ifun.de — Apple News seit 2001. 29 390 Artikel

Tastenkürzel und simple Automationen

Homie: HomeKit-App für die Mac-Menüleiste setzt auf Jahresabo

31 Kommentare 31

Die frisch in den Mac App Store gestartete Desktop-Anwendung Homie liefert nach, was Apples offizielle Home-App auf dem Mac bislang vermissen lässt: Eine Icon zum Schnellzugriff in der Menüleiste, Automationen und Tastaturkürzel – allerdings nur in Abo-Form.

Homie Menuleiste

Grundsätzlich lässt sich der neue Download der in Leinfelden ansässigen Frogg GmbH kostenlos aus dem Mac App Store laden und starten, verzichtet in der regulären Ausgabe jedoch auf einen Großteil der möglichen Funktionen und bietet lediglich sein Menüleisten-Symbol an, mit dessen Hilfe ihr schnell auf ausgewählte Szenen in allen bereits konfigurierten HomeKit-Wohnungen zugreifen könnt.

Um die angebotenen Zusatzfunktionen zu nutzen, müsst ihr euch allerdings für die jährliche Abbuchung von 5,49 Euro entscheiden, die Favoriten, Automationen und Tastatur-Kurzbefehle freischaltet.

Hier lassen sich wichtige Szenen dann direkt im ersten Level des Menüleisten-Icons unterbringen und so einstellen, dass diese auf Tastendruck aktiviert werden können.

Homie Animation

Die angebotenen Automationen erlauben es HomeKit-Szenen zu aktivieren, wenn externe Monitore mit dem eigenen Rechner verbunden werden, dieser gerade aus dem Standby-Betrieb erwacht oder in den Ruhezustand übergeht.

Zudem bietet die Homie-Anwendung (ebenfalls nur in der Pro-Variante mit laufendem Abo) die Möglichkeit an die Temperatur-Anzeigen ausgewählter Sensoren in der Mac-Menüleiste zu verankern.

Homie setzt zur Installation macOS 11 Big Sur voraus und bietet noch viel Spielraum nach oben. So fehlt der App sowohl eine Einzelgeräte-Steuerung als auch ein schneller Status-Überblick. In der App Store-Beschreibung notiert Entwickler Frederik Riedel im Anschluss an die Erklärung der Tastaturkurzbefehle entsprechend treffend: „That‘s basically it – a quick & simple app.“

Laden im App Store
‎Homie—Menu Bar App for HomeKit
‎Homie—Menu Bar App for HomeKit
Entwickler: Frederik Riedel
Preis: Kostenlos+
Laden

Dienstag, 17. Nov 2020, 8:21 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Abo? Mit welchem Mehrwert? Big Sur? Nein danke!

  • 45 Cent im Monat – Entwickler bekommen den Hals einfach nicht voll …

  • Ich finde Abos auch nicht schön, aber bei 5,50€/Jahr kann man sich jetzt auch nicht beschweren. Bei dem Preis kann man doch ohne Probleme zuschlagen ohne Arm zu werden, vorallem wenn die App einem zusagt.
    45€/Jahr für eine Kalender App sehe ich aber auch als lächerlich!

    • Ich kann es echt nicht mehr lesen. Es geht doch in den seltensten Fällen um den Preis eines App Abos. Klar sind 5,49€ mal drin.
      Allerdings läppert sich das nunmal. Wenn ich in den letzten Jahren jeden Abo Umstieg mitgemacht hätte, würde ich mittlerweile gut und gerne 15 Abos bezahlen…..(Da sind auch weit höhere als 5 oder 10€/Jahr dabei). Und 200€+ plötzlich jedes Jahr zu Blechen tut dann eben doch weh. DARUM geht es den Kritikern doch…..

      • korrekt!
        Deshalb bis heute: immer noch bei 0€/Mon und Jahr- ich bin noch altes Semester- diesen Mist mache ich nicht mit.

      • Vermutlich würdest du bei dem Großteil der Apps aber eh immer die neuste Version nutzen wollen. D.h ob Abo oder jährlicher Upgradepreis macht unterm Strich bei Apps mit Mehrwerten keinen wirklichen Unterschied. Die Erwartung eine App zu kaufen und Jahrelang kostenlos Updates zu erhalten, ist einfach nicht realistisch.

      • Wenn du 200€ für App-Abos ausgibst bist du doch selber daran schuld, wenn du keine 5,50€/Jahr für die App gerechtfertigt findet lasst es doch einfach. So mach ich das doch auch mit Fantastical die 45€/Jahr wollen.
        Wie @Tobi schon sagt ein jährliches Mayor-Update das kostet wäre ja nicht günstiger … natürlich sind Einmalkäufe besser zumal einem die Option bleibt zu aktualisieren oder die alte Version zu behalten, aber ich glaub es wird in Zukunft die Ausnahme bleiben. Aber es steht doch auch jedem frei ein Abo abzuschließen oder nicht :/

      • Ich hasse Abos bei Apps auch wie die Pest. Aber schuld daran sind nicht die Entwickler sondern diese „ich krieg den Hals nicht voll“ Firma Aplle. Uns sind dies Hände gebunden . Ob wir wollen oder nicht, Apple wird uns den Abo für die Apps mit der Brechstange in unsere Köpfe reinknüppeln. Unsere Kinder werden damit aufwachsen und es als normal sehen für eine App ein Abo abzuschließen.
        Also Leute, da wir sowieso nicht dagegen machen können sollte wir einfach nach vorne beugen und locker lassen;-)

    • 5,50€ pro Jahr für eine App die Homekit von Haus aus mitbringen sollte, bzw. den größten Teil mitbringt. Ich sehe nur die Möglichkeit eines Icons in der Menüleiste. Dafür ein jährliches Abo? Muss nun alles per Abo gerechtfertigt werden was grad hip ist? Ich habe Apps von 2015 die ich mit 99 ct gekauft habe und die immer noch auf meinem iPhone 11 sauber laufen. Bei der Abo-Variante wäre ich bei ü 20€ (Ist-Stand:jetzt). Ein Fass ohne Boden?! Nein danke. Alleine schon aus Prinzip da Apple es auch noch pushed. Nö. Und nochmal nö.

      • +1

        Sehe ich auch so- ich zahle lieber 1x für einen Softwarestand.
        Wenn eine neue Version erscheint, kann ich ja abwägen, ob die mir den Upgradepreis wert ist, oder nicht. Mir widerstrebt es allerdings, für die Möglichkeit der Nutzung zahlen zu sollen.
        Wenn ich nicht mehr zahle, ist alles futsch.
        Diesen Mist überlasse ich den vermutlich jüngeren Usern, die mit Kohle verbrennen weniger Probleme haben.

  • Schade…nette Idee. Als Einmalkauf hätte ich die App sicherlich ohne groß zu überlegen in meine Menüleiste einziehen lassen. Als Abo nicht….Mich nervt dieses Thema mittlerweile so unendlich. Es gibt einfach so viele Apps mittlerweile die ich gerne hätte aber nicht nutzen kann, weil Abo….

    • Internet, Handytarif ist auch nix anderes.
      Sehe das Problem bei einer Jahresgebühr nicht. Vom Prinzip her zahlst du einmalig etwas über 5 €. Vielleicht nochmal in einem Jahr. Sind dann 10€. Dabei machst du Versionssprünge kostenlos mit. Sollte der Entwickler einmalkäufe anbieten und eine neue Version rausbringen zahlst du doch meist wieder den vollen Preis.

  • Stephan Lipphardt

    Kennt jemand ein Alternative dazu – ohne Abo?

  • Die Tastaturkurzbefehle lassen sich mittels Automator Skripte selbst für die kostenlose Version nachbauen

  • Im Grunde genommen gehören so Apps mMm. verboten, zumindest wenn damit Profit generiert wird. Schließlich tut die App nichts anderes, als die kostenlos „mitgelieferte“ Home-App von Apple.

  • Sorry aber Abos schließe ich nicht ab. Einmalkauf okay aber nicht im Abo. Die App sieht interessant aus.

  • Am besten Apple stellt den Store komplett auf Abo-Pflicht um.

    Dann ist endlich Schluss und der Laden kann dicht machen; sie können dann ihr lustiges Candy-OS behalten und sich am Abo-Store ergötzen.

    Ich finde das bunte Eis.de OS mehr als peinlich; aber die Generation Abo-Modell findet ja mittlerweile als okay.

    Apple weiß was Du brauchst – und was Du tun musst ;-)

  • Homie würde ich sofort abonnieren. Aber Big Sur kommt mir noch lange nicht auf meine Haupt-Macs…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29390 Artikel in den vergangenen 6975 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven