau des Rechenzentrums auf dem 285 Hektar großen Gelände in Kassø außerhalb von Aabenraa nicht fortgesetzt wird.

Man gehe davon aus, dass es sich um eine „allgemeine strategische Geschäftsentscheidung“ von Apple USA gehandelt habe und würde auf mehrere Jahre guter Partnerschaft zurückblicken.

Die Kommune Aabenraa sucht aktuell neue Investoren für das in Teilen bereits fertiggestellte Rechenzentrum.

Dienstag, 11. Jun 2019, 16:11 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hoffe doch das Apple da vertraglich reichlich entschädigen muss. Unfassbar!

  • Walter aka mirror

    Geld ist ein flüchtiges Gut Es geht dahin wo es gedeihen kann. Die EU ist da raus mit ihrer Sicht der Dinge. Harbeck übernehmen Sie?!

    • Ich denke Robert Habeck (ohne r) ist gemeint? Und was genau hat der damit zu tun?
      Aber ist ja auch egal, Hauptsache einmal einen unqualifizierten Kommentar abgeben und Politiker bashen. Ich wähle übrigens nicht grün (Sie vermutlich auch nicht), aber Kritik sollte sachlich bleiben.
      Geld mag ein flüchtiges Gut sein, aber ein großer Fehler vieler Politiker ist es, immer nur zu versuchen, dieses einzufangen. Wir sind aus vielen Gründen ein wirtschaftlich sehr starkes Land ( nicht zuletzt WEGEN unserer EU-Mitgliedschaft) und sind für alle Unternehmen ein wichtiges Absatz und Produktionsland. Klar benötigen wir auch Unternehmen z.B. Für Arbeitsplätze, aber letztlich benötigen die Unternehmen unser Land viel stärker als Absatzmarkt. Oder kann sich jemand vorstellen, dass z.B. Apple gerne auf den deutschen oder gar den EU-Markt verzichtet?

    • Die liegen 6 Meter über dem Meeresspiegel, das hat wohl eher Erderwärmung überschwemmt Rechenzentrum sein und Apple hat eine neue Risiko Abschätzung vorgenommen.

  • Wird Zeit, dass die EU alle Unternehmen zwingt, Daten von Kunden aus der EU ausschließlich auf Servern in der EU zu speichern.

  • Und das geht einfach so? Wer unterschreibt denn solche Verträge?

  • Der Plan ist nicht überraschend gescheitert. Wenn man sich anguckt welchen Zugriff die EU plant durchzusetzen, kann man es als Apple Kunde nur begrüßen, dass die Daten weiter in den USA gespeichert sind.

  • Schade kein Greenwashing-Center mehr. Die Datenspeicherung in Europa finde ich ja löblich, lässt sich aber bestimmt auch gesetzlich erzwingen.
    Das Ökostrom-Tarallala können sie sich aber sparen. Da sprechen die Earpods eine ganz andere Sprache, wenns um den Gewinn geht.

    • Die Air- und EarPods werden doch recycled.

      • Da wird nicht viel recycelt. Wenn es hoch kommt 10%.

      • Wir bauen E-Autos die 1 Tonne wiegen und ihr macht wegen Earpods mit paar Gramm E-Schrott rum?
        Von mir aus können sie direkt verbrannt werden. Wahrscheinlich weniger Schadstoff als 1 Abendessen grillen. Viel seltene Erden sind da auch nicht rauszuholen, wir sollten uns erstmal um die dicken Fische kümmern finde ich.

      • Und eben diese Autos werden auch recycelt. Und in Zukunft noch deutlich weiter.
        Manche sollen sogar über die gesamte Lebenszeit klimaneutral sein, wenn der Besitzer mitmacht und entsprechenden Strom tankt!
        Btw: eine Tonne Gewicht sind für ein Auto mitterweile eher wenig. Die meisten Autos wiegen deutlich mehr…

  • Die Kommune hat einen Vertrag abgeschlossen, der es Apple erlaubt, mitten im Projekt, während schon gebaut, einfach auszusteigen? Und jetzt haben sie den Salat, ein halb bebautes Gelände, das sie irgendwie weiterverhökern müssen… oh mann.

    • Klar, wenn eines der größten Unternehmen der Welt zum Bürgermeister einer 58.000 Seelengemeinde kommt, handeln, die einen knallharten Vertrag aus, mit Milliardenstrafe, wenn Apple nicht baut!

  • Trump said: „No!“
    Tim Apple: „Okay Mr President!“

  • Sorry. Alles Schüler ohne den blassen Schimmer von einem Projekt. Alles richtig gemacht Apple.

  • Da würden mich wirklich mal die Hintergründe interessieren. So einfach sagt man sowas ja nicht ab….

  • Mehr Details bitte. Is ja wohl echt der Hammer, „mal eben“ aus so nem Projekt auszusteigen!

  • Ich kenne die Geschichte anders. So überraschend ist das alles nicht. Soweit ich weiß, hat der dort eingesetzte Manager, der für den Bau verantwortlich war, seine Arbeit schon vor einiger Zeit niedergelegt. Grund war wohl, dass die dortigen Angestellten den Bau boykottiert hätten. Es soll für viele Monate einfach niemand zur Arbeit erschienen sein.

  • Angeblich bauen sie das Datenzentrum nun lieber in der Stadt Viborg weiter aus.
    Und ob das nun stimmt sei auch mal dahin gestellt. (Quelle: mactechnews)

    Apple wird seine Grüne haben. Und so lange das Datencenter in Viborg nicht auch abgesagt hat, kann mir niemand erzählen das liegt an der US Politik.

  • Es geht nur darum das sich Apple dann den strengeren EU Datenschutzbedingugen fügen müsste … das würde auch Tr..mp nicht gefallen

  • Google hat schon zugeschlagen! Vielleicht auch Amazon für AWS. ♻︎

  • Ist ja nur eins der beiden Rechenzentren und Dänemark storniert worden. Könnt euch also eure EU blabla Kommentare sparen …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26314 Artikel in den vergangenen 6511 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven