ifun.de — Apple News seit 2001. 31 446 Artikel

Neues Leben für Providergeräte

FRITZ!Box-Urteil: Gut für AVM, schlecht für die Umwelt?

63 Kommentare 63

Die Berliner Netzwerk-Ausstatter von AVM bedienen nicht nur Endkunden mit ihren Geräten, die Router der FRITZ!Box-Produzenten werden hierzulande auch an Provider verkauft und landen so, häufig mit angepassten Firmware-Versionen, am Anschluss zahlreicher DSL- und Kabelkunden.

Fritzos 7 11 Fuer Fritzbox 7490

Doch was passiert mit den Netzwerk-Geräten, wenn die Kunden ihre Provider wechseln und die gebrauchten Geräte nicht mehr benötigen?

Eine Frage, mit der sich das Münchner Landgericht beschäftigt hat und nun zu dem Schluss gekommen ist, dass Drittanbieter wie Woog die gebrauchten Provider-Geräte nicht aufkaufen, mit der regulären Firmware versehen und als gebrauchtes Gerät erneut dem Markt zuführen dürfen.

In der rechtlichen Auseinandersetzung zwischen AVM und Woog ging es um 20.000 gebrauchte Fritzboxen vom Typ 6490 Cable, wie Christian Wölbert seinerzeit für heise.de berichtet:

[…] 20.000 gebrauchte Fritzboxen vom Typ 6490 Cable, die ursprünglich vom Netzbetreiber Unitymedia an seine Kunden vermietet wurden. Woog ersetzte die Unitymedia-spezifische und veraltete Firmware dieser Boxen durch die aktuelle Software, die AVM für die im freien Handel erhältliche Version des Geräts entwickelt hat. Im Februar erwirkte AVM beim Landgericht München I eine einstweilige Verfügung gegen den weiteren Verkauf der modifizierten Router.

Nach der heutigen Urteilsverkündung steht jetzt fest: Woog wird wohl auf der Ware sitzenbleiben und darf die Gebrauchtgeräte nicht modifiziert verkaufen.

AVM begrüßt das Urteil. So erklären die Berliner gegenüber ifun.de:

Im Urteil des Münchner Landgerichts I wird die Veränderung von Produkten, wie sie von Woog vorgenommen und vertrieben wurde, untersagt. Dies begrüßen wir auch im Sinne der Verbrauchersicherheit sehr. Für Herkunft und Qualität können wir als Markenherstellerin nur für die Ware in dem Zustand bürgen, in dem sie von uns oder mit unserer Zustimmung in den Verkehr gebracht worden ist. […] Die Kammer des Landgerichts München hat zu diesem Aspekt zudem ausdrücklich festgestellt, dass man sich nicht auf das Elektrogesetz berufen kann. „Denn das Elektrogesetz ermächtigt keinen Dritten, Markenrechte eines anderen zu verletzen.“

Gesprächsoffene Zweite-Hand-Fans

In Sachen Nachhaltigkeit führt der Hersteller zwei Punkte an, die er in diesem Zusammenhang gesondert betont wissen möchte.

Zum einen stellt AVM sicher, dass man den Verkauf von gebrauchten Produkten im privaten Bereich ausdrücklich begrüßt und unterstützt. Selbst für Produkte, die Kunden „aus zweiter Hand“ nutzen, böte man kostenfreien Support und Updates. Das Urteil verhindert lediglich die gewerbsmäßige Manipulation von Software oder Hardware.

Zum anderen zeigt sich AVM was den Verbleib der Charge von Providergeräten betrifft, die Woog laut Gerichtsurteil nun nicht in den Verkehr bringen kann, gesprächsoffen. Man verfüge über ein gut funktionierendes Refurbishment-Management.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
14. Mai 2020 um 17:04 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    63 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31446 Artikel in den vergangenen 7306 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven