ifun.de — Apple News seit 2001. 38 533 Artikel

Secure Enclave 2.0

Hoffen auf iPadOS 15: Apple-Patent zeigt Mehrbenutzer-Überlegungen

Artikel auf Mastodon teilen.
50 Kommentare 50

Dem Vernehmen nach, soll es sich bei Ausgabe 15 des mobilen iPadOS-Betriebssystems wieder um eine signifikantere Funktionserweiterung für Apples Tablets handeln. Statt sich auf kleinere Aktualisierungen unter der Haube zu beschränken, soll das Herbst-Update weite Teile des Home- und des Startbildschirms neu anordnen und den Einsatz von Widgets zwischen den App-Icons ermöglichen – ifun.de berichtete.

Ipad Schule

Darüber hinaus hoffen iPad-Anwender schon länger auf die Integration eines echten Mehrbenutzer-Systems. Gerade für Familien-iPads, die gemeinsam von Partnern oder Eltern und deren Kindern genutzt werden, wäre ein benutzerspezifischer Login mit eigenen Apps, Bildschirmzeit-Statistiken und Startbildschirmen, Gold wert.

Gerüchte, dass Apple mit einer entsprechenden Lösung zumindest experimentieren könnte, nähren aktuelle Patentschriften, die am gestrigen Feiertag vom amerikanischen Patent- und Markenrechtsamt USPTO veröffentlicht wurden.

„Secure Enclave To Support Multiple Users“

Unter der Überschrift „Provision Of Domains In Secure Enclave To Support Multiple Users“ beschreibt Apple dort, wie sich eine Mehrbenutzer-Logik mit den Secure-Enclave-Prozessoren vereinbaren lassen könnte, die in allen iPad-Modellen seit dem ersten iPad Air verbaut werden und sich unter anderem um die Geräte-spezifische Absicherung von Touch ID und Face ID kümmern.

Patent Secure Enclave 1400

Theoretisch könnte Apple hier ein System anbieten, das die Personen vor dem Display auf Basis der biometrischen Merkmale in unterschiedliche Nutzer-Accounts einloggt und hier dann nur die der entsprechenden Person zugeordneten Homebildschirm-Inhalte anzeigt.

Bislang bietet Apples auf iPhone und iPad kein echtes Mehrbenutzer-System an und stellt lediglich für Schulen und Bildungseinrichtungen eine Benutzerverwaltung bereit, die einzelne iPads nicht mehr grundsätzlich an die Apple ID einer Person bindet. Auf dem Apple TV hat tvOS 13 eine Mehrbenutzer-Option eingeführt.

14. Mai 2021 um 11:39 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Oh mein Vater John Appleseed Senior hat sich gut gehalten

  • Zumindest beim iPad seit Anfang an überfällig, bitte auch unbedingt mit einem Kinderaccount den ich einschränken kann!

    • Ja!!!
      Bin unzufrieden mit den Einstellmöglichkeiten unter Bildschirmzeit. Zu wenig detaillierte Einstellungen möglich.

      • Dann hattest du noch kein Android für Bildschirmzeit benutzt. Da sind IOS User weitaus besser dran. Das war auch der Grund warum die Kinder jetzt ein iPhone haben.

      • Verstehe ich nicht, Google Family Link ist perfekt für alle „Begrenzungen“ der Nutzungszeit usw. auf Android-Geräten. Und das sogar von unterwegs „fernsteuerbar“. Bietet Apple so nicht, deshalb habe unsere Kids alle ein Android-Gerät!

      • Eine Oma hat unserem Sohn – ohne unser Wissen – ein neues, optisch zu seinem alten identisches, iPhone geschenkt und eingerichtet, das alte Gerät aber nicht ordentlich deaktiviert.
        Wir wunderten uns nach einiger Zeit, dass er andauernd „über seine Zeit“ gehen konnte: das alte, nicht-deaktivierte und das neue Gerät stehen im Konflikt und hebeln die Bildschirmzeit aus. (Das Alte können wir bis heute komischerweise nicht nachträglich „entfernen“, auch Apple Support hat keine Lösung.) DAS ist richtiger Mist und sorgt andauernd für Stress, die Oma hält sich raus… Leute ohne Ahnung, die gar nicht erst anfangen zu denken und später keine Verantwortung sehen. O_o

      • Ich habe das kürzlich zum ersten Mal versucht und war irritiert: YouTube beschränkt auf eine Std. tägl. PW zum Ändern der Zeiten. Im Browser erscheint YouTube mit Hinweis, dass die Zeit abgelaufen sei, unten ist aber ein Link (Button), der die Bildschirmzeit OHNE PW Eingabe aufhebt! Was ein Quatsch!?

    • der wahre Klaus
  • Mehrbenutzer finde =>ich<= nicht wichtig, weil bei mir eh jeder in der Family sein eigenes Gerät hat.
    Die Änderung mit den Widgets finde ich allerdings überfällig, da auf dem iPhone es ja auch bereits vorhanden ist. Verstehe nicht, warum das nicht gleich kam…

  • … Shared iPad wird nicht nur für Bildungseinrichtungen bereitgestellt, sondern auch für Unternehmen die einen Business Manager Account besitzen.
    Gerade in Konferenzräumen ist das ganz praktisch.

    • Das einzurichten, ist aber auch furchtbar kompliziert. Wir verzweifeln regelmäßig an der Implementation an unserer Schule…

      • Na, das System dahinter sollte stimmen um das komplizierte zu „automatisieren“.
        Es empfiehlt sich ein zentrales Benutzermanagement zu haben, welches am besten an dass der Verwaltung angebunden ist. Ansonsten hat man eine Doppelpflege der Benutzer samt Klassenzuordnung, Gruppen für AGs oder sonst was.
        Dann ist das alles nur noch ein sehr überschaubare organisatorische Aufgabe.

      • Genau, das ruft dann wieder die ganzen Datenschutz-Junkies auf den Plan oder Apple verteilt die Aluhüte gleich mit.

  • Damit kommen se 5 Jahre zu spät, inzwischen wurde das Problem einfach mit der Anzahl der Geräte gelöst.

    Bei uns (zumindest Abends) sowie sinnvoll.. während ich mir noch vor 5 Jahren anhören musste „Was fummelt“e schon wieder am iPad“ hätte ich heute keine Chance mehr vor Mitternacht an das Gerät zu kommen.

  • Ansonsten liest sich das für mich eher nach einer Erweiterung des bereits Möglichen an.
    Das ständige switchen eines Benutzerprofils auf „einem“ mobilen Endgerät hat gewisse Nachteile, die man nur mit einem CachingServer einigermaßen ausbalanciert bekommt ohne damit die Internetverbindung stark zu beanspruchen zu müssen.
    Vor allem wenn man bedenkt dass viele ein iPad mit 64GB Speicherkapazität haben, wird es eine große Herausforderung was das Speichermanagement und iCloud angeht.
    Wie es der @conectas schon richtig sagt: Die Lösung kommt „zu spät“ bzw. die Lösung lautet: Jeder private Anwender ein mobiles Endgerät. Alles andere, hinsichtlich der InApp-Käufe, icloud-speicher, lokale Speicherung, etc…
    da hängt mehr dran als nur die Authentifizierung per TouchID / FaceID. Zumindest im privaten Umfeld.

  • Das Schlimme ist, Mehrbenutzer gibt es auf dem iPad schon -seit langem-. Nur nicht für Endanwender direkt benutzbar. Das will Apple einfach nicht, wie wollen einfach die Anzahl Geräte kaufen.

    • (warum auch immer muss mein Kommentar mal wieder freigegeben werden)

      Das Schlimme ist, dass es für den aktuellen Mehrbenutzer-Modus hinsichtlich privater Anwender mit einem iPad kaum Freude bringen wird.

      U.a. ist es stark davon abhängig welches Speichermodel man hat und somit wie viel Apps, iCloud (inkl. Fotos, Dateien, …) bei jedem Benutzer lokal synchronisiert werden bzw. vorgehalten werden müssen. Dann kommt aktuell dazu, das inApp-Käufe nicht in der Familie geteilt werden (können). Diese Profilsynchronisation wird im privaten Umfeld an seine Grenzen kommen. Genau aus diesem Grund gibt es für den Bildungs- und Businessbereich den CachingServer, der Apps sowohl persönliche Inhalte (iCloud) cachet um eben diese Synchronisation nicht komplett für jedes Gerät auf die Internetanbindung zu legen. Das wird im privaten Umfeld nur auf Unzufriedenheit stoßen, wenn ich (Nutzer A) den Speicher mehr belege und dadurch die Daten von Nutzer B ausgelagert werden müssen und dadurch die so gute Internetanbindung (je nach Standort) an die grenzen kommt bzw. die Inhalte dann bei der Anmeldung von Nutzer B nicht Verfügbar sind, da der interne Speicher fest begrenzt ist.

      Da hängen zu viele andere Themen an diesem Rattenschwanz und so sehr ich auch die Anforderung verstehe, sehe ich mehr Unzufriedenheit als das es einen glücklich machen könnte. Meiner Meinung nach, wird in diesem „Patent“ nur die aktuelle Funktion erweitert und hat nichts mit dem privaten Endanwender zu tun.

  • Auch für das iPhone notwendig. Viele brauchen für den Job einen Zweit-Account, damit das klar getrennt werden kann und man um 18 Uhr dann wechseln kann zum „privaten Modus“!

    • Für den Job gibt es aber managed AppleIDs die direkt auf dem Gerät hinterlegt werden. Deine private kann zusätzlich angelegt sein.
      Das MDM und somit das Konfigurationsprofil wäre dafür zuständig um die Inhalte voneinander zu trennen. z.B. um Firmendateien nicht privat teilen zu können, Kontakte (Telefonbuch) nicht mit dem privaten WhatsApp zu teilen, etc… dass du um 18 Uhr im privaten Modus bist wäre sicherlich ein Feature was ich für meine 2. SIM-Karte wünschen würde, aber da helfe ich mir selbst und baue dies in meinem täglichen Workflow ein (Feierabend = SIM-Karte deaktivieren) – anstatt mich auf eine feste Uhrzeit festzulegen.

  • Versteht hier nur jemand ansatzweise wann ein Kommentar gesperrt wird „auf Genehmigung wartend“ markiert wird und ab wann nicht?

    • Die Genehmigung hat wohl etwas mit der Länge des Textes zu tun. Ab einer gewissen Länge wird erst einmal überprüft.Gesperrt wird, wenn der Kommentar nicht den Regeln entspricht (nach Auslegung des Betreibers)

  • Verstehe bis heute nicht, warum es das immer noch nicht gibt. Gibt doch mit Sicherheit viele Familien die nur ein iPad haben. Oder halt zwei aber deutlich mehr Familienmitglieder. Dann würden auch die iPads mit 512GB+ deutlich mehr Sinn machen….
    Länge überfälliges Feature.
    Aber da gibt’s ja noch ne Menge anderer Sachen.
    Mich regt aktuell zB auf, dass Apple keine Emulatoren auf den iPads erlaubt und man die dort aufwändig Sideloaden muss.
    Auf dem Mac in 5 Minuten installiert und bereit um alte Spiele zu spielen. Auf dem iPad nur mit der richtigen iOS Version und Sideloading oder Jailbreak möglich….
    Die Teile könnten so viel mehr….Mich regt es einfach nur noch auf, dass sie so von iOS kastriert werden.

    • Vorallem wird es jetzt mit dem M1 noch absurder….das Ding hat die Leistung eines MacBook Pro’s (und damit mehr als die bisherigen Intel MacBooks, die ja auch schon nicht schwach waren)….und wofür zum Teufel soll man die nutzen?
      Selbst mit den ressourcenhungrigsten Apps werden die wahrscheinlich nicht mal zu 10% ausgelastet werden.

      • Du vergisst glaub ich welcher tatsächliche Käuferkreis für ein iPad Pro (m1) angesprochen wird. Das ist eher der/die, der(die mit Video und Grafik hantiert.

    • Das geht ja noch weiter, warum ist z.B. der App-Mediathek oder die Widgets nicht beim iPad usw.

      • App-Mediathek würde ich persönlich denken, weil auf dem iPad-Display mehr platz ist?
        Hinsichtlich der Widgets wird aber für iPadOS dran gearbeitet.

      • Es war die Rede das es mit IOS 15 kommt weil man wegen dem iPhone IOS das nicht mehr geschafft hat …. soll aber identisch zum iPhone werden

    • Ich glaube ein 2. Gerät wird erst nach einer gewissen Phase beschafft und der Grund wird kaum der sein, dass es keine Mehrbenutzer-Funktion gibt, sondern weil das Gerät parallel genutzt wird. Und wenn es doch der Grund sein sollte, dann dürfen wir uns doch nicht aufregen. Wir haben doch anscheinend Geld um unsere Bedürfnisse zu befriedigen. :-)

  • Ware nicht schlecht wenn man dann auch gleich die Vielen Funktionen die es auf den iPhone gibt auch auf dem iPad verfügbar macht….momentan ist das iPadOs nicht mehr als ein iPhone Os light…

  • Warum noch warten ? Gleich iPadOS mit MacOS Verein… kommt sowieso in 1-2 Jahre wenn nicht früher.

  • Die Technik müsste doch bereits für die Macs/MacBooks stehen, oder wie läuft das da?
    Ich nutze mein MacBook allein, daher habe ich keine Erfahrungswerte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38533 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven