ifun.de — Apple News seit 2001. 26 704 Artikel
Unterstützung ab macOS 10.13.4

eGPUs am Mac: Apple empfiehlt externe Grafiklösungen für Thunderbolt 3

23 Kommentare 23

An erster Stelle in den Versionshinweisen zu der vor dem Osterwochenende veröffentlichten macOS-Version High Sierra 10.13.4 hat Apple die nun vorhandene Unterstützung für externe Grafikprozessoren genannt. In einem ergänzend veröffentlichten Support-Dokument geht Apple im Detail auf diesen Punkt ein. Der Beitrag mit dem Titel „Externe Grafikprozessoren mit dem Mac verwenden“ liegt bislang allerdings noch nicht in einer deutschsprachigen Übersetzung vor.

Sonnet Breakaway Box Thunderbolt 3 Mac

Apple beschreibt darin die Möglichkeit, die Grafikleistung eines Mac mithilfe einer über Thunderbolt 3 angeschlossenen sogenannten eGPU zu erweitern, um grafiklastige Anwendungen wie beispielsweise 3D-Spiele oder Entwicklungsumgebungen für VR-Anwendungen zu nutzen, und verbindet dies mit Hinweisen zu kompatiblen Produkten.

Voraussetzung ist zunächst natürlich ein kompatibler Mac mit Thunderbolt-3-Schnittstelle. Hier wird mindestens ein MacBook Pro 2016, ein iMac aus dem Jahr 2017 oder in iMac Pro vorausgesetzt. Selbstredend muss auf den Geräten eine aktuelle macOS-Version, mindestens macOS High Sierra 10.13.4 laufen.

Apple verspricht mit der eGPU-Unterstützung unter macOS High Sierra 10.13.4 unter anderem die Möglichkeit, die Ausführung von Anwendungen die auf Metal, OpenGL oder OpenCL basieren zu beschleunigen, zusätzliche Bildschirme mit dem Mac zu verbinden oder auch mit externen Grafikprozessoren kompatible VR-Headsets zu verwenden.

Macos High Sierra Macbook Egpu Entfernen Menueleiste

An Macs mit mehreren Thunderbolt-3-Anschlüssen lassen sich auch mehrere externe Grafikprozessoren verwenden. Eine Menüleistenerweiterung bietet die Möglichkeit, die Verbindung zu einer eGPU bei Bedarf zu trennen.

Apple empfiehlt eGPU-Setups

Apple weist darauf hin, dass für den versprochenen Leistungsumfang die Verwendung von offiziell unterstützten Produkten empfohlen wird. Am MacBook Pro muss zudem darauf geachtet werden, dass das eGPU-Gehäuse ausreichend Leistung bietet, um das Notebook auch während des Betriebs der Grafikkarte zu laden. In dem von Apple veröffentlichten Dokument findet sich eine Liste mit empfohlenen Kombinationen aus eGPU-Boxen und Hochleistungsgrafikkarten.

Dienstag, 03. Apr 2018, 10:03 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Leider nur Grafikkarten von AMD. Hat jemand eine Ahnung ob die Grafik dann auch an den internen Bildschirm vom Mac wiedergegeben werden kann? Würde ja Sinn machen, wer stellt sich einen zweiten Monitor neben seinen iMac?

    • Es sollen aber auch NVIDIA Karten laufen. Einfach mal im Netz suchen.

    • Soweit ich weiß geht das, die Performance ist aber deutlich langsamer als an einem externen Monitor, da die Datenrate effektiv halbiert wird.

    • Ich habe eine eGPU in Verbindung mit einem MacBook im Einsatz.
      Die Nutzung interner Displays an Macs ist möglich, reduziert allerdings die Performance, da die Daten mittels Thunderbolt Schnittstelle zurück gesendet werden müssen.
      Die Einbußen verringern sich, je höher die Verbindungsgeschwindigkeit ist (TB1, TB2,TB3).

      Genauere Daten kannst du in entsprechenden eGPU-Foren nachlesen. beispielsweise hier:
      https://egpu.io/performance-internal-vs-external-display/

      • Wichitg ist, dass eine Verwendung von Thunderbolt 1 und 2 nach dem nun erschienen Update in Verbindung mit eGPUs vorerst nicht mehr möglich ist.
        Die Verwendung von Nvidea Karten ist zudem problematisch und war bereits vorher nur mittels Nvidea-WebDriver im Betastadium möglich.

        Beiden Themen wird allerdings aktiv von der Community diverser Foren bearbeitet.

    • Jemand der samt entsprechend arbeitet hat gleich mehrere Monitore neben seinem Mac.
      Außerdem muss an diesem ja nicht das geränderte Bild ausgegeben werden sondern nach wie vor die normale gui

  • Wenn Apple jetzt noch die Bootcamp-Treiber so anpasst, dass eine eGPU am MacBook auch unter Windows ansatzweise benutzbar ist ohne tiefe Systemeingriffe, dann ist Apple endlich auf dem Stand von Windows von vor mindestens 1 Jahr

    • Kann man auf einem Windows-Rechner die eGPU unter macOS verwenden? („Gleicher Stand“)

    • Wer möchte den ernsthaft Windows nutzen wenn er einen Mac betreibt? Und wenn es Programme gibt die ich zwingend nutzen muss und diese auch nur unter Windows laufen dann nutze ich dafür doch auch einen „normalen“ PC und keinen Mac.

      Bitte beachtet die Meinungsfreiheit in Deutschland.

      • Wenn man Bootcamp nutzt um auch mal am Mac zu spielen weil man sich keinen zweiten Computer hinstellen möchte ;)

      • Was du hier um dich wirfst sind aber keine Meinungen sondern Vermutungen. Es gibt genug Leute die auf die Hardware von Apple schwören aber trotzdem Windows nutzen müssen oder möchten, oder andersrum. Genauso gibt es Leute die sich nicht 2 Rechner kaufen möchten nur um bestimmte Programme hier und da nutzen zu können. Immer wieder erstaunlich wie mit Halbwissen um sich geworfen wird und dann wird auf die Meinungsfreiheit verwiesen. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

        Und: Man soll grundsätzlich nicht von sich auf andere schließen.

    • Mir wäre nicht bekannt, dass Windows die Funktionalität bietet, eGPU-Informationen an Dualboot-Systeme weiterzugeben :)

      Technisch und preislich wird mit eGPUs aktuell der experimentelle Pfad verlassen, somit werden uns sicherlich noch einige Neuerungen erreichen.

  • Jetzt noch einen Mac Mini im Juni vorstellen mit aktueller CPU und TB3 und ich bin glücklich.

  • Juhu, dann kann ich endlich neben einen 14.000$ MacPro noch unendlich viel Peripherie ausbreiten, da die oben genannte lächerlich Summe ja nur Monitor und Netzgerät beinhaltet.

  • Statt endlich mal zeitgemäße Grafikkarten zu verbauen … ne warum auch

  • Würde gern Project Cars 2 mit eine Oculus Rift über Windows am Mac nutzen, dann auch mit externer Grafikkarte. Jemand Tipp oder Erfahrungen?

  • Schade, dass es keine Möglichkeit gibt, externe GPUs per Thunderbolt 1/2 zu verwenden. Mein Retina iMac 2015 hätte es mit seiner integrierten GPU bitter nötig. Selbst in eigentlich nicht dramatisch grafikintensiven Audioanwendungen wie z.B. Logic ist deutlich zu spüren, dass die integrierte GPU zu schwach ist, um vernünftig in 4k Auflösung zu arbeiten.

    • Das verwenden von eGPUs ist auch via Thunderbolt 1/2 möglich, allerdings nicht von Haus aus.
      Ich verwende ein MacBook Pro Retina aus 2012 (TB1) mit eGPU (GTX 1050TI) um zwei UHD Monitore zu befeuern.
      Der Apple Adapter für TB3->TB2 ist Bidirektional und ermöglicht es TB3 Geräte an das TB1 MacBook anzuschließen.

      Man muss natürlich wissen, dass man sich eine bisher nicht supportete Lösung anschafft und über technisches Wissen verfügen sollte um dies zu pflegen.

      Informationen hierzu kannst du beispielsweise im Forum von https://egpu.io/ beziehen oder schauen ob ich sie beantworten kann/werde :)

    • Doch, geht. Nicht offiziell, musst halt etwas in den Treibern rumhacken.

  • Bin einfach nur Mega zufrieden mit MBP 2017 + eGPU. 4k Raw Footage in FCPX (mit eGPU) im Homeoffice arbeiten, für Unterwegs (ohne eGPU) in ProRes weitermachen ohne irgendein Gerät wechseln zu müssen macht einfach nur richtig Laune. Nur ein einziges Kabel geht dabei ans MacBook. Ladegerät? Darf in der Reisetasche bleiben. Danke Apple

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26704 Artikel in den vergangenen 6571 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven