ifun.de — Apple News seit 2001. 38 024 Artikel

Entfernte Inhalte lassen sich zurückholen

Auch Windows-Screenshots haben ein Sicherheitsproblem

Artikel auf Mastodon teilen.
16 Kommentare 16

Gestern haben wir über das a’crop’alypse-Problem im Zusammenhang mit auf Google-Telefonen zugeschnittenen Bildschirmfotos berichtet. Die entfernten Bereiche sind zwar nicht mehr direkt sichtbar, können aber zumindest zu Teilen auch im Nachhinein wieder herstellt werden, weil bei dem Vorgang offenbar nur die Darstellung selbst, jedoch nicht die zugrundeliegenden Informationen aus der Datei entfernt werden.

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass nicht nur Google in diesem Zusammenhang verantwortungslos geschlafen hat. Nutzer des Microsoft-Betriebssystems Windows sehen sich mit einem vergleichbaren Problem konfrontiert. Wie das auf Sicherheitsthemen spezialisierte Onlinemagazin BleepingComputer berichtet, findet sich ein mehr oder weniger identisches Verhalten auch im Zusammenhang mit dem Windows Snipping Tool.

Bild

Groß und klein – die Dateigröße ist beide Male identisch (BleepingComputer)

Das Windows Snipping Tool wird verwendet, um unter Windows Bildschirmfotos aufzunehmen oder auch Änderungen oder Notizen zu diesen hinzuzufügen. Überschreibt man damit verbunden eine bereits vorhandene Datei anstelle ein neues Dokument zu erstellen, bleiben die ursprünglichen Daten erhalten und können im Anschluss zumindest teilweise wieder hergestellt werden. Das Fehlverhalten wurde neben Windows 10 auch unter der neuesten Windows-Version 11 bestätigt.

Peinliche Schlampereien

Wie schon mit Blick auf die vergleichbaren Probleme beim Google Pixel scheint die Gefahr, dass auf diesem Weg tatsächlich sensible Daten in falsche Hände gelangen glücklicherweise recht überschaubar, den verantwortlichen Konzernen muss man aber dennoch ein massiv fahrlässiges Verhalten vorwerfen. Genau solche Schlampereien führen letztendlich dazu, dass Kriminelle stets neue Wege finden, um Nutzern moderner Technologien zu schaden. Gerde mit Blick auf die stetigen Sicherheitsversprechen solcher Unternehmen zeigen Entdeckungen wie diese schlichtweg, wie wenig die werbewirksamen Worte oft wert sind.

22. Mrz 2023 um 11:53 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • So sehr ich MacOS und iOS mag, aber das ist ja nun Quatsch.

      Es dauert meistens nicht lange und die Meldung über einen lächerlichen einfachen Fehler in Apple-Software macht die Runde. Man darf sich nichts vormachen. Fehlerfreie Software gibt es einfach nicht.

      Wie damit umgegangen wird und wie schnell es behoben wird, das ist der mMn viel wichtigere Punkt. Und da glänzen alle Unternehmen mal mehr und mal weniger.

      • Oder wie bei Android gar kein Update.

      • Sorry, aber das ist doch nun auch Unsinn. Natürlich gibt es bei Android Updates. Frequenz und Dauer des Supports mögen anders sein. Und auch das „Problem“ zwischen Anbieter von Android (Google) und den diversen Herstellern der Geräte hilft nicht. Aber so wie du es schreibst, bist du leider wieder ein negatives Beispiel für einen leicht verstrahlten Fanboy.

        Das macht echte Diskussionen zu schwierig. Und nein, ich habe kein Android-Gerät, aber deine Aussagen sind einfach Blödsinn.

    • Stimmt, da schafft ein normalsterblicher auch keine Screenshots aufzunehmen, braucht man wohl laut Apple nicht?!

      (Shift Command 4 oder was war das noch beim Mac? Immerhin braucht man noch keinen Helfer, die weitere Tasten drücken.)

  • Wobei iOS das nicht so viel anders handhabt oder zumindest war es vor einer Weile noch so, dass gecropte Dateien, die via AirDrop geshared wurden, wieder auf ihre ursprüngliche Größe zurückgesetzt werden konnten. Vermutlich wurden die Metadaten – die iOS zu jedem Bild bei einer Änderung anlegt – über AirDrop mitgeschickt!?

  • Nennt ihr Windows mit 30 Jahren immer noch moderne Technologie :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38024 Artikel in den vergangenen 8219 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven