ifun.de — Apple News seit 2001. 24 650 Artikel
Umstellung ab 2020

ARM statt Intel: Pegatron soll neue Apple-Prozessoren fertigen

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Apple, dieses Gerücht hält sich nun schon seit 2016, soll nur noch wenige Jahre davon entfernt sein, seine Mac-Familie mit stromsparenden ARM-Prozessoren auszustatten und sich komplett von den bislang verbauten Intel-CPUs zu verabschieden.

Apple A10 Prozessor

Mal hoffnungsfroh, mal angsterfüllt vorgetragen, dient vor allem Apples Plattformwechsel 2006 von IBMs PowerPC-Prozessoren hin zu Intel als Präzedenzfall und unterstreicht: Sollte Apple (genug) gute Gründe für die Abkehr von Intel haben, würde der Konzern nicht lange fackeln sondern Fakten schaffen.

Zuletzt berichtete der Wirtschaftsnachrichten-Dienst Bloomberg über Apples Pläne, die eigenen Rechner langfristig mit selbstentwickelten Prozessoren auszustatten und gab ein grobes Datum aus: Cupertino plant angeblich, seine Rechner von 2020 an mit eigenen Prozessoren auszustatten.

Apple besitzt für seine in iPhone und iPad verbauten Prozessoren keine eigenen Fertigungsstätten, sondern zeichnet lediglich für die Konzeption verantwortlichen und lässt diese vom taiwanischen Auftragshersteller TSMC produzieren. Ähnlich soll es demnächst auch mit Apple-eignen Mac-Prozessoren laufen.

Diese, das berichtet der Fachdienst Digitimes jetzt, sollen jetzt einen Fertiger gefunden haben. Nach derzeit noch unbestätigten Angaben der Branchen-Beobachter soll Pegatron kurz davor stehen Apples Zuschlag für die Fertigung der neuen Mac-Prozessoren zu erhalten.

Pegatron is likely to land orders from Apple to produce an ARM-based MacBook model, codenamed Star with a series number N84, according to industry sources. Pegatron declined to comment on what it called market speculations.

Mittwoch, 30. Mai 2018, 10:59 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und das wird es dann wohl gewesen sein mit Bootcamp, Paragon, VMware Fuision
    :-(
    Das wird den Absatz echt schädigen…
    Die meisten Kunden von mir haben noch immer ein Win auf dem Mac zu laufen auch wenn es nur selten genutzt wird. Aber manches geht halt nur damit

    • Was soll dieser ewige Pessimismus? Für die meisten User würde so ein Umstieg größe Vorteile mit sich bringen!

      Bei uns haben die wenigsten Kunden noch ein Parallels oder ähnliches im Einsatz. Wenn nachfragt, wofür es wirklich benötigt wird, erledigt sich das Thema sehr schnell. Denn mittlerweile gibt es fast allen Bereichen sehr gute macos Programme.

      Für die Bereiche, in denen es oft wirklich nur Win Programme gibt ( zB. Ärzte, Hotels, Datev oder Ausschreibung ) bietet sich sowieso meist ein iMac mehr an.

      Wenn es wirklich so kommt, daß Apple ARM verbaut, wird es wahrscheinlich parallel noch Pro Modelle mit Intel geben oder zumindest einen fliessenden Übergang.

      • Stimmt, da hast du recht. Professionell benutze ich auch nur noch Mac. Habe im März nochmal probiert ob nicht doch Windows auch gut ist für mich (des besseren Preis-Leistungs-Verhältnisses bei der Hardware wegen) aber bin ziemlich schnell wieder auf den Mac umgestiegen. Einzig und allein für Spiele hab ich jetzt noch einen PC.

        Dafür wäre es aber cool wenn Apple bei Intel bleiben würde, ich hatte eigentlich geplant einen Spielerechner in Bootcamp zu betreiben mit einer externen Grafikkarte

      • HerrTaschenbier

        Ganz davon ab kann man stationär auch wunderbar Citrix benutzen.

      • @HerrTaschenbier Warum stationär? Grade Citrix ist für Mobile-Computing gemacht.

    • Ich denke sogar, dass der Wechsel von Intel auf Arm Microsoft entgegen kommen würde, das es sich um die Windows 10 Arm Edition pushen wurde…
      Klar, derzeit hat Windows 10 Arm mit vielen Problemen zu kämpfen. Aber wenn Microsoft nicht wie üblich etwas anfängt um es dann daraufhin zu einstellen, sondern kontinuierlich weiterentwickelt dürfte es 2020 brauchbar sein.

    • Ich habe auch Software für die es keine Alternative gibt in Fusion laufen….geht ja nicht nur darum das sich die Umsteiger wohlfühlen

  • Ich kann das immer noch nicht glauben. Das hat damals nur so gut funktioniert weil es mit Rosetta einen Compiler gab der die alten Programme emulierten konnte für die Übergangsphase bis es native Apps gab. Da hat Intel ja schon klargestellt das es für moderne x86 Befehle niemals sein ok geben wird. Zusätzlich müssen die ARM Chips erst einmal ihre Potenz unter Beweis stellen…

    • Das iPhone X ist schneller als das 13“ MacBook Pro. Überlege, was man mit einer 5-10x so hohen TDP machen könnte.

      • Du vergleichst gerade Apfel mit Pferden :D Das stimmt so nicht…

      • Ein Motorrad ist auch schneller als ein Sportwagen, vielleicht nicht ganz. Was aber dieser Vergleich gemeinsam hat ist, dass man immer die Basis und Architektur berücksichtigen muss. 1000 W sind für einen Lautsprecher viel, für einen Haartrockner wenig Leistungsaufnahme. Wir sehen ja, wie weit Microsoft bei der Emulation auf Arm für X 86-Anwendungen kommt. Die Verlustleistung ist viel zu hoch, dann nützt das schneller gar nichts. Wen es interessiert, kann ja mal hybride Tabletts mit Windows und Android vergleichen und sich fragen, warum die Spiele unter Android so enorm viel schneller laufen als unter Windows. Für mich ist ein Personal Computer kein Smartphone oder Tablet, weil hier zwei vollkommen unterschiedliche Ansätze genutzt werden. Viele Prozesse gleichzeitig und andere Operationen, als man sie Mobil braucht. Sobald man versuchen würde, auf einer ARM-Basis zehn Anwendungen gleichzeitig laufen zu lassen, wird es nämlich mit der Rechenleistung auch schwierig. Als zusätzlichen Prozessor könnte ich mir das hingegen gut vorstellen, nicht aber als Ersatz.

      • hmm, ich rätsle gerade, wie man mit deriPhone X Leistung eine 5 GB .psd Datei bearbeitet und wie lange das wohl dauern würde. Oder wie lange ich bräuchte, den Indesign-Katalog mit 280 Seiten aufzubereiten.

      • Dann sag mir doch mal, welchen von diesen CPU Befehlssätzen die CPU des iPhoneX unterstützt? Bis SSE4a braucht dann auch kein Mac User mehr, weil Spielen unter OSX kannste dann sowieso knicken mit ARM.

        Vermutlich reicht es für die Meisten um Facebook aufzurufen.
        Mit ARM ohne Emulation wird genau kein aktuelles Programm funktionieren.

        MMX
        3DNow!
        SSE
        SSE2
        SSE3
        SSE4a
        SSE4 (4.1, 4.2)
        SSE5
        AVX
        AVX2
        FMA3/FMA4
        VTx, AMD-V
        EPT, RVI

      • Dann sag mir doch mal, welchen von diesen CPU Befehlssätzen die CPU des iPhoneX unterstützt? Bis SSE4a braucht dann auch kein Mac User mehr, weil Spielen unter OSX kannste dann sowieso knicken mit ARM.

        Vermutlich reicht es für die Meisten um Facebook aufzurufen.
        Mit ARM ohne Emulation wird genau kein aktuelles Programm funktionieren.

        MMX
        3DNow!
        SSE
        SSE2
        SSE3
        SSE4a
        SSE4 (4.1, 4.2)
        SSE5
        AVX
        AVX2
        FMA3/FMA4
        VTx, AMD-V
        EPT, RVI

  • Pegatron soll die Mac(Book)s fertigen, nicht die Prozessoren, dazu ist Pegatron garnicht in der Lage. Ihr habt die Quelle falsch übersetzt.

  • Pegatron gehört übrigens zu Asos und fertigt beispielsweise für Medion ganz hervorragende Notebooks. Somit hat man ja dann das Thema Samsung etwas umgangen.

  • Wir setzen in unseren Firmen mehrere iMacs und MacBooks, und ohne WIN geht es nicht. Es gibt Software oder Systeme von extern für die es keinen Ersatz gibt. Für uns wäre die Abkehr von virtuellen Maschinen ein kleines Desaster.

  • Wieso wird das immer als entweder oder Strategie betrachtet? Ich könnte mir gut vorstellen, dass es ein ARM MacBook gibt, dass eben sehr lange Laufzeiten hat und dadurch besticht – Microsoft hat das ja auch schon im Test. Apple wäre dumm, wenn sie daran nicht arbeiten würden – keine weiss wohin der Markt sich mal bewegen wird.
    Das wir aber weiterhin Windows kompatible und damit wohl auch Intel CPUs haben wollen, steht für viele hier ausser Frage. Das könnte doch gut weiterhin auch den Desktop / MacBook Pro Modellen erhalten bleiben.
    Mit den Fat-Binaries bietet Apple schon lange die Möglichkeit unterschiedlichen CPU Architekturen in einer App zu verpacken. Es wäre also durchaus möglich Apps für ARM & Intel auszuliefern.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24650 Artikel in den vergangenen 6238 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven