ifun.de — Apple News seit 2001. 30 933 Artikel

Speichern von Videos stets kostenpflichtig

HomeKit Secure Video: Apples Leistungsbschreibung sorgt für Missverständnisse

33 Kommentare 33

HomeKit Secure Video ist nur in eingeschränktem Umfang kostenlos. Wir haben schon mehrfach über diesen Sachverhalt informiert, doch sorgt eine missverständliche Produktbeschreibung seitens Apple immer wieder für Nachfragen und falsche Erwartungen.

Homekit Secure Video Apple Iphone

Bei der Beschreibung der Voraussetzungen von HomeKit Secure Video weist Apple zwar korrekt darauf hin, dass für die Aufzeichnung von Videoaufnahmen ein kostenpflichtiger iCloud-Speicherplan erforderlich ist. Ein Textzusatz im gleichen Support-Dokument weckt bei manchen Nutzern jedoch die Hoffnung, dass zumindest kurze Aufnahmen der Kameras auch ohne Gebühren gespeichert werden. Immer wieder erreicht uns die Frage, auf was sich Apple im folgenden Satz bezieht:

Für das Streaming von Videos und das Speichern von Videoclips ist kein iCloud-Speicherplan erforderlich. Wenn du dein Video aufnehmen möchtest, benötigst du bei einer Kamera einen iCloud-Speicherplan mit 200 GB und bei bis zu fünf Kameras einen Speicherplan mit 2 TB

Mit dem „Speichern von Videoclips“ ist leider nicht gemeint, dass bestimmte, beispielsweise sehr kurze oder in der Auflösung reduzierte Videoaufnahmen auch ohne ein entsprechendes iCloud-Abo möglich sind. Apple will hier lediglich darauf hinweisen, dass gespeicherte Videoaufnahmen aus HomeKit Secure Video nicht gegen den gekauften iCloud-Speicher gerechnet werden.

Homekit Secure Video

Apples Videospeicher ab 2,99 Euro im Monat

Grundsätzlich ist das Speichern von „sicherem HomeKit-Video“ ohne das passende iCloud-Abo allerdings nicht möglich. Mit dem zum Monatspreis von 2,99 Euro erhältlichen 200-GB-iCloud-Speicherplan können die Aufnahmen von einer Kamera gesichert werden. Der große iCloud-Speicherplan zu 9,99 Euro im Monat deckt das von Apple gesetzte Maximum von bis zu fünf Kameras ab.

Für Verwirrung mit Blick auf den oben erwähnten Satz sorgt Apples Verwendung des Wortes „Videoclips“. Besser wäre wohl eine Formulierung wie „Für das Streaming von Videos ist kein iCloud-Speicherplan erforderlich. Der von Videoaufnahmen belegte Speicher wird nicht vom verfügbaren iCloud-Speicherplatz abgezogen“. Damit sich Letzteres nicht allzu negativ auf die Auslastung von Apples Server-Farmen auswirkt, hat der Hersteller hier zudem eine automatische Löschfunktion implementiert. Die aufgezeichneten Videos werden nach jeweils zehn Tagen automatisch entfernt.

Bei den Herstellern von mit HomeKit Secure Video kompatiblen Kameras sind zwei verschieden Varianten erhältlich. Kameras, die nur mit HomeKit Secure Video funktionieren, sorgen für zusätzliche Sicherheit, indem sie ausschließlich auf den von Apple garantierten Schutz der Privatsphäre setzen. Des Weiteren sind aber auch Modelle erhältlich, bei denen der Nutzer entscheiden kann, ob er lediglich HomeKit Secure Video oder auch zusätzliche Speicheroptionen, beispielsweise in der Cloud des Herstellers oder lokal auf einem Speichermedium nutzen will.

21. Mai 2021 um 13:41 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    33 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30933 Artikel in den vergangenen 7225 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven