ifun.de — Apple News seit 2001. 28 968 Artikel
Entwickler-Konferenz F8

Facebook: Neue Löschfunktion, Jan Koum geht, Dating-App kommt

9 Kommentare 9

Das soziale Netzwerk Facebook bemüht sich nach dem Cambridge Analytica-Debakel weiter um Schadensbegrenzung und hat eine neue Löschfunktion in Aussicht gestellt, die Nutzern dabei zur Hand gehen soll ihren Facebook-Verlauf zu bereinigen.

Whatsapp

Von Mark Zuckerberg persönlich angekündigt, soll das neue Feature „Clear History“ mit dem manuellen Löschen der eigenen Facebook-Cookies vergleichbar sein und sich darum kümmern, die persönliche Browsing-History aus eurem Account zu entfernen – also die Links, die ihr geklickt habt und Webseiten, die ihr euch angesehen habt.

Laut Zuckerberg befindet sich das neue Feature derzeit in der Testphase und soll das Potential haben euer Facebook-Erlebnis nachhaltig negativ zu beeinflussen:

Um es ganz klar auszusprechen: Wenn Du Cookies in deinem Browser löschst, kann dies Teile der Facebook-Erfahrung verschlechtern. Möglicherweise musst du dich erneut bei Websiten anmelden und eventuell müssen Grundeinstellungen neu konfiguriert werden. Gleiches gilt auch hier. Während Facebook deine Präferenzen erneut kennen lernt, wird es kein optimales Nutzer-Erlebnis liefern können.

Kurz: Zuckerberg konditioniert die noch verbleibenden Nutzer dazu, die neue Löschfunktion besser nicht zu nutzen. Wann genau das Feature ausgerollt wird steht derzeit noch nicht fest.

Jan Koum geht

Während sich Facebook darum bemüht, verlorenes Vertrauen seiner Nutzer wieder zu gewinnen, hat WhatsApp-Gründer Jan Koum jetzt das Unternehmen verlassen. Damit haben sich nun beide WhatsApp-Machen offen gegen Facebook positioniert – Brian Acton rief die Community erst im März dazu auf, das persönliche Facebook-Konto zu löschen.

In diesem Zusammenhang muss an einen Blog-Eintrag Koums aus dem WhatsApp-Blog vom Juni 2012 erinnert werden. Damals sprach sich der WhatsApp-Gründer gegen die Anzeige von Werbung aus und schrieb:

Niemand wacht aufgeregt auf, um mehr Werbung zu sehen, niemand geht schlafen und denkt über die Anzeigen nach, die sie morgen sehen werden. Die Leute gehen aufgeregt schlafen, wenn sie darüber nachdenken, mit wem sie an diesem Tag plauderten (und enttäuscht, wenn dies nicht geschehen ist). Wir möchten, dass WhatsApp das Produkt ist, das Sie wach hält … und das Sie morgens erreichen. Niemand springt von einem Nickerchen auf und rennt los, um eine Werbung zu sehen.

Dating

Dating-App kommt

Zu guter Letzt müssen wir auf Facebook Dating aufmerksam machen. Wie Facebook im Rahmen der gestern gestarteten Entwickler-Konferenz F8 bekannt gegeben hat, wird das Unternehmen zukünftig einen eigenen Dating-Dienst anbieten, der mit Tinder konkurrieren, sich dabei aber nicht auf One-Night-Stands sondern auf längerfristige Beziehungen konzentrieren soll.

Facebook Dating soll noch im Laufe des Jahres getestet werden und Menschen verbinden, die über ähnliche Interessen, Freundeskreise und Hobbys verfügen.

Die Keynote der Entwickler-Konferenz lässt sich hier anschauen.

Mittwoch, 02. Mai 2018, 8:53 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • LOL ; Zitat: „ Zuckerberg konditioniert die noch verbleibenden Nutzer dazu, die neue Löschfunktion besser nicht zu nutzen. „
    Ja, selten so gelacht. Feature eingeführt, aber bitte nicht benutzen, es ist nur dazu da den Aktionismus von FB zu untermauern. Wie verzweifelt muss man ( Zuckerzwerg ) sein……..

  • Zuckerberg ist konsequent, das muss man ihm lassen. Und er hat die breite Masse hinter sich hat, kann also machen was er will.

  • Zitat: „ Zuckerberg konditioniert die noch verbleibenden Nutzer dazu, die neue Löschfunktion besser nicht zu nutzen. „

    Nunja, objektive, kritische Berichterstattung sieht wohl anders aus.
    Es ist doch klar, dass eine Löschung der Browsing-History auch Nachteile hat. Ich fände es schlimm wenn Facebook nicht darauf aufmerksam machen würde. Konditionierung würde ich das jetzt nicht nennen. Nicht jeder der über 2 Milliarden Nutzer ist sich der Konsequenzen bewusst.
    Auch wenn ich Facebook sehr kritisch sehe, finde ich es gut, dass Facebook (wenn auch nur unter Druck :-( ) den Nutzern diese Möglichkeiten ausbaut und weiter ausbauen wird.

  • gg einfach Profil löschen und neues erstellen ;)

  • Datingfunktion, die sich nicht auf ONS konzentriert? Das wird wohl weniger Facebook entscheiden sondern die Nutzer… Aber sie können es es ja mal versuchen…

  • Facebook hat vor 2 Monaten nach Erlaubnis gefragt, Gesichtserkennung zu erlauben, jetzt wird klar, warum.
    Instagram hat diese Funktion auch
    WhatsApp hat die Telefonnummer zu den Gesichtern und den Inhalt der Chats
    WhatsApp hat auch das Stimmprofil der User

    Ich glaube schon, das Facebook Dating ein Erfolg wird, denn Facebook kennt die User ganz genau (unabhängig von den Datenschutzeinstellungen werden die Daten zusammengeführt).

  • Danke für die Infos, würde ich WhatsApp noch nutzen, hätte ich es jetzt abgeschafft.

    Wer jetzt noch WA nutzt, dem kann ich nicht mehr helfen…..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28968 Artikel in den vergangenen 6912 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven