ifun.de — Apple News seit 2001. 37 657 Artikel

Größer und besserer Klang

HomePod-Nachfolger soll erst im kommenden Jahr erscheinen

Artikel auf Mastodon teilen.
42 Kommentare 42

Wer angesichts der vor fünf Jahren von Apple angekündigten „Heim-Audio-Revolution“ auf den HomePod gesetzt hat und mit dem HomePod mini nicht zufrieden ist, muss sich weiter gedulden. Es sieht kaum danach aus, als würde Apple diese Produktlinie noch in den nächsten sechs Monaten erweitern. Immerhin scheint eine Rückkehr des klassischen HomePod – oder zumindest von etwas in dieser Art – weiterhin von Apple geplant.

Homepod

Wenn wir den Bloomberg-Autor Mark Gurman beim Wort nehmen, hat Apple einen Nachfolger mit dem Codename B620 in der Mache, eine Vorstellung sei jedoch nicht vor nächstem Jahr zu erwarten. Der neue Lautsprecher soll mit Apples dann auch in der kommenden Apple Watch Series 8 verbauten S8-Prozessor ausgestattet sein und sich von der Größe und Audioleistung her vom HomePod mini absetzen und wieder mit dem ursprünglichen HomePod vergleichbar sein.

Ob der neue HomePod dann auch wie immer mal wieder gemunkelt mit einem „echten“ Display kommt, bleibt bislang offen. Es ist einzig zu hören, dass der Bildschirm an der Oberseite überarbeitet sei und eine Multi-Touch-Funktionalität zumindest im Gespräch war.

Apple TV künftig mit A14-Prozessor

Darüber hinaus hat Apple laut Gurman auch eine neue Version von Apple TV in Arbeit. Hier soll ein A14-Prozessor den aktuell von Apple verbauten A12 ersetzen und zudem die RAM-Ausstattung um ein Gigabyte erweitert werden. Von einem neuen Formfaktor oder gar einer kleinen und günstigeren, mit den Fire-TV-Sticks von Amazon vergleichbaren Version ist aktuell keine Rede mehr.

Die aktuelle Version von Apple TV wurde im Mai vergangenen Jahres vorgestellt und ist mit 32 oder 64 GB Speicherplatz zu Preisen ab 199 Euro erhältlich. Der darin verbaute Prozessor vom Typ A12 Bionic wurde von Apple bereits 2018 mit dem iPhone XS vorgestellt. Der den aktuellen Berichten zufolge für die neue Version von Apple TV geplante A14-Prozessor hat bald auch schon wieder zwei Jahre auf dem Buckel und stammt aus dem 2020 vorgestellten iPhone 12.

28. Jun 2022 um 14:16 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wenn’s wieder mit dem völlig utopischen Preis daherkommt, wird er wieder ein Ladenhüter… hätte unsere Sonos ansonsten schon lange ausgetauscht.

    • Von utopischen Preisen reden aber Sonos haben…

      Eine Sonos Arc kosten mit Subwoofer immer noch so viel 4x Classic HomePods gekostet haben.
      Nur die Sonos Beam gibts für 400€ aber die klingt auch entsprechend.

      • Habe den HomePod auch von Tag 1 an und finde Preis / Leistung vollkommen in Ordnung

    • Wenn dir soundqalität stimmt und Siri gut funktioniert, würde ich viel Geld bezahlen. Eine gute Hifianlage bekommst du auch nicht für 100€. Es muss halt Preis/Leistung stimmen. Dann darf der Preis gern höher sein. Wer nicht so viel Geld bezahlen will und wem der Sound egal ist, kann ja zum günstigeren Mini greifen. Man hat ja eben die Wahl. Wäre definitiv cool wenn ein neuer HomePod kommt. Ich würde mir besser Mikrofone und zuverlässigere Software wünschen. Mit der Hey Siri Erkennung ist es manchmal katastrophal. Gerade bei Nebengeräuschen im Raum.

      • Viel Geld würde ich auch bezahlen, aber leider ist mein Vertrauen in solche Geräte nicht mehr vorhanden. Sowohl Apple, als auch Sonos müssen nur von heute auf morgen den Dienst einstellen und schon hast du hochpreisigen Elektroschrott. Ohne zusätzliche Anschlüsse kannst du die Teile nur nach als Briefbeschwerer nutzen und dieses Risiko werde ich nicht eingehen. Eine gute Hifi-Anlage hält so gut wie ewig. Bei den Geräten a la Homepod ist die Lebensdauer vielleicht auf 10-15 Jahre gesetzt. Wenn ich schon höre dass den Dingern jedes Jahr neue bessere Chips verpasst werden, wird auch dem letzten klar dass diese Chips nichts anderes als Schalter sind die der Hersteller per Update steuern kann wie es ihm beliebt. Wenn es Nachhaltig sein muss, setze ich niemals auf WLAN Abhängigkeit. Meine ELAC Boxen funktionieren heute noch (21 Jahre) wie am ersten Tag. Der Verstärker von Pioneer funktioniert auch heute noch(ebenfalls 21 Jahre), wurde aber vor 3 Jahren in die Garage zwangsumgesiedelt und durch einen Teufel aufgewertet. Würde nie ein Homepod schaffen dafür würde schon Apple durch die Update-Politik sorgen.

      • Ich hab zuhause 4 HomePod Minis zur berieselung in den Nebenräumen. War anfangs unzufrieden mit Siri und der Rückmeldung, welche oft hing. Jetzt neuen Router bestellt, anders positioniert, wlan anders eingerichtet. Siri funktioniert immer tadellos, beantwortet alle Anfragen, spielt Musik welche sie soll und übertragt auch alles ohne Verzögerung auf andere Geräte !
        Genial! Lag also an was anderem. Die Minis sind nicht top vom Klang aber reichen für die meisten Räume aus. Schade ist das die kein Bluetooth vom Fernseher (ohne Apple TV) Unterstützen!
        Den Punkt mit dem Support verstehe ich und daher Kauf ich auch kein Sonos, dass mir hier einer den Hahn abdreht. Die Minis haben im Angebot 80€ gekostet und wenn da mal der Support in 6-8 Jahren gekappt wird muss ich nicht drum weinen – wäre aber trotzdem blöd

      • BigBausoftheNauf

        Du kannst aber nicht wirklich erwarten, dass man den Wohnort wechseln muss, damit Hardware ordnungsgemäß funktioniert. Ist es denn zu viel verlangt, dass sich neue Hardware auf jede noch so ungewöhnliche Begebenheit anpasst und funktioniert?

      • Er hat doch nicht den Wohnort, sondern den Router gewechselt. Kann ich auch bestätigen, es hilft!

        Ich glaube, dass für 90% der Probleme mit dem HomePod die zickige Fritzbox die Ursache sein wird. Ich habe Fritz rausgeschmissen und siehe da – es läuft!

      • :) ich bin nicht umgezogen, tatsächlich nur den Router gewechselt :)

      • Ja ich verstehe dein Denken ,aber ganz ehrlich ! Ich habe ne fette Anlage aus Yamaha verstärker(der schon teurer war als die 2 HomePods) dann 100m Kabel zu ner 7.1.2 Bose Anlage( die nochmal 3000€ veranlasste)ist auch mehrfach umgezogen und musste jetzt der Einfachheit den HomePods weichen! Auch funktionstechnisch habe ich da ne Menge mehr bekommen! Und ich habe da auch lieber Apple als Songs zwecks der langen updates! Aber selbst wenn jetzt kein Update mehr kommt ,würden sie ja weiterhin funktionieren nur eben keine neue Funktionen bekommen! Meine Bose Anlage ist und bleibt halt immer dumm!

    • Die Sonos One finde ich weiterhin gut. Was stimmt mit denen nicht (außer fehlende Siri Integration)? Auch der Preis ist mE ok. Günstiger wird Apple den neuen (großen) HomePod wohl auch nicht anbieten. Eher teurer analog AirPod Max.

    • @Slidy Woher nimmst Du Deine Weisheit? Ich kenne einige Leute die den HomePod haben und die den Preis für angemessen halten.
      Zu oft hat sich auch die „Weisheit“ “ Wer billig kauft, bezahlt es teuer!“ bewahrheitet.
      Auch scheint hier oftmals ein Verständnis für die Preisgestaltung eines Produktes zu fehlen.
      Nur weil die einzelnen Komponenten vielleicht preiswert eingekauft werden können heißt dies nicht, daß das Produkt maximal die Summe seiner Einzelkomponenten kosten muß.
      Das wäre eine völlig realitätsfremde Sichtweise.
      Zudem ist noch nichts über den HomePod Nachfolger bekannt, so dass Spekulationen über dessen Preis nur Vermutungen sein können!

      • Ich habe meine Ansicht geteilt, wieso muss man hier eigentlich immer wieder angegriffen werden?

        Der HomePod ist für den damaligen Preis utopisch gewesen. Nicht umsonst wurde er eingestellt, niemand stellt ein Produkt ein, wenn er erfolgreich ist. Soviel zur Weisheit. Scheinbar war der Preis nicht nur für mich absolut nicht gerechtfertigt.

        Ich zahle ebenfalls gerne entsprechend, wenn alles passt. Bei Sonos ist für mich die Preis/Leistung einfach gegeben. Zum Teil zahlt man für eine One oder SL nicht mal 180€.

        Vergleichen sollte man zudem ausschließlich die One/SL mit dem HomePod und NICHT eine Arc oder den Beam…

      • Dann unterstelle ich diesen Leuten mal, dass sie sicherlich keine Ahnung haben. Preis Leistung stimmt beim Homepod eben nicht. Siri ist eine Katastrophe. Andere Streaminganbieter so gut wie nicht vorhanden. Externe Anschlüsse nicht vorhanden. Wlan Abbrüche gehören zur Tagesordnung. Und was war das mit den Plop-Geräuschen? Schaut man Videos damit (ohne ATV) ist es selten Lippensynchron.

      • Das kann ich leider alles nicht bestätigen!! Außer Siri ,mit der ich aber seit nem routerwechsel gar keine Probleme mehr habe!soundtechnisch sind die HomePods schon extrem gut und wurden durch die letzten Updates noch besser!wlan Abbrüche habe ich nie ,ploppen(zum Glück) auch nie gehabt!und alles vom tv was durch earc von Apple TV weitergeleitet wird geht absolut synchron !

      • BigBausoftheNauf

        Kannst du das vielleicht näher erläutern? Was ist denn nun besser? Klingt so als wäre es vorher doch nicht so prall gewsen? Und „besser“ klingt für mich nicht nach gut bzw. sehr gut, also eher so lala? Was ist mit Spotify? Habe nur die Kugeln und die haben dauernd Probleme mit Wlan. Habe schon alle Foren durch und sämtliche Einstellungen bei der Fritzbox probiert ohne Besserung. Alles andere läuft im Wlan tadellos außer Apples Balls. Es gab mal Zeiten da war „it just works“ nicht nur ein leeres Versprechen.

      • Das kann ich alles bestätigen! Siri ist eine riesen Katastrophe. Darum habe ich auf Alexas gewechselt, absolut kein Vergleich mit den HP’s! Alexa versteht mich IMMER, es ist insgesamt alles sehr viel flüssiger! Würde nie mehr einen HP kaufen, schon alleine wegen Siri nicht, die ist dumm wie Brot!

      • Ich finde der Sonos One ist wiederum nur mit einem HomePod Mini vergleichbar, vom Klang kommt der Sonos One nicht einmal in die Nähe des HomePod Classic.

        Und wir haben 2×2 HomePod Classic, jeweils ans AppleTV angebunden als unsere „Soundbar“ und das klingt besser als unsere alte LG Soundbar und Sony Soundbar.

        Dank eARC hängt am HomePod auch die Xbox und die Switch und alles ohne lästige Zusatzkabel und absolut zuverlässig.

        Je HomePod haben wir 300€ bezahlt, macht also 600€ je „Soundbar“ bzw. 1200€ für 2x Heimkinos.

        Und das ist weit entfernt von teuer.
        Von Sonos bekomm ich um 600€ eine Soundbar ohne Bass, der kostet extra.

  • Also mein AppleTV 4k erste Generation läuft hervorragend. Wüsste jetzt nicht, wofür die Kiste einen neuen Chip benötigt. Coll wäre aber, wenn man darauf endlich Spiele wie Nvidia Shild etc. streamen könnte, dann wäre das eine echte Alternative. Ich könnte mir dann noch vorstellen, dass ich mir ein neuen fürs Schlafzimmer zum zocken zulegen würde ;)

  • Jaja, die nächste „Revolution“ für den Klang im Wohnzimmer… das glaubt doch keiner mehr.

  • Ich fände ja nen kabellosen Mini ganz geil. Per USB-C aufladen und mit in den Garten nehmen. Hätte was. Bose bekommt das ja auch hin (wenn auch andere Lade-Technik).

  • Ich würde ja an Apples Stelle den HomePod mit magnetischen iPad-Dock ausstatten. MagSafe würde sich dafür wunderbar eignen.

    Mit always-on und einer entsprechenden Oberfläche wäre das doch super und würde wie ein Amazon Echo Show 10 aussehen.

    Dazu noch ein integriertes Apple-TV mit Anschluss für einen großen Fernseher, oder AirPlay Übertragung…

  • Was bringt das, wenn Apple in der Produktgruppe nicht nachhaltig ist. Der HomePod Classic wurde aus dem Programm genommen & beinahe jedes Gerät entwickelt mit der Zeit Probleme mit den Transistoren. Ein smartes Hifi Setup bringt nichts wenn es bei Nichtnutzung durch widerkehrende „Pop“-Geräusche negativ auf sich Aufmerksam macht -,- und alle 3 Jahre die entsprechenden Geräte bei Apple kostenpflichtig tauschen zu lassen, macht die Preisdifferenz zu einem Setup von Sonos mit einer Arc + 2 SL & den Sub nach der zweiten Runde auch wet.

    • Die Poppgeräusche sind bei mir seit Wochen Geschichte. Um Weihnachten war es furchtbar, da konnte ich quasi darauf warten, das einer wieder poppt. Ich glaube seit dem Update auf 15.4 habe ich gar keine mehr gehabt. Die HomePods werden auch nicht mehr so warm und brauchen weniger Strom. Und spielen insgesamt etwas leiser.

  • Was soll der HomePod dann kosten?
    600€?
    Das is ja ne Totgeburt, der Preis war damals auch der Fehler beim großen

    • Also ich fand die deutschen Preise für den Homepod OK. Habe selber einige. Warum muss Elektronik hierzulande eigentlich immer billig-billig sein? Habe die Dinger seit den erste Tag und alles läuft hervorragend.

      • BigBausoftheNauf

        Ich glaube eher Preis/Leistung hat nicht gestimmt wenn man bedenkt wie die Teile auf den Markt geworfen wurden. Anfangs viel versprochen aber wenig davon gehalten. Nicht mal ein zweiter Timer war möglich, oder? Somit sogar überteuert für ein paar Lautsprecher.

      • Ja da stimme ich zu, so meine ich das auch, wie sie auf den Markt kamen …

    • Sollte Apple den HomePod „öffnen“, wären auch 600€ keine Todgeburt.
      AUX in/out, Bluetooth, Amazon Music, Spotify, usw und man hätte die Anzahl potentieller Kunden auf einen Schlag ver-x-facht.
      Aber einen HomePod, der ohne Netz total wertlos wird, würde ich auch nicht noch einmal kaufen.

  • Also, ich vermisse nichts an meinem Apple TV 4K. Alles super. Allerdings spiele ich auch nicht damit. Und Lautsprecher: Meine sind 33 Jahre alt und klingen immer noch genial. Keine Updates nötig! Und für die ganz jungen Leute: Auch an 33 Jahre alten Lautsprechern steckt/klemmt nur ein einziges Kabel.

    • Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Lautsprecher nach 33 Jahren immer noch gut klingen. Alle Bauteile sind einem Verschleiß ausgesetzt. Gerade Membranen haben mit der Luftfeuchtigkeit über diese lange Zeit so ihre Probleme. Magnete lassen nach. Die Sicke ist nicht mehr so elastisch eher spröde. Verbaute Elektronik hält auch nicht ewig, was man auch im Vergleich zu neuen Lautsprecher hörbar wahrnimmt.
      Von daher würde ich das nicht mit Genial umschreiben was du da mittlerweile hörst. Vermutlich haben sich deine Ohren mit der Zeit an diesem „Verfall“ gewöhnt. Wobei das menschliche Gehör hier selbst abbaut. Da hört auch nicht mehr das, was man vor 33 Jahren noch wahrgenommen hat. Ich höre schon lange keine Mücken mehr. Das war früher ansers. ;)

  • Würde mich wirklich wundern, wenn da was kommt. Apple weiß um die Verkaufszahlen des ersten HomePod. Er war nicht besonders erfolgreich, deswegen wurde er eingestellt. Da muss man in allen Bereichen eine Schüppe drauflegen, um erstens die alte Kundschaft nochmals zu einem Kauf zu bewegen, was nicht einfach sein wird, da man durch die Einstellung des Verkaufs viel Vertrauen verloren hat. Zweitens neue Käufer begeistern die in der Vergangenheit einen Bogen um das Teil gemacht haben.
    Wichtig wird sein, ob Siri dazugelernt hat. Wenn die weiterhin nichts kann, wird das Teil wieder nur von Fanboys gekauft. Also kurz nach der Präsentation eine steile Verkaufskurve nach oben, die dann schnell einbricht um sich im unteren Bereich einzupendeln. Ich sehe das Teil nicht sehr optimistisch. Von daher glaube ich nicht an ein Nachfolgemodell.

  • Hatte die Homepods eine Woche lang und umgehend zurückgegeben. So was von muffigem Klang, da war das Mittelwellenradio meiner Oma ein Hochgenuss.

    Die Minis sind ok fürs Bad. Sonos ganz brauchbar insgesamt.

    An den Sound meiner inzwischen 50 Jahre alten Sony Anlage (damals Mittelklasse-Modell) kommt nichts ran.

    Ich hätte gerne den „Sound der 70er“ und die Bedienung der 2020er. Ist das so viel verlangt ?

  • Marc Perl-Michel

    Dann hoffe ich mal, dass ich zwei der neuen HomePods mit meinen bestehenden HomePods verbinden kann, um mein Sounderlebnis für die Filme verbessern kann. Ich bin auf jeden Fall schon mit dem bestehenden Set-up sehr zufrieden und liebe den Sound.

  • Apple sollte Audio denen überlassen die das auch können! Siri ist immer noch nicht Alexa und Klang kann Apple auch nicht. Ergo HomePod Max braucht kein Mensch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37657 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven