ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Marktstart in China unter 28.000 Euro

Elektroauto Xiaomi SU7: Vorbesteller müssen lange warten

Artikel auf Mastodon teilen.
100 Kommentare 100

Apple hat die Pläne um ein eigenes Auto ja wohl erstmal zu den Akten gelegt. Ende Februar machte die Meldung die Runde, dass Apples „Projekt Titan“ endgültig eingestampft wurde. Als Gründe dafür wurde unter anderem angeführt, dass Apple seine Ziele in diesem Bereich zu hoch gesteckt hatte und unter anderem mit den technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen nicht zurecht gekommen ist.

Anders dagegen Xiaomi. Der insbesondere im Smartphone-Segment mit Apple konkurrierende chinesische Anbieter hat hat sein Elektroauto SU7 im Dezember angekündigt und jetzt weitere Details dazu nachgeliefert. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge hat der Hersteller Interessenten darauf hingewiesen, dass sie sich auf Wartezeiten von vier bis sieben Monaten einstellen müssen. Die Nachfrage nach dem ersten von Xiaomi angebotenen Automobil sei enorm – innerhalb der ersten 24 Stunden nach Verkaufsstart seien 88.898 Vorbestellungen eingegangen.

Xiaomi Su7 Innen

Dabei soll der Xiaomi SU7 anfangs nicht international, sondern ausschließlich in China auf den Markt kommen. In der Standardausführung soll das Fahrzeug dort umgerechnet knapp 28.000 Euro kosten. Für das Model 3 von Tesla muss man in China umgerechnet knapp 4.000 Euro mehr investieren.

Verfügbarkeit in Deutschland erstmal fraglich

Ob und wann der Xiaomi SU7 auch nach Deutschland kommt, ist derzeit völlig offen. Den Marktstart darf man allerdings auf jeden Fall mit Spannung verfolgen, Xiaomi sieht hier zumindest das Potenzial, seine Stellung als Multikonzern weiter auszubauen und könnte mit einem ordentlichen Produkt eine durchaus relevanten Fußabdruck in dieser Produktsparte hinterlassen.

Xiaomi Su7 Hinten

Die von Xiaomi genannten Leistungswerte sprechen von einer Maximalausstattung mit bis zu 374 PS und 1.200 Kilometern Reichweite, das Ganze verpackt in elegantem Sportwagendesign. Auf lange Sicht lautet die interne Zielvorgabe von Xiaomi, sich unter den fünf führenden Autoherstellern weltweit zu platzieren.

02. Apr 2024 um 18:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    100 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Warum immer nur solche PS-Schleudern? Ich will einen Kleinstwagen mit 400 km Reichweite. Da gibt es kaum welche am Markt.

    Antworten moderated
    • Wenn er mehr Leistung abgeben kann, kann er auch mehr Leistung zurückgewinnen

      Antworten moderated
      • Alles eine Frage der Kennlinie: Auch mit fettem Motor kann man langsam beschleunigen, dafür aber auch „mehr rekuperieren“.

        Ich vermute der „F1-ähnliche Ampelstart“ soll das Verkaufsargument schlechthin sein, um die Leute vom Verbrenner wegzuholen.

    • In einen Kleinstwagen passt leider keine Batterie für 400km Reichweite. Und für welchen Anwendungszweck braucht ein Kleinstwagen 400km Reichweite?

      •  ut paucis dicam

        Ganz einfach: muss nicht jeden Tag geladen werden und die Batterie hält länger.
        Auch ein kleiner Wagen muss mal weiter Strecken fahren. Man kauft ja nicht für für jeden Zweck ein passendes Fahrzeug. Und bei der Infrastruktur…

      • Käpt'n Blaschke

        Das wäre wie ein Verbrenner Kleinstwagen mit 80 Liter Tank. Merkste selber, oder?

      • Nicht dein Ernst oder ?

      • Wie kommst du denn auf 80 Liter? Unser Verbrenner-VW up braucht um die 4 Liter Super auf 100 Kilometern. Das ergibt bei dem verbauten 35-Liter-Tank eine Reichweite von etwa 800 Kilometern. Mit 80 Litern fährt der dann 2000 Kilometer.

    • Frag ich mich auch. Viele beherrschen noch nicht einmal die Verkehrsregeln, müssen sich aber mit PS-lastigen Fahrzeugen immer irgendwie produzieren. Und das hat nichts mit Neid zu tun. Das ist eine allgemeine Sichtweise, Feststellung und Meinung.

      WOZU benötigt man ein PKW – egal welcher Antrieb – mit mehr als 200 PS?

    • Ein Kleinstwagen mit enormer Reichweite ist eine außergewöhnliche Anforderung, die du da stellst.
      400 km eine Richtung … das sind locker 3 Stunden – vor allem, da du ja ein schwach mitorisiertes Fahrzeug suchst. Wer regelmäßig so lange Strecken fährt, will in der Regel mehr Komfort als die Superkompaktklasse bietet.

      Außerdem sind 400 km schon ne Hausnummer! Wie soll der Akku dafür in einem KleinST-Wagen passen?

      • Geht vielleicht darum das man dann ne Woche Kurzstrecken fahren kann….nivht immer nur an die Langstrecke denken ;-) der Twingo meiner Frau schafft im Winter 100km im Sommer 200km. Mit etwas mehr Reichweite müsste sie weniger oft laden.

      • Und dann fährst du die 500 Kilo Batterie eine Woche spazieren – leider auch nicht ganz so effektiv – nen VW Up mit 30 kWh Batterie und ca. 200 km Reichweite ist aktuell kein schlechter Begleiter – viel besser als ein e Smart for two – und selbst mit nur 3,6 kW Laden (230Volt 16A an der Herdsteckdose) ist er in 8 Stunden schonende voll geladen – das ist schon ok – zumal man dann schon fast von einem fahrbaren überprduktions Stromspeicher Reden kann – 30 kw Speicher kosten gut und gern 30 k und der Up! Liefert noch Lenkrad und so weiter mit …

    • Der Renault R5 und VW ID.2 scheinen in die Richtung zu gehen. Außer du meinst Kleinstwagen im Sinne eines Smart For Two oder einem Opel Corsa aus Anfang der 2000er.
      Beobachte ebenfalls gespannt das Thema, da es für mich ausreichend wäre, aber nicht unnötig viel Platz und Ressourcen verschlingt. Und mal damit eine längere Strecke fahren zu können ohne regelmäßig nachzuladen wäre eine Voraussetzung, da nicht jedes Reiseziel in der Nähe liegt, aber mit dem Zug teils echt schwer zu erreichen ist.

    • Weil du 2tonnen irgendwie bewegen musst, deswegen braucht das Teil eben 300PS

      • Quatsch.
        Ich bewege meinen zafira e Life mit 130PS.
        Die maximale Leistung ist dafür hinreichend irrelevant.
        An der Ampel lasse ich, wenn ich denn wollen würde, dennoch die meisten verbrenner stehen – zumindest bis 40 km/h ;)
        PS-Starke verbrenner überhol ich in der Regel, wenn sie in den zweiten Gang schalten.
        Aber ich fahr in der Regel eco.
        Ich muss niemanden stehen lassen. Ich muss nicht als erster an der nächsten roten Ampel stehen. Wozu der Stress?

    • Wie oben schon gesagt, hat mit der Bremsleistung /Rekuperation zu tun. Eigentlich braucht man die Leistung nur beim Bremsen. Aber dann braucht man sie wirklich. Macht sich aber gut im Datenblatt, und jeder denkt Wow, irre Beschleunigung.

    • Mir reichen die 200km meines dacia spring :D nach 200km muss ich mir eh selber ne Pause gönnen, da kann er auch bisl laden. Muss halt schon die Version mit fast charging nehmen, und zuhause laden können ist auch von Vorteil. Aber für ca. 20’000.- kann man glaub nichts sagen.

      • Der Spring war bis zuletzt (vorMOPF) als „große“ 48KW Version inklusive CCS Lademöglichkeit sogar für nur rund 15k€ erhältlich. Das kleinere Model in Basisausstattung gab’s entsprechend für gut 12k€ Liste. Das war für ein kleines Stadtvehikel, trotz seiner Abstriche, schon ein durchaus sehr attraktiver Preis.

    • Kommt doch schon bald: Renault 5 mit großem Akku schafft 395 km.

  • Auf den ersten, schnellen Blick ein Panamera…
    Beeindruckende Werte!
    Bin gespannt…

      • Ja, es ist eine 1:1 Kopie des Taycan.

      • Hübscher

      • Naja, Front ist McLaren, Seite Taycan und Heck Alpine. Typischer chinesischer Misch-Masch.

        Aber dadurch in Summe nicht mal hässlich.

      • Ich weiß nicht welches Bild ihr euch angeschaut habt, ich erkenne hier einen Hyundai Ioniq 6.

      • Da ich einen Ioniq 6 fahre, kann ich dir sagen, dass er mit dem Ioniq maximal die Silhouette ein wenig teilt. Sonst passt da gar nix zusammen.

        Schau dir mal die Front des McLaren 720S an, dann das Heck der Alpine A110 und die Seitenform des Taycan. Dann hast du den SU 7 von Xiaomi.

    • Tesla Taktik: Effektive Leistung und Reichweite dann 70% vom angepriesenen und preis aber 130% vom angepriesenen. Also wenns anders ist, würds mich überraschen

      • ApfelBirneQuitte

        *gähn*

        Immer diese unnötigen Unterstellungen und Vorurteile. Meiner schafft die angegebenen 480 km problemlos und preislich liegt er in einer Range, dass ich aktuell sogar zwei Performance fahre. So what…

      • Warum fährst du zwei Performance? Weil bei einem auf halber Strecke der Akku leer ist?

        Sorry, war Spaß und zu einfach! Fahre selber E, wenn auch nicht Tesla, und bin recht zufrieden. Besonders wenn jetzt mit höheren Temperaturen auch knapp 500km für 100% Akku realistisch erreichbar sind. Aber wenn ich Kurvenspaß will, steige ich doch ab und an wieder in meinen leichteren und nur kaum schwächeren Verbrenner.

      • Wo in Deutschland hat man denn „Kurvenspaß“? Wenn eine Kurve mal etwas enger ist, steht mit Sicherheit dort auch ein Schild mit einem Tempolimit, das ich selbst mit meinem 2,6 t E-SUV locker überschreiten kann. Und da ich schon mal in einer solchen Kurve teuer geblitzt worden bin, lasse ich es lieber.

      • Ja, Tesla ist so abgrundtief böse! In der Basisausstattung wurden die Teslas ja von anfang an nur mit Halogenlampen, einem simplen Radio mit kleinem Monochromdisplay und auch sonst keinerlei Extras ausgeliefert. Da muss man erstmal so viele, eigentlich als Standard geltende, Sonderausstattungen hinzukonfigurieren, dass man auch mit den von dir veranschlagten 130% vom Basispreis kaum hinkommt. Das war bei den traditionellen Verbrennerdübler so viel besser. Volle Hütte bereits in der Basisaustattung. Das waren noch Zeiten![/Ironie]
        Im Ernst, diese Reichweitenangst ist dermaßen abgedroschen. Und für das Geld, was die Verbrennerhersteller jahrzehntelang für Kleinigkeiten wie LED Beleuchtung, etwas mehr Leistung durch einen größer dimensionierten Turbo oder ein absolut primitives Entertainmentsystem aufgerufen haben, bekommt man bei dem Elektroschrauber nochmal ordentlich Akkukapazität und Leistung ontop und zahlt schlussendlich sogar weniger. Da können sich die hiesigen Premiumhersteller allenfalls noch an ihren besseren Spaltmaßen und luxuriöserem Interieur festhalten.

      • Tut mir wirklich leid, Thom, wenn du in einer langweiligen Gegend lebst. Aber dafür können ja andere nichts. Ich kann auf jeder Fahrt mit meinem Verbrenner Kurvenspaß erleben.

  • Zumindest die Smartphone Integration ins Ökosystem des Autos sieht hier schon sehr interessant aus.

  • Erstmal abwarten, was die ersten Tests so sagen

    Antworten moderated
      • Was die Preise angeht auf jedenfall. Wenn die nicht gesenkt werden war das mein Letzter Golf den ich noch von 2005 fahre.

      • Käpt'n Blaschke

        Ja, die Zielgruppe ist der dumme, analoge deutsche Kunden, der alles kauft, wenn nur VW daraufstellt. Für ein VW Logo lassen sie sich belügen (mehrere OTA Updates jährlich bei MEB Fahrzeugen) und betrügen (Abgasskandal). Und trotzdem kaufen sie die überteuerten, nicht innovativen Karren von VW.

    • Ja sicherlich. Liegt aber eher an den Strukturen und der der Cariot

    • Volkswagen ist – nebst Konzernprodukten, allen voran die Marke mit den fünf Nullen – das ALLERLETZTE. Zielgruppe? Opportunisten. Schlagzeile zu Beginn der Neunziger: Wer rettet VW? Hätte man es mal gelassen… Lug, Betrug, langweilige Konfektion – haben meiner Meinung der kompletten Automobilindustrie mit ihrer Marktmacht nur geschadet. In jeder Hinsicht.

    • Bin da schlecht informiert, aber 1.200km Reichweite wäre doch weit über der Konkurrenz?

      • Ja, es wäre so etwa 100% über den Konkurrenz und mit der heutigen Akku-Technology unrealistisch.
        Auch das Aufladen eines solch großen Akku dauert heute viel zu lange.

      • Selbst die halbe Reichweite ist nur im Traum von aktuellen BEV erreichbar.

      • mehr wie weit drüber.

      • Der lädt in 15min über 500 km nach. Das ist nicht mehr viel langsamer als tanken. Vor allem wenn Du an der Tankstelle Pech hast und die einzige Bedienung für den Kerl vor die 5 Brötchen schmieren muss.

      • Der Typ mit den 5 Brötchen steht auch vor mir wenn ich Diesel getankt habe :-)

      • Habe ich dich auch so geschrieben- beim BEV brauchst Du nicht in die Tankstelle rein, sondern fährst einfach nach dem Laden los.

    • Na, das sind 1200 km nach chinesischem Messverfahren, das sind dann ungefähr 800-850 km WLTP. Immer noch sehr viel. Ich vermute er hat dann einen 120 KW Akku.

      • KW?
        Oder meinst Du KWh?

      • Ich denke, er meint kWh … Warum soll er Kelvin-Wattstunden meinen? ;)

      • Da steht ganz klar : theoretische Reichweite….werden die Tests zeigen wieviel davon in der Praxis übrig bleibt.

      • 750 km werden dann wohl auf jeden Fall übrig bleiben. Das reicht immer. Nach über 6 Stunden Fahrt macht man wohl auch mit einem Diesel mal eine Pause. Und wenn er dann in 15 min Pause wieder über 300 km nachlädt, dann sollte man wohl angekommen sein. Ich bin noch nie weiter als 1000 km mit dem Auto gefahren, alles darüber mache ich dann doch mit dem Flugzeug.

  • Ich bin auch sehr gespannt, wenn das Auto auf dem Markt ist. Auf dem Papier liest sich das alles super. Ach so und Hut ab. Kein negativer Kommentar bisher, weil’s ein E-Auto ist. Ich bin total begeistert. Es scheint auch hier eine vernünftige Plattform zu sein.

    Antworten moderated
    • Ich mach mal den Anfang.
      Wenn sich was zu gut anhört um wirklich wahr zu sein, ist es meist auch nicht wahr.
      Die Reichweite gehört ins Reich der Fabeln und Märchen…..oder doch nicht…bei meinem Diesel nicht.

      • Ich glaube die Werte zwar auch noch nicht so richtig, aber an sich wird es sich halt in die Richtung bewegen. Und den chinesischen Autobauern traue ich das weit mehr zu als den Deutschen. Selbst wenn’s am Ende die „gleichen“ theoretischen Werte sind und in der Praxis dann auch 20% unter dem angegebenen liegen wäre das hier schon bemerkenswert.

  • Boar- man kann sich die Kommentare hier nicht durchlesen.
    Ihr seid bei diesem Thema genau richtig!

  • Die Werte stimmen nicht!
    Nix da 1200km Reichweite!

    Die Long Range Version kommt 830km nach CLCT Norm.

    Diese liegt ca 20% über WLTP und wie jeder weiß, sind das in Realität dann nochmals 20% weniger.

    Dann sind wir bei 500-600 km. Immer noch gut. Aber eben auch nicht 1200 km!!!

    Leute, es ist Physik und alle kochen momentan noch mit dem gleichen Wasser.
    Lucid kommt am Weitesten, allerdings auch mit einer Monsterbatterie zu einem Monsterpreis….

  • Also rein optisch sind viele chinesische Hersteller top. Was die Assistenten angeht, wie Abstand- und Spurhalteassistent, ist noch großer Nachholbedarf. Die klingeln in einer Tour bei den kleinsten Abweichung (Null Toleranz), egal ob BYD, Ora oder andere. Ich weiß nicht, ob das so ein chinesisches Ding ist, um die Bevölkerung zu erziehen, aber für den europäischen Markt ist das nichts.

  • Wenn das Auto nur ansatzweise so gut ist wie ihre Staubsauger,… dann kann die Konkurrenz einpacken. Bin sehr gespannt.

  • Ich dachte eigentlich, das würde sofort im ersten Kommentar hier im Forum thematisiert. Wundert mich sehr, dass das noch keiner erwähnt hat: Das Ding ist doch komplett gekupfert und sieht aus wie ein Porsche.

  • E Schrott als china Böller. Kein Restwert und am Ende 400 km WLTP und in Realität ist der Dreck nicht alltagstauglich.

  • Die Deutschlandpreise werden utopisch hoch sein. Die Modelle von Wey 03 und 05 kosten in Deutschland etwa das doppelte wie in China. Daher habe ich von einem Kauf abgesehen obwohl mich der Wey 05 schon gereizt hätte. Aber der liegt weit über 60.000€. Das mag gegenüber den SUVs von Mercedes und BMW noch günstig erscheinen. Ich finde es trotzdem abstoßend was die Chinesen da machen. Das unterstütze ich ganz sicher nicht.

  • Dieser Elektromüll sollte verboten werden.
    Nachhaltig ist sowas nie bei einem fest verbauten Akku.
    Das ist wie beim Handy oder bei einer smartwatch.
    Da rechnet sich ein Tausch vom Akku auch nicht nach jahrelangem Gebrauch. Also wird neu gekauft.
    Zumal die Dinger über die Zeit mit Software so zugemüllt werden damit alles langsamer wird und es keiner mehr gebrauchen kann.

  • Als Familienvater wieder nicht interessant. 2 Erwachse und bissl gepäck für den Ausflaug am we… und schon wird es nix. Und der ID Buzz jenseits der 70k kommt direkt nicht infrage…. SUV’s falle Platzbedingt direkt raus.
    Wann endlich E Golf Kombi zu nem vernünftigen Preis?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven