ifun.de — Apple News seit 2001. 28 441 Artikel
"Das bisher beste März-Quartal"

Apples Q2 2018: Cupertino verkauft 52,2 Millionen iPhones

42 Kommentare 42

Am Abend des 1. Mai hat Apple die Wirtschaftszahlen für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2018 (Januar bis März 2018) veröffentlicht.

Das Unternehmen verzeichnet mit 52,2 Millionen verkaufter iPhones und 61,1 Milliarden US-Dollar Umsatz erneut gute Zahlen und meldet ein Umsatzwachstum von 16 Prozent sowie einen Gewinn je Aktie von 30 Prozent.

Im korrespondierenden Vorjahresquartal lag die Zahl der verkauften iPhones bei 50,8 Millionen, selbst im Jahr davor gingen mit 51,2 Millionen noch etwas weniger neue iPhones über den Tresen.

Apple-Chef Tim Cook kommentiert:

„Wir freuen uns, das bisher beste März-Quartal in der Geschichte von Apple mit einem starken Umsatzwachstum bei iPhone, Services und Wearables vermelden zu können. Im März-Quartal entschieden sich in jeder Woche mehr Kunden für das iPhone X als für jedes andere iPhone, genau wie nach der Markteinführung im Dezember-Quartal. Wir haben auch in allen unseren geografischen Segmenten Umsatzzuwächse erzielt, mit einem Wachstum von über 20 Prozent in China und Japan.“

Im Detail nennt Apple für das zweite Quartal 2018 52,2 Millionen verkaufte iPhones, 9,1 Millionen verkaufte iPads (im Vorjahr 8,9 Millionen) und 4,1 Millionen verkaufte Macs (im Vorjahr 4,2 Millionen). Umsatzsteigerungen konnte Apple auch bei den unter dem Begriff „Services“ zusammengefassten digitalen Diensten (iTunes, iCloud, Apple Music,…) erzielen. Statt bei 7 Milliarden wie im Vorjahr liegt dieser nun bei 9,2 Milliarden Dollar.

Iphone Verkauft

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das dritte Quartal im Geschäftsjahr 2018:

  • Umsatz zwischen 51,5 und 53,5 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 38 und 38,5 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 7,7 und 7,8 Milliarden US-Dollar
  • Sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 400 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von circa 14,5 Prozent

Apple Pay erreicht weitere Länder

Im Rahmen des Konferenzgespräches, bestätigte Apple im Anschluss an die Quartalszahlen-Bekanntgabe zudem den Ausbau des Bezahldienstes Apple Pay. Dieser wird demnächst auch in Norwegen verfügbar sein und seinen Skandinavien-Ausbau damit abschließen. Zudem steht der Start in Polen und der Ukraine „im Laufe der kommenden Monate“ auf dem Programm.

Mittwoch, 02. Mai 2018, 7:53 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • @Apple Pay, Deutschland wieder mal am pennen!

  • Interessant wäre mal zu wissen, wie sich die Menge an iPhones auf die einzelnen Modelle verteilt, vor allem im Bezug auf das mittlerweile ja sehr günstige SE…

    • Das sehr günstige SE verkauft Apple nicht mehr.

      D.h. die Geräte „gehören“ bereits nicht mehr Apple (sondern anderen Händlern), also werden sie auch nicht in aktuelle Verkaufszahlen von Apple fließen.

      • Klar, schau doch nach, Apple verkauft es selbstverständlich noch, also müsste es auch gelistet sein .

  • ApplePay-Gejammer die 648ste … uuuuund …… ACTION

    • *gähn*
      Wer ApplePay in Deutschland wirklich nutzen will, der kann dies schon problemlos seit bald 1,5 Jahren.

      Von daher: auf ApplePay in Deutschland warten tu ich schon lang nicht mehr.

      • … dann gähn mal schön weiter, weil nicht offiziell und auch nicht wirklich „Apple Pay“

  • Langsam wird Deutschland wirklich das kleine gallische Dorf inmitten Europas, betreffend Apple Pay.

  • Norwegen, Ukraine? Sollte ApplePay in Europa nicht ersteinmal in Deutschland als größtem Markt starten?

  • Das 7. Jahr in Folge…. Oh man Apple. Macht doch endlich mal den prohezeiten Untergang :D Sonst verlieren noch alle Portale die Glaubwürdigkeit. iPhone X hat sich ja anscheinend „gut“ verkauft.

    • Steht nicht im Bericht wieviele IPhone X verkauft wurden , auch nicht wieviele Iwatch !!!
      Iwatch bleibt Apples Geheimnis weiterhin , warum wohl … :-) :-) :-)

      • …weil es sie gar nicht gibt, diese ominöse iWatch.

      • Zitat aus Spiegel online:

        „Das iPhone X sei das am besten verkaufte Apple-Telefon in jeder Woche des Quartals gewesen, hieß es vom Konzern. In den vergangenen Monaten war immer wieder spekuliert worden, das mehr als 1000 Euro teure Smartphone verkaufe sich nach einem ersten Schub im Weihnachtsgeschäft schwach.“

      • Was is ne Iwatch?

        Warum wohl ? Erklärs und bitte.

      • @Olaf Für eine Seite die ständig das Gegenteilige behauptet hat ist es nunmal auch extremst peinlich plötzlich etwas anderes einzugestehen. Aber ist ja nicht das erste mal :D

      • Apple Watch , iWatch ist doch scheissegal :-) !!! Jeder weis was gemeint ist .

      • Ja die Apple Watch , Totgeburt von Apple erscheinen keine Verkaufszahlen …

  • Gleich jammern wieder alle warum ApplePay nicht ach Deutschland kommt. Ich versteh dieses Jammern nicht, ladet euch Boon runter und gut ist. Ich nutze jetzt seit Februar 2017 Boon und bin voll zufrieden. Selbst wenn ApplePay mal ,,offiziell‘‘ nach Deutschland kommt, werde ich wohl bei Boon bleiben, da meine Hausbank definitiv nicht zu den Unterstützern von ApplePay zählt.

  • Aber im Jahr 2015 war das Quartal laut dem Schaubild deutlich stärker?
    Mit dem Balken für „Q1 15“ würde die Grafik ganz anders wirken.

    • Das Schaubild sind iPhone Verkäufe, das stärkste Quartal in der Geschichte Apple bezieht sich auf den Gesamtumsatz. (Alle Produkte)

    • Sorry, der obige Kommentar von mir hätte folgendermaßen lauten sollen:
      Aber im Rekord-Jahr 2015 war das ZWEITE Quartal laut dem Schaubild deutlich stärker.
      Mit dem Balken für „Q1 2015“, als Apple 74,5Mill iPhones verkauft hat, würde die Grafik ganz anders wirken und Rückgang bzw. Stagnation der Verkaufszahlen zeigen.
      (Aber durch höhere Preise wird das ausgeglichen und es wird weiterhin hohen Gewinne geben.)

  • Und wieder einmal – alle Schätzungen von Analysten totaler Quatsch. Die soliden Gewinne sind natürlich dadurch entstanden, dass die Apple Watch und das iPhone X nur 2 Mal überhaupt weltweit verkauft wurden. Leute, hört doch endlich mit diesen blöden Kommentaren auf!

  • Apple Pay? Solange ich immer noch Probleme habe ohne Bargeld mal was vom Kiosk, Imbiss oder Bäcker zu kaufen wird das eh nix. Selbst in vielen Restaurants hat sich „bargeldlos“ noch nicht rumgesprochen. Deutschland ist leider ein absolutes Entwicklungsland was bargeldloses Bezahlen angeht. In Skandinavien kann ich selbst das Kaugummi mit Karte zahlen.

    • in Deutschland will, zum Glück, nicht jeder, dass seine Zahlungen elektronisch geloggt werden.
      Aber es wird kommen. Deutschland will ja sogar das Bargeld abschaffen um alles kontrollieren zu können. Dann haben wir es geschafft. :(

      • Genau an der Stelle springt Apple Pay doch ein, damit du als Kunde beim Bezahlen nicht mehr track-bar bist.

      • Oh ja, bitte kein Bargeld mehr. Würde so vieles vereinfachen. Bitte, bitte.

      • … und nur weil ein Kind keine Süßigkeiten mag weil sie ungesund sind, soll es gleich für die ganze Kindergartengruppe nicht zu Verfügung stehen ?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28441 Artikel in den vergangenen 6835 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven