ifun.de — Apple News seit 2001. 26 338 Artikel
Für Fotobearbeitung und Grafikdesign

Große Updates für Affinity Designer und Affinity Photo

27 Kommentare 27

Die beiden Grafik-Anwendungen Affinity Designer und Affinity Photo sind jetzt in Version 1.7 im Mac App Store erhältlich – bei den Aktualisierungen handelt es sich nach Angaben des verantwortlichen Entwickler-Studios Serif um die bislang größten Updates der Adobe-Konkurrenten.

Affinity

So können Mac-Anwender mit den Updates auf Version 1.7 jetzt eine vollständige Metal-Beschleunigung und erstmals auch die separate GPU des Mac nutzen. Die Arbeit mit Rasterebenen und Pinseln soll somit bis zu 10 mal schneller als bisher werden. Darüber hinaus unterstützen die Apps nun auch mehrere GPUs – sowohl interne als auch externe.

Neu in Affinity Photo

  • Stark optimierte RAW-Verarbeitung, die ein deutlich schnelleres Laden von Dateien ermöglicht, ein neuer Algorithmus zur Mosaikauflösung, eine effektivere Reduktion des Bildrauschens, das Entfernen von Hot Pixeln und eine Entwicklung für weite Farbräume.
  • Eine optimierte Pinsel-Engine mit komplett neuen Multi-Pinseln, einem Symmetrie-Modus (bis zu 32-fach) und dem Drehen der Pinselspitzen durch simplen Tastendruck während des Malens.
  • Die Stapelverarbeitung wurde erweitert, das neue Panel für Assets liefert einfach per Klicken und Ziehen häufig verwendete Elemente und nach frischem Tuning bietet das Panel „Ebenen“ jetzt auch Farbmarkierungen für einzelne Ebenen und Miniaturen in verschiedenen Größen.
  • Schnellere Performance durch Metal-Beschleunigung für den gesamten Workflow.
  • Kompatibilität mit eGPUs – die Performance wird durch den Anschluss zusätzlicher GPUs noch gesteigert.
  • Unterstützung für HDR-/EDR-Monitore.
  • Mindestens 2 mal schnelleres Laden von RAW-Dateien.
  • Effektivere Reduktion des Bildrauschens, Entfernen von Hot Pixeln und eine Entwicklung für weite Farbräume.
  • Neue Unterpinsel als Kombinationsmöglichkeiten von Multi-Pinseln für einen Pinselstrich.
  • Unterstützung für Symmetrie (bis zu 32-fach) – inklusive Steueroptionen direkt auf der Leinwand und optionaler Spiegelung.
  • Flexibles Drehen der Pinselspitzen während der Arbeit mit den Pfeiltasten „Links“ und „Rechts“.
  • Neue Filtereffekte „Synthetisierte Textur“ und „Voronoi“.
  • Die Live-Filtereffekte wurden optimiert, um die Performance zu steigern.
  • Die HSL-Anpassungsebene unterstützt nun selbst definierte Farbtonbereiche, und die Programmoberfläche sowie die Farbpipette verfügen über zusätzliche Steueroptionen.
  • Viele Erweiterungen für den Import/Export von PSDs.
  • Das Panel „Ebenen“ bietet nun Optionen für transparente Hintergründe, verschiedene Miniaturgrößen und Farbmarkierungen.
  • Wichtige Erweiterungen für das Verfeinern von Auswahlbereichen.
  • Alternative Fortsetzung des Dokumentprotokolls nach dem Widerrufen von Arbeitsschritten. Wenn Sie eine Reihe von Arbeitsschritten widerrufen und dann einen anderen Weg einschlagen, können Sie stets wieder zum Originalzustand zurückkehren.
  • HEIF-Bilder lassen sich nun inklusive ihrer Tiefeninformationen laden.
  • Unterstützung für TIFF-Dateien in 12 Bit und 16 Bit mit CMYK-Farben.
  • Neues Panel „Assets“ für das Speichern und schnelle Einfügen häufig verwendeter Elemente durch simples Ziehen und Ablegen.
  • Umfangreiche Erweiterungen für Makros und die Stapelverarbeitung.
Laden im App Store
Affinity Photo
Affinity Photo
Entwickler: Serif Labs
Preis: 54,99 €
Laden

Neu in Affinity Designer

  • Über die neuen Steueroptionen für isometrische Zeichnungen können Sie direkt auf einer isometrischen Projektionsebene arbeiten – oder bestehende Elemente mit nur einem Klick an eine Projektionsebene anpassen.
  • Für Vektorobjekte lassen sich nun unbegrenzt viele Konturen und Füllungen festlegen und über ihre individuellen Optionen und Mischmodi zu erstaunlichen Kreationen kombinieren. Das Panel „Kontur“ bietet zusätzlich noch verschiedene Pfeilspitzen für Konturen und Striche.
  • Fast alle Vektorwerkzeuge wurden erweitert. Hierzu gehören zum Beispiel der neue Gummibandmodus für den Zeichenstift, ein Modelliermodus für den Bleistift und ein neues Werkzeug für die Punkttransformation. Außerdem gibt es zusätzliche Möglichkeiten für Hilfslinien, Raster und die magnetische Ausrichtung.
  • Unterstützung für HDR-/EDR-Monitore.
  • Pfeilspitzen!
  • Das Knotenwerkzeug verfügt über einen Transformationsmodus für eine noch flexiblere Bearbeitung der Knoten.
  • Das Knotenwerkzeug bietet nun einen Gummibandmodus, mit dem sich das nächste Kurvensegment direkt per Vorschau überprüfen lässt.
  • Mit dem Knotenwerkzeug lassen sich jetzt Knoten auch per Lassomethode auswählen.
  • Mit dem neuen Modelliermodus für den Bleistift lassen sich jetzt bestehende Kurven noch natürlicher bearbeiten.
  • Neue Ausrichtungsoptionen für eine noch schnellere Ausrichtung.
  • Neues Panel „Isometrisch“, mit dem Sie direkt auf jeder isometrischen Projektionsebene Objekte erstellen und bearbeiten können.
  • Für alle Formwerkzeuge lassen sich nun Vorgaben speichern.
  • Mit dem neuen Panel „Darstellung“ lassen sich mehrere Konturen und Füllungen für eine Form festlegen.
  • Neues Werkzeug „Punkttransformation“, mit dem sich Objekte um jeden Knoten skalieren und drehen lassen.
  • Viele Erweiterungen für das Raster inklusive eines neuen Würfelrasters sowie Spaltenhilfslinien.
  • Viele Erweiterungen für den Import/Export von PSDs.
  • Das Panel „Ebenen“ bietet nun Optionen für transparente Hintergründe, verschiedene Miniaturgrößen und Farbmarkierungen.
  • Die Pixel Persona unterstützt Unterpinsel, Symmetrie (bis zu 32-fach) und das Drehen der Pinselspitzen, während Sie malen.
  • Alternative Fortsetzung des Dokumentprotokolls nach dem Widerrufen von Arbeitsschritten.
Laden im App Store
Affinity Designer
Affinity Designer
Entwickler: Serif Labs
Preis: 54,99 €
Laden

Die neuen Versionen 1.7 von sowohl Affinity Photo als auch Affinity Designer sind aktuell mit 20 Prozent Rabatt erhältlich. Wer bereits eine Vollversion besitzt, erhält die Updates als kostenlos als Download.

Donnerstag, 06. Jun 2019, 8:44 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das liest sich zwar als große Liste, aber gerade bei Affinity Designer fallen die Verbesserungen doch an vielen Stellen mager aus bzw. finden einfach nicht statt – und das nach 2 Jahren Warten (bezogen auf die Version 1.6 zuvor). Noch immer fehlt ein Werkzeug zur Hüllformbearbeitung – obwohl schon lange versprochen. Man muss also weiterhin von Designer zu Photo wechseln um so etwas zu realisieren hat dann aber bei der Rückkehr von Photo zu Designer nur noch ein Pixelobjekt … sehr schade

    • Danke Dir für das Resümee. Stehe gerade vor einer Entscheidung, das hilft! Danke Dir :)

      • Es ist nicht so, dass ich unglücklich bin mit den Affinity-Produkten – zumal zu diesem hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis. Gerade der nahtlose Wechsel zwischen Photo und Designer und zurück ist genial und zudem, dass man beide Apps auch auf dem iPad hat und dort kompromisslos weiterarbeiten kann.
        Ich würde mir nur halt wünschen, dass einige Funktionen endlich kommen. Testen musst Du schon selbst.

    • Moin,

      kannst du kurz erklären, was das ist? Wirklich aus reinen Interessengründen.

      Ich arbeite wirklich gerne mit Affinity. Für erste Entwürfe nehme ich das eigentlich immer. Bin einfach kein Fan von CC, muss mich damit aber manchmal rumschlagen.

      Mir fehlte bei Designer in der Vergangenheit eine gescheite Offset-Funktion.

      Aber man kann nicht oft genug betonen, dass der Preis unschlagbar ist. Ich hätte vollstes Verständnis, wenn die mal sagen würden: So, jetzt ist 2.0, zahl doch bitte noch mal was.

      Und Interessenten sollten vermutlich wissen, dass Photos kein Lightroom sondern Photoshop-Pendant ist. Falls das nicht klar sein sollte.

      • Andre.. öffne Designer und schreibe einen Grafiktext „TEST“. Wenn Du diesen dann an Hand der Form der Hülle verzerren möchtest – frei oder z.B. perspektivisch – geht es in Designer nicht weiter. Du nmusst dann die Designer-Datei in Photo öffnen und kannst dan das Objekt dort mit dem Gitter- oder Perspektiv-Werkzeug verzerren. Dumm nur, dass durch die Bearbeitung dann aus Deinem Objekt ein Pixel-Objekt wird, dass dann eben kein frei skalierbares Vektorobjekt ist.

    • Stimme voll zu.
      Und so etwas banales wie das Speichern des Workflows geht immer noch nicht. Witzig.

  • Was noch schöner ist: Affinty Publisher ist fertig!!!

    • ja!
      Und ich war schon von der Beta sehr begeistert…

      • Ich mag den Dunkelmodus nicht und habe Mühe, die Funktionen als Negativschrift zu lesen. Bin als ehemaliger Typograf gewohnt, schnell lesbare Oberflächen zu bedienen.

        Das Angebot den Publisher als Betatester günstiger als Vorkauf zu erhalten, ist für mich deshalb leider kein Kaufanreiz.

        Ich habe die andern beiden Programme und warte immer noch darauf, den Modus auf hell umschalten zu können, damit ich die Funktionen nicht lange suchen muss. Auch auf iPad wär ich mit Hell-Modus besser bedient; habe die Apps auch da.

      • @Paul
        ??? Man kann doch auf dem Mac in Designer/Photo die Oberfläche von Dunkel auf Hell oder macOS-Einstellungen setzen.Wo ist das Problem?

      • Ist ein indd bzw idml Support inzwischen implementiert?

  • Nix gegen das Update. Der Publisher wäre mir lieber gewesen. :)

  • Affinity is ne coole Sache, aber gerade in der rawentwicklung meilenweit hinter lightroom.
    Trotzdem cool das es Alternativen zum Einstieg gibt.

  • Was mir auch noch fehlt ist das Bildnachzeichnen in AD. Das ist in Illustrator einfach unschlagbar.

    Des Weiteren vermisse ich in allen Affinity Programmen die Sicherheitseinstellungen von PDFs… und einen Preflight gerade in Publisher.

  • Wer es noch nicht gekauft hat und nur irgendwie was mit Grafik zu tun hat: kaufen, und zwar alle drei! So unterstützt man die weitere Entwicklung und schafft Alternativen zu Adobe. Selbst wenn ich Händler bei Adobe bin: ich mag die Abo Politik nicht und hier bahnt sich das erste Mal eine Alternative an.

  • Wenn ich das richtig sehe, laufen die Versionen für Mac und iPad unabhängig voneinander. Das heißt, ich muss mir das Programm zwei Mal kaufen?

  • Hoffe Affinity Desinger lässt es beim nächsten Update mehr krachen. :(
    Liest sich nett, aber wichtige Punkte fehlen leider noch. Ob die das Nachzeichnen hinbekommen wird sich zeigen was Mega wäre.

    Endlich mal ein Anbieter der in die richtige Richtung geht. Bin ein Fan von Adobe Produkten, aber habe mein Abo gekündigt da es einfach zu teuer ist und ich eigens Abos nicht besonderes finde. -.-

  • Was auch bei der iPad-Version überfällig und endlich da ist, sind Objektivprofile um z.B. Verzerrungen automatisch zu beseitigen.

  • Im Affinity Designer ist das Icon für die Magnetische Ausrichtung seit dem 1.7 Update verschwunden. Weiß jemand, wie man das Icon zurück in die Symbolleiste zurück bekommt? Im Affinity Photo ist das Icon noch vorhanden.

  • Hallo zusammen,
    Ich wollte mal fragen ob mir jemand von Euch sagen kann wo bei Affinity Photo1.7.0 der Medienbrowser geblieben ist? Ich fand den sehr praktisch. Jedesmal zurück zum Finder um ein Foto zu laden finde ich unpraktisch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26338 Artikel in den vergangenen 6514 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven