ifun.de — Apple News seit 2001. 29 151 Artikel
Mit Daten der Johns Hopkins Universität

CoronaTracker: Freie Mac-App in neuer Version

27 Kommentare 27

Wie schwierig, ja stellenweise nahezu unmöglich der Fallzahlen-Vergleiche von Coronavirus-Erkrankten über Ländergrenzen hinweg ist, hat die Tagesschau erst in ihrer gestrigen Sonntagsausgabe thematisiert.

Deutschland Zahlen

Die in Tageszeitungen und auf fast allen Online-Nachrichtenportalen abgedruckten Zahlen berücksichtigen weder die Anzahl der Tests, noch folgen die Länder beim Melden der Infizierten identischen Kriterien.

Wer jedoch um die Unzulänglichkeiten der statistischen Daten weiß, kann die Entwicklung durchaus mit Interesse verfolgen. Der freie CoronaTracker ist angetreten, dies am Mac so komfortablen wie möglich zu machen.

Unaufgeregt, ohne Panikmache und mit klaren Quellenangaben präsentiert die quelloffene App die Zahlen des COVID-19-Dashboards der Johns Hopkins Universität.

Coronatracker 1 6

Überlagert vor Apples Karten, zeigt der 4MB kleine CoronaTracker eine Verteilungskarte, Diagramme und eine Zeitleiste für jedes Land an.

Die frisch veröffentlichte Version 1.6 reicht nun Verlaufskurven für die Länder-Entwicklung seit dem 100 Fall nach, gestattet die Umstellung der Balkendiagramme und hat die Statistiken mit neuen Optionen für das Kontextmenü versehen, die nun auch den Export der Grafiken ermöglichen. Zum Download bitte hier entlang.

Tagesschau-Video: Weiter steigende Corona-Zahlen

Montag, 06. Apr 2020, 16:02 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr coole App. Wo ich die Kurve der Chinesen sehe: Wie haben die es geschafft, die Verbreitung zu stoppen?

    • Du, es gibt Zweifel an den Zahlen aus China der letzten Zeit. Scheinen politisch geschönt zu sein. Die Reporter, die von vielen Toten etc berichten, verschwinden plötzlich (laut Infos aus Politmagazinen von ZDF und ARD, dem Spiegel etc.)

      • Gut, dass unsere nicht geschönt werden, ne?

      • Man kann zahlen auch in die andere Richtung schönen wenn man ein bestimmtes narrativ verfolgt.

      • Ganz genau.

      • Sind nach Deinen Infos, die wohl aus erster Hand kommen, die deutschen Zahlen nach oben oder unten geschönt? Und wer konkret hat sie geschönt? Und was hat derjenige oder diejenige davon?! Wie sind denn nach Deinen Informationen die echten Zahlen? Wäre toll, wenn Du mal Licht ins Dunkel bringst!

      • Falls du mich meinst ich brauche keine Daten aus erster Hand. Ich hab Statistik studiert und erwarte eigentlich valide Daten aus den täglich Berichten. Aktuell bekommt man aber nur absolute Zahlen serviert, die sicherlich beeindruckend aussehen, die aber nicht in Relation zur Anzahl der Tests gesetzt werden und somit lässt sich seit Wochen auch keinerlei Tendenz in der Verbreitung erkennen – testet man mehr, bekommt man zwangsläufig mehr Fälle, das heißt aber nicht zwangsläufig Erkrankte. Es fehlen außerdem Angaben zur Todesstatistik. Moment werden scheinbar einfach alle Personen bei denen postmortem der Virus festgestellt wurde oder die irgendwann mal positiv getestet worden sind in die Statistik aufgenommen. Damit lässt sich nichts über die Letalität des Virus aussagen (es kann schlicht keiner sagen ob jemand direkt am Virus gestorben ist, an einer durch den Virus induzierten Krankheit oder durch irgendwas anderes wie zB einen zufälligen Herzinfarkt). Da lobe ich mir die Schweden, welche jetzt jede Todesursache abklären wollen, um endlich valide Aussagen tätigen zu können.

      • @ Phil Du paraphrasierst nur das was in dem Artikel stand. @Ralf bezieht sich auf deine Behauptung, dass nicht nur in China sondern auch anderweitig Daten geschönt werden und verlangt für diese Behauptung Belege von dir. Auch wenn deine Kritik an der Erhebung der Daten gerechtfertigt ist, solltest du hier nicht in Richtung Verschwörungstheorien abdriften.

      • Ich glaub‘ der mit Abstand hier am differenziertestem schreibende ist wohl Phil.

      • @Powerslider Stimme ich Dir grundsätzlich zu. In diesem Falle aber hat er nichts Neues zum Thema beigetragen und der EInwand von @Ralf ist absolut gerechtfertigt.

    • Einfach keine weiteren Zahlen veröffentlichen?

    • Mal angenommen, die Zahlen stimmen: Deutlich strengere Regeln. Von Ausgangssperren bis zur Desinfektion ganzer Straßen.

  • Also mich langweilt die Gier, die Sucht nach den immer neusten Zahlen und der einem Horse-Race ähnelnde Vergleich zwischen Ländern zunehmend. Eine Wasserstandsmeldung folgt der nächsten …

    • Mich langweilt diese ständige Zahlenakrobatik auch zunehmend. Zumal was hat es für einen Sinn, diese Zahlen sagen doch nichts für die Gefährdung oder auch nicht einzelner Personen aus. Ich kann daraus nichts für mich ableiten, außer ein stetiges Wachsen der Infizierten und Toten.

      • Das sage ich schon seit Wochen. Wird man aber überall abgestraft das man verharmlosen würde. Die Zahlen machen relativ wenig Sinn, vor allem wenn man sie prozentual betrachtet, da man sich dann immer noch im Promille-Bereich bewegt, aber große Zahlen machen halt Angst und Panik und davon Leben Medien (und letztendlich auch die Politik).

      • Ableiten lässt sich aus den Zahlen, ob wir einfach mal unseren Hintern still sitzen lassen können für eine bestimmte Zeit. Wenn die Infektionen ansteigen weiß man, dass da irgendwas nicht rund läuft. Im Augenblick sind die Neuinfektionen aber wieder runter gegangen.

      • Und DU bist der Meinung das alles stimmt ja ? Das du auf jeden Fall alles gesagt bekommst was Phase ist ? oO dann weiter viel Spaß beim zahlen Lotto.

      • @Florian
        Testet man mehr, bekommt man mehr positive Fälle. Das ist kein Anstieg der Zahlen. Man müsste diese in Relation zur Anzahl der Tests setzen um überhaupt eine Tendenz erkennen zu können. Leider wird dies nicht gemacht. Beispiel in Woche 1 testet man 1000 Personen und hat 100 Fälle. Nun testet man in Woche 2 dann 2000 Personen und bekommt 200 Fälle. Dann sieht das erst mal so als hätten sich die Fälle verdoppelt, die Testkapazitäten aber ebenso und somit ist die Steigerung gleich 0. Entsprechend lassen sich aus den Daten nirgends irgendeine Tendenz ableiten, da überall daran gearbeitet wird die Kapazitäten zu erhöhen.

  • Ich traue den Zahlen aus China nicht!

  • Ihr solltet erwähnen, dass mindesten Mac OS Catalina erforderlich ist

  • Jup, hat mich auch erwischt. Frustrierender Download…

  • Und was habe ich von so einer App?
    Abgesehen von dem Zinnober um diese Sache bereichert so ein Quatsch das Leben doch gar nicht!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29151 Artikel in den vergangenen 6940 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven