ifun.de — Apple News seit 2001. 37 992 Artikel

Mac-App mit mobilen Kompagnons

Geheimtipp: Notizverwaltung FSNotes 5 für Mac erschienen

Artikel auf Mastodon teilen.
12 Kommentare 12

Solltet ihr die quelloffene Notizverwaltung FSNotes noch nicht kennen, dann empfehlen wir euch mit diesen Zeilen ausdrücklich einen Testlauf des für Mac und iPhone erhältlichen Zettelkastens. Da sich die Anwendung außerhalb des Mac App Stores komplett kostenlos laden lässt und der symbolische Preis von 5 Euro ausschließlich in Apple Software-Kaufhaus fällig wird, ist der Probelauf zudem völlig risikofrei.

Fsnotes

Kostenlos oder mit symbolischem Preis

Und dieser darf auch Anwendern empfohlen werden, die frühere Versionen von FS Nots bereits gesichtet haben. Erst seit wenigen Tagen ist das Projekt von Oleksandr Hlushchenko nämlich in Version 5.0 verfügbar.

Der Versionssprung versorgt die native Swift-Applikation mit einem ganzen Sack voll neuer Funktionen, Fehlerbehebungen und Performance-Optimierungen, die sich im offiziellen Changelog der Anwendung nachlesen lassen.

Darkmode 1500

Ordner, Schlagwörter, Touch-ID-Support

FSNotes 5 ist eine Alternative zu Apples Notiz-Applikation, die sich auf Schlagwörter und Ordner versteht, mit Code-Schnipseln umgehen kann und ab Werk eine ganze Reihe elementarer Mac-Funktionen wie etwa die Touch Bar, den Dunkelmodus und das Zusammenspiel mit dem Touch-ID Fingerabdruckscanner unterstützt.

Die Notizverwaltung kann mit der Auszeichnungssprache Markdown umgehen und ist für die Nutzung mit der Tastatur optimiert. Wer nicht will, muss seine Hände nicht zum Trackpad beziehungsweise zur Maus bewegen. Einzelne Notizen lassen sich untereinander verlinken, wer gerne auf Nummer Sicher geht kann sein ganzes Archiv verschlüsseln oder mit dem Versionierungs-System git verbinden.

Fsnotes Light

Gerade wer Apples Notizen ausschließlich für private Zwecke nutzt, hat mit FSNotes 5 einen guten Kandidaten der ähnliche Funktion für den beruflichen Alltag zur Verfügung stellt und ebenfalls in der Lage ist seine Inhalte über iCloud im eigenen Gerätepark zu verteilen.

Für macOS

Laden im App Store
‎FSNotes
‎FSNotes
Entwickler: Oleksandr Hlushchenko
Preis: 9,99 €
Laden

Für iOS

Laden im App Store
‎FSNotes
‎FSNotes
Entwickler: Oleksandr Hlushchenko
Preis: 5,99 €
Laden

02. Sep 2021 um 18:19 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • FSNotes ist der Hammer. Sinnvoll zu erwähnen wäre, dass es wie ein NVAlt auf steroids ist. Ich nutze es seit Jahren und bin sehr zufrieden damit. Der Entwickler hat schon einige meiner Vorschläge umgesetzt

  • Kann mir jemand sagen warum ich FSNotes anstelle iOS Notizen verwenden soll?
    Was ist der Vorteil, wenn man nicht codet sondern nur Textschnipsel oder Links usw. sammeln möchte?

  • Ich probier bei jeder größeren neuen Version immer wieder mit FSNotes um mein geliebtes, aber betagtes nvalt abzulösen. Leider stolpere ich immer wieder aufs neue über Bugs und ungereimtheiten

  • Schade dass es keine Windows Version gibt. Gerade wer beruflich auf die Notizen zugreifen will und in dem Umfeld auf Windows setzt/setzen muss kann leider auf diese App nicht setzen.

    Ich bin aufgrund dessen – weil eben die Apple Notizen extremes Chaos sind und nicht plattformübergreifend – vor einem Jahr auf Joplin umgestiegen. Bin recht zufrieden. Quelloffen, selfhostet etc. Keine Augenweide aber ein gutes Produktivitätstool!

    • Bei mir genau so. Ich benötige plattformunabhängigen Zugriff auf meine Notizen. Bin dann nach Evernote auch auf Joplin umgestiegen & ebenfalls relativ zufrieden. Ich würde liebend gerne auf FSNotes umsteigen, weil die Responsivität von nativen Mac Apps, da ein Macbook mein Daily Driver ist, mir immer sehr entgegenkommt, brauche auch aus Ressourcen-Gründen nicht unbedingt die x-te Electron App. Aber so ist das halt mittlerweile bei Cross-Platform-Anwendungen. Kann ich auch grundsätzlich keinem Dev übel nehmen, wer hat schon Zeit und Muße überall nativ zu coden, ohne ein dickes Premium-Modell dranzuhängen, welches dann scheitert, weil die wenigsten für Notiz-Apps bereit sind zu zahlen.

    • Ich nutze apple Notizen in Kombination mit Microsoft Exchange, funktioniert einwandfrei

  • Jetzt bitte nicht hauen, aber ich nutze seit Jahren OneNote von MS. Damit habe ich auf meinem Macmini, dem iPhone sowie meinem WIN-Notebook Zugriff auf meine Notizen. Dazu braucht man jedoch eine Office365-Lizenz, die ich dieses Jahr für 49,95€ verlängern konnte.

    • Muss ja keiner hauen. Damit habe ich’s nach Evernote auch erst versucht. Solide App, aber was mich da gestört hat, war die (damals zumindest) sehr träge Synchronisierung, und der Editor: diese Geschichte mit den Rahmen für Textblöcke, die man nicht deaktivieren kann, war für mich ein No-Go.

    • Ja, ich fände das auch ganz toll. Mich stören aber gleich zwei Dinge: 1. Abo 2.alle Daten nach redmond?
      Bin auch bei Joplin gelandet und nutze auch Notebooks von Alfred Schmid. Tolles tool, nur die echte Verschlüsselung der Daten fehlt wie es bei Joplin der Fall ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37992 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven