ifun.de — Apple News seit 2001. 21 946 Artikel
Bis zu 87W Ladestrom

Bolt: Erstes Magsafe-Kabel mit USB-C kündigt sich an

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Vergesst den AnyWatt-Adapter, Griffins MagSafe-Alternative BreakSafe und das Kickstarter-Projekt Snapanator und geduldet euch noch ein wenig bis zum Marktstart des jetzt angekündigten Bolt-Kabels.

Magsafe 2

Diesem fehlt derzeit zwar noch ein voraussichtlicher Starttermin und eine Preisauszeichnung, nach Angaben der Macher befinden sich die ersten Pressemuster jedoch schon im Versand. Ein Verkaufsstart innerhalb der kommenden zwei Monate ist also sehr wahrscheinlich.

Mit dem Bolt hat der Zubehör-Anbieter Vinpok ein USB-Ladekabel angekündigt, das über einen eigenen Magsafe-Adapter verfügt. Dieser sitzt im USB-C-Port eures Macs und verbindet sich magnetisch mit dem Alu-Kabel. Wie die Entwickler gegenüber ifun.de bestätigen wird das Vinpok-Kabel ein Ladestrom von 87W liefern und liegt damit deutlich über den 60W die Griffins BreakSafe-Stecker auslieferte.

Zwar scheint das Bolt-Kabel weder eine Lade-LED mitzubringen noch kann der Stecker beidseitig eingesetzt werden – optisch macht das USB-C-Ladekabel jedoch den bislang besten Eindruck unter den Lösungen, die sich bislang für die MagSafe-Nachfolge beworben haben. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Mittwoch, 12. Jul 2017, 7:41 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sieht gut aus, bin gespannt. Bin erst letzte Woche über das Kabel gestolpert, ist zwar nichts passiert, aber sowas ist doch eine gute Sturzsicherung.

  • Snapanator kann ich nur empfehlen. Wüsste nicht, warum man den vergessen sollte.

    • Eben, hab den auch in Benutzung aber am Netzteil. Funktioniert prima

    • würde snaptator auch bevorzugen.. da braucht man kein spezielles usb-c Kabel sonder kann jedes immer benutzen.. wenn das jetzt nen Kabelbruch hätte .. müsste man das ganze teil neu kaufen.

    • Snapnator kam 7 Monate verspätet und wesentlich größer und dicker als ursprünglich angekündigt.
      Das Spaltmaß ist so unter aller Kanone, dass der USB-C-Stecker am MacBook so locker ist, dass beim Übers-Kabel-Stolpern der Stecker sich löst, ohne dass sich der Magnet entfernt.

      Und wenn ich das Teil stattdessen die Netzteil-Buchse stecke, klemmt es dort so fest, dass ich es ohne Zange nicht wieder rauskriege.

      Kann also nur von abraten.

  • Sehe jetzt nicht den großen Vorteil zu Snapnator.

  • Wird spannend…habe diese Art Kabel für Mini USB und Lightning im Anschluss gehabt…persönlich störend fand ich die schwache Anziehungskraft zwischen Buchse und Kabel…mal sehen…

  • Und warum soll es jetzt besser sein als Snapanator?

  • Das sieht doch schon mal sehr gut aus. Komme mit dem Ladekabel von Apple bislang gut zurecht, aber mit zwei kleinen Kindern ist es doch wahrscheinlich, dass es vielleicht runter gerissen werden könnte… bin gespannt auf den Preis und Verfügbarkeit.

  • Das sieht doch endlich mal nach etwas aus.
    Hat aber gedauert …

  • Na hoffentlich funktioniert das Teil zuverlässiger, als diese ganzen Lightning-MagSafe-Adapter. Diese haben mir bisher nur Probleme gemacht. Entweder wurden sie nicht richtig erkannt oder sie führten sogar zu einem kompletten Systemabsturz, den ich nur mir einem harten Reset wieder bereinige konnte.

    • Ich hatte vor einiger Zeit ein Kombiprodukt mit Lightning und Micro-USB Aufsatz gekauft und bin bisher sehr zufrieden. Das Kabel ist mit einer Nylonummantelung ziemlich stabil und die beiden Adapter passen wunderbar ins iPad bzw. Kindle. Es soll dafür auch noch ein USB-C Aufsatz erscheinen.

  • immer wenn ich das USB-C Ladekabel an mein MacBook stecke hab ich ein mulmiges Gefühl. Wie kann man nur so eine geile Erfindung einstampfen… ?

  • Dieses Ding ist bitter nötig! Ich habe so oft die Situation erlebt, dass das Kabel sich nur wenige Millimikrometer aus der USB Buchse löst und unbemerkt nicht mehr lädt. Magsafe war eines DER Alleinstellungsmerkmale von Apple!

  • Apple – die Weglasser! Einzige Neuerungen sind nur noch Streichungen von Anschlüssen an allen Geräten. Die Adapterbranche verdient ordentlich und zeigt damit, wie sehr die Nutzer eben diese „Neuerungen“ hassen. Noch jemand dieser Meinung?

  • Watt beschreibt allerdings die Leistung und nicht den Ladestrom ;) Aber egal. Ich fand MagSafe immer super und habe nie verstanden, warum man da nicht mehr drauf setzt. Bis ich irgendwo einen Artikel gelesen habe, der meines Erachtens super Argumente angebracht hat: Die Laptops heute sind zu leicht – der aktuelle MagSafe-Magnet würde das MacBook einfach trotzdem runterreißen, wenn man drüber stolpert. Und dann das bekannte Argument, dass die Akkulaufzeit heute so hoch ist, dass man das Ding tagsüber kaum am Strom haben muss.

    Es ist immer noch eine smarte Idee, aber nicht mehr so wichtig wie früher. Und es ist ja bekannt, wie Apple mit entbehrlichen Dingen umgeht. Freut mich aber, dass es durch Dritthersteller zumindest die Alternative gibt.

  • Was ist ein Ladestrom von 87W?

    Den Dtrom gibt man in Ampere ab…

  • Ich sehe hier eher einen Nachteil zum snapnator. Diesen kann man nämlich in beide Richtungen anstecken, den Bolt nicht (siehe Kontakte, oder irre ich mich?).

  • Ist das denn ok, wenn die Kontakte so frei liegen?

  • Super, aber warum nicht beidseitig einsetzbar? So ein Designfehler :/

  • Ihr habt https://magc.io vergessen. Auf das warte ich im Moment.
    Sieht etwas schicker aus als Snapanator und hat nicht das Problem mit dem falschen Seiten.
    Hinzu kommt auch das er an alle Adapter ebenso passt

  • Benutze den „WSKEN“ schon lange für meine Devices….
    Klappt mega….
    Kann ich nur empfehlen…

  • Den „Megasafe“ zu eliminieren ist sowieso das dämlichste was Apple hat tun können…

  • Mal ne generelle Frage:
    Warum gibt es die USB-C Kabel eigentlich nicht länger als 2m. Gerade in Meeting-Räumen, ist das oftmals ein Problem für mich.
    Gibt es da eine Spezifikation, oder bin ich nur zu blöd eins zu finden?

    Thx
    Eric

  • Das ist also kein Adapter für USB-C Kabel sondern ein ganz eigenes Kabel, dass es nur von diesem einen Hersteller gibt (viel Spaß, wenn man dann in 2-3 Jahren ein weiteres/neues Kabel benötigt und es keine mehr gibt)

    Es kann nur in einer Richtung angeschlossen werden? Echt jetzt? Was war noch mal der Vorteil vom USB-C? Ja, mag sein, dass Ding „hilft“ beim drehen wg. entsprechender Magnetpolung … trotzdem merkwürdig.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21946 Artikel in den vergangenen 5813 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven