ifun.de — Apple News seit 2001. 38 163 Artikel

Neue Weiterleitungen für iCloud+

E-Mail-Adresse verbergen: Weiterleitungen am Mac einrichten und einsehen

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Solltet ihr auch nur einen Euro im Monat für Apples iCloud-Speicher ausgeben, der allen Anwendern standardmäßig nur lächerliche 5 Gigabyte zur Verfügung stellt, dann zählt ihr automatisch zu den iCloud+-Kunden, die von mehreren Zusatzfunktionen des Premium-Cloud-Abonnementdienst profitieren können.

Icloud Auswahl

Zu diesen gehört neben der Videoablage für Überwachungskameras „HomeKit Secure Video“ auch zusätzlicher Speicherplatz für Fotos und Dateien sowie die Funktion „E-Mail-Adresse verbergen“, die in Apples Mail-Anwendung auf iPhone, iPad und Mac bereitsteht.

Werden hier neue Nachrichten verfasst, könnt ihr bei Bedarf stets auch eine Wegwerf-Adresse generieren, die jederzeit auch wieder deaktiviert werden kann und dafür sorgt, dass eure echte iCloud-E-Mail-Adresse nicht aus der Hand gegeben werden muss.

Auswahl Email Verbergen

Systemeinstellungen verschaffen Überblick

Auf dem Mac lassen sich neue Zufallsadressen direkt in der Mail.app auswürfeln, für die Übersicht auf alle bereits vorhandenen Adressen, führt jedoch kein Weg an den Systemeinstellungen vorbei.

Weiterleitung Icloud

Hier besucht ihr mit einem Klick auf das Apfelsymbol den Bereich „Apple-ID“ und wählt nun die Tasten „Optionen…“ rechts neben „E-Mail-Adresse verbergen“.

In der nun eingeblendeten Übersicht tauchen alle bereits angelegten E-Mail-Adressen auf und können hier nicht nur wieder deaktiviert werden, sondern lassen sich auch um zusätzliche Adressen ergänzen, die per Mausklick auf das Plus-Symbol unten links im Übersichtsbildschirm generiert werden können.

Adresse Verbergen

Ein klassisches Anwendungsbeispiel wäre hier etwa das (vorübergehende) Abonnement eines Newsletters, um einen Coupon-Code für eine Online-Bestellung zu erhalten. Ist der Coupon ausgeliefert könnt ihr die iCloud Weiterleitung einfach wieder deaktivieren und müsst euch keine Gedanken darüber machen, in welchen Händen die Wegwerf-Adresse langfristig landet.

Ebenfalls einsehen lassen sich in den Systemeinstellungen auch alle Anmeldungen und anonymen Accounts, die über den Apple-Dienst „Mit Apple anmelden“ generiert wurden.

03. Mai 2022 um 09:50 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich nutze von den lächerlichen 5 GB nur rund 260 MB. Von daher finde ich das Angebot nicht lächerlich, sondern mehr als ausreichend.
    Vielleicht ist die Formulierung auch etwas ungeschickt.

  • Danke für die Erklärung. Eine Frage die thematisch passt: vor Jahren sagte man, wenn man ungewollt Spam bekommt, sollte man nicht auf den Link „Newsletter Abmelden“ klicken, weil man dadurch den Absendern die Aktivität und Existenz der Adresse bestätigt. Gilt das heutzutage immer noch oder kann man das problemlos tun?

    • Wenn mir der Absender nicht bekannt vorkommt und ich nicht weiß, warum ich das bekomme, dann klicke ich da nichts an.
      Mit Absender meine ich auch nicht den angezeigten Namen sondern wirklich die sich dahinter verbergende Adresse.

      Im Zweifel schiebe ich die Mail in den Spam in der Hoffnung, mein System lernt dazu.

    • Spannende Frage die ich mir auch immer wieder stelle. Ich denke es kommt drauf an wie Dubios der Anbieter ist, es gibt solche und solche ….
      Habe bei mir auch einen Newsletter der oft kommt und welchen ich nicht mehr will, abmelden geklickt – kommt weiterhin. Wie kann ich den im Mailprogramm komplett blockieren ?

      • Im Emailprogramm auf den Absendernamen klicken und den Absender blockieren.
        Das mache ich seit Jahren. Nur, die Absender kreieren auch immer wieder neue Absendernamen.

      • Das habe ich bereits gemacht, jetzt erhalte ich die Mails trotzdem im Eingang mit einem roten Zeichen dahinter. Bringt leider nicht viel, ich möchte sie gar nicht mehr sehen

      • Muss man in Mail Einstellungen wählen ob als Spam markiert in Eingang oder verschieben in Spam Ordner

    • Frage ich mich auch immer wieder. Unbekannte Newsletter gehen daher in den Spam, bekannte melde ich händisch ab.

  • Aber was ich auf dem Mac noch nicht gefunden habe: Wie kann ich die generierte Mailadresse dann auch als Absender nutzen, um eine Mail zu schreiben.

    • Bzw. geht das auf keinem Gerät, auch nicht auf iPhone oder iPad.

      • Klar geht das, ihr müsst auf „von“ beziehungsweise „from“ klicken und da werden eure E-Mail-Adressen, die ihr als Absender verwenden könnt, aufgelistet.

      • Nein, das geht nicht. Da wird nur eine neue zufällig generierte E-Mailadresse erstellt. Mit bereits erstellten kannst du auf diese Weise nicht antworten.

      • Dass die verschleierte Adresse nicht zum Antworten genutzt wird finde ich total sinnfrei umgesetzt.
        Hatte ich am Anfang nicht darauf geachtet und mir so jetzt bestimmt die Apple-ID „verbrannte“.

      • Ich war eigentlich der Meinung, dass jede eingehende Mail (welche man einmal verschleiert angeschrieben hat) wieder mit der verschleierten Mailadresse beantwortet wird.

  • Mich nervt hier schon wieder die Halbherzigkeit von Apple. Es ist nicht mal möglich, nach den Adressen oder Notizen zu suchen. Mit der Zeit horten sich da wirklich viele Adressen und will man wissen, mit welcher man sich bei einem bestimmten Anbieter angemeldet hatte, sucht man vergeblich.

  • Ab welcher MacOS Version gibt es die Funktion „Email Adresse verbergen“? Ich habe die Funktion am iPhone aktiviert, am Mac mit Big Sur sehe ich sie nicht in den iCloud Einstellungen.

  • Ich finde es extrem kleinlich von Apple, dass sie nicht 5 GB pro gekauftem Gerät freigegeben. Die Hardware ist doch teuer genug!

  • Was habt ihr denn alle in eurer Cloud außer irgendwelcher Fotos die nie jemand ansieht ? Wir haben hier 3 Mac Minus 2 MacBook Air/Pro und an die 4 Pads/iPhones wir haben Apple one Family Speicher in iCloud belegt 780 MB.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38163 Artikel in den vergangenen 8246 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven