ifun.de — Apple News seit 2001. 29 170 Artikel

Speaker-Familie soll wachsen

HomePod bleibt unverändert, HomePod Mini soll ergänzen

45 Kommentare 45

Der Nutzer-Acount L0vetodream gehört zu den einschlägigen Konten auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter, die ihre Follower mit regelmäßigen Apple-Gerüchten bespielen. Und L0vetodream hat dabei nicht die schlechteste Trefferrate.

Nach Angaben des auf die Bewertung sogenannter Apple-Leaker spezialisierten Portals appletrack.org liegt das Konto zu 88,7% richtig und konnte zuletzt etwa die Ausgabe von iOS 14, den Preis des iPad Air, die neuen Farben der Apple Watch und den Verkaufsstart der technisch abgespeckten Apple Watch SE voraussagen.

Nun hat sich der mysteriöse Twitter-Account kurz zur Zukunft des HomePod geäußert. Apples intelligenter Siri-Lautsprecher soll 2020 demnach gänzlich unverändert auch weiterhin in der bekannten Ausführung verkauft werden. Eine Ansage, die die Hoffnungen auf einen verbesserten Apple-Lautsprecher zunichte machen. Dennoch sollen Neuerungen auf dem Programm stehen. So will L0vetodream erfahren haben, dass eine kleine Variante des Siri-Lautsprechers in den Startlöchern steht.

Dies würde zu den Prognosen zahlreicher Marktbeobachter passen, die schon länger davon ausgehen, dass Apple das HomePod-Lineup diversifizieren wird, um besser mit den günstigeren Echo-Lautsprechern von Amazon konkurrieren zu können.

Apple verkauft den HomePod seit Februar 2018 unverändert. Anfang des Jahres heizten massive Preisreduzierungen im Einzelhandel – in den USA ließ sich der für $349 in den Markt gestartete Siri-Lautsprecher für nur noch $200 kaufen – und „großzügige“ Angestellten-Rabatte von Apple selbst jedoch Spekulationen an, Apple könnte den Siri-Lautsprecher durch eine neue Generation ersetzen.

Die Attraktivität des HomePod wurde über Jahre hinweg vom Apple Music-Zwang des Speakers geschmälert. Erst mit iOS 14 schaffte Apple die Basis für die Nutzung anderer Musik-Dienste auf dem HomePod.

Mittwoch, 07. Okt 2020, 16:34 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Hardware ist TOP. An der Software muss Apple halt arbeiten.

    • Fehlt halt das komplette Lineup bevor es vorhandene Sonos-Systeme ersetzen könnte.

      Wobei fraglich ist ob das das Ziel ist

      • Ich denke das ist auch nicht der Plan . Habe Sonos für den TV und für Lautere Musik wenn ich mal Bums will im Wohnzimmer . Ansonsten stehen in 3 Zimmern je ein HomePod für Sprach Kommandos, Radio und nicht so laute Musik neben bei . Da ich Hörgeräte trage und die meisten Tv Geräte einen miserablen Ton haben und ich das meiste über Apple TV sehe verbessert der HomePod das ebenfalls. Man muss halt immer schauen für wenn was passend ist .

      • Habe ebenfalls 5.1 mit Sonos am gebaut und sonst in allen relevanten Räumen den Sonos 1er

        Sehe für mich halt nicht den Mehrwert eines ApplePods

      • Guten Tag Herr „Lineup“

    • Man kann ja zwei HomePods am Apple TV im Stereo-Modus betreiben
      und dann den Ton in Stereo von einem Film vom Apple TV hören.

      Ich würde mir wünschen, dass Apple die ARC Funktion in das Apple integriert, so dass ich auch den Ton vom Fernseher auf den beiden HomePods hören kann – quasi als Ersatz für meine Soundbar!

      Oder dass die beiden HomePods per Bluetooth oder WLAN den Sound von meinem TV bekommen. Mein Samsung TV kann ja AirPlay 2, da sollte es ja irgendwie möglich sein!

    • Die Hardware ist gut. Ohne die entsprechende Software ist das aber nutzlos.
      Um Käufer anzuziehen, denen es nicht nur darum geht, ein Gerät von Apple zu kaufen, muss man Mehrwert für den Aufpreis bieten.
      Außerdem ist der Preis zu hoch und die Hardware ungeeignet für bestimmte Zwecke.
      Im Badezimmer will ich morgens informiert werden, wie das Wetter wird, was in der Welt geschehen ist und dann Radio hören. Da brauche ich keinen perfekten Klang.
      Im Wohnzimmer will ich ein ordentliches Heimkinosystem.
      In der Küche ein Display. Im Schlafzimmer ein kleines Gerät mit integrierter Uhr.
      Im Büro steht schon der aktuelle HomePod. Dafür ist der auch wirklich gut. Aber wenn es keine angepassten Geräte für die anderen Situationen gibt, Werde ich mir nicht mehr kaufen. Und wenn der aktuelle HomePod kaputt ist, wird der auch nicht ersetzt.
      Alternativ könnte Apple noch mit Datenschutz punkten. Eine Verarbeitung der Aufnahme auf dem Gerät selbst wäre da eine Idee. Dann müsste nur die Transkription an den Server übertragen werden. Ein Timer könnte ohne Internet gestellt werden.
      Mit dem ganzen wird man nicht so viel verdienen. Aber damit verkauft man vermutlich ein paar Abos.

      • Das kling stark nach Alexa…

      • Ja, die Geräteauswahl ist da nicht schlecht. Für fast jeden Einsatzzweck ist da etwas dabei. Aber es gibt einen Grund, warum ich bei Apple bin. Und das ist leider nicht mehr die Qualität der Produkte, sondern das Geschäftsmodell der Konkurrenz.

  • „Erst mit iOS 14 schaffte Apple die Basis für die Nutzung anderer Musik-Dienste auf dem HomePod.“

    Es gibt noch keine Software Version 14 für den HomePod.

  • Vielleicht würde es auch mal helfen, gepaarte Lautsprecher auch gepaart am Mac nutzen zu können…

    • Oh-ha!
      Jetzt fällt der Groschen!
      Ich dachte immer, ich würde etwas falsch machen.
      Via iPhone wunderbares Stereo – via MacBook nur links oder rechts. Na, vielleicht wird es ja demnächst was – die Hoffnung stirbt zuletzt.

      • Der Mac ist nur noch Nebenprodukt, genau wie der HomePod. Da wird die Entwicklung nicht so schnell laufen.

  • Eigentlich ist eine Überarbeitung des HomePods auch noch noch nicht nötig, man hätte eventuell nur ein besseres Gefühl bzgl der Dauer des Software-Supports.

    Aber falls der Mini die gleiche Prozessor-Generation nutzt, dürfte man für die Zukunft auch gerüstet sein.

  • Siri auf feste Lautstärke stellen und einen Equalizer würde ich mir wünschen.
    Der Bass ist oft zu rummerig

  • Krass, seit 2018 hat sich nichts mehr getan im Bereich HomePod.

  • Der Hauptgrund, weshalb ich Google Home installiert habe, ist die viel viel viel größere Auswahl an smarten Produkten. Solange Homekit Produkte seltener UND teurer sind, werde ich – leider – nicht umsteigen.

    • Dafür funktioniert HomeKit besser und vor allem schneller, da eben direkt angesprochen wird und nicht über Server-Umwege.

    • Bei Google bekommt man immer was günstigeres. Man bezahlt ja da nicht nur mit dem Geld. Ich finde allgemein im Google Alexa Universum zu viel gefrickel und gefummel. Aber wem es gefällt.

    • HomeKit hat sich extrem entwickelt die letzen Monate.. gibt es fast nicht das es nicht gibt. Und vor allem auch für einen schmaleren Taler.

      • Na ja, mir fällt da sofort die Kategorie Staubsauger ein.

      • Naja es fehlen immer noch Charts und Diagramme um Temperaturverläufe, Regenmenge, etc auszuwerten und entsprechende Automationen zu generieren. Genauso fehlt eine Beschattungssteuerung. Eine Kategorisierung innerhalb von Räumen in Lampen, Jalousie, Heizung und Kamera wäre auch nicht schlecht.

  • Wann kommt denn endlich die iOS 14 Version auf den HomePod ?

    • Und ich dachte schon, nur meine HomePod aktualisieren nicht. Keinerlei Infos zu iOS 14 auf dem HomePod, ich bin echt irritiert.

      • @Paddel24

        Die Beta Phase des HomePods ging sehr schnell auf 14.2 über, daher wohl auch noch keine Veröffentlichung für jedermann.

        Wird vermutlich dann mit den Mini Modellen kommen.

      • Meinst du, man sollte die Beta installieren? Ich habe das Gefühl, dass die letzte 13er Version auf dem HomePod nicht mehr ganz rund läuft.

      • Läuft sogar ganz und gar nicht mehr rund. Wie eben jedes Jahr, wenn Apple iOS 14 und Co für alles andere Wochen vor iOS 14 für den HomePod veröffentlicht. Da klappt das komplette Zusammenspiel nicht mehr.

      • Bei mir auch ganz schlimm.
        Als ob das Ablaufdatum erreicht sei.

        Reagiert total schlecht derzeit

  • Wenn Siri was könnte, würd ich mir sogar den normalen HomePod kaufen.
    So bleibts bei Sonos und Symfonisk.

  • Bei mir ist der Zug bereits abgefahren. Besitze seit November 2 Echo Studios und bin damit bestens zufrieden.
    Da braucht’s keinen HomePod mehr….

    • Geht mir auch so. Wer halt zu spät kommt denn bestraft das Leben. Mich wundert immer was Apple da jahrelang entwickelt. Der Output ist irgendwie ernüchternd.

  • Pontifex Of Tech

    Irgendwie ist halt Apple Music uninteressant UND damit stirbt auch die teure HW.

    • Knapp 70 Millionen Abonnenten finden Apple Music nicht uninteressant ;-)

      Auch wenn Spotify aus verschiedenen Gründen deutlich mehr hat.

      • Ich bin EINER der 70 Millionen, aber nur, weil ich Apple Music für 6 Monate kostenlos testen darf.
        Ich nutze AppleMusic kaum, weil die MusicApp so besch…. ist. Nach Ablauf werde ich kündigen – Apple Music überzeugte mich nicht!

    • Demnächst wird auch Spotify funktionieren und wenn Du noch keine Homkit-Basis hast wäre der Mini auch interessant.

  • Nichts besseres zu tun als ein neues Gerät Ins rennen zu schicken …. eine Reduzierung des Lautsprechers hätte es besser getan… er ist und bleibt viel zu teuer … für mich ist der „große“ schon der kleine ….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29170 Artikel in den vergangenen 6944 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven