ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Greift bei "unabsichtlicher Beschädigung"

Für Macs: Zusatzversicherung AppleCare+ erreicht Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
43 Kommentare 43

Seit der Vorstellung der neuen Macs am vergangenen Dienstag bietet Apple die kostenpflichtige Zusatzversicherung AppleCare+ nun auch für deutsche Mac-Käufer an.

Apple Care Plus

Das Service-Angebot, das bislang nur für die Mobilgeräte Apples verfügbar war, löst den sogenannten AppleCare Protection Plan ab – am Preis ändert sich jedoch nichts.

Greift auch bei „unabsichtlicher Beschädigung“

So kostet AppleCare+ für das neue MacBook Air 249 Euro und damit exakt genau so viel wie bislang für den „AppleCare Protection Plan“ für das MacBook Air verlangt wurde.

Neu ist, dass die Garantieverlängerung nun auch bei „unabsichtlicher Beschädigung“ der eigenen Maschine greift.

Apple erklärt:

Mit AppleCare+ für Mac hast du optimalen Service für deinen Mac – mit bis zu drei Jahren technischem Support durch Experten und zusätzlichem Hardwareschutz von Apple, inklusive bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung, für die jeweils eine Servicegebühr von 99 € bei Schäden am Display oder an der Außenseite des Gehäuses oder von 259 € für alle anderen Schäden anfällt.

Allerdings merkt Apple in den Produktinformationen auch eine Ausnahmeregelung an:

Wenn dein Mac nach einem Unfall schwerwiegende Schäden davongetragen hat oder nach unbefugten Modifikationen nicht mehr betriebsbereit ist, muss ein Ersatzgerät erworben werden.

AppleCare+ kann beim Abschließen einer Bestellung mit in die Einkaufstasche gelegt werden und lässt sich anschließend noch innerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf eines Mac erwerben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
01. Nov 2018 um 10:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Instagram:Darkchild242

    Wie schön, dass es bei diesen horrenden Preisen noch zusätzliche Features gibt. Ich wüsste ja sonst nicht wohin mit dem Geld. Immerhin ist ja das Gerät schon so günstig, nicht!

    • Dann Kauf dir doch einfach andere Produkte und Schwall hier nicht so rum

      • Sehe ich auch so!

      • Tolles Argument! Es geht darum, dass Apple den Bogen inzwischen bei sehr vielen Produkten reichlich bei den Preisen überspannt, ob es um Hardware, Software oder Dienstleistungen geht.
        Warum nicht überall so gute Preise wie bei den AirPods oder bei der Apple Watch ?
        Die wollen für das „alte“ Macbook Air doch tatsächlich noch 1099 Euro haben! Absolut unverschämt und dann für AppleCare+ nochmal 249€. Hast Du mal die Aufpreise beim iPad Pro für mehr Speicher gesehen ? Völlig an der Realität vorbei.

      • Die Apple Watch hat auch einen saftigen Zuschlag dieses Jahr erhalten. …

      • An Klatuu: mag sein dass die Preise für dich zu hoch sind. Das ist doch auch völlig in Ordnung. Da es keine anderen Geräte mit iOS und Mac OS gibt (und hör mir jetzt bloß auf mit hackintosh) kann man sie auch preislich nicht mit einem android oder pc vergleichen. Es gibt neunmal teure und billige Marken auf dem Markt. Porsche ist am Ende auch nur ein teurer vw. Also Kauf dir einfach das was du möchtest und lasse den anderen ihre Entscheidung sich ein XS Max für über 1300€ zu kaufen ist doch völlig legitim wenn das jemand möchte.

      • Es geht nicht darum, dass mir Apple Produkte zu teuer sind, ich habe bestimmt seit nunmehr 30 Jahren schon sehr, sehr viel Geld für Apple Produkte ausgegeben. Es geht darum, dass Apple einfach aktuell vollständig bei einigen Produkten massiv überzieht.
        Schau dir den Mac mini bis letzte Woche an, uralt und immer noch der gleiche Preis wie bei der Vorstellung, gleiches gilt für den Mac Pro. Oder jetzt das uralte Macbook Air Modell, das für 1099 € weiterverkauft wird.
        Warum gibt Apple die Preissenkungen bei den Komponenten nicht an die Kunden weiter ?
        Warum legt Apple keine Klinkenadapter bei den iPhones mehr bei ?
        Warum legt Apple lächerliche Standardnetzteile bei ?
        Ich hab mir damals den ersten iPod gekauft. War ein Netzteil dabei, ein Firewire Kabel, ein Dock, ein Lederetui und ein Stoffsäckchen und Kopfhörer. Toll !
        Im Laufe der Jahre verschwanden dann alle diese Zugaben.
        5GB iCloud kostenlos ? Lächerlich !
        Wenn ich ein Premiumprodukt kaufe, erwarte ich auch eine Premiumbehandlung für den Kunden.
        Es ist absolut toll was Apple in den Apple Stores macht, die Kurse usw.
        Aber die Preisgestaltung, gerade bei Upgrades, sei es Prozessor, RAM oder SSD sind nur noch als absolut unverschämt zu bezeichnen.
        Das einzige Positive der letzten Zeit ist die Rückkehr zu Standard S0-DIMMs beim neuen Mac mini.. Bravo Apple !
        Zufriedene Kunden sind auch weiterhin Kunden, darauf sollte Apple sich fokussieren und nicht nur auf 30 Prozent Marge.. Geld hat man doch wohl schon genug angehäuft.

    • Vor allem, was die bei diesen Preisen unter Premium verstehen.

      • Ich möchte ja niemanden zu nahe treten, bei den Kommentaren fragt man sich, ob überhaupt ein Bildungsniveau vorhanden ist. Weil wenn man so viel Geld hat, dass einem das Scheiß egal sein kann, sollte man eigentlich wesentlich intelligenter und wirtschaftliche Denken. Im Umkehrschluss schließt Geld zum Fenster raus zu werfen und wirtschaftliches Denken sich aus, es sei denn, man ist Millionenerbe. Bei diesen Preisen tatsächlich glaubt, man könnte so dass Business bedienen, kann eigentlich nur arbeitslos sein, Weil keine Praxiserfahrung.

      • Du sprichst von Intelligenz und Bildungsniveau und legst eine solche Rechtschreibung hin? Respekt!

      • Benz, aber hallo! Der Kommentar ist nur sehr schwer lesbar… Stephan ist allerdings auch recht speziell…

    • @ Phil

      Man muss aber durchaus mal laut die Frage stellen, was man für den Mehrpreis letzlich noch erhält?
      Die Hardware nebst inkludiertem OS war schon immer teruer – ok, kauft man auf lange Sicht… aber die Hardwareausbaustufen sind schon frech, vor allem wenn man selbst nicht nachrüsten kann weil möglicherweise Bauteile fest verlötet, verklebt sind, damit sie der Endkunde nicht selber upgraden kann.

      Hier dann quasi von Produktionskonzept bis hin zur langfristigen Kundenbindung derartige Zügel anzusetzen, halte ich für fragwürdig. Was bekommt man denn mehr an Features, Funktionalität, Sicherheit?

      Inzwischen ist das was einst Zustand war (2012 als ich in die Apple Welt eingestiegen bin mit meinem 2012er mac mini) mittlerweile nicht mehr wirklich existent.

      – Ja, das Universum rund um ios, mac os funktioniert gut miteinander geräteübergreifend
      – jährliche Betriebssystemupdates gibts inzwischen auch von Microsoft für Lau, um der ständigen Entwicklung zu entsprechen…
      – Bugs – und das sind nicht weniger im Mac OS Lager, gibts inzwischen auch schon Frei haus, ohne dass sich Apple mit besonders hoher Priorität drum kümmert

      Wofür zahlt man also im Umkehrschluss so viel mehr Geld? Es ist zumindest zunehmend schwerer, die Mehrausgaben zu rechtfertigen. Jetzt wo Apple im Massenmarkt angekommen ist, ist auch das einst transportierte Image eines von der Stange

      Ob ich mir erneut einen mac mini kaufen würde? weiß ich nicht wirklich ich tendiere derzeit eher zu nein, weil der Mehrpreis zur erbrachten Leistung inzwischen nicht mehr passt. 2012 war der mini in der höchsten Ausbaustufe ein tolles Teil… heute würde ich mir fürs gleiche Geld einen Intel NUC hinstellen, der sogar kleiner als ein mac mini ist.

      • Du bist seit 2012 dabei und willst von Erfahrung reden?
        Ernsthaft?
        Läuft dein Mac mini noch? Nach 6 Jahren? Langsamer als zu Beginn? Nein?
        Deine Gedankengänge nicht nicht zu Ende gedacht.

    • Ich denke es wird sich auf defekte bezogen die einem Totalschaden gleichkommen. Wenn es in mehrere Teile zerfallen ist das Gehäuse extrem verbogen ist und damit die Platine etc auch zerstört ist also da wo man nicht einfach teile tauschen kann.

      • Danke dir. Und wenn ich ein Glas Wasser verschütte und das Gerät dadurch defekt ist?

      • Bei einem Wasserschaden könnte man teile auch weiterverwenden (Gehäuse Schrauben Flachkabel etc.)
        Apple tauscht nur bei verschiedenen (eigentlich reparablen defekten) das Gerät komplett aus da eine Reparatur länger dauern würde und dadurch der Preis weiter steigen würde. Jetzt kann man sagen dass es Werkstätten gibt die das ja machen aber erstens habe ich die Erfahrung gemacht das solche Werkstätten oft sogar nichtmal günstiger sind uns zweitens würde ich mal behaupten dass eine Genius im Apple Store ne ganze Stange mehr verdient als in einem Handy shop was die Reparaturkosten bei langwierigen Reparaturen steigen lassen würde.

  • Die sind doch langsam irre ! Da nehme ich mir lieber eine normale Laptopversicherung für deutlich weniger Geld, mehr Leistung und keine Selbstbeteiligung. Gleiches gilt übrigens auch für die Smartphones und Tablets. 2 Jahre Gewährleistung muß Apple sowieso geben.

    • Ja aber Gewährleistung ist eben keine Garantie und erst recht keine Versicherung!

      • Also welcher Versicherer außer Smartschutz von AXA bietet denn 24h Express Austausch beim Handy? Und smartschutz kostet auch 215€? Oder so auf zwei Jahre. Und ob du dann beim Express Austausch wieder ein iPhone XS Max bekommst oder nur was vergleichbares … sind die paar Euro sparen echt nicht wert. (Schade nur das Apple in Deutschland Diebstahl nicht mit versichert)

      • Hast Du meinen zweiten Satz gelesen ?

      • Rrrichtig!

      • Ja – du nimmst lieber ne normale Laptop Versicherung. Und in Satz drei steht gleiches gilt für Smartphone und iPad.
        Daher meine Frage welche du nimmst, die eben auch 24h Express Austausch bietet und günstiger ist.

      • @Richi
        Nein, hast du ansch3inend nicht! „…deutlich weniger Geld, mehr Leistung…“

    • Ja, es gibt günstigere Versicherungen. Bei 3 Jahren Laufzeit sind die unterschiede aber schon nicht mehr so groß.
      Aber keine andere bietet: 100% Originalteile bei Reparatur.
      Expressservice (dann wird es nämlich teurer als bei Apple). Bei Apple dauert es, selbst mit Versandweg nur 2-3 Tage. Dann ist das Gerät zurück.
      Das schafft keine Versicherung die günstiger ist.
      Und nicht zu vergessen die 3 Jahre Support. Die braucht vielleicht nicht jeder, aber manchmal eben doch.

      • Noch viel wichtiger ist, dass es sich nur selten um Neuwertversicherungen handelt. Die meisten haben markige Abschreibesätze im Bedingungswerk. Bei der Ergo habe ich glaube ich mal das schmerzlichste Beispiel gesehen: Ersatzleistung im ersten Jahr 80%, im zweiten 60% und im dritten 40%.

        Wertgarantie hat auch lustige Vereinbarungen. Bisher habe ich keinen Anbieter gefunden, der gute Konditionen zu fairen Preisen bietet.

        Ich kenne berufsbedingt die üblichen Prämiensätze in Rahmenverträgen, die von Versicheren aufgerufen werden. Es ist echt unglaublich was die „Vermittler“ da teilweise draufschlagen. Aus einem Promillesatz im Jahr wird ein Prozentsatz im Monat…

      • Stimmt. Die Abschläge habe ich vergessen.
        Die findet man bei ALLEN mir bekannten Geräteversicherungen betrifft u. a. Die von Amazon, Saturn/Media, Cyberport, gravis)
        Im zweiten Jahr wird nur noch mit 80% Restwert, im dritten Jahr mit 60% Restwert gerechnet. Gravis ist noch schlechter.

  • Zu spät für mich, bin gerade über die 60 Tage drüber und meinen AppleCare hab ich auf den letzten Drücker abgeschlossen, weil ich bis zuletzt auf den Plus gewartet hatte.

  • Ich habe die am Dienstag angeschaut und musste echt lachen. 259€ für eine unbeabsichtigte Beschädigung im Gerät? Was fällt unter diese Floskel? Fällt darunter auch z.B. ein kaputter Transistor auf dem Logicboard wegen eines Produktionsfehlers der zum Totalausfall führt?
    Denn im Beispiel Mac mini wird wohl kaum das Display oder Gehäuse von dem unbeabsichtigt kaputt gehen.
    Weil das klingt erstmal nach amerikanischen Krankenversicherung: Zahle viel Geld für die Versicherung und wenn etwas passiert, zahle bitte nochmals viel Geld – nur etwas weniger als ohne Versicherung.

    • Mal zur Aufklärung:
      APP+ beim Mac erweitert deine Garantie auf 3 Jahre ab Kauf. Das bedeutet, geht irgendwas kaputt, wofür du nichts kannst, ist das sowieso abgedeckt.
      Schüttest du aber z.B. Kaffee über den Mac, ist das eine unabsichtliche Beschädigung (kann man natürlich auch absichtlich machen).
      Und zu der Pauschale von 259€ (oder wie hoch auch immer) werden dann alle Teile getauscht, die mit Flüssigkeit in Kontakt getreten sind.
      Rechne doch mal runter….
      Bei den meisten Flüssigkeitsschäden sind mindestens Tastatur und Hauptplatine betroffen.
      Ohne APP+ kostet es dann um die 800-1000€.
      M.m.n lohnt sich daher der APP+ bei mobilen Geräten wohl EXTREM!

      • Bei meinen Think Pads geht garnichts kaputt wenn ich Kaffe über die Tastatur kippe denn das sind Geräte für Pro…..fis ohne den abgegriffenen Namenszusatz Pro

    • Mit ausreichender Lebenserfahrung ist sicher bekannt, dass sich Theorie und Praxis bei Versicherungen deutlich unterscheiden. So ist ja nicht Apple der Versicherungsgeber, sondern eine Unterhändler. David schon Möglichkeiten finden, den Schaden eventuell nicht regulieren zu müssen. Im Zweifel würde dann der Klage Weg entscheiden, ob es tatsächlich ein Versicherungsschaden ist oder nicht. Der einzige Vorteil bei Apple ist, dass hier die Reparatur auch durch Apple erfolgt. Der sich genau mit den Handy Versicherungen von AXA und so weiter auseinandersetzt weiß, dass die selbst entscheiden, wer das Gerät repariert und im Zweifel nicht unbedingt mit Originalteilen. D.h., es muss wieder funktionieren, muss aber nicht das originale sein. Wo die Austauschgeräte dann herkommen, möchte ich dann auch mal wissen. Es gibt ja auch genügend Tests und Verbraucherschützer, die genau für diese Versicherungen nicht ohne Grund warnen.

  • Mir Kippt kaffee drüber, Schwerwiegender Unfall oder unabsichtlicher Schaden? Mir fällt es in die Badewanne, Unfall oder schwerwiegende beschädigung.

    Iwie erschliesst sich mir nicht wo man da jetzt differenziert. Mega schwammig die aussage.

    • Im Zweifel wird immer Eigenverschulden vorausgesetzt werden, das ist doch klar. Warum haben Versicherungen so ein unerschöpfliches Kapital? Sicherlich nicht, weil sie jeden Schaden unbürokratisch und sofort begleichen. Rechnen wir doch mal: vernachlässigen wir Gewinne, müsste ein ausgetauschter iMac zehn Policen erfordern, damit es bei einem mittleren Model eine Nullrechnung wird. Sofern es nicht die größte Ausstattungsvariante ist.

  • Äh da Zahl ich schon so viel Geld für Apple care + und dann werden nochmal 249€ für sonstige Schäden verlangt?
    Da macht es ja mehr Sinn zu riskieren und dann beim Schaden einmalig 650€ oder so zu zahlen
    Is ja lächerlich

  • Ich wünschte, es gäbe jemanden bei Apple, der den Tenor „Ihr übertreibt es mit den Preisen“ mal mitkriegen würde.

    Leider ist Apple ziemlich blind, was die Userbasis angelangt. Und die freiwilligen Tester, die Apple fragt, kriegen soviele Bonbons, das sie vor lauter Überzuckerung alles super finden.

    Thema unbeabsichtigter Schaden: Ein Klassiker ist es, die Abdeckung zu weit nach hinten zu biegen. Auch MacBooks dürften das nur bis zu einem gewissen Grad aushalten. So eine Reparatur würde ich erwarten. Oder ein Sturz auf einen Steinboden, der aus dem MacBook nur noch ein acBook macht.

    Wer ein Notebook in der Nähe einer Badewanne benutzt handelt mutwillig. Es gibt ja auch keine Versicherung gegen Unfälle mit einem Fön in der Nähe der Badewanne.

  • Wie ist das, wenn ich mir letzten Monat ein MacBook Pro gekauft habe, dazu einen Service-Plan abgeschlossen habe :-/ Zählt das rückwirkend?

  • Eigentlich sollte AppleCare+ mit dem saftigen Aufpreis dieses Jahr schon mit drin sein. Die wollen auch dein letztes Geld.

    • Ja und? Zwingt dich ja niemand. Wenn mein Landrover ein Ersatzteil braucht, ist das auch ne ganz schöne Stange Geld. Ich in Dacia Duster ist viel billiger… also was? Jeder nach seinen Möglichkeiten.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8245 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven