ifun.de — Apple News seit 2001. 29 435 Artikel

Im Unterschied zum großen HomePod

HomePod mini kommt mit externem USB-C-Netzteil

76 Kommentare 76

Anders als sein großer Bruder hat der HomePod mini sein Netzteil nicht integriert. Apples neuer Siri-Lautsprecher kommt mit einem Anschlusskabel, an dessen Ende sich ein USB-C-Stecker befindet, dessen Ende in einem im Lieferumfang enthaltenen 20-Watt-Netzteil untergebracht werden will.

Die Tatsache, dass Apple das Netzteil beim HomePod mini ausgelagert hat, dürfte sicherlich mit auf die Idee zurückzuführen sein, das Gerät so kompakt wie möglich zu konzipieren. Die kleine Lautsprecherkugel hat einen Durchmesser von knapp 98 Millimetern und ist aufgrund der abgeflachten Ober- und Unterseite lediglich 84 Millimeter hoch.

Homepod Mini Groesse

Abzuwarten bleibt somit nur, wie groß das von Apple mitgelieferte Netzteil ausfällt. Bei lediglich 20 Watt ist allerdings zu erwarten, dass sich der Stecker auch in Mehrfachdosen problemlos unterbringen lässt.

Der HomePod mini lässt sich vom 6. November an bestellen und soll am Montag, den 16. November in den Handel kommen. In Deutschland bietet Apple den neuen Siri-Lautsprecher für 96,50 Euro an.

Mit Blick auf die Unterschiede zum großen HomePod sind die Funktionseinschränkungen des HomePod mini im Audiobereich anzumerken. So wird sich der kleine Lautsprecher nicht als vollwertiger Heimkino-Lautsprecher für Apple TV nutzen lassen. Wir haben vergangene Woche schon diesbezüglich berichtet.

Montag, 19. Okt 2020, 12:21 Uhr — Chris
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Könnte somit von einer Powerbank transportabel genutzt werden?!

    • Rein theoretisch ja, aber der HomePod braucht halt eine WLAN Verbindung, die nur per Zurücksetzen geändert werden kann.

      • Matthias Hartmann

        ..nein, die kann man auch so ändern. Zurücksetzen ist nicht notwendig

      • Und wie? Ich musste hier los jetzt auch immer zurücksetzen, was nicht schlimm ist, da es am HP super schnell gemacht ist.

      • Also bei mir funktioniert das folgendermaßen: Wenn ich den HomePod in ein anderes WLAN bringen will, mache ich ihn erst mal Stromlos! Dann wechsel ich das WLAN auf dem IPhone! Danach starte ich den/die HomePod/s wieder und schon sind sie wieder im selben WLAN wie das Gerät mit dem sie konfiguriert wurden! Man kann also durchaus mal die HomePods für eine Party mitnehmen! Ob das sinnvoll ist muss jeder für sich selbst entscheiden!

      • Matthias Hartmann

        Für die Umstellung auf ein anderes WLAN zuerst auf dem iPhone wechseln anschließend dort die Einstellungen des HomePods öffnen und dann in das iPhone WLAN verschieben. Ich mache das mehrfach am Tag, da ich parallel drei voneinander getrennt laufende WiFis haben muss.

    • Das würde die ganze Sache natürlich noch interessanter machen… Bin gespannt!

      • ja, am besten zusammen mit dem iPhone 12 kaufen. das hat ja kein netzteil beiliegen, nir ein usb-c kabel. gekonnter zug.

    • Ich bezweifle, dass hier ein USB Anschluss verbaut wurde. Entsprechend wird es ein normals Netzteil mit festem Kabel (an der Netzteil-Seite) sein.

      • Maximilian Wiedler

        Andersrum, das Kabel ist am HomePod Mini fest (so wie beim großen HomePod), endet dann aber auf USB-C (anstatt auf einem Schuko-Stecker wie der große HomePod). Dann braucht man also das mitgelieferte USB-C Netzteil.

      • Beim großen HomePod ist das Stromkabel nicht fest. Man kann es entfernen.

      • @Himmelleaufer, Kabel kann man entfernen??? Gewaltsam vielleicht, das ist ein 230V Netzstecker der im großen HomePod fest verbaut ist.

        Auch bei dem Mini ist es fest verbaut und geht dann mit einem usb c Anschluss an das Netzteil.

  • Kabel fix oder tauschbar?
    Kabellänge?

    Apple scheint sich da selbst noch nicht klar zu sein.

  • Uuu, wäre nice, wenn man den kleinen am ipad/macBook anschliessen könnte, für unterwegs, oder an eine powerbank

  • *lol* „für unsere Umweltziele keine Kabel und Kopfhörer mit den neuen iPhones“ *lol*

    • Jo, und beim HomePott mini packen sie sogar noch ein Netzteil – von denen wir ja schon so viele haben – bei :D

      • ja, aber mit usb-c! und dem iPhone liegt nur noch das usb-c ladekabel bei. also unbedingt zusammen kaufen! ;)

    • Du scheinst Probleme damit zu haben, das Konzept der Stromversorgung zu verinnerlichen. Wo hakts?

      • haha herrlich, danke für den heiteren Moment gerade :D

      • Er meint wahrscheinlich den Widerspruch, auf der einen Seite aus Umweltgründen Kopfhörer und Netzteil wegzulassen und auf der anderen Seite ein fest verbautes USB-C Kabel und ein mitgeliefertes Netzteil.

    • verstehe diesen hate nicht!

      nintendo hatte jahrelang kein netzteil beim gameboy dabei, das hatte keinen gestört!

      wir haben zig stecke und kopfhörer zuhause, ich habe airpods also wozu das drölfte headset?
      gut man kann evtl. sagen: ihr spart zubehör ein also macht die geräte günstiger, aber ich glaube die geräte würden mit teurer ausfallen

      • Was die meisten iPhone User nervt ist die Tatsache, dass bis zum iPhone 11 ein USB-A Netzteil beilag. Beim 12er liegt allerdings ein USB-C Kabel bei, welches nun doch den Kauf eines neuen Netzteils erfordert.

        Klar könnte man argumentieren: Nimm doch dein altes Lightningkabel. Nur dann lädt es halt auch langsamer.

      • +++1
        Finde das auch erwähnenswert!

      • Die Geräte sind doch günstiger als im Vorjahr und ein Netzteil bei Apple kostet nun auch nicht die Welt, ein gutes Original Netzteil kostet 24,35€, das ist ja wohl gar nichts.

        Gut ob man das nun der Umwelt zur Liebe macht, ist eine andere Frage. Ich denke das steckt wieder etwas anderes dahinter. Genau so wie die 20 Minuten 5g Vorstellung und in Deutschland wird das Netz in 30 Jahren fertig sein, dazu kommt noch das hier im 12er mit dem 5g noch geflunkert wird, Mensch 5g wird jedes billig Smartphone besitzen!!! Das ist halt Apple, nichts Neues bringen und das was neu ist, ist grundsätzlich kinderfeindlich.
        Wo ist die usbc Ladebuchse?
        Wo ist der 1Tb Speicher?
        4er Gehäuse ist alt, die wechseln alle Jahre wieder, rund-eckig-rund-eckig…….
        Am 12er gibt es nichts Neues, etwas Software für die Kameras, leicht verbesserte Kameralinsen und natürlich Prozessor, das war’s auch schon.
        Neue bunte Kinder Farben und fertig ist das neue Produkte.
        Ich bin echt enttäuscht von Apple!
        Die Watch ist interessant, meine 4er ist zwar top aber noch eine Messung mehr kann ja nicht schaden, der HomePod Mini vielleicht wegen dem Preis aber lieber kaufe ich mir den 4ten großen, da weiß man was man hat.

        Wo ist die AirPower Ladematte??

        Apple ihr versagt immer mehr!!! Wo ist die erhoffte Brille???

    • Naja das eine Gerät hat keinen integrierten Akku und ist somit auf eine ständige Stromversorgung angewiesen, das andere ist ein mobiles Gerät und wird 95% mobil und mit Akku verwendet. Und hat außerdem noch eine weitere auflademöglichkeit, nämlich Qi oder MagSafe….der Vergleich hinkt. Schlussendlich wird Apple in diesem Quartal mehr iPhones verkaufen als sie HomePod minis in den nächsten 5 Jahren verkaufen…

  • Wofür so ein Ding für unterwegs mitnehmen? Unpraktisch und nicht dafür gedacht.

  • Eine Minikugel für knapp 100€. Der Klang wird sicherlich noch schlechter sein als bei dem großen Eimer. Wer etwas kleines und gut klingendes braucht, kauft Creative MUVO 2c. Klein, transportabel, guter Klang. Und natürlich kein völlig überdrehter Preis.

    • Wohl nicht wirklich vergleichbar: kein HomeKit, kein Siri, kein Intercom.

    • du kannst doch kaufen was du willst. Nörgelt doch auch keiner an deinem Creative Lautsprecher rum. Also kaufen, oder einfach mal ….
      Ich finde den Preis der Apple Kugel sehr in Ordnung.

    • Lobt ein Creative MUVO 2c und behauptet ein HomePod klingt schlecht xD

    • Wer wirklich guten Klang haben möchte, macht einen großen Bogen um die Teile von Apple und kauft sich eine ABACUS C-Box 3 oder 4. Wir Reden nun mal über guten Klang und der ist nicht für 100,-€ zu bekommen.

      • Aber wer will das schon, gerade wenn man zur Miete wohnt. Das ist ein nettes Hobby für wenige. Die meisten brauchen ein Küchenradio und ein bisschen was besseres im Wohnzimmer beim Kaffee und Kuchen.

    • Was bist denn Du für einer ? Wenn der HomePod nicht gut klingt, dann weiß ich auch nicht. vermutlich hattest Du nie einen, klar, wer `nen 29 Euro Lautsprecher als gut bezeichnet :D Lutscher

      • Kevin, ich hatte einen HomePod.

        Das schlechteste Apple-Produkt in unserem Haushalt. Gruseliger Bumsbass-Klang, lächerliche Smartspeaker-Funktion, seinerzeit nur AppleMusic und zweieinhalb Radiosender. Das alles für schlanke 349€.
        Was meinst Du, wie schnell ich den Bottich bei Kleinanzeigen verscheuert habe.
        Das ging zackig und der freut sich jetzt jeden Tag, den der liebe Gott werden lässt, über das Ding in der Wohnzimmerwand ein Loch in den Bauch.

        So schön kann Subjektivität sein.

      • Stimmt. Der Klang der Homepods ist leider extrem bummlastig – reicht vielleicht für aktuelle Chartssynthiemucke aber nicht mehr. Gutes Hören ist heutzutage leider kaum noch beachtet – alles auf Anschlag, Loudnesswar…Darum geht es ja auch nicht wirklich. Her Homepod ist einfach praktisch und liefert für belangloses Nebenbeigedudel ordentlichen Sound.

    • Ich weiß immer noch nicht, warum man einen HomePod mit einem BT Lautsprecher vergleicht….

      • 1. weil es egal ist wie die Musik übertragen wird, es zählt nur welcher Klang raus kommt
        2. weil man unterscheiden muss ob die Kiste nur zum Musik hören gebracht wird oder auch wegen Siri. Wenn nur Mucke dann Punkt 1.

    • Entschuldigung. Ich habe den MUVO auch und finde ihn wirklich nett und in dieser Größe am besten und ich hab mir einige angehört. Da bin ich bei dir. Aber natürlich kann er z.B. mit einem Bose micro nicht mithalten und ich schätze und hoffe doch, dass es auch der HomePod mini besser machen wird als der MUVO (zum mehr als doppelten Preis).

  • TeeTassenTrüffel

    hoffentlich in beim schwarzen mini, das kabel auch in schwarz :)
    ein traum. erst 12er pro & dann noch ein mini für’s büro … mein pers. weihnachtsgeschenk an mich selbst :D

  • So richtig verstehen tue ich das Teil nicht. Wo liegt hier der Einsatzbereich?
    Heimkino scheidet aus. Siri ist aktuell so gut wie nicht brauchbar. Niemand redet ernsthaft so wie Siri es von der Spracheingabe verlangt. Ansonsten gibt es Lautsprecher für Computer wie Sand am Meer?
    Überzeugt mich mal, warum ich hier 100,-€, oder gar 200,-€ für ein Pärchen in die Hand nehmen soll?

    • Wozu sollen „wir“ Dich überzeugen?
      Wenn Du keine eigene Meinung hast, dann lass es doch einfach. ;)

      • Ja mit so einer Antwort habe ich schon gerechnet. Wenn die Argumente ausgehen kommt dann heisse Luft.

      • Er heißt „Helmut“ ist somit vermutlich 50+ und deshalb, versteht er den Einsatzzweck eines HomePods nichts. Für Ihn ist es ein nur Lautsprecher, wie die 10 Euro Saturn Produkte.

        Das es, so etwas wie SmartHome gibt oder der Klang einfach phänomenal ist, man einfach nur sagen braucht „Hey Siri, spiele XYZ“ wird er nie verstehen. Multi-Room .. wieso denn ? Er braucht ja nicht im ganzen Haus Musik hören … vergiss es.

      • @kev Als 52-jähriger kann ich Dir versichern, dass es keinen Kausalzusammenhang zwischen „+50-sein“ und „Smart Home nicht verstehen“ gibt. Habe schließlich selbst zehn Eve-Produkte vom Thermostat bis zum Light Strip im Einsatz. :)

      • Also „phänomenal“ ist der Klang auch beim grossen Homepod nicht. Extrem basslastig und wummerig. Wenn du „phänomenalen Sound“ hören willst, geh in einen Hifi-Laden deiner Wahl.

      • Also, entweder sind deine Ohren oder deine HomePods kaputt?!?

      • Meine Ohren sind vollkommen OK, genau daran liegt es. Aber wenn ich den Klang mit meiner Anlage vergleiche… dagegen klingt der HomePod echt jämmerlich. ABER: Meine Qnlage werfe ich an, wenn ich ne neue CD oder meine Lieblingsmusik ganz bewusst geniessen will. Im Sessel vor den Boxen… usw. Der Homepod ist wunderbar für den schnellen Musikkonsum zwischendurch, auf Zuruf, quasi als Radioersatz.

      • Wenn ich richtig verstehe, vergleichst Du Apple mit Birnen. Da ist dann nur die Frage, wie teuer Deine Anlage war?

    • Allein schon wegen der farbenfrohen Animation auf dem HomePod lohnen sich die 100 €. Das müsste genug Überzeugung gewesen sein.

    • Schau Dir die Aufzeichnung der Keynote an. Wenn Du dann für Dich keinen Einsatzzweck siehst, dann gibt es wohl auch keinen. Ist ja nicht schlimm.

    • Also ich will einen, vielleicht sogar zwei. Küche, Bad, etc. Da brauche ich keine große Kiste. Davon hab ich schon zwei an nem Apple TV 4K vorm Fernseher und freue mich, dass sie immer up-to-date sind. Alles wird gut :-)

    • Wir steuern alle unsere Lampen über Siri. Das ist sehr brauchbar. Mit Baby auf dem Arm in die Küche, Hey Siri: Küche an, fertig. Diverse Szenen, Kurzbefehle, läuft alles ohne Probleme: hey Siri: TV an, es geht das Licht in die richtige Stimmung, der TV geht an, mein Handy auf nicht stören, und die Sony TV remote App startet. Am Ende Hey Siri: TV aus, Licht geht wieder an, Nicht stören wird ausgeschaltet und der TV aus.
      Läuft tadellos. Airplay ist praktisch, aber auch der Zugriff auf meine Musikbibiothek: hey Siri: Spiele Playlist xyz, und los geht es. Hey Siri: Spiele NDR2 und es kommt NDR2, hey Siri spiele ClareFM und es kommt irisches Radio. Soweit mal zu Deiner Frage. Der HomePod Mini kommt nun ins Bad.
      Grüße
      Der Dingens

  • Viel wichtiger ist die Frage, wie lang das Kabel an dem Teil ist. Muss das nämlich etwas durch Kabelkanäle hindurch verlegen.

    • Ist USB, kannst verlängern bis insgesamt 5 Meter.
      Geht ja „nur“ Strom drüber.

      • Ja aber Stecker passen nicht in den Kanal, der ist ja bereits verlegt.

      • Ist ein USB-C Stecker, also vermutlich „relativ“ klein.
        Würde es probieren…

      • Kabelkanäle hat eine Breite von 8 mm. Wäre einfach nur schön wenn Apple zur Länge des Kabels eine Angabe machen könnte. Denn dann weiß ich ob ich Sachen erneuern muss oder ob es geht.

      • Kann dir nicht ganz folgen, du hast nen festes Kabel mit nem usb c Stecker am Ende. Der ist ca so groß wie Lightning im Zweifel kannst du ne usb v Verlängerung die ordern. Wird halt dann an der einen Stelle etwas dicker.
        Aber btw: sorry dass Apple dich nicht vorher gefragt hat wo und wie du die beste Kabellänge brauchst. Für nen normaluser wird es reichen. Ich rechne mit ca 180cm länge. Das sollte vom Tisch zur Steckdose reichen.

  • Oh guck mal, das ist jetzt aber peinlich für die ganzen Nörgler letzte Woche, die nichts wissen, aber das Maul aufreißen mussten.

  • Schade. Es wäre mein erster HomePod aber ohne Spotify kommt mit nichts ins Haus

    • Wie kann man Spotify noch supporten?
      Einerseits bei der EU auf die Tränendrüse drücken „böses Apple“ und so und andererseits den Export der Playlisten verbieten.

      Von mir sehen die keinen Cent mehr.
      Was wir vermissen ist die Kinderapp von Spotify, aber das Gebaren von denen kann man einfach nicht mehr unterstützen.

    • den umzug von playlisten, würde ich auch als anbieter auch unterbinden. was hat bitte fremde software auf meinem server zu suchen?
      ich will jetzt nicht sageb spotify ist der engel, aber aus deren sicht ist das richtig!
      und würde apple mal kleine anbieter supporten würde ich sofort wechseln.
      aber diese chart mainstream mukke kann ich nicht verwenden. alle kleinen musiker die ich kenne sind bei spotify, weil due nicht soviel geld abzocken! also egal wue man es dreht, jeder streaming dienst ist mist.

      • Ähm, es gibt im Internet mehrere Beispiele, dass Apple Music viel mehr zahlt als Spotify.
        Sogar Amazon Music bezahlt soweit ich weiß mehr.
        Spotify ist ein richtiger Abzocker in jeder Hinsicht.
        Wenn die den Export verbieten, müssen die auch den Import verbieten. Konsequent sein…
        Die Versuchen krampfhaft den Kunden an sich zu binden. Statt es aber mit Fortschritt und Innovationen zumachen blockieren sie lieber den Austausch, der bisher ganz normal möglich war über eine API, die war dafür vorgesehen, also gewollt.
        Und jaulen können die extrem gut.
        Von mir heißt es da nur nein Danke und auf Wiedersehen.
        Hab bisher nen halbes Jahr Spotify und ein halbes Jahr Apple genutzt, immer im Wechsel. Jetzt aber nicht mehr. Dank deren Einstellung.

  • Hoffentlich kommt irgendwann mal noch ein HomePod Pro dessen Soundqualität in Richtung Devialet geht.

  • Erkennt der Mini mich nur anhand dem U1 im iPhone oder auch am U1 in der neuen Watch?

  • USB-C Netzteil mit 20W? Da kann man nebenher einen iPhone12 aufladen ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29435 Artikel in den vergangenen 6982 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven