ifun.de — Apple News seit 2001. 38 353 Artikel
   

Astropad macht das iPad zum Grafiktablett

Artikel auf Mastodon teilen.
15 Kommentare 15

Mit Astropad soll das iPad zu einem vollwertigen Grafiktablett für den Mac werden, das Apple-Tablet steht dabei als Eingabequelle in beliebigen Mac-Anwendungen, beispielsweise Illustrator oder Photoshop, zu verfügung.

500

Astropad ist die Kombination aus einer kostenlos erhältlichen iPad-App und einer einer zugehörigen Mac-Anwendung. Die Verbindung zwischen Mac und iPad kann drahtlos per WLAN oder USB-Kabel erfolgen. Für die Eingabe auf dem iPad werden dabei neben Standard-Touchscreen-Stiften auch verschiedene Zeichenstifte mit Sonderfunktionen unterstützt, etwa der Pencil von Fiftythree.

Für die drahtlose Übertragung setzen die Entwickler auf Liquid, eine Technik, die mit 60 Bilder pro Sekunde die doppelte Übertragungsrate im Vergleich zu AirPlay hat.

Die für das Zusammenspiel verantwortliche Mac-App lässt sich sieben Tage lang kostenlos testen. Wer danach überzeugt ist, kann Astropad zum Preis von 49,99 Dollar erwerben.

App Icon
Astropad Standard
Astro HQ LLC
34,99 €
27.08MB
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Feb 2015 um 15:30 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Naja solange das iPad keinen Digizizer wie z.B. Das Surface oder Wacom Cintiq hat, ist und bleibt das Kinderkram. Sicher kann man damit auch tolle sachen machen, aber der Aufwand und die Präzision sind einfach nicht vergleichbar.

  • Frage: wenn das iPad das grafiktablett ist, wieso brauche ich dann noch einen Mac mit 50€ Software?

  • Der Typ im Video schaut trotzdem die ganze Zeit auf das iPad…

  • Mal wieder eine Insellösung nur für den Mac. Aber davon ab, € 50 für die Anwendung wären mir zu hoch.

    • Das war mein erster Gedanke. Ich finde 50 € für dieses Feature eindeutig zu viel Geld. Bei 10 € hätte ich vermutlich noch nicht einmal gezögert. Und bevor das jemand in Frage stellt: Ja, ich habe bereits ein Wacom-Grafiktablett.

  • Also das App kostet seit zwei Wochen übrigens statt 0€ jetzt 24,99€.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38353 Artikel in den vergangenen 8276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven