ifun.de — Apple News seit 2001. 24 440 Artikel
Nur Sonos sei ernste Konkurrenz

David Pogue zum HomePod: „Google Home Max klingt dagegen wie Pappe“

Artikel auf Google Plus teilen.
71 Kommentare 71

David Pogue hat zum Wochenende seine ersten Erfahrungen mit dem HomePod zusammengefasst. Der Journalist durfte sich ein einer von Apple vorbereiteten Testumgebung eine Stunde lang mit dem neuen Lautsprecher befassen.

Pogue schreibt gefühlt seit Ewigkeiten über Apple-Themen und ist für seine sachlichen und unvoreingenommenen Analysen bekannt. Daher geben auch wir viel auf seine Einschätzung, bevor wir das neue Apple-Produkt in einer Woche dann selbst unter die Lupe nehmen.

David Pogue beschreibt in seinem Artikel auch Apples Testumgebung genauer. So wurde der HomePod gemeinsam mit einem Amazon Echo, einem Sonos One und einem Google Max aufgestellt und die Audioausgabe ließ sich auf Knopfdruck zwischen diesen Lautsprechern umschalten. Auf allen lief dabei stets exakt und zeitgleich ein und derselbe Song. Optimale Bedingungen also für einen Hörtest, wenngleich leider nicht dokumentiert ist, auf welche Weise und mit welchem Ausgangsmaterial Apple die Testgeräte mit Musik versorgt hat.

Wie aus Pappe

Dass der Amazon Echo als billigster Lautsprecher im Test gegen die Konkurrenz kein Land sieht, überrascht nicht. Der Alexa-Lautsprecher hat nicht den Anspruch, im oberen Klangsegment mitzumischen. Anders allerdings der Google Home Max. Google platziert den Lautsprecher als Premiumgerät mit besonderen Klangeigenschaften und vor diesem Hintergrund ist Pogues Urteil vernichtend. Im Vergleich zum HomePod oder dem Sonos One habe der Google Home Max „wie aus Pappe“ geklungen.

Zwischen dem HomePod und dem ein ganzes Stück günstigeren Sonos One sind die Unterschiede Pogue zufolge eher marginal. Ohne die Möglichkeit zum direkten A-B-Vergleich sei es schwierig, die Unterschiede zu erkennen. Unterm Strich sei der HomePod dann aber in der Tat das beste Gerät im Test. Besonders die Basswiedergabe mit vollem und tiefem, dennoch differenziertem Klang sei eindrucksvoll.

HomePod-Funktionen zu eingeschränkt

Kritik finden bei Pogue die nur eingeschränkt vorhandenen „smarten“ Eigenschaften des HomePod. Wenngleich Apple Funktionen wie Multiroom oder das Erstellen von Stereopaaren mit zukünftigen Software-Updates nachliefern will, der Fokus auf das eigene Ökosystem schränkt die Nutzungsmöglichkeiten des Geräts auch in Pogues eigen zu sehr ein.

Wir haben uns diesbezüglich ja ebenfalls schon kritisch geäußert und es ist anzunehmen, dass Apple die engen Fesseln mit der Zeit lockert.

Warum AirPlay keine vollwertige Alternative ist

An dieser Stelle noch ein paar erklärende Worte mit Bezug auf euer Feedback zu unserer Aussage, AirPlay sei kein Ersatz für fehlende Inhalte. Wie es scheint, ist zumindest ein Teil unserer Leser mit der Funktion von Sonos oder vergleichbaren Systemen nicht vertraut. Der Clou hierbei ist es, dass die Wiedergabe auf den Geräten zwar per App gesteuert wird, aber eigenständig erfolgt. Der Lautsprecher greift auf Musikdienste oder sonstige Bibliotheken direkt zu und Streaming vom iOS-Gerät ist zwar eine Option, aber eher die Ausnahme.

Der HomePod bietet diese Freiheit nach aktuellem Kenntnisstand ausschließlich in Verbindung mit Apple-Angeboten wie Apple Music, Beats 1 oder Podcasts. Andere Quellen lassen sich zwar per AirPlay übertragen, die Wiedergabe setzt dann aber voraus, dass das streamende Gerät in Reichweite und eingeschaltet ist. Schon der Gang in den Keller, ein Update oder ein leerer Akku kann hier störenden Einfluss haben. Daher unsere Forderung, zumindest das Angebot an direkt über den HomePod verfügbaren Internetradio-Stationen auszubauen.

Montag, 05. Feb 2018, 17:02 Uhr — Chris
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • euren beschriebenen vorteil vom sonos system sehe ich ein.
    gleichzeitig hat airplay den vorteil dass ich ALLES wiedergeben kann. das kann sonos nicht.
    beides ware optimal.

    • Sonos hat für 2018 Airplay 2 angekündigt, Apple nichts bzgl. weiterer Streamingdienste. Daher sehe ich Sonos weit vorne.

      • Sehe ich genau so, zumal ich in jedem Raum Sonos habe. Einzig, wenn die Airplay 2 auf neuere Geräte wie den One und den neuen 5 beschränken würden, würde ich über einen kompletten Wechsel zumindest nachdenken.

      • Ihr beiden sehr Sonos weit vorne weil ihr sie zuhause habt, soso…

      • @Blub: Jetzt verstehe ich langsam, warum du so viel Unsinn redest.

        1. Wenn ein Kommentator seine Meinung Aufgrund von Ankündigungen schreibt, und ein anderer Nutzer schreibt, dass er das auch so sieht, zumal er auch Sonos zu Hause hat, bedeutet das nicht, dass der erste Kommentator damit auch die Aussage des zweiten Kommentators für sich übernimmt.
        2. Wenn ein Kommentator schreibt, dass er der Aussage eines anderen Kommentators zustimmt, zumal er schon ein ordentliches Setup zu Hause hat, dass laut Artikel auch noch einen besseren Sound bietet, sagt das zwar aus, dass auch seine Erfahrung mit reinspielt, aber nicht, dass das die einzige Grundlage für seine Meinung ist.

      • Sonos kündigt in regelmäßigen Abständen auch immer wieder in die Audible Integration an und lässt den Termin dann sang- und klanglos verstreichen. Scheint ne unfassbar gigantische Aufgabe zu sein…
        Deshalb glaube ich Sonos überhaupt nichts mehr vor es nicht tatsächlich umgesetzt funktioniert.

    • AirPlay ist ja gut und schön, nur spiele ich etwas über AirPlay vom iPhone z. B. auf dem Appel TV ab und wechsel die App. oder es kommt ein Anruf aufs iPhone wird die Wiedergabe unterbrochen. Möchte man dann die Wiedergabe fortsetzen, spielt es z. B. die Musik auf dem iPhone ab anstatt über AirPlay es fortzusetzen. AirPlay macht für mich wenig Sinn und da ist mir die Lösung von Sonos schon lieber, da direkt auf das Gerät gestreamt wird, wie z. B. auch beim Google Chromcast.

    • Mit nem Klinkenadapter und nem Kabel zu irgendnem Lautsprecher kann ich auch ALLES wiedergeben!

    • Ich nutze nur Apple Music, mir gefällt halt das Zusammenspiel mit meinen gekauften Tracks über meinen Mac.
      Solange Sonos nicht in der Lage ist, meine intelligenten Playlists abzuspielen, könnte der HomePod für mich eine echte Alternative sein.
      Ich arbeite fast nur mit intelligenten Listen und das nervt mich total an meinem Sonos.

    • fake news!

      sonos kann airplay – und auch airplay2 kommt.

      • Stimmt nicht. Von Hause aus können die Sonos-Lautsprecher kein AirPlay, nur mit Hilfe einer Apple Airport-Express. AirPlay 2 soll kommen, ja.

  • Hey Dave, Bock auf nen schnellen Lobtext? Bekommstn Ladenhüter dafür umsonst! Apple

  • Wenn man im Apple Ökosystem Zuhause ist, sollten die Kritikpunkte eher weniger ins Gewicht fallen

    • Und wenn nicht, muss man sich nun alle Geräte holen um in den voll Genuss des Eimers zu kommen? Clever & Smart.

      • Wenn nicht, dann holt man sich eben auch keinen HomePod, sondern einen Sonos. Wo ist das Problem?

      • Aber echt jetzt, da wird der HomePod gleich zum Eimer weil er ihn nicht kaufen kann, oder weil er bei ihm keinen Sinn macht. Für was gibt es Sonos? Die Dinger muss auch jemand kaufen.

    • Sehe ich auch so. Wenn man überall auf das Apple Ökosystem baut, dann kann man auch hier die Kompromisse eingehen. Wer mehr will, kauft sich was vernünftiges, muss dann aber auch damit leben, dass es etwas komplizierter einzurichten ist.
      Ich bin mit der Kombination aus Echo Dot, 2 Sonos Play 3 und einem Sub im Wohnzimmer gut zufrieden. Die Einrichtung war jetzt auch kein Hexenwerk. Aber früher habe ich mich auch nicht mit sowas beschäftigt.

    • bin ich, aber ohne apple music und dem scheixx fotos … trotzdem kann ich den homepod nicht wirklich nutzen

  • In gewisser Weise muss ich euch natürlich zustimmen, was ihr zum Thema AirPlay sagt. Allerdings beinhaltet Airplay meines Wissens nach ebenfalls die Möglichkeit an ein entsprechendes Gerät (bisher bei mir nur Apple TV), lediglich die Streamingadresse weiterzugeben.
    Dies passiert z.b. bei Youtube Videos oder auch der Amazon prime app auf dem iPhone (als es die App fürs ATV noch nicht gab). Zu merken ist dies dann am Akkuverbrauch des iPhones. Wenn man allerdings an z.B. Airserver ( also ein nicht voll zertifiziertes AirPlay-gerät) streamt, nagts ja doch ganz gut mal am Akku.

    Wie es um Spotify steht kann ich leider nicht sagen, nutze ich nicht.

    Am Ende killt ein Update oder verlassen des WLANs natürlich immernoch den Stream.

    Wollt ich nur mal kurz Klugscheissern hier :P

  • Also bei mir sind einige Sonos im Einsatz und bin zufrieden damit, obwohl ich mich sehr auf AirPlay 2 freue, um auch aus AppleMusic direkt die Musik zu steuern!
    Am HomePod fehlt mir nur wirklich TuneIn oder andere „Radiosender“, weil ich doch sehr oft auf den Radio zurückgreife.. also in diesem Bereich sollte Apple echt ordentlich nachlegen!

    Glaub ich würde mir aber einen HomePod kaufen, wenn ich diesen halbwegs mit den Sonos One (AirPlay2) integrieren kann!
    Vertraue bei den Assistenten eher Apple als Amazon, obwohl es vermutlich nicht viel Unterschied macht!

  • Ja natürlich wird der gut klingen… erst recht im Vergleich zu Google Home oder Echo aber das ist nicht ausreichend… Das was den Echo so genial macht sind die Skills.. viele davon sind Murks aber einige eben nicht und vor allem ist das System komplett offen… jeder darf sich mal dran versuchen… Wird das beim Homepod so sein? Vermutlich nicht….

    Wie gerne würd ich meine Sonos wegschmeißen denn die App Bedienung hat sich von schlecht zu unbrauchbar schlecht entwickelt… aber der Homepod ist sicherlich derzeit keine Alternative

    • … vielleicht liegt das „unbeauchbar schlecht“ ja nicht an der App, sondern an dem, der sie bedient.
      Also ich komme mit der Sonos-App prima zurecht.

    • Homebridge. Wenn man sich einarbeitet braucht man nichtmal mehr Skills die über irgend welche Cloud Dienste gehen ;).

    • Die Skills als Stärke, sehe ich nicht mehr bei den Echos. Die einzigen die mich interessiert haben waren die der HomeKit Produkte. Wer braucht einen Abfallkalender der einem die Termine vorliest? Wer braucht 100 verschiedene Nachrichten Skills? Stellt man diese in seine tägliche Zusammenfassung plappert der Echo in jeder Skills annähernd das selbe vor, na wenn das mal nicht toll ist, hinzu kommen noch verschiedene Lautstärken der verschiedenen Skills. Zugegeben war die Selbstzerstörung Skill ganz nett aber was bringt mir die im Alltag? Mein nutzen beschränkte sich nach einiger Zeit auf Radio, Timer, und Wetter. Wobei das Radio mein größter Einzatzzweck ist. Ein weiteres Thema zu den Skill ist, wie will man zukünftig die Entwickler bezahlen? Arbeiten die alle vor umsonst?

      • Natürlich sind die Skills eine Stärke… Immerhin hast dundie Wahl, welche Nachrichten du hören willst… ich finde es nicht schlecht mir da aus einem riesigen Pool die richtigen auszusuchen.
        und gerade auch im Bereich Smart Home sind die Skills einfach klasse, weil so fast jeder Hersteller seine Geräte eben auch per Alexa steuerbar machen kann… und bei den meisten Smart Home Skills musst du nicht mal den Skillnamen sagen. Harmony ist da leider noch eine Ausnahme (wobei es schon einen US Skill gibt, der auf „mit Harmony“ verzichtet.

        Auch bei to-do Listen usw…

        Es gibt natürlich auch unzählige schwachsinnige Skills, aber bei den Apps im Appstore sind auch 90% ausschuss…
        deswegen ist der Appstore aber nicht unnütz.

        Was die monetarisierung von Skills anbelangt, da gibts ja zur Zeit diverse Überlegungen…
        Abo-modelle sind denkbar, ebenso wie „in-skill“ käufe oder Werbung.
        Halte ich alles für gerechtfertigt. Die Skills die ich überwiegend nutze, werden wohl „free“ bleiben, da sie eben Smart Home Steuerungen sind oder öffentlich rechtlich usw.
        Ich hätte aber auch kein Problem, wenn mir bei meiner Fahrplan app von Zeit zu Zeit ne Werbung vorgespielt wird… oder ich sie eben für ein paar Cent auschalten kann.
        hier ist es wünschenswert, dass Amazon sich bald entscheidet, damit eben auch mehr hochwertige, unabhängige Entwickler einen Anreiz haben.

    • Gut dass man Skills nachpatchen kann, guten Sound nicht.

  • Also ich hab Apple so verstanden das sie klanglich ein Super Lautsprecher bauen wollten, wenn der aber nur marginal besser ist als der Sonos One ,für den Preis ist das aber ein übler Reinfall. Ich würde da mindestens eine Play 3 erwarten.

    Aber überraschen würde mich das eh nicht mehr im dumm rumlabern ist Apple inzwischen nur noch innovativ.

    • @ Gerhard: Dann hast du es aber nicht richtig verstanden.

      Das Ding ist ein smarter Lautsprecher, der u. a. auch als Smarthome-Hub dient und per Sprachsteuerung verschiedene Dinge ausführen kann. Das kann Sonos definitiv nicht.

  • Schade dass sie dort keinen Bose SoundTouch 20 ausgestellt haben, der liefert dann doch (MEINES ERACHTENS NACH) etwas bessere Bässe als der Sonos. Trotzdem ist der Sonos noch sehr gut, daran will ich nichts bezweifeln.

  • Wer Sonos nicht mag und wirklich gute Multiroom-Lautsprecher (inkl. Webradio, eingebautem Akku für 8h, AirPlay 2, Aux-Anschluss etc.) sucht, sollte sich mal Libratone anschauen bzw. anhören ;)

    • Leider kein Sprachassistent, ansonsten sehr schwer zu schlagen, einer der wenigen mit Airplay und guten Klang. Stereo mit 2 Stk. kein Problem und sehr einfache Multiroom-Einbindung. Die App gehört überarbeitet aber klangmäßig wird da der HomePod sehr schwer rankommen, speziell beim großen Zipp. Sollte da jemals ein Sprachassistent nachgereicht werden kann sich die Konkurrenz warm anziehen.

  • Sorry, aber das ist doch lächerlich! Nutzt Mal eine Suchmaschine „Sonos One vs Google Home Max“!

    Wie kann also jetzt der Max so viel schlechter klingen, wenn er im direkten Vergleich mit dem Sonos nie abstinkt?

    Da gehen die Reviews eher dahin: ein Home Max klingt besser als ein One… Zwei One zum Preis eines Max klingen besser als der Max.

    Sorry, Mr. Pogue… Entweder Apple hat den Max absichtlich schlecht eingerichtet oder sie haben etwas an den Ohren

    Das einzige was ich aus dem Review ziehen kann… Wer gerade 400 Euronen übrig hat, sollte sich ZWEI Ones kaufen .
    Oder eben weiterhin nen Echo an die Anlage hängen.

    • Da hat wohl jemand einen One und will sich diesen nun selber gut reden (so weit, so gut), indem er genau das gleiche macht wie der Artikel: anderes schlecht reden. Merkst du was? Genau: du machst genau das gleiche wie das, was du im Artikel kritisierst…

      • Häh? Ich rede davon, dass der Home MAX nicht so schlecht sein kann, wie Pogue hier erzählt (wie Pappe!), denn dazu gibt es unzählige Reviews… Gerade auch im vergleich mit denm One, den Pogue hingegen lobt. Merkst du da etwas?
        UND NEIN, ich würde mir den MAX auch nicht kaufen… zu teuer für die Leistung, ähnlich wie bei Apple…

      • Compared to the Sonos One—the only true smart speaker in Sonos’ stable—or any other smart speaker, for that matter, the Max is a sonic superstar. If I didn’t have the Play:5 to compare it to, I’d have little or no criticism of the Max’s musical performance—especially for the price tag, which is $100 lower than that of Sonos’ flagship speaker. We’ll have to wait a few weeks to see if Apple’s HomePod can knock the Google Home Max off its sonic perch, but we already know that that speaker won’t support multi-room audio—at least not right out of the box.
        z.b. von techhive… aber es gibt unzählige mehr.

        da kann pogues vergleich „Apple rules, one ist nah dran… google wie pappe“ nicht ganz stimmen, se sei denn eben apple hat hier absichtlich bei der Konkurrenz getrickst.
        naja, warum eben auch nur „look but don’t touch“

        ein Schelm wer böses dabei denkt

      • Dann hab ich deinen vorletzten Absatz „der sollte sich 2 One kaufen“ wohl falsch gelesen.. sorry mein Fehler

    • Da reichen aber 400 Euronen NICHT !!

  • Naja bei dem Preis des HomePod müsste er eher mit nem Play 3 statt nem Sonos One verglichen werden. Wenn der Unterschied schon zum One marginal ist, wird der Play 3 den HomePod sicher weit übertreffen :D der Play 3 klingt nämlich in den tiefen Bereichen nochmal wesentlich runder. Sorry Apple für den Preis….nie und nimmer

  • Also wenn ich am Morgen aufwache ist der Ablauf immer gleich:
    Alexa Wecker aus (aus dem Bett)
    Alexa Licht Helligkeit 10 Prozent (auf dem Weg zum Bad)
    Alexa Spiele Radio Essen auf Wohnzimmer (immer noch auf dem Weg zum Bad) (danach laeuft Radio Eessen in allen Raeumen)

    am Abend so
    Licht geht durch Hue automatisch an wenn ich heim komme
    Alexa, spiele entspannte Musik auf Wohnzimmer
    … kochen …
    Alexa starte TV mit Harmony (Receiver, Sony Smart TV gehen an)
    Alexa Licht 50 Prozent Helligkeit
    Alexa Musik aus

    Was bringt mir da der Homepod?

    • Warum stellst du dir überhaupt die Frage? Anscheinend hast du dein perfektes Setup gefunden also sei glücklich damit!

      • Blub, es ist immer sinnvoll, auch Bestehendes zu hinterfragen. Man kann den Kommentarbereich doch dazu nutzen, sich auszutauschen.
        Wenn du auch keinen Vorteil beim HomePod für ihn siehst, dann kannst du ihm das ja mitteilen.
        @Loslos: Der HomePod ist für dich erstmal keine Alternative. Wenn Apple die Restriktionen irgendwann lockert, könntest du mit dem HomePod eventuell einen besseren Klang bekommen.
        Ich hoffe, dass Amazon irgendwann Wecker mit Routinen erlaubt, damit das Licht im Schlafzimmer langsam hochgefahren wird, wenn der Wecker klingelt. Radio in Routinen soll kommen.

    • nur nachteile …
      ist leicht zu beantworten

  • Was da getestet wird versteh ich nicht! Sonos One kostet 179€ und der Sonos Play 3 kostet 299€. Wenn man also Sonos 3 (299€) + Amazon Echo Dot (59,99€) vergleichen würde, würde es mehr Sinn ergeben oder nicht? Dann wäre es preislich ähnlicher.

  • Ich stelle gerne mal dem einen Sohn ein Hörspiel auf seinem Sonos Play 1 Stereopaar in seinem Zimmer ein, dem anderen Sohn Songs seiner neuen Lieblingsband ebenfalls in Stereo, und mir selbst im Wohnzimmer einen Podcast via Pocket Casts. ( Oder auch gerne mal was von mixcloud, soundcloud oder Amazon Music) Alles von meinem einzigen iPhone aus und alles mit Sonos. Da müsste Apple leider kapitulieren. Das können Homepod und Airplay einfach (noch) nicht. Lang lebe Sonos! Würde ich noch allein in meiner Studentenbude wohnen, würde ich das wahrscheinlich anders betrachten. Ich glaube der Homepod als solcher ist super, kann aber nix.

  • Was ist mit Bose oder Harman H&K.
    Preis ist sicher besser und können das gleiche oder sogar mehr

  • Also bei allem Gelabere über Pro und Contra HomePod oder Sonos. Da gibt’s nur Eins,- Sonos bringt ein eigenes Schmart-Sprachdings raus. Denn nichts geht über Sonos Play 5!!! Wenn ich den über Sprache steuern könnte,mit einigen anderen Anwendungen,wäre das ein Traum. Ich liebe Apple Music und die App funzt wunderbar mit Sonos. Ich habe alles von Apple, aber eben auch Sonos als WLAN-Box. Also liebe Sonos-Leute. Kommt bitte mal ganz schnell in die Puschen…
    (ich meine mich entsinnen zu können dass der Player 5 ein eingebautes Mikrofon hat)

  • Am Thema vorbei. Liebes Ifun-Team: Warum habt ihr immer noch keine Landscabe-Ansicht fürs iPhone???
    Aus Überzeugung oder warum sonst ??? Die Querformat-Ansicht wird ja schon seit längerem eingefordert,bzw. angeregt. DENN!: ES IST SEHR SEHR MÜHSAM DIESEN TEXT MIT DEM ZEIGEFINGER ZU SCHREIBEN. MIR FÄLLT NÄMLICH DER ARM AB!!! Mit zwei Daumen im Querformat zu schreiben ist wesentlich leichter und angenehmer!!!

  • Die Vergleiche sind schon sehr spannend und unrealistisch.
    Amazon kann viel und kostet viel weniger…..
    Bose kostet von bis und hat wenigstens mehrere Modelle, da kann man entscheiden was das Gerät haben und können sollen.
    Sonos ist gleich aufgestellt wie Bose, wenn nicht sogar mit mehr Funktionen als Bose.
    H & K mit Alexa wird leider nicht erwähnt ……ich glaub das wäre die beste und stärkste Alternative laut Berichte.

    Wie und warum kommt Apple auf so ein teuren Lautsprecher…….kann ja fast nix und nur der Klang soll der Unterschied sein ?
    Apple war mal anders und sehr innovativ, eigentlich immer Nummer 1 und die Zukunft
    Jetzt sind sie nur mehr Vergangenheit und Gegenwart……!!!!!!!! Steve Jobs wir vermissen dich !!!!!!!

    • der homepod zeigt echt, wie sehr jobs fehlt.

      die airpods hingegen sind cool und durchdacht.

      mir scheint bei apple gibts jetzt 2 gangs. die eine, die eher hardware macht scheint noch OK, aber alles mit software und software innovation scheint die loser-gang zu sein.

      ich tippe mal, die software gang wird von tims freunden geleitet – wurde da nicht ein gewisser scott gekickt vor ein paar jahren?!

  • SONOS kann noch viel mehr als nur SONOS :). Wer schonmal was von ROON gehört hat, der weiß, dass man mit ROON auch SONOS-Lautsprecher als ROON-Player nutzen kann. Das ist für die audiophile Fraktion unter uns der absolute HIT, weil man vom mp3, flac, HD-flac bis zu DSD wirklich alles aus dem eigenen Musikarchiv abspielen kann. Zusätzlich natürlich zu Musik-Diensten wie TIDAL, Webradio usw usw.
    Der ganze Apple-„Kosmos“ ist audiomäßig sowas von old-school – braucht keiner!
    Roon hier: http://www.roonlabs.com

  • > die Nutzungsmöglichkeiten des Geräts auch in Pogues _eigen_ zu sehr ein.

    Typo?

  • apple bringt ein produkt raus, wo keiner genau weiss, was es eigentlich kann, nicht mal die leute bei apple selbst.

    ich finde das nurmehr peinlich … früher bei einem coolen produkt sollte das die spannung erhöhen, weil man wusste, dass apple liefert – nun ist es eher eine angst ob das ding überhaupt sachen kann, die man jahre von anderen produkten gewohnt ist. hahahahahah

    • Du bist einfach älter, abgeklärter und vermeintlich informierter als früher…Außerdem ist das alles nicht mehr so neu und aufregend wie in den 0er Jahren.
      Das ist alles…

  • Also wer dachte, dass Alexa das Nonplusultra Ultra ist, hat eh nicht alle Latten am Zaun. Seit wann taugen die Geräte von Amazon irgendwas. Hauptsache Billig. Das trifft ebenfalls auf Google zu. Es geht hier bei beiden Unternehmen nur um Masse und den Kundendaten. Wer das immer noch nicht begriffen hat, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24440 Artikel in den vergangenen 6207 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven