ifun.de — Apple News seit 2001. 34 571 Artikel

kollektiv geballte Faust

Apples „root“-Lücke: Bekannt seit mindestens zwei Wochen

65 Kommentare 65

Wenn in den vergangenen Wochen die nachlassende Software-Qualität Apples zur Sprache kam, dann ging es fast immer um kleinere Interface-Macken. Im App Store auf dem iPhone X zum Beispiel, fangen die Download- bzw. Öffnen-Button hin und wieder damit an sich zu drehen. Einfach so.

Oeffnen

Nochmal: Eine der wichtigsten Werks-Anwendungen auf Apples teuerstem iPhone ist auch nach nunmehr sechs iOS-Aktualisierungen nicht in der Lage seine Download-Button ohne grafische Aussetzer zu präsentieren.

Aussetzer, die bislang häufig mit einem Schulterzucken quittiert wurden. Da Apple mit HomePod, iMessage in der Cloud, dem anstehenden iMac Pro und dem versprochenen Mac Pro schon genug um die Ohren zu haben schien, waren Nutzer gewillt kleinere Software-Patzer in Kauf zu nehmen.

Eine ausgestreckte Hand, aus der jedoch spätestens gestern Abend eine kollektiv geballte Faust geworden ist. Apples „root“-Lücke – ifun.de berichtete – gehört zu den größten Schwachstellen des Mac-Betriebssystems seit Jahren und hat bei viele Anwendern das Fass zum Überlaufen gebracht.

Der Tenor: Apple muss die jährlichen Software-Updates, deren Freigabetermine von Hardware-Veröffentlichungen und nicht von bestandenen Qualitätsprüfungen diktiert werden, überdenken.

Bug tauchte als Tipp im Apple-Forum auf

Zudem sollten Cupertinos Entwickler das hauseigene Developer-Forum im Blick behalten. Hier wurde die „root“-Lücke bereits vor über zwei Wochen beschrieben und als „Tipp“ in einer Diskussion über die Account-Verwaltung in High Sierra geteilt:

[…] This solution might be specific to High Sierra […] On startup, click on „Other“. Enter username: root and leave the password empty. Press enter. (Try twice) If you’re able to log in (hurray, you’re the admin now), then head over to System Preferences>Users & Groups and create a new Admin account. […]

Apple gibt knappe Stellungnahme

Während die Mac-Admins heute (überall auf der Welt) damit beschäftigt sein dürften, die Auswirkungen der massiven Sicherheitslücke einzudämmen, lässt Apples Software-Patch noch auf sich warten. Dafür hat sich der Konzern inzwischen immerhin zu einer kurzen Stellungnahme durchgerungen. Gegenüber mehreren US-Medienvertretern erklärt ein Apple-Sprecher:

„We are working on a software update to address this issue. In the meantime, setting a root password prevents unauthorized access to your Mac. To enable the Root User and set a password, please follow the instructions here

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Nov 2017 um 09:20 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    65 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34571 Artikel in den vergangenen 7650 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven