ifun.de — Apple News seit 2001. 26 688 Artikel
iTunes-Aktion mit Einschränkungen

Apples 15%-Bonus ist unter Umständen keiner [Korrektur]

32 Kommentare 32

Korrektur von 17:03 Uhr
Unabhängig davon, dass der zur 15%-Aktion eingeblendete Apple-Text mögliche Beschränkungen zwar anführt, diese jedoch nicht eindeutig benennt, haben wir einen Fehler beim Auswerten der unten abgedruckten Leser-E-Mail gemacht.

Im Fallbeispiel wurde die Aktion erst gar nicht im App Store eingeblendet, dies räumt der zitierte Leser inzwischen selbst ein.

Die zitierte Konversation verliert so an Gewicht – die Frage welche Nutzer berechtigt sind, bleibt dennoch offen. So melden mehrere ifun.de-Leser in den Kommentaren zum initialen Eintrag, dass die Reduzierungen zwar angezeigt aber nicht abgezogen wurden.

Bitte entschuldigt unsere Unaufmerksamkeit.

Original-Eintrag vom 15:35 Uhr
Am 16. September haben wir über eine aktuelle Guthaben-Aktion von Apple berichtete, die vielen Anwendern beim Aufruf des Menüpunktes „Guthaben zur Apple ID hinzufügen“ noch immer anzeiget wird.

Apple Id Guthaben Aufladen

Apple macht hier eine einfache Rechnung auf: Wenn ihr euer iTunes- bzw. App-Store-Konto über die App-Store-App auf einem iOS-Gerät oder über den Mac App Store auffüllt, bekommt ihr 15 Prozent Bonus-Guthaben gutgeschrieben.

Die Aktion läuft Apple zufolge satte sechseinhalb Wochen bis Ende Oktober und es spielt (fast) keine Rolle, in welchem Umfang ihr Guthaben kauft. Die 15 Prozent gibt es für Aufladebeträge zwischen 1 und 300 Euro.

Soweit zumindest die Theorie. In der Praxis scheiterten mehrere ifun.de-Leser beim Versuch Apples Angebot auch anzunehmen. Zwar konnte das beworbene Guthaben gekauft werden, die Bonus-Zahlung blieb jedoch aus.

Guthaben Apple

«möglicherweise sind nicht alle Kunden … berechtigt»

In einem Fall nahm ein ifun.de-Leser Kontakt mit dem Apple Support auf und fragte nach. Wir zitieren aus der uns vorliegenden Kommunikation:

[…]Ich habe mir Guthaben für 100 Euro gekauft und leider auch nicht von dem Bonus profitiert. Daraufhin habe ich beim iTunes-Support angerufen, weil ich es einfach mal wissen wollte. Der Apple-Mitarbeiter konnte mir nicht weiterhelfen, vermittelte mich aber an seine Vorgesetzte.

Diese kannte die Aktion nicht, sie seien auch eher für technische Probleme zuständig, wenn mal ein Download nicht funktionieren würde und so. Woher ich denn von der Aktion wüsste, wenn mir das Angebot nicht direkt im App Store angeboten würde? Ich verwies als Beispiel auf euren Artikel, den die Dame auch las. Sie wusste nicht, weshalb es mir nicht angeboten wurde, fühlte sich aber auch nicht zuständig.

Ich bat um einen Kontakt bei Apple, der mir weiterhelfen könnte. Daraufhin nahm Sie sich der Sache trotzdem an und schrieb mir einen Tag später folgende E-Mail. Vielleicht könnt ihr das Thema ja aufgreifen oder bei der nächsten Aktion auf Apples (nicht transparente) „Begrenzung“ hinweisen, dann müssen die anderen sich nicht mühsam vergeblich schlau suchen.

Das ist die Antwort vom Apple Support:

Sehr geehrter Herr xxx, danke, dass Sie sich an uns gewandt haben. Wie ich verstehe, haben Sie nicht den erwarteten Bonus erhalten, als Sie Guthaben Ihrer Apple ID hinzugefügt haben.

Apple-Werbeaktionen sind durch bestimmte Faktoren begrenzt und möglicherweise sind nicht alle Kunden für die gleiche Werbeaktion berechtigt. Nach Überprüfung hat Ihr Konto anscheinend keinen Anspruch auf diese Werbeaktion. Falls Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, antworten Sie einfach auf diese E-Mail. Ich helfe Ihnen gern weiter. Mit freundlichen Grüßen

Voraussetzungen sind unklar

Da das eingeblendete Bonus-Angebot, abgesehen von dem kryptischen Hinweis „Maximaler Bonus: 1“ und der vagen Einschränkung „Anspruchberechtigung kann variieren“ leider nicht darüber informiert ob das angezeigte Konto zur Teilnahme berechtigt ist, ist man wohl ganz gut damit beraten, vorerst einen Bogen um entsprechende Apple-Aktionen zu machen und die zuverlässigeren Aktionen des Einzelhandels zu nutzen.

Wir werden bei Apple Deutschland nachhaken, gehen allerdings davon aus, dass wir keine offizielle Antwort zum Fall bekommen werden.

Titelbild: depositphotos.com

Freitag, 20. Sep 2019, 15:35 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das schreit nach Abmahnung, offensichtlich unlautere Werbung. Der Zusatz und der Hinweis auf die AGB helfen da auch nicht.

    • Crack Federvieh

      Wenn du nichts angezeigt bekommst, bekommst du keinen Bonus. Da gibt es nichts zu verklagen

    • Wer sich gegen eine 13 Milliarden Steuernachzahlung wehren kann den juckt ein lächerliche Abmahnung sicher nicht … hahaaaa

      • Sicherlich. Und deshalb erhalten Millionäre hier auch keinen Bußgeldbescheid wegen Parkverstößen…. super Argumentation…

      • Tom dann mahne sie doch mal ab, ich hoffe du hast eine gute Rechtsschutzversicherung;)
        Unternehmen wie Apple und vor allem auch Amazon, haben da so gut wie nichts zu befürchten. Wenn ein kleiner Händler aber einen Tippfehler in den AGBs hat, dann bezahlt er.

  • Ich habe diesen sagenumwobenen Bonus noch nie angezeigt bekommen.

    Ich vermute, dass ist so eine Art cashback für die Leute die viel in den Stores kaufen

  • Das ist ja eine Schweinrei… finde ich nicht in Ordnung sowas! :-(

  • Danke, unbekannter iFun-Leser XXX!

  • Da könnte man mit unzulässigen AGBs argumentieren, da ja offensichtlich die Teilnahmebedingungen unklar bzw. nicht spezifiziert sind.

  • HutchinsonHatch

    In den USA würden bei solchen Aktionen vermutlich Millionenklagen gegen Apple eingereicht werden. Ich finde es eine Schweinerei es ist nach meinem Empfinden „Betrug“. Schade Apple!
    Mit das wertvollste Unternehmen der Welt gönnt seinen Kunden(!) nicht mal eine solche Werbeaktion.

  • Voraussetzungen unklar: Fall für die Verbraucherschutzzentrale

  • Nun sind wir ja in Deutschland und nicht in Banana Republik. Das ist Verbrauchertäuschung und kann durch die Verbraucherzentrale abgemahnt werden. Bitte an diese mal wenden

  • Moment. Dort steht „Woher ich denn von der Aktion wüsste, wenn mir das Angebot nicht direkt im App Store angeboten würde? Ich verwies als Beispiel auf euren Artikel, den die Dame auch las. Sie wusste nicht, weshalb es mir nicht angeboten wurde, fühlte sich aber auch nicht zuständig.“

    Das liest sich für mich so, als hätte jemand Guthaben aufgeladen, ohne dass ihm die Aktion angeboten wurde. Wenn mir nicht entsprechendes angeboten wird, gehe ich doch nicht automatisch davon aus, dass ich einen Bonus bekomme, nur weil irgendjemand anderes diesen angeboten bekommt. Oder verstehe ich hier etwas falsch?

    • Genau. In seinem Fall selber schuld

    • Das ist richtig. Mir wurde der Bonus auf keinem Gerät angeboten. (Was ich den Support auch gesagt habe.)
      Habe letztendlich (leicht fahrlässig oder mit bedingtem Bewusstsein, dass ich die 15% vermutlich nicht bekomme) abgedrückt und die Aufladung vorgenommen. Da ich eh einige Sachen (Netflix, Apple Music, etc.) mit iTunes-Guthaben bezahle, ist das auch nicht schlimm.

      Ich wollte herausfinden, weshalb mir das Angebot nicht unterbreitet wird. Daher habe ich den Support kontaktiert.
      Ich habe dabei auch nicht um eine Stornierung gebeten und nicht gemeckert. Es war ein recht angenehmes Telefonat.
      Apple hat eine Antwort geliefert.
      Ist halt ein Marketinginstrument. Ob das für mich so i.O. ist, mag ich noch nicht beurteilen. Mehr Transparenz wünsche ich mir auf jeden Fall.
      Ich bin jetzt allerdings nicht gleich eingeschnappt und mache auch kein Fass auf.

  • Stefan B. aus H.

    Die Verbraucherzentralen freuen sich über so etwas.

  • Euer letzter Satz ist der Knaller!
    „Wir werden bei Apple Deutschland nachhaken, gehen allerdings davon aus, dass wir keine offizielle Antwort zum Fall bekommen werden.“

  • Nach dem Tipp von euch Anfang der Woche, habe ich gestern erst Zeit gehabt nachzuschauen, ob die Aktion auch bei mir angezeigt wird. Und ja, sie wurde mir angeboten. Ich habe ebenfalls die 100 Euro per hinterlegten PayPal Account geklickt und den Bonus von 15 Euro auch sofort dazu erhalten. Also bei mir lief alles bestens.

  • Apple wegen unlauterer Werbung verklagen wo ist das Problem?

  • So. Habe es jetzt auch probiert und den Bonus erhalten. Vermutlich bin ich berechtigt, da ich jährlich ca. 400€ als Guthaben bei Aktionen kaufe, wobei 350€ schon für Netflix und Apple Music Family draufgehen. Möglicherweise zählt man da schon als „guter Kunde“.

    • Mich würde interessieren ob du schon mal ein solchen Angebot angenommen hast :)
      Ich konnte auch schon mal an so einer Aktion teilnehmen, seit dem her aber nicht mehr :)

  • Bei mir wurde der Bonus vorher angezeigt, habe gebucht und Bonus wurde gutgeschrieben. Beim Kollegen wurde kein Bonus vorher angezeigt, er hat auch nicht gebucht.
    Anscheinend wird der Bonus eher bei Wenignutzern angeboten.

    Einen Fehler seitens Apple sehe ich da nicht.
    (Außer vielleicht bei der Ungleichbehandlung)

    • Dann sollte Apple halt einfach die Regelungen wer wann Bonus bekommt und wer nicht klar herausstellen. Wäre das der Fall gewesen, wäre ja alles tutti. Aber die eine bekommen, die anderen nicht. Aus welchen Gründen, vollkommen unklar.

  • Wo liegt jetzt das genaue Problem? Statt Halbwissen zu verbreiten , lest halt mal genauer. Den xxx wurde beim Kauf kein extra Guthaben angeboten. Entsprechend sollte man auch kein extra Guthaben erwarten. Nichts mit Betrug bla bla bla

    Extra Guthaben wird immer vorab angezeigt. Und dann auch gutgeschrieben, wenn man gekauft hat.

    Spätestens bei der Übersicht des Kaufes. Hätte der Bonus auftauchen müssen.

    Also haltet mal den Ballflach.

    Bin selbst auch nicht berechtigt, im Umfeld waren es einige. Und jeder hat sein extra Bonus erhalten

  • Wenn er hier nicht davon gelesen hätte, dann hätte er die Aktion garnicht gekannt – Macht Amazon doch dauernd = Zielgruppen orientierte Werbung

    Man merkt hier mal wieder, dass die Menschheit immer schlauer wird :-D

  • Schlomo Biernbaum

    Hat bei mir aufm iPhone unter 12.4 perfekt funktioniert! Mein Dank geht an Tim Cock und an Apple!

  • Hier ist m. E. der betroffene Userkreis gut beraten, wenn er sich umgehend an eine Verbraucherberatungsstelle/den Verbraucherschutz wendet -am besten mit Screenshots als Beweis!-, und dann einen Fall des Unlauteren Wettbewerbs (§ 3 UWG) meldet.

    Wetten, daß die Chose dann funktionieren wird?: Apple dürfte durch entsprechende Strafzahlungen mehr verlieren, als durch die Gewährung der versprochenen Rabatte, und/oder klare und detaillierte Benennung des berechtigten Nutzerkreises.

    So, wie ich es hier verstehe, dürfte es sich um den klassischen Fall eines Lockvogelangebotes handeln …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26688 Artikel in den vergangenen 6568 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven