ifun.de — Apple News seit 2001. 26 138 Artikel
Apple mit Umsatzrückgang

Quartalszahlen Q2/2019: Apple TV+ wird kostenpflichtig

79 Kommentare 79

In der Nacht zum 1. Mai hat Apple seine Ergebnisse für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2019 bekanntgegeben, welches am 30. März 2019 endete. Die kommunizierten Zahlen haben zum größten Teil die Erwartungen des Marktes bestätigt und auf Überraschungen verzichtet.

Im zurückliegenden Quartal erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar und liegt damit 5 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahresquartal.

Umsatz Kategorien

Gleichzeitig konnte Apple ein neues Allzeithoch in der Service-Sparte erwirtschaften. App-Store-Abos, Apple Music und der teure iCloud-Speicher bescherten dem Unternehmen einen Umsatz von 11,5 Milliarden US-Dollar – mehr als Mac- und iPad-Geschäft zusammen.

Auch Apples Wearables-Bereich (zu dem auch HomePod, Apple TV und Zubehör-Produkte zählen) hat sich prächtig entwickelt und einen neuen Quartals-Rekord aufgestellt.

Die mit Abstand spannendsten Informationen wurden jedoch wie üblich nicht im Quartalszahlen-Bericht (PDF-Download) sonder im anschließend Konferenzgespräch mit Apples Chef-Etage kommuniziert. Etwa der Start von Apple Pay im New Yorker-Nahverkehr und der saftige Wachstum der iPad-Sparte (+22% im Jahresvergleich).

Apple TV+ wird kostenpflichtig

Während des Konferenzgespräches gab Apple-Chef Tim Cook erstmals auch zu verstehen, dass man den bereits angekündigten Video-Streaming-Dienst Apple TV+ kostenpflichtig anbieten werde.

Bislang war unklar, ob Apple die Eigenproduktionen als kostenfreie Dreingabe und Lockmittel nutzen würde, um Anwender zum Einsatz der Apple TV-App zu motivieren, oder eine monatliche Abo-Gebühr auf Netflix-Niveau ansetzen würde.

Geht es nach Tim Cook, zahlen wir zukünftig für einen ganzen Blumenstrauß aus Streaming-Angeboten. Der Apple-Chef hofft darauf, dass die Verbraucher dann auch sein Angebot berücksichtigen:

The TV+ product plays in a market where there’s a huge move from the cable bundle to over-the-top, we think that most users are going to get multiple over-the-top products and we’re going to do our best to convince them that the Apple TV+ product should be one of them.

Mittwoch, 01. Mai 2019, 9:56 Uhr — Nicolas
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bislang war unklar, ob Apple die Eigenproduktionen als kostenfreie Dreingabe und Lockmittel nutzen würde, um Anwender zum Einsatz der Apple TV-App zu motivieren, oder eine monatliche Abo-Gebühr auf Netflix-Niveau ansetzen würde.

    -> wer hat das Gedacht? Niemand? Richtig Niemand

    • Das frag ich mich auch. Als ob es irgendwas umsonst geben würde.

      • Doch, es gibt tatsächlich einen kostenlosen Streamingdienst: Die App Bahnwelt TV. Ein Angebot für Eisenbahnfreunde betrieben von Idealisten.

      • Merkst du noch was!? Hast ja wohl schon einiges auf dem Mac an Software umsonst, daher erspare Dir dein tolles Kommentar!

    • Das gleiche hab ich mir auch gedacht! Es gibt vielleicht einen gratis Monat und das wars! Wer dachte das Apple seine Eigenproduktionen kostenfrei zur Verfügung stellt muss ja extrem naiv sein! Apple ist der König unter den Raffgierkonzernen!

      • Genau weil Apple wirtschaftlich denkt ist es ein raffgierkonzern ? Du musst es dir ja nicht kaufen

      • Ich bin durchaus bereit für Qualität einen höheren Preis zu bezahlen. Wenn aber in einem Atemzug die Qualität schlechter wird und gleichzeitig die Preise angezogen werden, werde ich als Kunde sauer!
        Ich werde zumindest iOS auch weiterhin gegenüber Android bevorzugen. Bei Notebooks bin ich nach 12 Jahren allerdings wieder auf Windows umgestiegen.
        Wenn ich vor der Wahl stehe ob ich Software über die Apple Plattform oder direkt beim Entwickler kaufen soll, kaufe ich diese direkt von Entwickler damit Apple kein zusätzliches Geld von mir bekommt!

    • Hab ich auch nicht gedacht das es kostenlos wird. Vor allem Apple hat die Gratis Sachen die es damals gab entfernt wie 12 Geschenke App, App der Woche, iTunes Festival.

  • Zuschauer holst nicht über den preis sondern über den content. Wenn nur Mist läuft schaut das niemand. Ich persönlich werden Disney abonieren alleine wegen The Mandalorian.

  • Der Streaming Markt wird dadurch kaputt gemacht, weil jeder sein eigenes Süppchen kocht. Netflix, Amazon, Disney, Warner (geplant) und eben Apple. Da braucht man sich hinterher nicht wundern wenn die Kunden wieder auf illegale Quellen setzen. Ich selbst gebe bestimmt keine 40€ bis 50€ pro Monat nur für Streamingdienste aus.

    • Musst du auch nicht. Du wirst wohl kaum schaffen alles gleichzeitig zu kucken. Einen Monat Netflix, den nächsten Monat Apple, übernächsten Disney usw.

    • Seh ich genauso. Und dann noch pro Musikstreamingdienst bezahlen, die App nur im Abo, ach, diesen Inhalt gibt es nur exklusiv hier. Nach einer halbwegs schönen „alles auf Netflix“ Zeit kommt jetzt die Aufteilung. Warte auf das Disney Kino, das nur Disney Filme zeigt, damit dieses Konzept auch wo anders ankommt

    • Für die 40-50€ bekommt man „wenigstens“ mehr, als jetzt zum Beispiel für gleiches Geld bei Sky oder HD+ GEMA Mist.

      • Halt alles Geschmacksache, ich schaue zwar nicht viel ARD/ZDF (wobei ich das was ich dort gucke nicht missen möchte) aber häufig ARTE / RBB und andere Dritte Programme. Dafür passt die „GEZ“

      • @khw: Schön für Dich. Besonders weil andere wie ich den Mist nicht wollen und trotzdem für Dich mit bezahlen. Was Netflix wohl Kosten würde, wenn es dort Zwangsgebühren kassieren könnte? 1€/Monat?

      • Netflix mit Arte oder ARD/ZDF und Co. zu vergleichen, zeigt die eigentliche Misere sehr deutlich auf.

      • Lieber Scholli du hast es nicht verstanden. Eine Diskussion bringt nichts.

      • mein lieber scholli, bedenke bitte aber auch, dass wir mit den „zwangsgebühren“ einen halbwegs unabhängigen journalismus finanzieren. die alternative: nachrichten aus der hand von großkonzernen.

      • Willkommen als Staatsbürger. Man zahlt immer für Sachen die man nicht selber benötigt: Straßen, Schulen, Kindergeld, Hartz4 etc…

      • @lieber Scholli: da lach ich drüber!
        Ihr versteht einfach nicht, dass es grundsätzlich unabhängige Medien geben muss, und ÖR sind der wesentliche Teil davon. Finanziell unabhängig und nicht auf zahlende Kunden oder Aktionäre / Hedgefonds angewiesen!

      • Wenn ich das hier lese von einigen Leuten kommt mit alles hoch. Schön das ihr da so gerne für zahlt. Nur was ihr zahlt ist euch gar nicht wirklich klar. Der Großteil davon ist nämlich für die dicken Pensionen und Gehälter dieser Leute. Für den Inhalt bleibt da nicht mehr so viel von übrig. Was bringt mir angeblich unabhängiger Journalismus, wenn mich dieser gar nicht interessiert. Ob das alles so unabhängig ist bezweifeln ich sehr stark wenn man bedenkt wie viele Leute aus der Politik in den Voständen sitzen. Ich such mir das was ich sehen möchte lieber selber aus. Das man gezwungen wird dafür zu zahlen ist einfach nur ungerecht. Es gibt mittlerweile genug Alternativen und nur weil die ihr Geld nicht durch die zwangsgebühren bekommen heißt das nicht dass die schlecht sind. Aber zahlt ihr mal schön weiter. Ich werde jedenfalls immer versuchen so zu wählen, dass dieses System endlich abgeschafft oder zumindest deutlich zusammengeschrumpft wird.

      • @merc unabhängiger Journalismus…. selten so gelacht. Staatsfunk, nicht mehr nicht weniger!

      • Sorry aber alle die auf dem Scholli rumhacken sind möchte gern Intellektuelle. Jetzt erklärt mir doch mal wo Wetten dass unabhängiger Journalismus ist? Ihr wollt mir doch nicht erklären, dass das Geld aller deutschen Haushalte in die Tagesschau fließt?!

        Wenn öffentlich rechtlich Sinn machen soll, dann bitte genau einen Sender auf dem nachrichten laufen und fertig. Wieso muss ich für ein Unterhaltungsprogramm zahlen das ich nicht will?

      • @Moe
        Genauso ist es.
        Die BBC schafft es übrigens mit einem Bruchteil des Budgets auszukommen. Und das noch in allen möglichen Sprachen.

    • Man muss ja auch nicht alles gucken. Auswahl treffen, fertig. Wie immer im Leben.

    • Sehe ich ebenso und werde mich wenn überhaupt auf einen Streamingdienst festlegen. Nach der Netflixerhöhung werde ich denen den Rücken zeigen und nur noch bei Prime bleiben.

    • Früher mussten wir das Geld für ein Premiere/Sky-Abo mit Mindestlaufzeit hinlegen. Heute kann ich diese Services jederzeit online buchen oder mit einer Frist von 4 Wochen kündigen. Deshalb glaube ich nicht, dass € 40 oder € 50 nötig sein werden, um ein Angebot für mich bereitzustellen, das meiner „Aufnahmekapazität“ in einem bestimmten Zeitraum entspricht.

      • Ganz genau, man kann ja je nach „Sehbedürfnis“ den Anbieter monatlich wechseln, wenn man will.

        Oder im Sommer mal paar Monate ganz verzichten, wenn man eh kaum zum Schauen kommt…

      • Sky ist ja heute auch bedeutend besser, als es früher war. Erst letzte Woche kam ein Brief, daß mein Preis von 24,99(Sky Sport+Sky Bundesliga) bis 2022 so bleibt, sonst wären es ab 2020 49,99€ gewesen. Zudem wird noch ein monatliches Kündigungsrecht eingeräumt, welches auch bis 2022 gilt. Und wenn du noch Netflix willst, zahlst du 8€ mehr.

      • @Ghostbuster
        Das ist ein ziemlich schlechtes Angebot von Sky. Ich bekomme alle 2 Monate Post mit 24,99€ für alle Pakete in HD für ein Jahr.
        Vor 5 Jahren hatte ich den Preis auch, nur mit viel mehr Programm. Wo ist denn die Euro-League? Die komplette Champions League und Bundesliga gibt es auch nicht mehr. Die englische Liga ist ganz raus. Bei Entertain wurden über 12 Sender gestrichen.
        Man bezahlt immer das gleiche und bekommt 30-40% des contents gestrichen.

        Sky ist und bleibt ein abzock Verein.

      • @Bloodsaw
        Wer schaut denn Europa League? :-D
        Und 24,99 für alle Pakete in HD? Ich glaube ja viel, aber das nicht.
        Freitags-, und Montagsspiele nicht mit dabei ist richtig, aber die Bayern spielen eh bloß Sa. und So., von daher kann ich das verschmerzen. ;-)

      • @Ghostbuster, doch gibts. Ich zahl 19,99 für Alles außer Sport/Fußball.

      • Also alle Pakete außer Sport und Bundesliga. Seit wann zahlst du diese Summe?

    • Konsum kostet. War schon immer so. Also zügele ihn. Man kann ja auch nicht alles gleichzeitig schauen. Ich abonniere Sky Ticket auch nur für den Zeitraum, in dem ich GoT oder Westworld schauen will. Den Kommentaren hier nach machen das andere auch, sollte also auch bei dir gehen sofern du willst.

  • Bei Musik streamen ist was anderes , da hat man bei Apple sowohl auch bei Spotify so gut wie jeden Song, aber bei Filmen und Serien sieht das leider ganz anders aus. Da hat jeder Anbieter ein paar Serien. Darauf hat doch keiner Lust…

  • Ganz ehrlich: Auf die ganzen Eigenproduktionen kann ich auch verzichten. Alles geht eben nicht. Die müssen schon echte Knaller beingen, wenn man da nochmal extra Geld ausgibt. Netflix hat inzwischen auch schon das Problem, dass es zu viele einfach produzierte Eigenproduktionen gibt, die fast immer austauschbar sind.

  • Die Streamingdienste werden sich (in der Vielfalt) vermutlich in Deutschland genauso schwer tun, wie Premiere, Sky etc.
    Deutschland ist für Bezahl-TV ein schwieriger Markt. In den USA sind die Leute schon seit Jahrzehnten gewohnt für TV (erheblich) zu bezahlen.

    • Wenn Apple TV+ die Serien auf deutsch synchronisiert zeigt, haben Sie mein Abo sicher. Netflix zeigt mir nichts, was gefallen würde – Geschmacksache – und Prime habe ich nicht. Was ich aber bereits von ATV+ gesehen hatte, finde ich gut.

    • In Deutschland bezahlt man aber bald auch so gut wie für alles.
      Im Moment kostenfrei ist doch nur noch der Empfang über SAT. Und auch das nicht mehr lange.
      Ich spreche hier nur von den privaten, nicht den öffentlich-rechtlichen.

  • Ganz ehrlich wer hat den noch die Zeit alles zu schauen zu lesen und zu hören. Prime hab ich durch mein Amazon Konto okay Netflix hab ich jetzt in mein Sky Konto intrigiert und die Serien von Sky samt HBO noch gratis mit dem Sky Q bekommen. Wozu noch nen Film und Serien Streaming Dienst bezahlen. Apple Music ist klasse und nutz ich auf dem Weg zur Arbeit und daheim. Hatte bis vor kurzem auch Readly aber bin nicht zum lesen der Zeitschriften gekommen und wozu jetzt noch mal ein Abo abschließen?

  • Ach Leute, arbeitet doch bitte mal an eurer Ausdrucksweise. Zitat:

    „Die kommunizierten Zahlen haben … auf Überraschungen verzichtet.“

    Alles klar.

  • Hört auf zu jammern! In der Videothek hat eine DVD von heute auf morgen mindestens 3€ gekostet.

  • Bei all den diversen Angeboten a la Apple, Netflix etc. sollte man die immer wieder auflodernden Diskussionen seitens der öffentlich-rechtlichen Sender bzgl. Gebührenerhöhung beobachten. Wenn es opportun wird für die privaten Angebote 40,- bis 50,- Euro/Monat zu berappen, wird es denen nicht fern liegen dies als akzeptiertes Preisniveau am Markt und beim Verbraucher für eine Forderung nach Erhöhung der Rundfunk- und Fernsehgebühren zu nutzen

    • Vergleich von Äpfeln mit Birnen? Gemeinsamkeit: wächst auf Bäumen.
      Ansonsten alles spekulativ. Wer gibt 50€ /Monat für Streamingangebote aus? Wer die abonniert alle? Ich denke, dass sind die wenigsten. Komisches Argument.

      • Gebe Dir implizit recht. Der Punkt ist nur, dass dieser Unterschied wohl von den von mir Genannten nicht gezogen wird. Unterhaltung ist ein Teil deren Pakets.

  • Mich wundert ehrlich gesagt das Apple kein Komplett Abo anbietet. Also TV+ zusammen mit Music, der Spiele Flat, News und 2TB iCloud Speicher. Darüber könnte man es dann vielleicht interessant machen. Ich werde aber sicherlich keine 10€ im Monat für TV+ bezahlen.
    Ich finde den aktuellen Trend zu immer mehr Abo Diensten auch besorgniserregend. Endlich haben die Contentanbieter es geschafft das fast jeder für Streaming zahlt und nun machen sie es sich selbst kaputt. Wenn der gesamte Content nachher unter 5 großen Diensten aufgeteilt wird, ist Streaming nicht mehr besonders interessant, da zu teuer.

  • 22% Wachstum der iPad-Sparte? Die Schlaumeier hier schreiben doch ständig, die Zahlen seien rückläufig. Toll!

  • Ich persönlich habe Apple immer genutzt, weil die Kombination des Hard und Software Beispiellos war – und der Preis dadurch vertretbar. Durch die Fokussierung auf den sogenannten Service (damit ist sicher nicht der Hardwareservice gemeint), verspielt Apple bei mir die Sympathie. Auch der Preis erreicht gerade eine Höhe, welcher nicht mehr mit Augenmaß und Kundennähe, und einer Außergewöhnlichen Nutzererfahrung zu erklären ist. Zudem wurde das Konzept doch inzwischen mehr oder weniger erfolgreich kopiert. Monatliche Zahlungen können Sinnvoll sein – jedoch erschließt sich mir hinter vielen Abos die Sinnhaftigkeit nicht – und hat somit in dem Kontext nichts mit Service zu tun. Und Apple kommt meist zu Spät mit Services auf den Markt – und auch hier bin ich nicht bereit, für mehrere gleich gelagerte Services zu zahlen. Das würde überhand nehmen.
    Apple hat sich einen guten ruf und eine feste Kundschaft erarbeitet – jedoch erodieren sie sich die Kunden meiner Meinung nach Selbst. Apple wird definitiv Finanzstark bleiben – aber viele Alleinstellungsmerkmale werden wegfallen – denn echte Innovationen kann ein so großes Unternehmen selten liefern. Leider.

    Just my 2 cents

  • Hab interessantere Dinge zu tun als Filme oder Serien zu schauen und dafür Geld auszugeben. Der permanente Konsum zerstört jede Kreativität und oft auch noch die zwischenmenschlichen Beziehungen.

  • Ich sehe es kommen das der Apple TV in Zukunft nur noch mir teuren abopflichtigen streams nutzbar ist …

  • Das es was kostet war klar, hätte auch nicht an etwas anderes geglaubt.
    Wundere mich nur beibringen zahlen darüber, dass bei wearables nicht mehr gestiegen ist, die Apple Watch ist an jeder Ecke

  • Irgendwann wird sich der Markt wieder konsolidieren und Anbieter werden vom Markt verdrängt oder es gibt Fusionen. Alles ganz „natürlich“.

  • Und ich habe mein Apple TV gerade erst zugunsten eines Fire TV in Rente geschickt, da es viel zu eingeschränkt ist. Fire TV mit seinen nativen Apps wie Prime Video oder Netflx ist nicht besser als Apple TV. Kommen aber Apps wie z.B. Kodi und seinen diversen Add Ons ins Spiel, wirkt es wie ein unendlich scheinender Quell von Möglichkeiten.

  • Wäre hätte jetzt gedacht das Apple für den Mist KEIN Geld kassieren will..

    Ich verliere gleiche meine Konsistenz .. :)

    Wann in diesem Leben wird dieser Konzern endlich begreifen das man das Rad auch nicht zum 99. mal als neu verkaufen kann. Dieser sagenhafte „Dienst“ mutiert auch nicht automatisch zum Flux-Kompensator weil Apple behauptet die besseren Inhalte und die besseren Streams zu haben,

    ES MACHEN SCHON TAUSEND ANDERE UND WESENTLICH ERFOLGREICHER.

    U.u 50 Tacken für !?! jeden Monat abzudrücken zusätzlich vielleicht noch KabelTV in HD, Sky.. was glauben die eigentlich woher die Leute all das Geld für exakt genau den Inhaltlich gleichen Mist nehmen?

    Tim, einen fünfer wenn du endlich aufhörst!

  • Es war völlig klar dass Apple TV plus Geld kostet. Aber ich denke dass es ein Paket geben wird mit Apple Musik und Apple TV plus. Ich kann mir 19,90€ inkl familienfreifabe sehr gut vorstellen und das wäre damit verdankt günstig und würde entsprechend für Kundenwunschs sorgen, wenn das Angebot denn entsprechend stimmt in Bezug auf Apple TV plus und die Eigenproduktionen

    • Ich frag mich immer, wie ihr auf die Preise kommt. Wenn ich mir einen Preis ausdenke und zu dem Fazit komme, dass das schon sehr günstig wäre, muss mir doch gleichzeitig klar sein, dass es dann wohl ein Preis sein wird den Apple nicht aufruft.

      Wann hat euch denn Apple zuletzt mit sehr günstigen Preisen überrascht?

  • Ich verstehe gar nicht, warum sich hier immer so viele über die Vielfältigkeit der Streaming Anbieter aufregen.
    Wer Lust auf Netflix hat, bucht sich eben Netflix. Wer mit dem Content von Amazon Prime Video zufrieden ist, bleibt eben da. Es ist doch für jeden etwas dabei.
    Ich habe mir heute nochmal die Apple TV+ Vorstellung angeschaut und freue mich persönlich sehr auf die Serien.
    Endlich mal wieder etwas Neues.
    Und auch ich werde mir zusätzlich zu Netflix, Amazon Prime Video & Sky Go noch Disney+ sowie Apple TV+ buchen. Alleine schon, weil ich dann die komplette Vielfalt an Serien genießen kann.

  • „…und der teure iCloud-Speicher “
    1. was soll denn die persönliche Wertung da?
    2. wieso ist der teuer? Wo kosten denn 2TB weniger? (Wenn man es als Family nutzt wird es noch günstiger).

  • Das sind 10% weniger weil ein Unternehmen 5% plus machen muss. Angeblich wurden 30 Millionen weniger iPhones verkauft, ein durchaus dramatischer Wert. Kann Apple bei den iPhones nicht gegensteuern, kann man sich durchaus sorgen machen, wenn man Tim Cook heißt. Apple sollte wieder zur alten Stärke zurückfinden, es gibt so unglaublich viele Baustellen. Ein iPhone/iPad Design Jahrelang anzubieten kann fatal sein. Ich mag neues Design, was gibt es für einen Grund ein neues Gerät zu kaufen, mit Sicherheit nicht (nur) weil es schneller ist.

  • Sie werden schon wissen, was sie machen. Für mich jedoch ist ihr Blumenstrauß an Diensten komplett uninteressant.

  • „Me Myself & I“ … und „Ich, Ich, Ich“ diskutieren die Welt. Tut ir leid, das hier ist keine Diskussion, sondern der Schlagabtausch von Narzisten. Schaltet mal Eure Gehirne ein, kommt aus der komfortablen Filterblase raus. Ist von Euch jemand ein Unternehmer? Wisst Ihr wie Wirtschaft und Gesellschaft interagiert? Wolt Ihr lieber in Venezuela, Russland oder im Jemen leben? Habt Ihr sonst noch ein Problem was hier besprochen werden muss? Ein Wort: langweilig. Redet mit und seid nett zueinander. Und begründet Eure Äußerungen :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26138 Artikel in den vergangenen 6482 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven