ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
Tim Cook auf Werbetour

Apple-Zahlen: 1,5 Millionen Arbeitsplätze in Europa, 472.000 Entwickler in Deutschland

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Apple-Chef Tim Cook wirbt in den letzten Tagen massiv für die Anstrengungen seines Unternehmens, die heimische Wirtschaft zu stützen. In einem Interview mit dem TV-Sender CNBC kündigt er an, dass Apple eine Milliarde Dollar in die Entwicklung von lokalen Arbeitsplätzen im Produktionsbereich stecken will. Bereits am Tag zuvor hat Cook im Anschluss an die Bekanntgabe der Quartalszahlen betont, dass sein Unternehmen die Investitionen im lokalen Umfeld vorantreiben will und im letzten Jahr 50 Milliarden Dollar in den USA investiert habe. Insgesamt zeichne Apple mittlerweile für zwei Millionen Arbeitsplätze in den USA verantwortlich.

Apple Mitarbeiter Extern

Bildmaterial: Apple

Apple engagiert sich nicht erst seit Donald Trump zum US-Präsident gewählt wurde für lokale Arbeitsplätze, Cooks aktuelle Werbetour diesbezüglich darf aber sicherlich auch in Zusammenhang mit entsprechenden Forderungen Trumps gesehen werden. Apple informiert so auf einer neu gestalteten Webseite auch umfassend zu diesem Thema und schlüsselt die genannte Zahl von zwei Millionen detailliert auf. 80.000 dieser Arbeitsplätze liegen direkt bei Apple, 450.000 werden Zulieferern innerhalb der USA gutgeschrieben und 1,5 Millionen stammen aus der sogenannten „App-Economy“. Diese zählt die direkt durch das iOS- und App-Store-Ökosystem entstandenen Arbeitsplätze und umfasst nicht nur die mit der Entwicklung von Apps befassten Unternehmen, sondern auch sämtliche Wirtschaftszweige aus dem ökonomischen Umfeld, hat aber nichts mit der Zahl der bei Apple registrierten Entwicklern zu tun.

22.000 Apple-Mitarbeiter in Europa

In Europa legt Apple entsprechende Zahlen bereits seit 2014 vor und hat die entsprechende Infoseite ebenfalls aktualisiert. Mittlerweile zählt das Unternehmen knapp 1,5 Millionen durch Apple geschaffene oder ermöglichte Jobs in Europa, diese Zahl hat sich in den letzten 30 Monaten mehr als verdoppelt.

In Europa zählt Apple aktuell 22.000 eigene Mitarbeiter, dazu kommen dem Unternehmen zufolge 241.000 Arbeitsplätze bei verbundenen Firmen und 1,2 Millionen Arbeitsplätze im Ökosystem des App Store.

Mit mehr als 1,5 Millionen Apps hat der App Store eine vollkommen neue Branche geschaffen: Design und Entwicklung von iOS Apps. Seit wir 2008 die App Revolution eingeleitet haben, hat Apple dazu beigetragen, dass in Europa mehr als 1,2 Millionen Jobs als Teil des iOS Ökosystems geschaffen wurden. Von den weltweiten Einnahmen in Höhe von über 36,5 Milliarden Euro aus App Store Verkäufen gingen 10,2 Milliarden an Entwickler in Europa. Ohne die Innovation und Technologien von Apple hätte es diesen Stellenzuwachs für Programmierer, Entwickler, Unternehmer und andere nicht gegeben.

Deutschland alleine zählt Apple zufolge 472.000 registrierte Entwickler und liegt damit europaweit hinter Großbritannien mit 646.000 Arbeitsplätzen auf dem zweiten Platz. Beim Blick auf die Arbeitsplätze direkt bei Apple dominiert Großbritannien, Deutschland liegt hier hinter Irland und Frankreich auf Rang 4.

Registrierte Apple Entwickler In Europa

Donnerstag, 04. Mai 2017, 7:50 Uhr — Chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was für ne Milchmädchenrechnung… die allermeisten „Arbeitsplätze“ im Appstore, dürften eher draufzahlen, als irgendetwas verdienen. Arbeitsplätze wie ich sie verstehe mit Mindestlohnniveau usw. sind das jedenfalls ganz sicher nicht.

    • Im Artikel steht: „Deutschland alleine zählt Apple zufolge 472.000 registrierte Entwickler…“ Nirgendwo ist die Rede davon, dass die 472.000 Hauptberuflich als Entwickler arbeiten.

      • Apple verkauft die Zahl aber so, als wären damit 472k Entwickler Jobs in Deutschland entstanden. Das ist einfach nur quatsch.

      • @mHumm: Apple erwähnt die Anzahl der Entwickler gar nicht, sondern nur deren Umsatz. Und das damit eine ganz neue Branche entstanden ist, stimmt ja auch. Es gibt schließlich einige hauptberufliche iOS Entwickler.

    • Du hast es nicht verstanden, obwohl es im Text erklärt ist.
      Die Arbeitsplätze um das AppStore Umfeld sind nicht nur Entwickler. Es Zahlen auch Firmen die zum Beispiel die Guthaben Karten verwalten, sogar Firmen die sich auf Werbung im App Store spezialisiert haben dürften dazu zählen und so weiter.

  • In D gibt es derzeit rund 43 Mio Erwerbstätige. Bei 472.000 registrierten Entwicklern bedeutet das: rund jeder 93. Erwerbstätige ist registrierter Entwickler bei Apple. Schwer vorstellbar.

    • Vielleicht zählen die auch kostenfreie Entwickler-Accounts wie ich z.B. einen besitze, da ich als Hobby hin und wieder ein bisschen mit Xcode programmiere.

  • Ich bin auch registrierter Entwickler und hab noch keinen Cent verdient :D

  • Ich. Hier. Registrierter Entwickler und verdiene einen guten Kaffee im Monat – wenn es gut läuft.

  • Danke Apple, danke Tim. Die tausenden Handy-Läden in unseren Städten wären ohne Apple nie möglich gewesen. Dort würde ja keiner hingehen wenn es dort nicht eure tollen iPhones gäbe. Dank für dies Arbeitsplätze.

    Niemand würde heute noch Bus oder Bahn fahren, wenn man sich die Zeit nicht mit Apps oder Musik auf seinem Handy vertreiben könnte. Alle Busfahrer und Lokomotivführer verdenken euren Job nur euch.

    So geht es immer weiter! Bei genauem hinsehen ist jeder Job quasi direkt auf Apple zurück zuführen. Ohne Apple gäbe es gar keine Arbeit mehr! Danke Apple!

  • Bei den Entwicklern von Arbeitsplätzen zu sprechen ist schon ein Witz…
    Und die 1,2 Mio. im den Stores können sie sich auch schenken… dazu zählen dann die mies bezahlten Blauhemden, die noch schlechter bezahlten Lagerbienen und die super mies bezahlten Putzkräfte usw.

    Naja, wenn Apple mal wieder wettert, dass sie ja Arbeitsplätze schaffen und deshalb eigentlich 0,00000000000000000000000000001 % Steuern zahlen müssten, evtl. sogar noch Verdienstorden bekommen müssten, sollte man sich diese Zahlenspielereien nochmal vor Augen führen.

    • Wenn die Regierung so dumm ist und legale Steuersparmöglichkeiten schafft. Alles andere wäre sonst unwirtschaftlich.

    • Vermischt wird es erst hier im Artikel. (Eigentlich auch nicht, es steht nur kompakter zusammen im Artikel)
      Anscheinend verstehen es mir viele nicht.
      Ich hab es weiter oben erklärt.
      Nochmal mache ich mir die Mühe nicht.

  • Es gibt auch eine andere Sichtweise: Mein Job beispielsweise wurde indirekt auch durch Apple ermöglicht. Ich bin Angestellter und entwickle Hauptberuflich Apps für Unternehmenskunden. Es gibt viele Unternehmen, die App-Entwicklung beauftragen (Banken, Einzelhandel usw.) und großen Nutzen daraus ziehen. Diese Apps landen nicht zwangsläufig im AppStore, sondern werden von den jeweiligen Mitarbeitern intern genutzt. Solche Apps sind kein „Spielzeug“, sondern unterstützen Menschen bei ihrer täglichen Arbeit.

    • Dein Job wurde nicht von Apple geschaffen sondern von der Firma bei der du angestellt bist. Klar, Apple hat ein Ökosystem geschaffen hat, in dem ihr nun tätig seid. Aber wo hört das auf? Hat Konrad Zuse deinen Job geschaffen, weil er maßgeblich an der Entwicklung von frei programmierbaren Rechnern beteiligt war?

      Ist Apple auch für die Schaffung der echt miesen Arbeitsplätze in afrikanischen Coltan Mienen verantwortlich, weil kein Smartphone ohne die Seltenen Erden funktionieren würde? Damit wirbt Apple komischerweise nicht…

      • @mHumm Der Vergleich hinkt stark. Die frikanischen Coltan Mienen gab es schon vorher. Die werden nur jetzt stärker nachgefragt.

      • @du&ich Warum sollte @mHumms Beitrag hinken? Wenn es nach MXcreators Logik ginge, dann sind auch Putzmittelhersteller, die Produkte zum Reinigen von Touchscreens herstellen ebenfalls in der Liste zu führen. Insofern ist die Frage nach dem „Wo hört das auf?“ schon zu Recht gestellt. Aber davon abgesehen ist es doch albern in einem komplexen Warenaustauschsystem nach den Spurenelementen des eigenen Einflusses zu forschen. Das Ganze macht Apple doch nur, um irgendwelchen populistischen Quatschköpfen eine gesellschaftliche Relevanz der eigenen Firma anzupreisen, sozusagen als Präventiv-Massnahme. Ist, wie in einigen Beiträgen hier schon durchschimmert verlogen und Banane.

      • Peter Dachs hat den Nagel auf den ……

  • Apple konnte schon immer gut mit Zahlen sich toll darstellen. Beschäftigt 472000 Entwickler. Das ich nicht lache. 80 Prozent sind davon wahrscheinlich Hobbyentwickler die kaum was verdienen. Aber hauptsache Apple schafft Arbeitsplätze. Wahrscheinlich ist die Aktie nochmal in die Höhe geschossen durch diese Nachricht.

  • ich hab auche einen entwickler accout – aber keine ahnung wie man was entwickelt…
    typische cookiot argumente – grauslich

  • Der Dummschwätzer

    Also bei der Berechnung hat apple ja wohl hoffentlich auch jede Putzkraft mit eingerechnet, die irgend wie durch irgend wen der irgend was, in einem der aufgezählten länder, mit apple zu tun hat in Berührung kommt.

  • Mich würde bei solchen Zahlen viel mehr der Vergleich mit anderen, ähnlichen Firmen interessieren

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5871 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven