ifun.de — Apple News seit 2001. 38 559 Artikel

Ohne Zusatzkosten

iCloud+ bringt neue Privatsphärefunktionen und erweitertes HomeKit Secure Video

Artikel auf Mastodon teilen.
68 Kommentare 68

Gemeinsam mit der Freigabe der neuen Apple-Betriebssysteme im Herbst dürfen wir uns auf einen erweiterten Funktionsumfang von iCloud freuen. Mit iCloud+ werden die Leistungen von Apples Cloud-Abonnement nennenswert ausgebaut, dabei sollen Nutzern, die bereits monatlich für iCloud bezahlen, keinerlei Zusatzkosten entstehen.

Apple Icloud Plus

iCloud+: Private Relay

Zu den in iCloud+ enthaltenen Neuerungen zählt „Private Relay“. Der mit einem VPN vergleichbare Dienst soll die Privatsphäre der Nutzer beim Surfen zusätzlich schützen. Apple zufolge wird dabei der gesamte Datenverkehr so verschlüsselt, dass weder Apple noch ein Netzwerkanbieter die Inhalte sehen kann.

Anwender erhalten beim Internetzugriff eine anonyme IP-Adresse zugeteilt, die zwar der jeweiligen Region des Nutzers, nicht aber dessen tatsächlichem Standort zugeteilt ist. Auf diese Weise maskiert, greifen die Nutzer dann quasi über einen Tunnel auf eine von Apple verwaltete „Schaltzentrale“ zu, in der die Anfrage entschlüsselt und auf die gewünschten Web-Inhalte weitergeleitet wird. Durch diese Trennung ist nicht mehr nachvollziehbar, wer nun welche Webseite besucht hat.

Die Funktion verträgt sich selbstredend nicht mit den Überwachungsansprüchen einzelner Staaten. Apple hat auch schon bestätigt, dass Private Relay beispielsweise in China, Saudi Arabien, Ägypten, Südafrika und Belarus nicht verfügbar sein wird.

iCloud+: E-Mail-Adresse verbergen

Mit iCloud+ steht die bereits von „Mit Apple anmelden“ bekannte Funktion zum Verbergen der persönlichen E-Mail-Adresse auch bei der Verwendung von Apple Mail zur Verfügung. Nutzer haben mit iOS 15, iPadOS 15 und macOS Monterey die Möglichkeit, zufällig generierte E-Mail-Adressen zu verwenden, die dann an ihren persönlichen Posteingang weitergeleitet werden. Apple ist die Anzahl der pro Nutzer verfügbaren Adressen nicht limitiert.

iCloud+: Unbegrenzte HomeKit-Kameras

Mit iCloud+ wird auch der Leistungsumfang von HomeKit Secure Video so erweitert, dass Nutzer mit Blick auf die Anzahl der integrierbaren Kameras nicht mehr beschränkt werden. Apple hat zwar noch nicht dargelegt, wie die einzelnen iCloud-Stufen im Detail erweitert werden, doch ist es künftig möglich, in unbegrenzter Zahl HomeKit-Secure-Video-Kameras zu verwenden. Bislang lag die Obergrenze hier bei fünf Kameras im größten iCloud-Paket.

Die Preise für iCloud-Abos sollen trotz der Erweiterungen im Rahmen von iCloud+ unverändert bleiben. In Europa bezahlt man aktuell 99 Cent pro Monat für 50 GB Speicher. In der nächsten Stufe gibt es 200 GB Speicherplatz für 2,99 Euro pro Monat und im größten Paket bekommt ihr 2 TB iCloud-Platz zum Preis von 9,99 Euro pro Monat.

08. Jun 2021 um 08:49 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ja prima. Das klingt gut. Endlich kann ich die 6 Kameras auch integrieren und nicht nur 1 (ein großer Abo war mir zu viel Geld).

  • Und ich Trottel hab gedacht, jetzt wirds von 5GB auf 10GB angehoben.
    Aber ein eigenes mini-Tor-Netzwerk hätte ich jetzt nicht erwartet. Ganz nette Sache. Bin gespannt, wie das von den verschiedenen Sicherheitsforschern bewertet wird.

      • 99cent im Monat sind auch echt zu viel verlangt !

      • Nein sind sie nicht. Denn für Kunden dir Kontakte, Kalender, Notizen etc. sichern reicht es vollkommen aus. Nur wenn du viele Medien in Notizen, Fotos oder Dateien syncen willst. Und dafür darfst du dann auch gerne etwas bezahlen.

      • … oder sowas Verrücktes wie ein Backup machen möchtest!

      • Ich hab die 99 Cent Variante gebucht und trotzdem finde ich es einen Witz und nicht mehr Zeitgemäß. Gerade da Apple versucht alles in der cloud zu synchronisieren.

      • Und dir kommt nicht der Gedanke noch 2 Taler draufzupacken, für 200GB? Denn stell dir vor, auch Apple muss für den Cloudspeicher bezahlen.

  • Wenn die Preise gleich bleiben sollen. Ist es dann so zu verstehen, dass es auch im Apple One Abo inklusive ist?

  • Komisch, dass Apple One gar nicht erwähnt wurde. Ob die Änderungen für Apple One Abonnenten wohl auch gelten? Da ist ja wohl von auszugehen.

  • Wenn ich „Private Relay“ aktiviere sagt mein Gerät zwar, dass es jetzt geschützt ist, aber ich bin immer noch mit der IP meines DSL Anschlusses im Netz – scheint noch nicht so recht zu funktionieren.

  • Gerade in solchen Ländern, die die Menschenrechte verachten, sollte Apple die Funktion aktivieren.

  • Hoffentlich werden die Abos mal überarbeitet.
    Ich habe mit meiner Familie 240 GB. Muss dann, trotz Apple One, dann die 2TB buchen.
    Hier wäre ein Zwischenschritt von 509FB oder 1TB spitze.
    Aber da wird bestimmt nicht überarbeitet.

  • Ist cloud+ an dann an ein Speicher oder One Abo gekoppelt und wird man + auch separat buchen können? Wenn ja zu welchem Preis?

  • Woanders war zwischen den Zeilen zu lesen, dass endlich auch eigene Domains gehen sollen für iCloud-Email-Konten. Habt ihr dazu was?

  • Also auf der amerikanischen Apple-Seite ist das doch klar kommuniziert mit den HKSV. Der Plan mit 200GB bekommt jetzt 5 Kameras (vorher eine) und der 2TB Plan unbegrenzt (vorher 5).

  • Frage zu Private Relay: Wenn ich das richtig verstanden habe ist der Datenverkehr zwischen mit und dem Relay verschlüsselt (wie beim VPN), dort wird der Verkehr dann aber entschlüsselt und an das eigentliche Ziel weitergeleitet.

    Statt direkt mit dem eigentlichen Ziel zu kommunizieren läuft also alles zunächst über das Relay. Das ist schön wenn ich in Netzwerken unterwegs bin benennen ich nicht traue. Das ist blöd, weil damit Apple automatisch meinen ganzen Datenverkehr kennt. Klar, die Kommunikation zum Ziel kann zusätzlich per SSL geschützt sein, aber Apple weiß wann ich von wo welche Daten/Seiten abgerufen habe.

    Warum ist das besser, als wenn mein Provider das weiß? Wie gesagt, es gibt sicherlich Länder/Netz bei denen ich Apple mehr traue aber warum sollte man in weiten Teilen der Welt oder zu Hause seinen ganzen Datenverkehr über Apple leiten?

    • Apple behauptet, dass sie den Datenverkehr nicht einsehen können

      • Das kann ja nicht sein. Das Apple Relay muss ja wissen zu welchem Ziel es meine Anfragen senden muss, und dass die Antworten vom Ziel wieder zurück zu mir müssen. Sie wissen also auf jeden Fall wann ich auf welchen Seiten surfe. Sind es HTTP und nicht HTTPS Seiten kennen Sie auch den Inhalt, den den senden sie von mir zum Ziel bzw. vom Ziel zu mir.

    • Die Anfragen gehen an das Apple Relay und werden dann an ein zweites Relay eines Drittanbieters weitergeleitet. Somit wird durch die doppelte Trennung zwar das Ziel, nicht aber der Ursprung vermittelt. Ist mit einem THOR Netzwerk zu vergleich

  • Apple One oder so wäre mal gut mit dem maximalen Cloud Speicher für die Familie

  • Weniger mit VPN vergleichbar, mehr mit dem TOR Browser, da nur die Inhalte via Safari relayed werden und nicht der gesamte Datenverkehr des iPhones, oder?

  • Mal ne Frage…was ist denn mit „Kameras“ gemeint?
    Als 1 oder 5 Kamera?

    Sorry bezüglich der Frage…

  • Hatte mich auf mehr iCloud Speicher für die Familie gefreut… schade :/

  • Gibt auch Negatives zu berichten, zumindest am Apple TV, angeschlossen am einen LG C9 Fernseher. Leider kann man am Apple TV in den Einstellungen der Musik-App Dolby Atmos nicht auf dauerhaft eingeschaltet, sondern nur auf aus oder automatisch stellen. Am iPhone kann man es übrigens auf immer eingeschaltet stellen. Nun, das führt am Apple TV jetzt dazu, dass bei Dolby Atmos-Liedern immer die erste Sekunde des Liedes fehlt. Denn startet man ein solches Lied, erkennt der Fernseher erst da, dass eine Dolby Atmos-Quelle kommt und aktiviert diese Soundart auch erst dann (LG blendet dann kurz oben rechts in der Ecke auch das Dolby Atmos-Logo ein). Ist das Lied dann vorbei, auch beim spielen innerhalb einer Playlist, deaktiviert der Fernseher Dolby Atmos direkt wieder um es dann beim nächsten Lied erneut zu aktivieren, was wieder zum Verlust der ersten Sekunde des neuen Liedes führt. Schon sehr nervig.

  • „iCloud Private Relay“-Funktion wird in China, Weißrussland, Saudi-Arabien, Südafrika und mehr nicht verfügbar sein

  • „Apple hat auch schon bestätigt, dass Private Relay beispielsweise in China, Saudi Arabien, Ägypten, Südafrika und Belarus nicht verfügbar sein wird.“

    … gerade dort, wo die Menschen es am ehesten benötigen! Wenn die Klugen immer (vor den Regimen dieser Welt) nachgeben, regieren irgendwann die Dummen… :-(

  • Welche Kameras würdet Ihr denn so für HomeKit empfehlen, aktuell benutze ich 3 Arlo Q die aber soweit ich weiß nicht HomeKit fähig sind :-(( ?

  • Private Relay nicht in China und ein paar andere Staaten. Finde ich äußerst fragwürdig dieses Vorgehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38559 Artikel in den vergangenen 8310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven