ifun.de — Apple News seit 2001. 28 397 Artikel
"This is a disaster"

Defekte MacBook-Tastaturen: Ausmaß gravierender als angenommen

75 Kommentare 75

Der Autor und Software-Entwickler David Heinemeier Hansson hat sich schon länger an Apples Darstellung der Tastatur-Problematik gestört. Cupertino selbst spricht bekanntlich stets von einer nur kleinen Zahl betroffener Anwender.

Dhh Tastatur Umfrage

Um zumindest ein Gespür für das Ausmaß der Keyboard-Unzuverlässigkeit zu bekommen hat der Basecamp-Grüner eine Umfrage unter den eigenen Angestellten initiiert. Hansson bat seine 47 MacBook-nutzenden Mitarbeiter um eine kurze Rückmeldung: Habt ihr Tastatur-Probleme und wenn ja, an welcher Maschine.

Von den 47 Angestellten klagten satte 30 Prozent über akute Tastatur-Probleme – eine Zahl, die noch höher ausgefallen wäre, wenn man auch all jene Kollegen berücksichtigen würde, die bereits einen Tausch oder eine Reparatur hinter sich haben.

Zudem fällt auf: Auch die dritte Generation der Butterfly-Tastatur, die mit dem letzten Upgrade des MacBook Pro von Apple als leisere Tastatur präsentiert wurde, bekommt die Unzuverlässigkeit der Tasten nicht in den Griff.

6 von 13 MacBook Pro 2018-Modellen, die in Hanssons Firma eingesetzt werden, haben mit defekten Tastaturen zu kämpfen. Zahlen, die auch von der Twitter-Umfrage des Firmengründers bestätigt werden. Apple selbst bekommt den Großteil jedoch nie zu Gesicht – die meisten Anwender versuchen schlicht mit den kaputten Tasten zu leben…

I backed up those figures with a Twitter poll that has over 1,500 respondents already. That’s a 60% failure rate!! But Apple is only seeing 11% of those, as the vast majority of customers are simply just living with their broken computer. This is a disaster. A complete unmitigated disaster.

Hanssons Mitarbeiter-Umfrage im Detail

Keyboard Fucked

Dienstag, 02. Apr 2019, 13:50 Uhr — Nicolas
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe bei meinem 2016er MBP Mittlerweile die dritte Tastatur bekommen.. zum kotzen!

    • Für Sie sehr unschön, verständlich. Bei mir hingegen tadellos, wie am ersten Tag. Ebenfalls ein MacBook Pro aus 2016. erschreckend finde ich eher, wie alt das Ding schon wieder ist – und ich…

      • Hättest du dir ein MacBook für 1500 Euro oder mehr gekauft, wenn du gewusst hättest, dass mit mindestens 30% Wahrscheinlichkeit ein Tausch der Tastatur notwendig wird? Und nur weil du jetzt noch keine Probleme hast, heißt das nicht, dass das auch für die Zukunft gilt. Die Tastaturprobleme sind schon schlimm genug, aber was noch schlimmer ist: Apple hat es in 3 Jahren nicht geschafft ein Modell rauszubringen, bei dem die Probleme endgültig beseitigt sind. Da darf man ruhig Kritik üben.

      • @Kai
        Warum sind Sie so aufgebracht?
        Ich mag halt sagen, dass ich keine Probleme habe.
        Oder dürfen nur schlechte Erfahrungen verbreitet werden?
        Ihr Einwand gegen mich ist für mich nicht nachvollziehbar.

      • Echt schon traurig das man ein MacBook Pro heutzutage nur noch in einem sterilem Büro nutzen kann. Was ist mit den ganzen Fotografen, Filmemachern und anderen Gruppen die diese Rechner auch mal draußen nutzen müssen?

      • maja hat recht, es besteht kein Grund, sie zu belehren. Es zeugt zudem von schlechten Umgangsformen.

      • Habe eine ausgetauscht und zwei Tasten habe ich selbst getauscht was ohne Probleme sehr gut funktioniert (laut apple ja nicht)

    • Bei mir auch keine Probleme , funktioniert wie am ersten Tag :)

    • Bei meinem 2017er Klemmen die Tasten in der linken oberen Ecke. Wie lange dauert der Austausch und wie lange kann man diesen noch beantragen?

      • 14 Tage dauerte der Austausch bei mir. Die Frist weiß ich jetzt leider nicht, da bei mir alles im Umfang der Garantie gelaufen ist.

    • Sorry aber haben Sie sich mal überlegt ob es an Ihnen liegt? Die Dinger geben den Geist nicht auf wenn sie regelmäßig gereinigt werden. Tausche die Teile selbst aus und es ist unter aller Sau wie die Geräte innen teilweise nach einen Jahr schon aussehen. Sicherlich ist es ne arbeitsmaschine, aber man wäscht sich ja auch morgens. Ich will nicht wissen wie es bei manchen zuhause aussieht. Wenn es nach mir ginge, würde ich spätestens nach dem zweiten Austausch den Service verweigern

      • Das ist ganz normaler Dreck der vom Fingerfett kommt! Das kann man garnicht vermeiden!

      • Wenn man die Tastatur regelmäßig reinigen muss, dann erfüllt sie nicht den Ansprüchen

      • Dem stimme ich absolut zu!

      • Genau Janosch, die Leute die Probleme haben nutzen die Tastatur falsch.

      • Dann benutzen 60% von 1500 Käufern die Tastatur massiv falsch? Eher unwahrscheinlich…
        Bei so teuren Gräten ist einfach etwas besseres zu erwarten!

      • Vielen Dank, Janosch! Stimme absolut zu! Es liegt überwiegend an den Benutzern. Und diese Benutzer sind offenbar nicht in der Lage eine Tastatur zu benutzen, ohne dass diese Schaden annimmt. Zum Vergleich ein Beispiel aus dem Wohnen in der Großstadt: Es gibt Nachbarn, die sind nicht in der Lage ihren Briefkasten zu bedienen. Es erschließt sich mir nicht, weshalb eine Tür eines Briefkastens verbogen sein kann. Der Postbote betätigt nur die Klappe. Die Tür wird aber nur vom Anwohner benutzt. Das heißt: Der Benutzer ist nicht in der Lage die Tür des Briefkastens zu öffnen und zu schließen, ohne dass dabei ein Schaden entsteht. Aktuell ist hier die Tür des Briefkastens eines Nachbarn um mindestens 1 – 2 cm verbogen – verbunden mit dem entsprechenden Spalt. Fazit: Es liegt nicht an Apple, die die Tastaturen stetig verbessern, sondern am Benutzer. Und das ist übelst! Des Weiteren habe ich mit meinem MacBook Pro 2018 und der Tastatur überhaupt keine Probleme :-)

      • Völliger Unfug. Wieso hält ein Gerät von Dell, Asus, HO oder Microsoft den Alltag aus und das doppelt so teure MacBook nicht?

      • Hallo zusammen,

        Janosch hat es vielleicht etwas unglücklich formuliert. Aber auch ich tausche die Bauteile täglich aus und finde die Konstruktion eher einen Fehler. Aber auf der anderen Seite sind einige Menschen am Rechner schon etwas krümelig.

        Und wenn ich mir den Luxus gönne mal ein Brötchen über der Tastatur bei meiner Tageszeitung zu genießen gönnen spricht nichts dagegen sie mal zu reinigen. Tastaturen waren doch schon immer Krümel Sammler, bei den alten weißen USB Keyboards konnte man die Sammlung oft unten drin bewundern.

        Fakt ist aber wenn eines zur Reparatur kommt und eine Reinigung nichts bringt dann tausche ich dem Kunden das Bauteil aus. Denn nichts ist ärgerlicher als fehlende Buchstaben.

      • Janosch, ich glaube nicht dass das am User liegt! Ich habe ein MacBook Pro 15″ in Dezember 2016 gekauft. Ich habe das MacBook sehr wenig benutzt weil ich vorher nie mit macOS sondern immer mit Windows gearbeitet habe, beruflich und privat. Das MacBook lag immer in einem dicht geflochtenen Korb mit Deckel, war also vor Staub noch mehr geschützt als ob es geschlossen auf dem Schreibtisch gestanden hätte. Trotzdem, seit kurzer Zeit geht die rechte Alt-Taste nicht mehr, d. h. bei einer E-Mail muß ich den Klammeraffen kopieren und einfügen, den kann ich nicht mehr mit der Tastatur tippen! Und das bei einem Notebook für über 4.000 € und bei sehr geringer Benutzung! Ist mehr als ärgerlich!

  • „Apple selbst bekommt den Großteil jedoch nie zu Gesicht – die meisten Anwender versuchen schlicht mit den kaputten Tasten zu leben“

    Und genau hier dürfte das Problem liegen…

  • Habe mit meinem MBP aus 2017 jetzt auch die ersten Probleme. Die ä Taste funktioniert nur noch wenn man das obere rechte Eck drückt.

    Noch lebe ich damit, aber irgendwann werde ich dann doch den Austausch vornehmen lassen, vorallem wenn mehrere Tasten dazu kommen.

  • -.- unglaublich -.-
    Wenn man sich überlegt was das für teure Geräte sind, ist das einfach nur traurig. Würde mir ja gerne nen aktuelles MacBook Pro holen aber das würde ich dann auch gerne wieder nen paar Jahre nutzen können :D

  • Ich nutze ein 2012er MB Pro. Löppt einwandfrei. Schade, dass die Qualität so nachgelassen hat. Aber die Kunden zahlen ja fleißig.

    • Ich auch. Und dank SSD hab ich auch nicht das Gefühl upgraden zu müssen.

    • Mein Sohn hat mein altes 2013er MBP von mir bekommen, Tastatur und alles Andere einwandfrei und im Nachhinein musste ich feststellen, dass der Leistungsunterschied (u.a. Videobearbeitung mit FCP) zum 2017er (Kauf Anfang 2018) nur gering ist (benutze FCP jedoch nur hin und wieder, sonst mehr Grafikanwendungen)…hätte ich mir knapp 4.000€ sparen können oder auf ein Air gehen können. Naja, bisschen Verlust ist halt immer…….ich komm drüber weg, zum Glück.

      Mein Neues hatte jedoch auch schon TEMPORÄRE Tastatur-Aussetzer, die bisher immer durch wegblasen von Staub oder moderat festeren Druck auf die Tastatur weg gingen.
      Gut finde ich es natürlich nicht…bei dem hohen Preis!

  • Habe bei meinem 2016er 15 Zoll Modell bis heute noch keine Probleme gehabt.
    Dennoch hoffe ich, dass Apple das in den Griff bekommt!

  • Ich hoffe stark auf ein aufgebohrtes iOS13 für das iPad mit akzeptabler Dateiverwaltung, dann kommt ein iPad Pro 12,9 und das MacBook geht in Rente.

  • Wo sind jetzt wieder die Fanboys, die angeblich keine Probleme haben oder externe Tastaturen anschließen? Jüngst wurde sogar das Einstellen der Ladematte als positiv bewertet, schließlich schützt man nur den Kunden, der kein schlechtes Produkt bekommen wird! …what? Sind manche wirklich so abhängig von Apple? Mann sollte auch mal eingestehen können wenn Apple Mist baut, anders lernen die das nie. Warum sollen die sich anstrengen wenn der Kunde so oder so kauft?

  • @ifun
    Bitte, könnt ihr das mit dem „Antworten“-Button endlich mal beheben?
    Immer wenn ich durch die Kommentare scrolle und auch nur „Antworten“ berühre (ohne tatsächlich drauf zu klicken), lande ich im Kommentarfeld zum Verfassen
    Mobiler Safari mit 12.2.

  • MacBook Pro 2018 Modell: der Buchstabe „E“ wird häufig doppelt getippt.

  • Bei einem Freund von mir wurde die Tastatur 2 mal repariert und beim dritten Mal hat er das Gerät nach einem Jahr Nutzung zurückgegeben und sich von dem Geld den Nachfolger (in dem Fall das 2017 ner Modell) gekauft.

    Wenn Apple da misst baut müssen sie halt etwas dafür bluten.

  • Was ist das denn für eine News? Seid eure eigene Tastatur defekt war geht ihr ja richtig auf Hexenjagd.

    Wenn ich 50 Leute ne Suggestivfrage stelle ist der Erkenntnisgewinn sowas von nicht repräsentativ, das ich hier grade nur von Bild Niveau sprechen kann.

    • Also wenn ein Firmenchef bei seinen Mitarbeitern fragt, ob sie Tastaturprobleme haben und daraufhin über 60% Probleme rückmelden, dann hat das nichts mit Bild-Niveau zu tun, sondern gibt ein sehr deutliches Bild der Situation. Von Suggestivfragen sehe ich hier keine Spur, sonst hätte er gefragt: According to the current MacBook keyboard problems, how dissatisfied are you with your keyboard.

      • GANZ GENAU, Alex. Stimme Dir voll zu!

      • Es gibt nur „The keyboard is perfect“ als positive Antwort. Das ist schon sehr suggestiv., da man da auch nicht drunter fällt, wenn man einmal drauf pusten musste oder es für einen sonst irgendwie nicht ganz optimal war.

  • Hatte auch das Problem. MacBook Pro 13″ TB 2018er Model. Zur Garantie eingeschickt, Tastatur und Topcase ausgetauscht. 10 Werktage hat es gedauert. Nun funktioniert die Tastatur wie gewohnt.

  • Bin mit meinem MBAir 2014 noch sehr zufrieden – ein Nachfolger kommt für mich aber nicht in Frage, solange Apple seine Tastatur-Probleme nicht in den Griff kriegt.
    Da stimmt für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mehr.

  • Paßt doch wunderbar zur sonstigen Apple-Politik, sowie zur Einstellung der Apple-Fanboys/-girls.

    Im Apfel ist der Wurm, läuft gegen User Sturm …

  • Da fände ich doch mal eine ifun weite Umfrage interessant. Mich könntet ihr schon mal zu den betroffenen „damit Lebenden“ zählen.

  • 5 MacBooks ab 2016 in meiner Firma. Null Probleme. In keinster Weise

  • Um auch mit Anekdoten um mich zu schmeißen: Meins ist heil und toll. Auf der anderen Seite freue ich mich natürlich immer über Verbesserungen seitens Apple.

  • und ich erst, hier nix kaputt obwohl ich mich jeden Abend über’m MBP-Keyboard abmelke….

  • Würde so gerne ein macbook pro holen, aber bei der qualitätskontrolle kann ich es echt nicht rechtfertigen, schade eigentlich.

  • – diverse thermische Probleme (z.B. Drosselgate beim i9 MacBook Pro)
    – Flexgate (im MacBook zu kurze Kabel verwendet, um dann dem Kunden die überteuerte Reparatur in Rechnung zu stellen)
    – seit Jahren massive Tastaturprobleme (doppeltes oder komplett ausbleibendes Erkennen von Tastenanschlägen)
    – sich auflösende Tastaturbeschriftung
    – katastrophale Sicherheitslücken (Facetime-Groupchat, Festplattenverschlüsselung,…)
    – teilweise extrem langsame Reaktion auf Sicherheitslücken
    – Löschen von Threads, die technische Probleme thematisieren (Animationsgestotter beim XS Max)
    – T2-Chip-Disaster (Abstürze am laufenden Band)
    – Hardware vorgestellt, obwohl sie sich noch in der frühen Entwicklungsphase befand (AirPower)
    – Vernachlässigung der Pro-Konsumenten
    – bei den meisten Produkten fast keine Möglichkeit mehr für normale Konsumenten Hardware aufzurüsten oder zumindest Verschleißteile selbst zu tauschen
    – Drosselgate (versuchter Betrug am Kunden, dessen iPhone ohne sein Wissen in seiner Leistung kastriert wurde)
    – Preiserhöhungen, die durch nichts mehr zu rechtfertigen sind
    – vollkommene überflüssige Features (Touchbar)
    – langatmige Keynotes

    Puh…

    Und das waren nur die paar Dinge die mir spontan eingefallen sind.

    Wo waren nochmal die Vorteile gegenüber der Windowswelt…?

    • Mir fällt nur das Betriebssystem ein, das ich immer noch besser finde. Letztlich ist eine Abwägung, die mich noch dort verweilen lässt.
      Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass ich seit Quadra-Zeiten das System nutze und sehr „hyperesistent“ bin, also auch emotional ungebunden. Eine Alternative wäre mir aber nur Linux, jedoch gibt es dort leider nicht die Software, die ich benötige.

  • Is doch klar: You’re touching it wrong ;)

  • könnte es auch sein, dass zu stark drauf gehämmert wird???

  • Meine Tastatur hat sich Schwierigkeiten. Aber ich lebe damit weil ich sie eh hauptsächlich mit einer externen Tastatur ersetze. Aber jetzt stelle ich mir natürlich die Frage, was ich mir als nächstes für ein Laptop hole…

  • Also ich finde es einfach nur interessant, dass Apple nicht die komplette Tastatur komplett neu entwickelt hat. Das Problem scheint wohl noch nicht bekannt genug zu sein, weil sich nur wenige in News-Groups informieren.

  • Apple und seine Einzelfälle. Seit dem iPhone 6 Biege-Problem glaube ich da nicht mehr dran, für mich ist das ein Standard-Spruch der Presseabteilung der nichts über das tatsächlichen Ausmaß aussagt. Manchmal frage ich mich, wie Apple wohl so ein Szenario wie mit dem Samsung Note 7 handhaben würde. Ab wann würde man nicht mehr von Einzelfällen sprechen?

    Ich bin der Meinung, dass ein gesetzlicher Rahmen geschaffen werden sollte, der große Hersteller (nicht nur Apple) zwingt, ab einem gewissen prozentualen Auftreten von Fehlern diese öffentlich mit Zahlen zu melden. Sonst hört man immer nur von Einzelfällen, und erfährt dann nach Jahren dass es eher der Normalfall war…

  • Mit iOS 12.2 hat Apple scheinbar auch gleich „Homekit aus der Entfernung steuern“ über das Apple TV 3 deaktiviert. Laut Homekit App geht das nur noch mit Apple TV 4 oder neuer, oder einem iPad mit iOS 10 (oder neuer). Und bei tatsächlich funktioniert das mit meinen ATV 3s nicht mehr. So kann man auch auch versuchen, den Umsatz anzukurbeln. Ein ATV 4 kostet zwar nicht die Welt, bietet mir aber auch keinen Mehrwert zum ATV 3 und hat keinen TosLink-Anschluss. Apple ist so nett ;)

  • Wobei 47 Personen nicht gerade ein guter Richtwert ist

  • Ganz erstaunlich, wie viele es immer noch gibt, die meinen, dass Apple hier keinen Fehler im Design hätte sondern die Anwender es falsch nutzen…
    Sofort ist die Rede von „Frühstücken auf der Tastatur“ und wird noch getoppt von „waschen sich vermutlich nicht“ (so klingt es jedenfalls durch)

    Völlig ignoriert wird dabei:
    – Diese Diskussionen gibt es erst seit dem 2016er Modell mit dem Butterfly-Design. Vorher funktionierten Tastaturen einfach und man monierte höchstens einen schwammigeren Anschlag bei neueren Geräten (z.B. 2015er Modell vs. 2011 Modell)
    – Es sind MOBILE Geräte, die sind gebaut um MITEGENOMMEN zu werden und UNTERWEGS genutzt zu werden. Natürlich kommt da Staub dran wenn die in die Taschen gesteckt oder draußen beim Kunden verwendet werden…
    – Anwender, die NIE ein Problem mit den Tastaturen hatten und sicher ihr Verhalten nicht geändert haben, klagen plötzlich seit den 2016ern Modellen – und keiner von denen schmiert sich auf der Tastatur sein Frühstückstoast

    Apple hat da ein massives Designproblem. Dass es außerdem eine Tastatur ist, bei der man nicht die einzelnen Tasten tauschen kann und auch nicht die Tastatur als ganze ersetzen kann sondern im Grunde das komplette Gehäuse austauschen muss…. => kein gutes Design (Design ist nicht nur Optik)

    Würde mein MBP (2015er Modell, seinerzeit extra noch ein altes, gebrauchtes geholt) defekt sein, ich würde wieder ein gebrauchtes 2015er suchen!

  • Bei meinem 2018er MacBook Pro ist seit heute auf der linken Command-Taste ein Abplatzer des schwarzen Lacks, so dass die Tastaturbeleuchtung durchscheint. Kommentar der Apple Care Hotline: Ich kann zum Apple Store gehen und es anschauen lassen. Vermutlich ist es aber „nur ein kosmetischer Fehler, der nicht kostenlos repariert wird“. Ein MacBook Pro 2018 für 5500€, sieben Monate alt und nur der Zweitrechner – die meiste Arbeit mache ich am iMac im Büro… WTF!

  • MacBook 12″ erste Generation und keine Probleme. MacBook Pro 2018 auch keine Probleme. Die Geräte werden aber auch nicht als Teller beim Essen benutzt. Unglaublich was manche schreiben…..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28397 Artikel in den vergangenen 6830 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven