ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

Üppige Preiserhöhungen

Bis zu 250 Euro teurer: So viel mehr kosten Apples neue iPads

Artikel auf Mastodon teilen.
108 Kommentare 108

Drei neue Geräte, zumindest ein in weiten Teilen neues Hardware-Design, knallige Farben, wirklich gute Spezifikationen und endlich auch ein Release-Kandidat von iPadOS 16.1.

Ipad Air

iPad Air: Unverändert und dennoch 90 Euro teurer

Bei der gestrigen Neuvorstellung des iPad Pro 12,9″ der 6. Generation, des iPad Pro 11″ der 4. Generation und des regulären iPad der 10. Generation blieb erst mal nur wenig Zeit, sich auch mit den neuen Preisen der Apples-Tablets auseinanderzusetzen beziehungsweise diese mit den Vorgänger-Generationen der neu vorgestellten Modelle zu vergleichen.

Die Preiserhöhungen die Apple gestern Nachmittag quasi nebenbei umgesetzt hat, sollen an dieser Stelle jedoch nicht unerwähnt bleiben. Lasst uns mit dem iPad Air starten, das gestern gar nicht angetastet wurde.

iPad Air – 90 Euro teurer

Beim iPad Air hat Apple ausschließlich den Preis angezogen. Jetzt werden mindestens 769 Euro fällig. Bis gestern gab es das iPad Air der 5. Generation noch zum Startpreis von 679 Euro.

iPad – 200 Euro teurer

Das neue iPad der 10. Generation ist nun zu einem Startpreis von 579 Euro erhältlich. Zum Vergleich: Die 9. Generation war satte 200 Euro günstiger und wurde das vergangenen Jahr hindurch bereits ab 379 Euro angeboten. Auch dies hat sich gestern geändert. Apple hat das iPad der 9. Generation im Programm belassen verlangt dafür nun jedoch 429 Euro – also 50 Euro mehr.

Ipad 9

iPad Pro 12,9″ – 250 Euro teurer

Die Wi-Fi-Version des iPad Pro 12,9″ der 6. Generation, als das Modell ohne LTE-Konnektivität und SIM-Karte, wird ab 1.449 Euro angeboten. Dies sind 250 Euro mehr als die 1.199 Euro, die Apple für das iPad Pro 12,9″ der 5. Generation verlangt hat.

Ipad Pro 12

iPad Pro 11″ – 170 Euro teurer

Das iPad Pro mit 11-Zoll-Display ist erst in der 4. Generation erhältlich, da Apple das kleine Pro-Tablet anfangs bekanntlich in Größen von 9,7 und 10,5 Zoll anbot. Ab sofort werden für das neueste Modell des kleinen Pro-Tablets 1.049 Euro veranschlagt. Das sind 170 Euro mehr als die 879 Euro, für die noch der Vorgänger über den Tresen gereicht wurde.

Ipad Pro 11

19. Okt 2022 um 15:52 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    108 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die 2 TB Version vom großen iPad Pro ist sogar knapp 500€ teurer.

  • Interessant ist auch, dass das 10th Gen iPad nicht die gleichen Abmessungen, wie das iPad Air hat. Es ist höher, breiter und ca. 1mm dicker als das Air.

    Jeder der sich überlegt ein 10th Gen iPad zu kaufen, sollte sich nach einem 4. Gen iPad Air umschauen. Besseres Display, Pencil 2 Support und vermutlich ne ganze Ecke günstiger zu bekommen.

  • Tja…da ist man doch froh sich letztes Jahr ein Neues gekauft zu haben…

  • Die Apple Jünger wird das nicht davon abhalten die Kreditkarte zu zücken.

    • Denke durch die momentanen hohen Lebenshaltungskosten wird der ein oder andere schon etwas zurückhaltender mit seinem Geld umgehen ……

      • Ja ist ja nicht so das nur Apple Produkte teurer geworden sind.

      • Das würde mich wundern. Wenn ich eins in den letzten Jahren gelernt habe, dann das es für den einzelnen keine Grenze nach oben gibt. Ganz im Gegenteil. Je teurer umso besser. Einfach nur um andere zu zeigen, dass man es sich leisten kann und größere Haufen scheißt als andere.
        Bei Neuvorstellungen ist das ja immer zum Wettbewerb ausgeartet, wer es am schnellsten haben kann. Da war man schon leicht angesäuert, dass man es zwar am ersten Tag in den Händen halten konnte, aber der Nachbar es ein paar Stunden früher erhalten hat. Das lief in den letzten Jahren alles ein bisschen aus dem Ruder. Hier ging es eigentlich gar nicht mehr um das Produkt selbst. Sondern nur haben, haben, haben… Konsumrausch könnte man es auch nennen. Man sieht ja hier schon einige Reaktionen im Thread. Man ist am Boden zerstört weil man aufgrund der hohen Preise sein Geld nicht mehr ausgeben kann. Im Grunde ist das vollkommen irre.

      • @Helmut: Selten so einen Mist gelesen. Bist schnell dabei mit Vorurteilen, also von (sehr) wenigen auf viele zu schliessen.

      • Ist schön zur Abwechslung einmal einen Kommentar eines erwachsenen zu lesen.

      • Da fehlt dir aber der Indikator „hohe Inflation“ in deiner Betrachtung, denn zweistellige Werte und länger und deutlich mehr als 2 Prozent sind lange Zeit ungewohnt.

    • Wenn du keiner bist, warum liest du dann hier die Artikel?

    • Ich hingegen gehen davon aus, daß Apple mit geringeren Verkaufszahlen rechnen kann.
      Der Umsatz wird trotzdem stimmen – und er Gewinn natürlich auch.

    • Ich kenne immer mehr Leute, die zwar Fan bleiben, aber eher 2 Versionen hinterher hinken. Die vorletzten Varianten sind kaum schlechter, dafür deutlich billiger zu haben.

      • Ein Fan zu sein bedeutet ja nicht das man sich jeden Monat ein neues Gadget kauft. Wer sich alles kauft nur um es zu haben, eventuell nur um sein Selbstwertgefühl damit aufzuwerten, ist selten ein Fan. Sich jedes Jahr ein neues iPhone zu kaufen, kann dessen Wert doch gar nicht mehr wertschätzen. Es ist zu einem „Wegwerfartikel“ verkommen, dass ausgetauscht wird wenn es was neues gibt. Ich habe vor 23 Jahren meinen ersten Mac gekauft, mit dem ich zwar nicht mehr arbeite, der aber immer noch in meinem Besitz ist. Er hat mich seinerzeit viel Geld gekostet und sowas gebe ich nicht leichtfertig her. Auch weil es schwer verdientes Geld war.
        Vielleicht lernt man jetzt in diesen Zeiten wieder mehr diese Gadgets aufgrund der stolzen Preise mehr zu schätzen. Das man es sich zweimal überlegt ob man unbedingt ein neues Gadget haben muß und ob es dann unbedingt das teuerste sein muss.

      • Du hast es gelernt, und es uns nun gelehrt. Und zwar auch, dass du nicht so sehr differenziert auf dieses Thema schaust, bei dir scheint es wohl nur 0 oder 1 zu geben.

    • oh doch! iphone, ipad pro 12.9, ipad mini und apple watch. ich hatte in den letzten 10 jahren immer das neueste geholt und mit den altgeräten entweder den neukauf finanziert oder jemanden in der familie glücklich gemacht.
      doch dieses jahr gabs nur ein iphone (steh total auf lila) und der rest bietet für den aufpreis nicht mal ansatzweise entsprechende kaufreize. in der familie kann ich wunderbar sehen das die geräte auch nach fünf jahren oft einen guten dienst erfüllen!
      ich denke mal das die verkaufszahlen in europa entsprechend zurück gehen werden. was apple aufgrund der preise aber kaum finanziell merken wird.
      my 2 cents :)

    • Ja und? Die Ferrari jünger werden sich auch wieder das neue Modell kaufen….immer diese sinnlosen Kommentare. Kauf es oder lass es…warum da immer so ein Geschiss gemacht wird ist Mir unverständlich

  • Schlechter Euro hin oder her, für mich nicht mehr tragbar und meine Grenze ist erreicht.

    Werde mein iPhone 12 Pro für unbestimmte Zeit erstmal behalten.

    • Hier geht es um die iPads. Oder wolltest du dein iPhone gegen ein iPad tauschen?

      • Apple ist ja nicht nur bei den iPads so drauf… da ist generell die Bodenhaftung flöten gegangen.

      • Dann sag mir mal, wo du noch Bodenhaftung findest! Die Lebensmittel und so weiter das ist auch voll übertrieben. Die bereichern sich doch alle an der Situation.

      • Bereichern oder aber auch die passen sich an der schlechten Lage an.

    • Vor allem bei den Preissteigerungen muss der Euro ja bald von Erdogan gemanagte werden um so einen Wertverlust zu bekommen, damit die Ausrede noch greift.

    • Und wo ist das Problem? Wenn du es dir nicht leisten kannst oder willst, dann lasse es. Der Gebrauchtmarkt wird da aushelfen – dort werden die Preise dann aber auch steigen, wenn die Nachfrage steigt. Aber Wenn dein iPhone 12 Pro super läuft (das ist jetzt noch schneller und besser wie 95% der anderen Geräte anderer Hersteller) wieso was neues kaufen?

      Hier tut irgendwie immer jeder, dass er jedes Jahr ein neues Tablet und neues Handy braucht. Da kann ich echt nur den Kopf schütteln. Alles Schüler die noch bei den Eltern leben und nicht wissen, was die Welt kostet? Hier arbeitet noch ein iPhone 8 Plus sehr zufriedenstellend. Fotos reichen für Messenger und TV und man kann alles machen, was die neuen auch können. 99% der Funktionen ändern sich ja nicht.

      Das gilt für ein iPad erst Recht. Diese halten ja im Schnitt doppelt und dreimal so lange wie ein iPhone.

      Und wenn weniger verkauft werden, dann merkt es Apple auch und muss gegensteuern.

      • Was stimmt denn mit dir nicht ….. Leute so anzuranzen.
        Deine Klugscheisser Antwort ist doch nicht besser……

        Das war seine Meinung Punkt.

        Und nicht jede Preissteigerungen muss man gutheißen und billigen.

        Und Apple macht es nicht weil sie es brauchen, sondern weil sie es können (durch ihre Monopolstellung).

  • Der Kunde hat es selbst in der Hand … Ich für mich bleibe beim iPhone 12 Pro, iPad Pro und AW6 :)
    Für das gesparte Geld gehts in den Urlaub.

    • Das ist es ja !!!1!!!11elf
      Wenn jetzt jeder weniger Geräte kauft müssen die übrigen ja teurer werden um den Umsatz stabil zu halten. Ihr seid schuld an den hohen Kosten!!!11!!!11elf
      -diese Logik wird ihnen präsentiert von Apple.

      • Keine Apple Logik. Sondern eine Logik von ein Muttersöhnchen der mit Wirtschaft nichts an Hut hat.

      • Ich verstehe die Ironie hinter dem Satz. Allerdings geht das nur bis zu einer bestimmten Grenze, wo dann der Verkauf so einbricht, dass sich keiner findet der die steigenden Preise zahlen will.

        Hier ist diese Logik mit im Betrieb auf Kostenstelle verrechnete Softwareklizenzen pro Monat und Jahr. Je teurer die Software und je weniger die haben wollen, desto teurer die monatliche Belastung (bis die Software nach 12 Monaten abgeschrieben ist).

        Wenn man aber sagt, dass Software für 12.000€ auf 10 Personen pro Monat 100€ (12 Monate Laufzeit) kosten sollen (anstelle 1€ bei 1000 Leuten), dann wird gejammert und verweigert. Dann wird diese Lizenz nicht gekauft.

        Je mehr also zusammenkommen und ein Prodult NICHT für diesen Preis kaufen, desto schneller geht der runter.

        Da die meisten aber ihr Handy via Vertrag bezahlen, da denke ich, dass man das dann abwechselt. Handy wird dann alle 4 Jahre getauscht und 2 Jahre zeitversetzt ebenfalls alle 4 Jahre gibt es dann ein subventioniertes iPad … !?

    • Die sind ja nun auch teurer geworden genau wie alles andere. Lol

    • Oder man wechselt auf das neue iPhone 14 Pro, Apple Watch Ultra, AirPods Pro 2, neues iPad Pro und fährt trotzdem in Urlaub.

      Jeder wie er es mag und es sich leisten kann/mag. :)

  • Ich weiß auch nicht so recht. Hatte gehofft, dass die Preise für das iPad Pro nur minimal erhöht werden, doch das ist langsam einfach zu viel. Daher gestern Abend noch schnell ein Air zum „alten“ Preis geschossen, nachdem das heute auch im UVP erhöht wurde.

  • Ich habe mir eigentlich jedes Jahr gerne neue Apple Produkte geholt und mich von jedem noch so kleinen potentiellen Kaufargument überzeugen lassen, aber dieses Jahr ist eine reine Enttäuschung. Wollte unbedingt eine neue Apple Watch und meine 6er endlich upgraden …die neuen Features waren aber so schwach und unvollständig (die Konkurrenz hat seit Anfang des Jahres schon Bioimpedanz Sensoren verbaut), dass ich doch auf nächstes Jahr warte. Beim iPad pro war ich mir im Vorwege aber sicher, dass mein 2018er iPad Pro in 11 Zoll ausgetauscht wird, aber auch hier gibt es kaum Neuerungen außer einem immens angestiegenen Preis. Wenn meine Recherche nicht fehlerhaft war, wird noch immer das Display aus 2018 verbaut und auch die gleiche Akkuleistung erzielt. Lediglich der Prozessor der so oder so nie wirklich ausgereizt wird, wurdes jährlich überarbeitet.

  • Besorgt euch jemanden, der euch Apple Geräte in der Schweiz kauft. Ist um einiges günstiger. Bring Garantiefall natürlich etwas schwieriger.

    Ich persönlich kaufe meine Apple Geräte immer in der Schweiz und versichere diese dann in Deutschland.

      • Garantiefall ist eigentlich kein Problem. Geht bei Apple auch in Deutschland.
        Ein Problem ist eher die Steuerhinterziehung, wenn man die 430€ überschreitet. Würd ich jetzt eher nicht so empfehlen. Rechnet sich unterm Strich auch nicht mehr, wenn man es ordentlich macht.

      • wie will der Zoll das mitkriegen? Wenn ich das Gerät auspacke, sodass es nicht mehr original verpackt ist, dann kann es genau so gut mein Gerät sein, was ich in Deutschland gekauft habe und auf einen Kurzurlaub mitgenommen habe?

      • Wie beim Zoll am Flughafen: Entweder Du kannst eine deutsche Rechnung vorweisen oder zahlst halt Zoll…

      • Ganz ehrlich wer ist denn so d**f und zahlt auf sowas Zoll ?
        Auf solche Ideen kommen nur deutsche, alle anderen fahren einfach über die Grenze – täglich

      • Junge Junge, erwachsen werden ist nicht leicht.
        Wenn der Zoll für Dein iPad / iPhone / iWhatever ne Rechnung sehen will, bist Du halt dran.
        Immer wieder interessant wie Menschen denken, sie wären klüger. Zollbehörden sind mehr up to date als Du denkst.
        Vermutlich hat man halt oft Glück, dass das nicht kontrolliert wird, aber sag niemals nie.
        Die Strafe ist beim ersten Vergehen dann meines Wissens das Nachzahlen des Zolls, plus noch einmal derselbe Betrag als Strafzahlung. So kostet Dich das illegal gekaufte und nicht versteuerte Gerät dann mal schnell das doppelte als wenn Du es in DE gekauft hättest.
        Öfter durchgeführt, und das scheint ja bei Spacefunk der Fall zu sein, dürfte die Strafe vermutlich deutlich schmerzhafter ausfallen.

        Klar kann man das machen, will ich auch garnicht verteufeln, wer nicht schon mal in seinem eigenen Interesse gehandelt hat, werfe den ersten Stein. Aber es hier so zu bagatellisieren ist einfach Quatsch!

    • Macht das ganze 10% günstiger (natürlich dann noch abzüglich Zoll etc.)

  • iPad Mini vergessen. 64er Basisversion 100€ teurer und die 256er satte 130€.

  • Für mich ist das tatsächlich ein Schlag in die Magengrube. Mein iPad von 2018 (Gen. 6) läuft zwar noch…wollte mir aber nun gern das neue leisten. Extra gespart dafür. Gestern dann das Erwachen. Ich hab 400€. Aber nun kostet es 200€ mehr. Das Geld habe ich nicht.
    Also muss es im Laden bleiben. Fertig.

  • Hab letztes Jahr das 11 Pro mit 5G gekauft, habe gehofft das das neue 11 Pro heuer wenigstens das bessere Display von 12 Pro bekommt.
    Auch vom Design komplett gleich wie letztes Jahr – Apple könnte bei den Pro Modellen endlich mal die Ränder schmäler machen.

    • Hat es für mich noch nie – mein bisher einziges Neugerät von Apple war ein iPhone 4S, das ich über einen Handyvertrag bekommen habe. Alles Andere habe ich bisher gebraucht oder refurbishd gekauft und lebe auch noch ;-)

  • Korrigiert mich wenn ich das falsch sehe.
    Die Preise sind ja schon fast MacBook Niveau.
    Warum sollte ich ein iPad kaufen, bei gefühlt halber Produktivität gegenüber einem Mac?
    Also für mich das erste mal nach dem iPad 1.Generation zur Seite Richtung MS Surface zu blinzeln.

  • Für ca 1000€ bekomme ich auch ein Surface Pro8, also einen richtigen Computer mit Touch-Funktion mit dem die Außenwelt keinerlei Beschränkungen unterliegt, der aufgerüstet werden kann, Gesichtserkennung besitzt, usw usw. Nicht einmal ein 2. Benutzerprofil kann auf dem iPad angelegt werden und auf einigen Webseiten hat man immer noch mit Problemen zu kämpfen. Viren? Mit Defender noch nie ein Problem gehabt, seit vielen Jahren.

    • Dann mach das – das ist doch genau das, was man machen soll. Wenn etwas „unatraktiv“ wird, dann wechselt man. Was hält dich? Oder jammert jemand darüber, dass die Surface so teuer sind? Nö – sieht aus wie ein Laptop, also ist der Preis gerechtfertig. Wieso? iPad mit Tastatur kostet so viel? Du willst einen echten Rechner und die MacBook sind die zu teuer? Dann wechsel … jeder wird dich verstehen!

  • Die Preissteigerungen sind schon saftig. Beim iPad sind es knapp 53% bezogen auf das aktuelle Modell und 13% auf das 9th Generation, welches aber auch schon wieder 1 Jahr alt ist (es aber aktuell „noch“ für unter 340€ Straßenpreis zu bekommen ist). Gefühlt entkoppelt sich die Preisentwicklung bei Apple immer mehr von Realität der meisten Menschen. Aber auch hier gilt das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Solange sehr viele Menschen bereit sind, diese Preise zu zahlen, wird es für Apple keinen Grund geben, diesen Trend zu stoppen. Niemand wird gezwungen, für das neueste Einsteiger-iPad mindestens 579€ auszugeben.

  • Apple übertreibt die Preissteigerungen. Sicher alles wird teuer, avercela Apple da macht ist pures abkassieren.

  • Direkt mal das neue Pro für meinen 3 Jährigen geordert :-P

  • Es ist ganz einfach! Wenn ihr über die Preise jammert, so nicht bezahlen könnt oder wollt, dann kauft es nicht. Dann seid ihr einfach nicht du Zielgruppe von Apple. Alles wird teurer und Schnäppchen gab es bei Apple noch nie. Warum muss hier jeder kundtun wie schlimm Aplle doch ist und das Zeug dann letztendlich doch kaufen?

  • Immer teurer, aber nicht besser. Ich bleib meinem iPad Pro (2018). Lieber noch mal den Akku getauscht im Zweifel. Die unrealistischen Preissteigerungen in Zeiten von Inflation zeigen, Apple verliert den Bezug zur Kundschaft.

  • iPad Pro der 3. Gen, iPhone 12 Pro Max, Apple Watch 6, und alles was kommt kann nichts was dir alten Geräte nicht auch können. Bei mir ist Schluss mit Technik die noch höher schneller und bunter daherkommt, ich davon aber nichts merke.

  • Ich kann mich daran erinnern das ein guter Dollar immer viel schneller angepasst wurde als ein guter Euro. That’s Apple.

  • Jetzt mal ehrlich, schon der M1 war völlig überdimensioniert im iPad Pro. Schon der Vorgänger 2020 war super schnell. Die neuen Preise sind immer lächerlicher.

  • Ich hab mir heute dann bei Cyberport ein IPad Pro vom letzten Jahr geholt, hatte wirklich auf ein IPad Pro 11 Zoll mit Mini LED gehofft. Die 200€ Aufpreis zum aktuellen Modell hätten für mich keinen Mehrwert gebracht.

  • Ein iPad pro 12,9 mit 2 TB & Wifi&Cellular für 3000 Taler. Die spinnen doch. Auch die neuen iPhones sind preislich krank. Einfach mal ein paar Jahre die alten Geräte weiter nutzen. In der Herstellung kostet so ein Teil Apple max. 30 Prozent. Zudem sind die Teile keine wirklichen Renner. Wo nimmt Apple einen wirklich gerechtfertigten Mehrwert her, was solche kranken Preise rechtfertigt?

    • Apple verdient sicher gut an den Geräten, am Ende ist es aber ein Unternehmen. Was ich eher nicht kapiere sind Menschen, die ihre Geräte alle paar Jahre austauschen wollen. Hier funktioniert ein iPhone 6S noch wunderbar, während ein Android Gerät sicher schon lange keine Updates mehr bekommt. Beim iPad und Mac genau das gleiche. Schon aus ökologischen Gründen ist es einfach nicht Sinnvoll immer das neuste zu kaufen und am Ende ist es auch für den Geldbeutel günstiger sich ein Gerät von Apple zu kaufen, als ein Android welches nach 1-2 Jahren keine Updates mehr bekommt. Mein schlimmstes Gerät war ein Samsung welches nach einem Firmwareupdate direkt nach zwei Jahren defekt war. Ne danke, keine Lust mehr auf solche Experimente.

  • Nachhaltigkeit? Sparsam sein? Neuerungen die nun wirklich keine echten sind. Wo wollen wir hin Leute ? Brauchen wir das alles wirklich? Jedes Jahr bekommen wir kleine Häppchen an “ Verbesserungen“ und „Neuheiten“ präsentiert, die wir teuer bezahlen sollen. Warum machen wir das alles mit? Die Apples dieser Welt und ihre Aktionäre werden immer reicher und die “ Lämmer“ die wir sind, machen alles mit. Sind wir bekloppt?

  • Ich hoffe das der Absatz beim Verkauf bei Apple so eichtig einbricht!

  • Mal abgesehen vom Preis ist das neue iPad ist ein Witz. Ich frage mich ernsthaft, wer sich bei Apple das mit dem Stift ausgedacht hat…der Praktikant?
    Ok, links sitzt der Connector und rechts die Kamera, aber irgendwie hätte man das auch besser lösen können.

    Davon mal abgesehen, habe ich meiner Tochter gestern nach dem ersten Preisschock, noch schnell das aktuelle iPad Air mit 256gb NICHT bei Apple gekauft und dafür nicht mal 20,-€ mehr bezahlt, wie Apple für das neue iPad mit gleichem Speicher verlangt. Für einen minimalen Aufpreis das bessere Gerät mit laminiertem Display, dem M1 und der Pencil 2 Unterstützung.

  • Ja finde auch die Preise echt krank und pervers. Durch nichts mehr zu rechtfertigen. Jetzt merkt man wirklich , dass Apple nur noch dem Geld hinterher jagt. Ich kann auch diesen Marketing Sprechgesang nicht mehr hören. „Wir möchten mit unseren Produkten die Welt verbessern.“ „Das beste iPhone, dass je von uns gebaut wurde.“ „Amazing“ „Incredible“ Wir können es nicht erwarten, unser bestes iPhone ever dem Kunden vorzustellen“ Gääääähn. Best ist da schon lange nichts mehr. Nur noch die höchsten Preise mit den krassesten Margen, die man jemals bei einem unternehmen gesehen hat. Ich schau mich auch langsam im Android Lager um. Man mag es kaum glauben, dort gibt es Smartphones mit OLED, 120 Hz Display, Kamera auf 13 Pro Niveau füüüüür 400-500 Euro! Boah und Apple verlangt für deren Modelle weit über Tausend Euro. Ich wünsche dieser gierigen Firma mal so richtig auf die Nase zu fallen und starke Einbrüche in den Verkäufen. Insbesondere das IPhone 14 Pro mit der unglaublichen Dynamic Island, die jaaaaaahrelange Entwicklung voraussetzte, ist für mich der Witz des Jahres 2022 Go home Apple. Ihr habt es wirklich nicht mehr drauf.

  • TeeTassenTrüffel

    Immer dieses „…na wenn ich sehe wie viele Leute das neue, überteuerte, iPhone 14 Pro / iPad kaufen, kann es den Leuten heutzutage gar nicht so schlecht gehen…“

    ganz im ernst ihr wisst nicht wie lange & hart manche Leute auf so Geräte sparen oder das sie 5 Jahre mit nem iPhone 7 gelebt habt, andere Prios im Alltag haben (z.b. kein Auto besitzen etc….)

    Gönnt doch den Leuten den Spaß!

  • Ich muss zugeben ich kaufe gerne Apple Geräte . Der Preis war auch bei vielen Geräte gerechtfertigt. Werterhalt , Updates, Qualität. Aber Geräte neu zu kaufen ist mir einfach zu teuer geworden . Ich wollte gerne vom IPhone 11 auf das 14 Pro wechseln , aber knapp 1000 Euro drauflegen war es mir nicht wert. Das passt nicht . Habe nachher ein 10 Monate altes 13 Pro gekauft . Für 450 Euro drauflegen . Jetzt habe ich wieder 3 Jahre Ruhe bis ich das Iphone an meine Kinder weiter gebe . Beim IPad habe ich es ähnlich gemacht und nach 3 Jahren das IPad verkauft und 100 Euro drauf gelegt und das normale IPad neu gekauft . Das wollte ich dieses Jahr auch machen . Aber der Preis ist lächerlich . Wenn ich soviel Geld für ein Einsteiger IPad ausgeben soll würde ich das Air 2022 mit M1 ganz klar vorziehen . Sorry Apple dieses Jahr kein Cent von mir !!!

  • Also wenn ich richtig gerechnet habe, kommt das iPad auf eine Preissteigerung im Bereich von fast 53%…äh…

  • Ich brauche keinen 30% mehr Rechenleistung
    Ich brauche keine 15% mehr Grafikleistung
    Ich brauche keine Kamera mit drölfzig Fancy-Funktionen
    Ich brauche kein x% mehr von irgendwelchen Buzzwords

    Ich brauche ein großes iPad zum Surfen auf dem Sofa und um 2-3 mal im Jahr im Urlaub meine E-Mails bequem beantworten zu können.

    Ich brauche ein 12 Zoll Einsteiger-iPad. Schade, dass es das nur aus der Restekiste gibt und von Apple nicht als eigene Linie gepflegt wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8300 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven