ifun.de — Apple News seit 2001. 24 650 Artikel
Apple testet bereits

Entwickler sollen iOS-Apps auch für den Mac anbieten

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Mit Home, Sprachnotizen, Aktien und der nicht in Deutschland verfügbaren Anwendung News hat Apple gestern nicht nur die Mac-Versionen von bislang nur für iOS verfügbaren Apps angekündigt, sondern ist in diesem Zusammenhang auch auf die immer wiederkehrenden Spekulationen um ein Zusammenführen von macOS und iOS eingegangen. Die Frage, „wollt ihr iOS und macOS miteinander verschmelzen?“ wurde mit einem klaren Nein beantwortet.

Apple Ios Apps Auf Dem Mac

Apple zufolge sind die grundlegenden Strukturen und Anwendungsbereiche der beiden Plattformen zu unterschiedlich, um sie komplett unter einen Hut zu bringen. Dennoch gibt es Bereiche, in denen eine gemeinsame App-Basis durchaus sinnvoll wäre. Aus diesem Grund will Apple Entwicklern vom kommenden Jahr an eine einfache Möglichkeit bieten, ihre iOS-Anwendungen auf den Mac zu bringen. Einfach beschrieben wird die App auf dem Mac um ein Anwendungsfenster mit den Ampelknöpfen und Scrollbalken erweitert, und lässt sich dann frei verwenden. Dabei werden auch Vorgänge wie das Ändern der Fenstergröße oder Copy und Paste oder Drag and Drop unterstützt.

Apple erbittet sich allerdings noch etwas Zeit, um das neue Konzept auf Herz und Nieren zu testen. Aus diesem Grund starten mit macOS Mojave auch die oben genannten iOS-Apps auf dem Mac. Laut Apple wurden diese mit minimalem Aufwand auf den Mac portiert, wie sich das Ganze anfühlt, werden wir bei Freigabe der neuen Systemversion dann selbst testen können.

Mac Ios App

Für Entwickler dürfte diese Neuerung in jedem Fall durchaus spannend sein. Zugleich schafft Apple für sich dann auch die Möglichkeit, das App-Angebot im neuen Mac App Store mit minimalem Aufwand enorm zu erweitern.

Dienstag, 05. Jun 2018, 20:29 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Falls es Apple gelingen sollte die Entwickler zu überzeugen und das Konzept erfolgreich (im großen Stil & nachhaltig) umsetzen, werde ich mir ein kleines Schmunzeln hinsichtlich Microsoft nicht verkneifen können :D

    • echt, ein Schmunzeln? weil Mac OS immer mehr zu einer „Kinderplatform“ wird?

      immer weniger wirklich anspruchsvolle Software erscheint?

      ich glaube ja, dass Microsoft inzwischen wieder lächelt… denn die Pro User, opinion leader usw. verlassen immer mehr Apples Systeme… und in ein paar Jahren wirken sich diese User (erfahrungsgemäß) damm eben auf die Casual User aus…

      • Dann erzähl uns mal für welche wichtigen Pro-Apps es keinen Mac-Ableger gibt. Bzw. wer sich da denn in der letzten Zeit von der Mac-Plattform verabschiedet hat?

  • Beispiel HomeKit App zeigt doch super das es keinen Sinn macht… UI viel zu simpel… klar ist ja auch für Touch konzipiert. Wenn das jetzt die Zukunft sein soll nur noch minderwertige Apps auf dem Mac zu kriegen dann gute Nacht. Nur weil etwas dann leicht zu portieren ist, ist dies nicht gut. Qualität statt Quantität.

    • für Kpmplexe Programme ist das vielleixht geeignet, für das ist es glaub auch nicht gedacht. aber so einfach gehaltene Programme ist das Konzept perfekt findde ich

  • Das wäre für bestimmte Apps wirklich prima. Ein teilweises zusammen wachsen für ausgewählte Anwendungen erscheint mir sehr sinnvoll. Ich freu mich drauf

  • Weiß jemand, warum es die NEWS-App in Deutschland nicht gibt? Danke…

  • Die iOS Apps laufen auch jetzt schon im iOS Simulator auf dem Mac, sie werden dafür aber auf dem Mac neu kompiliert und das wird dann sicher auch so sein, entweder schon beim Entwickler oder von Apple nach der Einreichung im AppStore.

    • Das ist ein schlechter Vergleich, schließlich läuft im Hintergrund des Simulators (daher auch sein Name) ein komplettes iOS. Das hat keinerlei Zusammenhänge zu einer „App“ die nativ auf macOS läuft.

      • Es gibt wenige Apps, bei denen es wirklich sinnvoll wäre, dass diese auf einer tatsächlich einheitlichen Plattform laufen, dazu sind im Regelfall die Nutzungsszenarien zu unterschiedlich.

        Es würde von daher durchaus genügen eine Virtuelle Maschine in macOS zu integrieren, auf der dann iOS-Apps laufen würden.

        Ich vermisse z.B. lediglich die Home-Steuerung auf dem MacBook. Hierfür würde eine virtuelle Umgebung völlig ausreichen.

    • Wird vom Entwickler kompiliert. Der muss ja beim einreichen bereits angeben für welche Plattformen es laufen soll. Dann gibt es in Zukunft eben noch den Mac als weitere Plattform an.

  • Bei mir keimt Hoffnung auf. Die Entwickler werden aufgefordert, für ihre Apps neue UIs zu Entwickeln, um dass dann auf den Mac zu bringen.
    Dieses UI könnte man dann aber auch nutzen, wenn man das Handy per AirPlay mit einem Monitor verbindet und mit Maus und Tastatur bedient. Ähnlich dieser Handy-Dockingstation von Samsung, nur besser (hoffentlich).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24650 Artikel in den vergangenen 6238 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven