ifun.de — Apple News seit 2001. 37 665 Artikel

Sinkende Nachfrage, steigende Corona-Zahlen

Chaotische Lieferkette: Apple fährt Geräteproduktion herunter

Artikel auf Mastodon teilen.
79 Kommentare 79

Apple soll seine Auftragsfertiger dazu angehalten haben die Massenproduktion von Komponenten mehrerer Produktfamilien herunterzufahren und wird AirPods, Apple Watch und MacBooks wohl in deutlich geringeren Stückzahlen als eigentlich vorgesehen produzieren.
Apple Aktie Monat

Apples Börsen-Performance der letzten 30 Tage

Wie Nikkei Asia unter Berufung auf das Management unterschiedlicher Apple-Zulieferer berichtet, soll Cupertino die Teile-Produktion in fast allen Geräte-Familie gedrosselt haben und diesen Schritt mit einer reduzierten Nachfrage unter den Verbrauchern begründet haben.

Chaotische Lieferkette in China

Hinzu kommt eine chaotische Situation in der Lieferkette Apples, in der viele Akteure momentan händeringend nach Arbeitern suchen. Nachdem die chinesische Administration Ende des vergangenen Jahres plötzlich ihre Null-Covid-Politik über Bord warf, wütet die Atemwegserkrankung nun in weiten Teilen Chinas, was zu einem massiven Mitarbeiterausfall bei vielen Fertigungsbetrieben geführt hat.

Allgemein stellt sich die Branche auf eine zurückgehende Nachfrage nach Konsumgütern im ersten Quartal 2023 ein. Dies hat in den zurückliegenden Tagen bereits zu sichtbaren Einbrüchen in Apples Börsenkurs geführt, der mit einem Preis von 125 US-Dollar so schlecht bewertet wird wie zuletzt im Mai 2021. Ein Einbruch der dafür sorgte, dass Apples Marktkapitalisierung kürzlich den Wert von zwei Billionen Dollar unterschritt.

Aufwärtstrend erst im Q2/2023

Marktbeobachter gehen aktuell davon aus, dass spätestens im zweiten Quartal 2023 wieder mit einem Aufwärtstrend gerechnet werden kann und die Öffnung der chinesischen Wirtschaft dann wieder positive Impulse setzt. Die hohen Lagerbestände, die steigenden Preise, die schlechte Nachfrage und die plötzliche Covid-Welle sorgen aktuell jedoch für einen Negativ-Cocktail der zumindest kurzfristig keine optimistischen Prognosen zulässt.

04. Jan 2023 um 11:40 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sehr schön das die Konsumenten nun auch bei Apple auf dem Preis schauen ! Das Ende der „Immer teurer“ Politik scheint erreicht zu sein ! Armer Cook – da gibt es keine mehrere 100% Marge mehr…..

    • Ich denke kaum, dass eingefleischte Apple-Fans der Preis der Produkte beeinflussend interessiert. Das ist genau das gleiche wie bei bei Rolex-Trägern und Porsche-Fahrern.

      • Nicht alle „eingefleischte(n) Apple-Fans“ sind in finanziellen Situation jede Preisvolte mitzumachen.

      • Da magst du Recht haben, aber diese „eingefleischten Apple-Fans“ bilden auch nicht die kaufkräftige Mehrheit.

      • Ja doch schon.

      • Oh doch, es interessiert mich sogar sehr. Ich möchte keine 1.500,- € für ein Produkt ausgeben, welches seinen Wert über die Zeit verliert und mir, verglichen mit den Vorgängermodellen, keinen Mehrwert bietet. Die 37.000,- € für meine DayDate hingegen habe ich gerne, auch in Hinblick auf die Wertsteigerung, gerne bezahlt.

      • Nun, wenn ich mir alle paar Jahre ein neues iPhone kaufe, dann ist mir der Preis eigentlich relativ egal. Wenn ich mir jedes Jahr eins kaufen würde, wäre der Mehrwert verschwindend klein und es mir dann persönlich zu teuer. Gibt aber genug Leute, die sich jedes Jahr ein neues kaufen und denen der Preis trotzdem egal ist. Kenne genug….
        Rolex-Kunden sind oft ähnlich. Die kaufen das neueste Modell auf dem Graumarkt zum zur Zeit zwei- bis dreifachen Preis, nur um es zu besitzen. Der aktuelle Porsche 992 wird ebenfalls z.Zt. aufgrund der längeren Lieferzeit mit beachtlichen Aufpreisen gehandelt. Warum auch nicht, wenn man die schönen Teile unbedingt sofort möchte.
        Ich wollte damit nur bei meinem fiktiven Warenkorb eine oftmals gewisse Ähnlichkeit der geneigten Kundschaft feststellen. Bei dem einen oder anderen mag es anders aussehen. Das sind nur meine Beobachtungen in meiner Umgebung.

      • Stimmt, ich bin durchaus Apple Fan, muss mir aber immer schwer überlegen, ob ich die Ausgabe auch stemmen kann.

    • Unternehmen muessen eben auch sparen. Dann gibt es statt schicker iPhones eben was von Samsung für die Mitarbeiter. Statt Macbooks tut es eine guenstigere Lenovo Kiste. Erlebe das gerade vermehrt bei immer mehr Unternehmen im Land.

      • Das glaube ich dir nicht – und wenn, dann ist das nur deine eigene subjektive Wahrnehmung! Tatsächlich ist nämlich das Gegenteil der Fall. Nichts ist einfacher und besser zu administrieren, als Apple Produkte. Uns kommt kein Samsung Mist ins Haus – das lässt schon alleine unser Sicherheitskonzept nicht zu! Sparen hin oder her – die iPhones kosten uns absolut nichts – das wird alles vom Provider übernommen.

      • Das ist völliger Unsinn. Keine Firma wechselt einfach mal so das Betriebssystem, weder bei PCs noch bei Smartphones. Zumal der Supportaufwand bei den Smartphones das Hauptargument für Apple ist.

      • Wurde bei uns auch gerade gemacht. So sah ich, dass Windows 11, bzw. Samsung mit Android viel besser ist als das zugeschnürte von Apple! Bin mega froh hat meine Firma endlich gewechselt.

      • Oh doch, genau das machen Firmen. Die haben die schnauze mehr als voll!

    • Luxusgüter leiden wesentlich weniger bei einer Rezesion als Billigheimer, was glaubst du warum Mercedes die unter Modelpalette streicht und nur noch hochpreisige Modelle baut und verkauft,
      genauso Porsche etc.
      Da leidet eher Samsung und die Mittelklasse weil diese Kundenschicht sich eher Preisbewusst orientiert nach unten orientiert.

    • solange noch genug Umsatz über 30% Beteiligung min App Store und über eigene Abos reinkommt, wird es die Aktionäre glücklich machen und seine A.. retten. wenn da der Umsatz einbricht kommt hoffentlich jemand frisches mit neuen Ideen

      • Was muss man denn im playstore für %e zahlen? Oder ist es da für Entwickler einfach kostenlos!?

    • Mehrere 100% Margen?? Was denkst du was so nen gerät von Entwicklung über Produktion ,Marketing und fast 7jahre Update Pflege kostet ?
      Der Preis setzt sich nicht nur aus Materialkosten zusammen !aber bei dem Tuch wäre ich auch deiner Meinung

    • Ich kanns auch nur begrüssen, als Erstnutzer bei uns im Haus (plus Omas und Opas) hab ich in der Regel das aktuellste iPhone und das Vorgängermodell rutscht über Frau und Tochter weiter bis zu den Großeltern, bei mir wurde aus dem 12 mini diesmal ein 14 ohne Pro (hab ich für 849 geschnappt)- mehr will ich wirklich nicht mehr ausgeben, meine Frau hat seit Sommer ein ein 13 pro max (wegen derGrösse, damit es auch ohne Brille funzt), im Nachhinein hätte ein 14 Plus auch gereicht, vor allem weils im Vergleich fast 20% weniger wiegt und ich auch hier noch ein paar Euros hätte sparen können – dieser Pro und Max Hype ist zu min 75 % doch nur Show und Schein – kein echter nutzen … und dass ist keine Vermutung sondern tgl. Erfahrung im Handel ….

  • Covid-19 ist keine Atemwegserkrankung sondern eine Gefäßerkrankung.

  • Seit Wochen versuche ich an AirPods Max zu kommen. Gibts nur bei Apple zu hohem Preis. Jetzt weiß ich warum.

    • Geh mal in ein Kopfhörerfachgeschäft und lass dich beraten. Es gibt beim Klang erheblich bessere (p/l) und die lassen sich sogar preiswert reparieren.

      • Ist das Kunst oder kann das weg?

        Beyerdynamic macht sehr gute

      • Es geht nicht um den Klang.

      • Klang ist sehr gut und nur bei den AirPods gibt es auch exklusive Apple Funktionen. Es gibt viele Gründe Airpods zu verwenden.

      • Also ganz ehrlich ,ich habe sämtliche overear getestet,zudem hatte sennheiser für 350€ und Bose für 380€
        Jeweils nach nem Jahr sahen die schon etwas veranzt aus ,vorallem am Kunstleder,zudem ist das echt billiges Plastik,das ist für mich definitiv schon ne Schande bei solchen Preisen,bose hat erstklassiges Noise canceling,aber nicht besser oder schlechter als bei den AirPods ,sennheiser konnte da nicht mithalten!
        Bose und auch sennheiser können mehr ,aber irgendwie zu übersteuert,dass die Stimmen bei manchen Lieder untergehen!
        Die AirPods hingegen funktionieren komplett anders,man kann das nicht mal vergleichen,weil jedes Lied wird anders angepasst ,so dass alles sehr ausgewogen ist ,können guten Bass aber lassen die Stimme der Interpreten sehr gut durch,der H1 Chip hat auch jetzt ,bzw. grade jetzt dank der ganzen Updates wurden die AirPods nochmal verdammt gut aufgewertet,spatial audio gibt es nur mit AirPods ,weil eben nur diese auch über nötige Sensoren verfügen,soundtechnisch ist es aber im Endeffekt doch ne Geschmacksfrage jeder erlebt Musik anders und je nach Musikrichtung kann das ja auch nochmal nen Riesen Unterschied machen!
        Aber wenn man nen iPhone nutzt und eventuell noch andere Apple Geräte nutzt ,besonders Apple TV ,aber auch mac und iPad dem würde ich definitiv zu AirPods raten,das Zusammenspiel unter allen Geräten ist schon was einzigartiges,zudem bietet die lange Update Politik auch zukünftige neue Features und lassen die AirPods eigentlich nie langweilig werden.es hat sich viel getan von Release bis jetzt!
        Beim tv vergisst man dass man sie auf hat ,der Sound steht bei Filmen und aktiviertem 3d sound mit headtracking mitten im raum Bzw hat man das Gefühl es kommt aus dem tv ,egal wie man den Kopf dreht ,der Sound bleibt beim tv !
        Also ich persönlich finde das allein extrem genial gelöst .und von der materialwahl brauch ich nicht reden ,nach fast 2 Jahren ist alles wie neu !die Stoffkissen sind magnetisch befestigt,easy zu lösen und waschbar .ich habe meine AirPods gekauft da waren sie bei Amazon für 430€drin ,ich könnte sie jetzt sogar noch mit Gewinn verkaufen,meine bose will nichtmal einer geschenkt haben

    • Kauf dir bitte vernünftige Kopfhörer. Es gibt besseren Klang zum besseren Preis.

      • Die Max in der letzten Preisreduzierung waren von Klang Preisleistubgsverhältnis unschlagbar. Lass mich raten. Hast die noch nie getestet?

    • Wo hab ich hier geschrieben, dass ich mir die AirPods des Klanges wegen kaufen möchte? Ich habe eine vernünftige Anlage mit einem Plattendreher zuhause. Will ich Klang, dann bin ich bestens mit meiner Anlage, Klangkörpern und auch Kopfhörer ausgestattet. Wenn ich aber zwischendurch bei der Arbeit Musik streame, dann ist mir der Klang da Wurscht. Und da bieten die Max anscheinend das beste Zusammenspiel zwischen iPhone und Kopfhörer. Rein dafür suche ich sie. Aber danke, für die Nachrichten.

    • Kann da die Sony XM5 empfehlen. Mit dem richtigen EQ klanglich gleich den AirPods, leichter, günstiger, bessere Mikrofone, bessere Geräuschunterdrückung beim telefonieren und aktuell wohl das beste an ANC was es aufm Markt gibt.

  • Nun ja, in Zeiten großer Inflation wo aber die Entgelte der Menschen nicht im selben Maß steigen wie die Lebenshaltungskosten bleibt einfach wenig bis kein Geld für (überteuerten) Schnickschnack.

    Mit einem Aufwärtstrend im Q2/2023 würde ich da nicht rechnen. Dazu müsste sich die Situation für die Menschen deutlich verbessern, was wohl nicht in Aussicht steht.

  • Die Preispolitik ist bei Apple aus dem Ruder gelaufen und gerade in der heutigen Zeit, wo sich Lebenshaltungskosten massiv erhöhen, werden sich viele Konsumenten fragen, ob ein neues Gerät jedes Jahr nötig ist.
    Willkommen in der Wirklichkeit Apple.

  • Was ist denn nun der Grund? Nachlassende Nachfrage oder schwierige Lieferketten? Das eine hat mit dem anderen ja überhaupt nichts zu tun. Die Lieferkettenproblematik ist ja jetzt nicht wirklich neu. Scheint mir in dem Fall eher eine Ausrede seitens Apple für die nachlassende Nachfrage zu sein um den Aktienmarkt nicht noch mehr zu beunruhigen.

    • Exakt dass habe ich mich auch gefragt, einen Zusammenhang erkenne ich auch nicht.

      Ist eben irgendwann Schluss mit immer teurer und nun trifft es auch mal Apple.
      War abzusehen und bleibt zu hoffen, dass Apple die Zeichen der Zeit erkennt und gegensteuert.

      In meinen Fall müsste der iMac ausgetauscht werden, den es nicht mehr gibt und ich hätte gern einen Ersatz für mein Macbook aus 2015, leider auch nicht mehr verfügbar.

  • Ich hoffe Inständlich dass Apple mit den Preisen auf Granit beist!!!
    iPhone wurde mal ebend 100€ teurer
    Macbocks jenseits von Gut und Böse !!!!
    Jetzt noch die Service Gebüren mal ebend um 30 % erhöht..
    Von wegen Nachhaltig wenn ein Akku so teuer ist.
    Ich bin Apple Käufer seit Beginn aber langsam gehts zu weit (Meine Meinung)

    • Sehe ich genauso!
      Apple wird hier aber kaum drauf reagieren denke ich.
      Preise senken um den Umsatz anzukurbeln, wo kommen wir denn da hin?
      Dann lieber weniger Produkte aber dafür teurer verkaufen.
      Die meisten Kunden werden es wohl schon mitmachen in walled garden.

    • Recht hast Du.
      Wird Zeit für eine komplett neue Führung und einen Cut bei den Preisen.

      Apple sollte sich ENDLICH wieder auf seine Herkunft besinnen und kundenorientiert arbeiten.
      Es wird nur noch an der Preisschraube nach oben gedreht, jedoch Qualität und Service lassen die letzten Jahre (sehr) zu wünschen übrig.

      • Ich war jahrelang absoluter Apple-Fan. Aber die Geschäftspolitik der letzten Jahre hat mich dazu gebracht, nur noch alle 3-4 Jahre was Neues zu kaufen. Zumal die Veränderungen jährlich nur marginal sind. Angenehmer Nebeneffekt: Ich konnte in den Jahren dazwischen immer Geld für sinnvollere Aufgaben spenden mit dem doch einigen weniger Begüterten geholfen werden konnte und ich hab nicht wirklich auf irgendwas verzichtet.

      • Es ist apple halt in den kopf gestiegen, vor jahren schon.. und die menschen machen es mit! Was wäre apple ohne die fanboys? Nichts!

      • „Apple sollte sich ENDLICH wieder auf seine Herkunft besinnen“
        Ähm, Apple war früher viel exklusiver und preislich viel weiter vom Massenmarkt entfernt als heute. Vor 10 Jahren waren Macs nur etwas für Profis.
        Privatpersonen konnten sich kaum einen Mac leisten Heute hat doch gefühlt jeder 2. ein MacBook. Ich hätte rein gar nichts dagegen, wenn Apple wieder exklusiver wird und nur noch Highend Geräte produziert und sich wieder mehr auf die Profis konzentriert. Mein erstes Macbook (das weiße mit Core 2 Duo) hat deutlich über 2000 EUR gekostet, heute bekommst Du ein Air für 990 EUR das sogar preislich ein Schnäppchen ist, weil die vergleichbare Konkurrenz deutlich teurer ist.

    • Sehe ich auch so. Wollte mir eigentlich mein altes IPad mit nem IPad 9 Generation ersetzen. In einem Jahr um 100 Euro teurer geworden. Das sehe ich nicht ein. Jetzt muß das Alte halten bis ich mal ein Angebot finde.

    • iPhone wurde im Hauptmarkt, den USA eben nicht teurer. Hier schon, ob zu Recht wegen Dollarkurs und so weiter oder nicht. Daher wird Apples Preispolitik im Hauptmarkt eben ganz anders wahrgenommen.

    • Wenn Du Apple Käufer seit Beginn bist(was heißt das? Seit Beginn von Apple 1976, oder seit deiner Geburt?), müsstest Du wissen,, dass Apple preislich früher viel exklusiver war als heute. Der erste iMac hat 3000 DM gekostet – zu der Zeit habe ich gerade mal 3500 DM brutto verdient. Dagegen sind iMacs heute richtige Schnäppchen. Das erste iPhone kostete 800 EUR – das entspricht ca 1100 EUR in 2023. MacBooks sind heute sogar die Schnäppchen schlechthin, denn für 999 EUR bekommst Du ein M1 Air. Es gibt kein Windows Notebook, das ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bietet. Vergleichbar wäre zum Beispiel ein Surface Laptop 4 i7, das ist aber 400 teurer als das Air. Das neu Air ist performanter als ein Surface Laptop 5 i7 und auch 300 EUR billiger. Wenn ich daran denke, wie teuer das weiße Macbook damals war. Ich meine das waren über deutlich 2000 EUR – und das war nur ein Core 2 Duo.

      • Mein erster Mac, ein IIvx mit 17″ Trintron, erweiterter Tastatur, Maus und Apple Drucker hat mich um 1990 fast 12.000DM gekostet. Und er war auf dem Rechentemponiveau eines schnellen 386 PCs…das! waren exklusive Preise.

        Und es gab zu der Zeit noch die deutlich performanteren und teureren Quadra700 und 950, die in den Grafikbuden rumstanden.

  • Ich weiß nicht weshalb da immer so an den Preisen gemeckert wird. Bei Technikzeugs finde ich Preiserhöhungen wesentlich leichter zu verkraften als bei Dingen des täglichen Lebens. Ich verwende noch immer mein XS Max. Das kostete 2018 in der 256 GB Variante 1419€. Das war 2018. Heute kostet das 14 Pro Max mit 256 GB 1579€. Das sind gerade mal 180€ mehr in 4 Jahren. Lächerlich.
    Wenn ich das wieder 4 Jahre verwende kostet mich das IPhone knapp 33€ im Monat also gut 1€ am Tag. Ich bin der Ansicht da gibt jeder täglich mehr Geld für sinnloseres Zeug aus.

    • Du bist ja auch nicht die primäre Zielgruppe von Apple.
      Du nutzt ein iPhone länger als 2 Jahre und hast noch nicht mal die größte Ausbaustufe gebaut.
      Du bist wohl nur ein Kunde der 2. oder 3. Klasse.

      Die nimmt Apple zwar gerne mit, aber das fette Geschäft macht man mit den Kunden, welche sehr regelmäßig ihre Geräte gegen die neuen Modelle austauschen, davon dann die großen Ausbaustufen kaufen (= viel höhere Marge) und darüber hinaus noch Zusatzgeräte (AirPods, Apple Watch) und mehrere Abo-Dienste (Apple One, Apple Care) gebucht haben, welche nach dem Hardwarekauf noch monatliche Umsätze generieren.

      • Aha primäre Kunden sind nur die die jedes Jahr upgraden. Wers glaubt. Lol

      • Ja und was passiert mit dem „Altgerät“? Man gibt es in der Familie weiter und spart damit das Geld um dem Kind ein neues zu kaufen oder es wird verkauft. Die IPhones sind recht stabil im Wert. Was Du heute für 1500€ kaufst kannst Du locker für 900 im Herbst wieder verkaufen. Wenn es dann 100€ teurer geworden ist zahlst du noch 700€ für das neue. Dann rechne Dir die 700 mal durch 365 Tage. Bist Du bei nicht einmal 2€ pro Tag. Ist immer noch nicht viel für ein Gerät was bei den meisten mehrere Stunden am Tag im Einsatz ist.

  • Das ist wohl der Beginn der Rezession und von vielen aberhunderten von Umsatzeinbrüchen und Gewinnwarnungen.
    Millionen Europäer, auch viele Deutsche, werden aufgrund der explodierten Energie- und Heizkosten und der hierdurch stark gestiegenen Lebenshaltungskosten beim Kauf von nicht wirklich benötigten Technikprodukten massiv auf die Bremse getreten haben.

    Es wird nun also noch mehr auf den Preis geschaut und das Angebot von Apple sieht nach den Preisanstiegen der letzten Jahre (teilweise Apples Gier, teilweise dem schwachen Euro geschuldet) bei vielen Produkten einfach sehr, sehr schlecht aus. Käufe von Nachfolgern werden noch weiter nach hinten geschoben und es wird vermehrt nach günstigeren Alternativen geschaut.

    Ich bin mal gespannt wie hart es Apple trifft.

    • Waaaaaaasssssssss du hast die chance rabattierte Aktien zu kaufen,und das bezieht sich ja grad auf den gesamten Markt !wer jetzt kauft ,hat in höchstens 10jahren gute Gewinne zu verbuchen.
      Wir haben Weltwirtschaftskrise ,wie sie es immer wieder gibt ,aber wenn das vorbei ist gibt es für die überlebenden Firmen nur eine Richtung ^

  • „Die hohen Lagerbestände, die steigenden Preise, die schlechte Nachfrage…“ schön dass der Markt regelt und die alte Regel „Preis folgt Nachfrage“ nicht mehr gilt.

  • Also bei uns in der Firma – verdienen alle zwischen 4400-7000€ Brutto in Monat. Wir haben bisher alle 2 Jahre immer ein neues iPhone bekommen. Seit diesem Jahr können wir nur noch ein Samsung A53 auswählen. Bei über 400 Kollegen sparen sie dabei wohl einiges.

    so ähnlich wird es andere Firmen wohl auch gehen.

  • Apple Aktien mit 20% Rabatt ; ) ,hab mir direkt welche gegönnt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37665 Artikel in den vergangenen 8157 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven