ifun.de — Apple News seit 2001. 38 318 Artikel

Beta-Download verfügbar

Dropbox: Version 97 integriert automatisches Mac-Backup

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Mac-Anwender, die sich in den Einstellungen ihres Dropbox-Accounts dafür entschieden haben, auch Vorabversionen mit neuen Dropbox-Features zu erhalten, dürfen sich in Version 97 des Cloud-Speichers über eine Funktion freuen, die Apple seit Ausgabe von macOS Mojave auch über das iCloud Drive bereitstellt.

Dropbox Einstellungen

Auf Wunsch ist Dropbox jetzt in der Lage ausgewählte Mac-Verzeichnisse zu synchronisieren und gleicht diese, zusätzlich zum Standard-Dropbox-Ordner ab.

Vorausgewählt für das automatische Backup sind hier die Benutzer-Ordner „Schreibtisch“, „Dokumente“ und „Downloads“. Im Hilfe-Portal erklärt Dropbox dazu:

Beim automatischen Backup werden die wichtigsten Ordner auf Ihrem Rechner wie „Desktop“, „Dokumente“ und „Downloads“ in Dropbox gesichert. Änderungen, die Sie auf Ihrem Computer oder in Dropbox an diesen Ordnern vornehmen, werden ständig synchronisiert.

Nach dem Backup können Sie:

  • über den Dropbox-Ordner auf dem Computer, über dropbox.com, die Dropbox-Desktop-App und die mobile Dropbox-App auf diese Ordner zugreifen
  • alle Dateien wiederherstellen, die Sie aus diesen Ordnern gelöscht haben, den Versionsverlauf sehen und frühere Versionen dieser Dateien wiederherstellen sowie Dropbox Rewind nutzen, um eine große Anzahl von Änderungen gleichzeitig rückgängig zu machen.

Beim Experimentieren solltet ihr allerdings aufpassen. Nach dem Backup können die übergeordneten Ordner, die bereits gesichert wurden (also „Schreibtisch“, „Dokumente“ und „Downloads“) nicht mehr verschoben, gelöscht oder umbenannt werden.

Mac Sichern Dropbox

Zudem können die Spezial-Ordner nicht über eine E-Mail-Einladung mit anderen Dropbox-Nutzern geteilt werden. Allerdings lassen sich die Ordner und auch einzelne Dateien oder Ordner darin über einen Link teilen.

Wer die neuen Features auf eigene Gefahr testen möchte, kann sich Dropbox in Ausgabe 97.3.451 hier aus dem Netz laden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Mai 2020 um 10:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das Auswählen von Ordnern würde ich mir auch für iCloud wünschen.

  • Ich würde mir für die iCloud wünschen, damit ich meine Fotomediathek dort ablegen kann und als Quelle aufführen kann.

  • Ich würde niemals eine Datei auf Dropbox sichern. Extrem teuer und Datenschutz … naja…
    Selbst iCloud würde ich nicht wollen. Am besten ist ein NAS oder eine externe Festplatte. Gerade die Wiederherstellung wird ja auch ewig dauern.

    • Mit dem Ewig dauern kann ich nicht bestätigen.
      Kommt halt immer auf die eigene Internetleitung an.

    • Dein NAS oder die externe Festplatte ist aber kein Schutz vor Datenverlust, wenn Dir die Hütte abbrennt oder ein Einbrecher alles einsackt.

      • 2 NAS: eines zu hause und eines im Büro… alles safe bei brand und unter umständen noch ein gesamtes backup in eine unabhängige und ggf. günstige cloud.
        alles über NAS zu bewerkstelligen – ohne viel geld und niemals kündbar und plötzlich weg.

      • Ohne viel Geld? Zwei NAS inkl Festplatten und Strom kosten doch schon ein paar Taler mehr als so ein Cloud Abo.

        Back to topic:

        Seit Dropbox die eigene App so dermaßen Umgebaut hat, gefällt mir der Dienst nicht mehr so gut wie früher. Alles überladen und man muss ewig suchen bis man findet was man braucht.

      • @Holger
        welches Büro?
        Du willst uns also erzählen:
        – dass wenn du ein Angestellter bist?
        – du im Büro der Firma ein NAS aufstellen darfst?
        – der Admin dir die Ports für das NAS freischaltet?
        – der Arbeitgeber toleriert ein !privates! NAS im Firmennetzwerk?
        – der Arbeitgeber bezahlt die Stromkosten für das NAS?

        Wo bist du bitte angestellt?

      • Tartaros, schon mal was von „Selbstständiger“ gehört? Vielleicht ist es ganz einfach sein Büro? Es gibt doch auf dieser Welt nicht nur Angestellte…

      • Dann muss er das schreiben und nicht davon ausgehen, dass alle das machen können..

    • Am besten hast du beides, externe Festplatten und Cloud.

      Beim NAS scheitert es ja bei den allermeisten ja schon am Wissen, die Hardware und Netzwerk so einzustellen, dass sie am Ende nicht ein riesiges Einfallstor aufgemacht haben oder die Hardware unbemerkt ihren Geist aufgibt. Für den Preis eines sicheren NAS-Backupsystems kann man schon ein paar Jahre Cloudstorage mieten. Die Qualität der Software ist dann noch mal ne andere Frage.

  • Bearbeitungstrupp

    Leider ist die kostenlose Dropbox nur auf bis zu 3 Geräten nutzbar… deshalb musste ich kürzlich meinen Workflow komplett auf nur noch iCloud umstellen.
    Eine bedauerliche Einschränkung…

  • Hahahahahaha…

    Ein Quasi-Abbild meines Mac auf Dropbox. Wer ist bitte so doof und macht das?

    Der CEO hängt mit Facebook ab und Condi sitzt mit im Board. Schlimmer gehts nimmer…

    • Ich mache das. Nachdem mein 2TB iCloud Abo der totale Reinfall war.
      Ich trinke auch Mineralwasser aus Plastikflaschen, obwohl die alle BPA verseucht sein sollen.
      Panikmache kommt bei mir nicht an. Bin mit Dropbox super zufrieden.
      Tim Cook trinkt übrigens mit Trump Tee: soll ich jetzt alle Apple Devices in die Tonne kloppen?

  • Tresorit scheint mir die bessere Wahl. Dort kann man auch x-beliebige Ordner synchronisieren und das End-zu-End verschlüsselt nach Zero-Knowledge Prinzip. Es ist zwar etwas teurer aber… peace of mind

  • Arq Backup mit einem beliebigen Cloud-Speicher der Wahl. Die sind ja unverschämt günstig.

    –> verschlüsselte inkrementelle Backups die nicht als Laufwerk eingebunden sind und somit einen gewissen Schutz gegenüber Verschlüsselungsschadware bietet.

  • Hm, ich habe genau die Version 97.3.451, die enstprechende Funktion ist aber noch nicht da (Beta in Einstellungen ebenfalls aktiv). Wird wohl noch ausgerollt… Bin mal gespannt.

  • Naja, ich habe noch eine Nextcloud am laufen. Also meine wichtigen Daten sind :

    Sicherung auf dem NAS Raid 5 + externer HDD noch einmal lokal gesichert. Wichtige Ordner werden vom Rechner auf meine Nextcloud geschoben – anderes Bundesland immer auf 2 Drives gleichzeitig mit Backup 15 Tage in einem anderen Bundesland jeden Tag.

    Ich glaube nur ein Atomkrieg kann dafür sorgen das ich meine wichtigen Unterlagen/Daten verliere.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38318 Artikel in den vergangenen 8270 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven