ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Mehr Komfort beim Login-Erstellen

Enpass generiert Passwörter zu den Vorgaben von Webseiten passend

Artikel auf Mastodon teilen.
36 Kommentare 36

Der Passwort-Manager Enpass bringt in der aktuellen Version 6.8.3 eine erwähnenswerte Neuerung mit. Sofern möglich, prüft das Programm jetzt, ob eine Webseite besondere Anforderungen an ein Passwort hat, bevor es ein automatisches Passwort generiert.

Das Anlegen von Benutzerkonten kann in der Tat teils zum Geduldspiel werden. Manche Webseiten verlangen zwingend sowohl Groß- als auch Kleinschreibung oder wollen zudem Ziffern und/oder Sonderzeichen in den von ihren Nutzern erstellten Passwörtern sehen. Darüber hinaus gibt es in der Regel Mindestanforderungen an die Länge von Passwörtern oder – ganz schlimm – wird die maximale Länge der Passwörter begrenzt.

Enpass Mac

All dies berücksichtigt Enpass im besten Fall nun, wenn man einen neuen Login erstellt und damit verbunden den Passwort-Generator der Anwendung verwendet. Darüber hinaus kommt das aktuell Update der Anwendung mit verschiedenen Fehlerbehebungen und Verbesserungen sowie einer optimierten Unterstützung für den Import von Bestandsdaten aus der Konkurrenz-Anwendung 1Password.

Enpass lässt sich kostenlos für Mac, Windows, Linux sowie iOS und Android laden. Die App bietet wahlweise die Möglichkeit zur Lizenzierung per Einmalkauf mit einem Preis von 71,19 Euro oder im Abo mit Preisen ab 1,79 Euro im Monat.

Laden im App Store
‎Enpass - Password Manager
‎Enpass - Password Manager
Entwickler: Enpass Technologies Private Limited
Preis: Kostenlos
Laden
28. Sep 2022 um 20:02 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Erzählt mal was über das Abo, welches auch die Pro User bezahlen müssen.

  • Wie geht das technisch? Oft steht es ja noch nicht mal dran, welche Anforderungen es gibt.

  • Wenn ich dem Link folge, komme ich zur Mac Anwendung bzw. Es kommt die Meldung nicht mit diesem Gerät kompatibel…

  • Bester Passwort Manager aus meiner Sicht. Habe auch pro einmal gekauft und dann auf allen Geräten installiert ( alle Family iPhones, iPads, Windows Rechner, Firmennotebook) alles top. Auch gutes chrome bzw. Browser Add-on.
    Kein Abo und früher 1Password und bin da bei dem Abo ausgestiegen.
    Sehr zu empfehlen.

  • Mit EN118-AS7CJ nur 46,27 € für Enpass Lifetime Premium

  • Freddygotfingered

    Das WebDAV feature ist sehr schön. So kann man seinen eigenen Speicher von überall erreichen.

  • Für mich hat das Programm den grossen Vorteil das ich die Daten nicht irgendwo im Netz speichern muss

  • Bitwarden sage ich nur. Läuft auf einer Synology im Docker und kostet nix! und ich habe die volle Kontrolle!

  • Hatte auch damals die Pro-Version gekauft und jetzt:
    Angebot an Pro-User!
    60% Rabatt für das erste Jahr
    9,99 € für 12 Monate, dann 26,49 € pro Jahr.
    Die haben doch den Knall nicht gehört.
    Klickt mal „Warum sollte ich erneut zahlen?“ an, lauter Sprachhülsen…

    • Das denk ich mir auch, gerade heutzutage sollte es doch kein Problem mehr sein lange Passwörter zu verwenden. Ich bin immer wieder überrascht wenn mir ne Seite sagt „dein Passwort ist zu gut“, was soll der Quatsch? Lass mich meine 99 Zeichen mit allen Variationen doch haben.

    • Ich stimme dir zu, Passwörter sollten nicht derart unnötig limitiert werden, das schränkt nur die Benutzbarkeit ein. Zumal sie ja serverseitig sowieso nur als Hash mit fixer Länge gespeichert werden sollten.

      Sicherheitsrelevant ist das allerdings eher weniger. Bevor ein Angreifer auch nur ansatzweise ein 20-stelliges Passwort ausprobiert hat ist der Account doch längst gesperrt. Bleibt also noch der Fall, dass PayPal die Login-Datenbank unbemerkt abhanden kommt und der Angreifer alle Passwörter durchprobieren kann. Selbst da sollte ein gesalzenes Passwort mit 20 Stellen noch ausreichend sein. Normalerweise hat man in dem Fall (Angreifer bereits im System) allerdings ganz andere Probleme als die Kundendatenbank.

  • Enpass bekommt es seit Jahren nicht auf die Kette, Daten von RoboForm zu importieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8251 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven