ifun.de — Apple News seit 2001. 29 159 Artikel

Drei weitere Monate obendrauf

Apple will kostenlose Abos von Apple TV+ offenbar verlängern

83 Kommentare 83

Diesen Monat müssten wir ein besonderes Auge auf Apple TV+ haben. Am 1. November jährt sich der Start von Apples Videodienst zum ersten Mal und damit verbunden wird die Nutzung für all jene, die von ihrer Option auf ein einjähriges Probeabo direkt zu Beginn Gebrauch gemacht haben, mit dem Monatswechsel kostenpflichtig. Es sei denn, die aktuellen Gerüchte treffen zu und Apple verlängert die Testphase um weitere drei Monate.

Apple Tv Plus Abo

In den USA lässt Apple derzeit offenbar vorab unter der Hand verlauten, dass die kostenlose Probephase für Abonnenten um drei weitere Monate verlängert wird. Dementsprechend müssten all jene, die Apple TV+ direkt beim Start für ein Jahr kostenlos abonniert haben, nicht schon ab November, sondern erst ab Februar 2021 für das Angebot bezahlen. Eine offizielle Bestätigung oder Ankündigung seitens Apple steht allerdings noch aus.

Apple vom eigenen Angebot nicht überzeugt?

Apples Beweggründe für einen solchen Schritt lassen sich auf unterschiedliche Weise interpretieren. Zum einen könnte der Konzern schlicht noch nicht davon überzeugt sein, auf Basis des aktuellen Angebots genug zahlungswillige Abonnenten zu finden. Der Ausbau des im Vergleich zu konkurrierenden Portalen deutlich kleineren Portfolios von Apple TV+ wird wohl nicht zuletzt auch durch die Corona-Situation stark behindert.

Nicht ins Bild passen will in diesen Zusammenhang aber die für diesen Herbst angekündigte Einführung der Abo-Pakete Apple One. Apple TV+ zählt hier als grundlegender Baustein – insbesondere in Deutschland, wo mangels der Verfügbarkeit von Apple News+ und Apple Fitness+ ohnehin nur noch die Bestandteile Apple Music, Apple Arcade, iCloud und eben Apple TV+ übrig sind.

Erster Stichtag kommt zum Monatsende

22 Tage hat Apple für eine entsprechende Ankündigung noch Zeit, bevor die ersten Nutzer, die Apple TV+ nicht zum Preis von 4,99 Euro pro Monat weitersehen wollen, ihre Abos kündigen müssen. In diesem Zusammenhang ist einmal mehr anzumerken, dass eine Kündigung im Vorfeld den direkten Ausschluss zur Folge hat. Wer ein Apple-Probeabo kündigt, verliert sofort den Zugriff auf den entsprechenden Dienst und die restliche Laufzeit verfällt.

Ebenfalls einen Hinweis wert ist die Tatsache, dass Apples Angebot für ein einjähriges Probeabo auch weiterhin gilt. Wer davon noch nicht Gebrauch gemacht hat und ein neues iPhone, ein neues iPad, einen neuen iPod touch, ein neues Apple TV oder einen neuen Mac kauft, hat auf diese Werbeaktion weiterhin Anspruch. Apple hatte die Aktion im vergangenen Jahr zwar mit dem Vermerk „Das Angebot gilt nur für begrenzte Zeit“ gestartet, wirbt aber weiterhin aktiv für diese Option.

Freitag, 09. Okt 2020, 8:14 Uhr — Chris
83 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe das Abo recht spät abgeschlossen. Die kostenlosen Folgen reichten mir anfangs um zu sehen, dass das nichts für mich ist. Kurz vor Ende der Aktivierungsmöglichkeit bin ich dann eingestiegen und habe es nicht wirklich viel genutzt. Ted Lasso fand ich am interessantesten. Hab ich aber auch abgebrochen. So lange es kostenlos ist, stimmt wenigstens das Preis/Leistungsverhältnis.

    • Was ist das für eine bescheuerte Aussage. Solange was kostenlos ist ist kann niemals das Preis / Leistungverhältnis stimmen.

      • Doch, denn hier ist geschenkt noch zu teuer. Mißt man das in Lebenszeit, ist die gebotene Leistung einfach schlecht.

        Und nochmal für dich, ändere deinen Nick. Wo ist genau dein Problem, dass du 1:1 meinen Nick kopierst? Was ist dein Ziel? Meine Aussagen zu verwässern? Womit kommt dein Ego nicht klar?

      • Verstehe dein Problem nicht du hast doch tausend andere Fake Accounts. Namensanspruch und asozial sein? Starke Leistung.

      • Falls einer von euch Lust hat: „dolor sit amet“ müsste, als Nick, noch verfügbar sein ;)

      • Der echte lorem kann wenigstens Satzzeichen! :-D Daran erkenne ich ihn zumindest.

      • DER echte ist eine SIE

      • Mit kleinen Eiern!

    • Kritischer Konsument

      Geht mir ganz ähnlich. …. anfangs dachte ich, dass ich ich nur noch nicht die interessanten und kostenlosen Bereiche gefunden hätte … aber es ist einfach so: traurig wenig.

  • Apple muss viel mehr US Only Features in die Welt bringen. Man zahlt außerhalb der USA so gesehen mehr Geld für weniger Features(im Sinne der Software Dienste)

    Ich warte sehnsüchtig auf Apple Cash (Kwitt geht ja auch).
    Apple Card – strengt euch mal an.
    Apple News… Google schafft es auch und zahlt aktuell Milliarden für Journalistische Inhalte.
    Apple One haben meiner Meinung nach viele Leute gewollt, jetzt ist’s da – umgerechneter Preis für weniger Features (weniger Inhalte), es gibt immer einen Haken bei Apple, denn 50GB sind deutlich zu wenig für ein Familien Abo

    • Du kannst den iCloud Speicher zusätzlich noch upgraden.

      • Das ist mir klar – jedoch freue ich mich als Kunde gleich mal 25% weniger, wenn ich das feststelle.

        So gehts mir gerade bei Apple – ich ziehe immer 50% meiner Erwartungen ab.

        Ich denke mir bei jeder Keynote, dass Apple nochmal einen raushaut, um dann festzustellen, dass es nur 50-75% meinen Erwartungen entspricht.

      • Oder du kannst wenig Familienmitglieder haben.
        Nicht war Herr Ipsum.

      • Ja so ist Apple, wirft kleine Käsebröckchen hin mit der Hoffnung, dass die Maus in die Falle tappt. Köder-Angebote.

      • Macht Prime mit den Demo Inhalten exakt genauso.

      • Ich werfe mal eine Frage in den Raum: „Kann es sein, dass unsere Erwartungen an ein Produkt (weil es von Apple kommt) so hoch sind, dass wir uns dabei selbst enttäuschen?“

      • @KaroX
        Definitiv. Von Apple erwarte ich immer eine Schippe mehr. So hat Apple mich aber auch erzogen, bzw. Steve. Er hat mir gezeigt, dass man als Nutzer immer mehr erwarten kann, als das was aktuell Standard ist. Und wenn Apple eine TV-App rausbringt, kann und darf sie nicht katastrophaler sein als von der Konkurrenz. Er hat ein Nokia in die Hand genommen und einfach hinterfragt wieso die Tastatur die Hälfte eines Gerätes einnimmt?! Ein Scrollrad auf einen MP3 Player zu packen war genial. Diese Genialität erwarte ich, und keine billige Kopie der Konkurrenz. Wenn Apple einen HomePod auf den Markt bringt, kann und darf dieser einfach nicht beschnitten sein, und wenn doch, muss es einen triftigen Grund der Benutzung sein, aber nicht um die Konkurrenz kleinzuhalten! Und wenn Apple ein Programm wie One ins Leben ruft, dann darf ich nicht das Gefühl haben, dass ich hier viel zu wenig für das Geld bekomme. Seien wir doch mal ehrlich, würde Apple das Doppelte von dem jetzigen anbieten, würden die Nutzer ihnen die Füsse küssen, aber nee, Apple schafft lieber ein misstrauisches Nutzererlebnis. Ja, können sie auch machen, denn es gibt noch genug Fanboys die das Spiel mitspielen. Ich bin auch noch nicht raus, denn ich habe irgendwie noch Hoffnung. Und die stirbt wenn Tim raus ist und es noch schlimmer wird, was ich nicht hoffe, denn dann bleibt mir definitv nichts anderes übrig als zu wechseln.

      • @KaroX: Oder werden die Erwartungen von Apple geweckt? Wenn ich mir die Vorstellungen der Produkte ansehe und das dann in der Hand halte, kommt man schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.
        Aber ich gebe dir recht. Die Erwartungen an Apple sind höher, als an ein China-Produkt. Man erinnert sich immer an früher, als das iPhone technologisch noch unangefochtener Marktführer war.
        Aber ich bin auch der Meinung, das der Preis höhere Ansprüche rechtfertigt.

      • @lorem: Wenn ich so viel zeit in meine negativen Erfahrungen investieren würde, hätte ich schon längst apple verlassen. Ich finde es gut, wie du argumentierst, aber der Stress bei einem anscheinend so schlechten Produkt wäre mir dann zu viel. :-)
        Wenn mir etwas im leben nicht passt, dann ändere ich es und binde es nicht jedem zu jedem Gesprächsanlass auf. (Nicht böse gemeint)

        Ich sehe es so: Selbst das von dir genannte iPod war doch sehr stark eingeschränkt und bleibe dabei: Apple war es von Anfang an (eingeschränkt): Zuerst Mangels der 3.Anbieter und nun seitens Apple selbst.

      • @Miles: Wobei die „China-Geräte“ immer technische Vorreiter waren (mit wenigen ausnahmen).
        Vielleicht sind auch diese ganzen „leaks“ an Apples Ruf schlecht? Jeder berichtet was kommen könnte, was wo von welchem Informanten aus welchem Chinalager rausgesickert ist. Ob Apple da nur pilotiert oder herumdoktert ist nicht bekannt… und dann kommt die Gerüchteküche dazu.
        Mir ist kein anderes Produkt bekannt, was so von der „Presse“ analysiert wird a la „was wird das nächste Produkt sein“. Vielleicht sollte man einfach das Produkt so nehmen wie es Apple vorstellt und nicht wie irgendwelche Leute es mutmaßen.

        „Think different“ heißt eben nicht „Think better“ oder „Think smarter“…

      • @lorem.ipsum: Ich kann übrigens dieses Fanboy-Schubladensteckerei nicht mehr hören. Wenn einer anders denkt ist er ein Fanboy. Wenn er nicht links ist, ist er rechts… wieso kann es nicht einfach Leute geben, die mit ihrem Produkt zufrieden sein können, weil sie keine weiteren Anforderungen haben? Es gibt eine Menge von Kunden die sind über die Produkte glücklich, weil sie so funktionieren wie sie funktionieren und nicht wie sie funktionieren könnten. Warum muss man gleich eine Apple-Lobbyistin sein (obwohl ich keine Frau bin) nur weil ich die Produkte ausreichend in dem Umfeld nutzen kann, wie ich sie benötige. Und ich nutze die Geräte innerhalb der Firma und Privat. Klar ecke ich auch mal an technische Herausforderungen an, aber hast du mal Windows benutzt oder sogar Android? Bei Windows fluche ich gefühlt öfters… und bei meinem Pixel 3a … hör mir auf…
        Leben – Leben lassen… ja,… Meinungsfreiheit…. Ich auch! :-)

      • Sorry, aber deine Denkweise gleicht eben genau einem Fanboy. Natürlich kann man mit Dingen zufrieden sein, aber du willst mir nicht ernsthaft klar machen, dass du zurfrieden mit der aktellen Lage bist. Hast du schonmal Homekit benutzt? Ich benutz(t)e es, bis ich festgestellt habe, dass es Spielkram ist, und das nun seit Jahren. Keine Kategorisierungen nach Sensoren, Lampen, Bewegungsmelder etc. Automationen kann man nicht wirklich unterscheiden. Bin auf iobroker gewechselt mit Yahka Adapter, damit ich zumindest meine zuvor gekauften, geschlossenen Homekit Produkte ansprechen kann und nicht in die Tonne hauen muss. Soll ich das deiner Meinung nach tun? Und so mich vom Apple Ökosystem lösen? ich stecke viel zu teif drin (Macbook Pro 2015, iPad Pro 9,7″, iPad Pro 12″ mit Stift, Apple TV 4K, Apple TV 3, iMac, Mac mini 2010, iPhone 6S, iPhone XS). Wie soll ich dem ganzen nun entfliehen? Wie stellst du dir das vor? Es gibt auch keinen Grund dafür, denn sie funktionieren. Ich kaufe einfach keinen neuen mehr, bis Apple sich mal wieder besinnt mehr für den kunden zu entwickeln und weniger für den PROfit. Warum besitze ich diese Produkte? Weil es im Moment keine Alternative für mich gibt. Mit Windows habe ich seit nun 15 Jahren nix am Hut, rein gar nichts, auch nicht beruflich. iPad ist konkurrenzlos. iPhone, die alternativen überzeugen mich noch nicht. Allerdings habe ich mit Sonos eine sehr gute alternative zum Homepod gefunden. Ich nutze auch nicht einen Service von Apple. Fototmediathek einmal komplett gecrasht und 15 GB futsch. Apple bzw. iCloud traue ich nie wieder. AMusic, genauso, weil AMusic bei der Einführung meine gesammte Bibliothe überscrhieben hat. Was hab ich geflucht. Nie wieder. tv+ zeigt auch, dass Apple versagt, auf ganzer Linie, sowohl Content, als auch Menge,als auch Strategie, als auch TV App. Ich beobachte wie Apple seit Jahren nachlässt (Siri, Homepod, Homekit). Ja, sie scheffeln noch gut Geld, noch. Ich bin keineswegs gegen Apple, sondern gegen die Salami Strategie von Tim. Blutsauserstoffmessung iszt ein Feature, dass eigentlich keins ist. Apple sagt uns aber dass es so amazong ist. Bitte. Schlimmer finde ich die Abo Strategie, bzw. den gesamten AppStore wo du als kritischer Fanboy sicherlich auch nichts verwerfliches siehst, oder? Einfach zufrieden. Du steckst hier ebenso viel Energie in deine Kommentare, also kann dir das auch nicht ganz so egal sein wie du es rüberkommen lässt. Wen dem so wär, würdest du überhaupt nicht kommentieren, geschweige den Apple verteidgen. Schon gar nicht auf meine Kommentare. Die Moral von der Geschicht…gibt es nicht. Dennoch dir ein schönes Wochenende.

      • Primitive Menschen können nur in schwarz weiß denken. Ich bin also richtig dummes Stück!

    • Habe ich noch nie verstanden dass Apple seine eigenen Dienste nicht zeitnah überall platzieren kann.

    • Nur als einzelner bekommst du 50GB. Die Familie bekommt 200GB.

      • Finde selbst 200gb für eine Familie viel zu wenig. Unsere Familie nutzt bereits 650gb an iCloud Speicher. Wir sind zu 5, haben 4 macs, 5 iPhones, da sammelt sich schnell was zusammen. Schade das AppleOne die 2tb Option in DE nicht anbietet.. so verzichten wir lieber auf AppleOne.

      • @Lewis: Stimme ich dir voll zu. Ich hatte zuerst vermutet, jedes Familienmitglied würde 200GB erhalten, aber das würde den aktuellen Familieneinstellungen widersprechen.

        Meine Rechnung: Da ich aktuell Apple-Music Family für 14,99 und 2TB iCloud für 9,99 EUR zahle, würde ich für mich für das premier-Abo entscheiden. Vorausgesetzt, die Preise werden 1:1 von $ in € umgewandelt. Die 5 EUR mehr, für Dienste die ich (persönlich) nicht wirklich nutze nehme ich in kauf, da meine Familie das nutzen würde.

    • Ich erhöhe in Österreich um Siri Remote – wir sprechen hier ja bekanntermaßen kein Deutsch – außer mit dem iPhone, iPad, Mac/book, Homepod,…

      • Apple Cash ist mir gerade auch noch eingefallen. Verstehe nicht was das Problem ist dort, wo man Apple Pay anbietet, auch Apple Cash anzubieten…?!

      • Eventuell ist die europäische Gesetzeslage für solche Finanz-Dienste anders als in den US-Staaten? Oder vielleicht werden diese Dienste nicht so „einfach“ genutzt wie in anderen Ländern. Wir wurden mal von einem US-Anbieter gefragt, ob wir ein Bezahlsystem für alle Schulen hosten möchten, damit die Eltern Ihr Taschengeld auf das Smartphone senden… ich glaube so weit sind wir noch nicht.

      • Ist doch kein Problem. Einfach, Region, Zeitzone, Account auf Österreich einstellen, nur die Sprache auf Deutsch (Deutschland) und schon hat man Siri mit allen Funktionen auch bei uns.

    • News muss man extra zahlen, also nicht mehr Inhalt fürs gleiche Geld.
      Bei „Apple One Family“ sind die Inhalte in US und DE gleich.
      „Apple One Premier“ wird es hier garnicht erst geben, was zwar mehr Inhalte hat aber auch teurer ist.

  • Ich weiß nicht ob ich einen Fehler gemacht habe…. neues iPhone 11 Pro und dann 1 Jahr kostenlos Apple TV+ aktiviert. Gleich wieder Abo gekündigt und das Jahr war auch futsch. Ist das so oder habe ich was falsch gemacht?

  • The morning show, Home before dark, See und Ted Lasso waren wirklich tolle Serien, freue mich auf mehr!

  • Hab mir neulich mal Greyhound angesehen. Für mich halt eher ein typischer Netflix B-Streifen. Wirklich abgeholt hat mich der Film nicht. Zähe Story, langatmig, sehr flache Spannungskurve.

    Morning Show kurz angefangen, recht schnell wieder aufgehört. Bei der bisherigen Auswahl von TV+ sollte das Abo auch kostenfrei bleiben. Ich werd es nach den 12 Monaten nicht verlängern. Da bieten mir Prime und Netflix bedeutend mehr.

  • Mich konnte das Abo absolut nicht überzeugen.

  • Defending Jacob und The Servant haben mir gefallen. Aber durch Corona wird es ja vermutlich von keiner Serie neue Folgen geben.

  • Preislich und auch inhaltlich ist Apple TV+ im Grunde nur Netflix für Arme.

  • Sir Rolf von Herd

    Bekommt man das Abo auch für den Kauf der neuen Apple Watch? Meine kommt heute an und ich müsste auch zu Monatsende kündigen

  • Ich habe das Probe-Abo schon lange vorher gekündigt!.
    Das Angebot spricht mich nicht an, dafür möchte ich keinen monatlichen Obulus entrichten.

  • Bei dem lächerlichen Programm kann Apple das dauerhaft gratis laufen lassen ;) kein Cent wäre mir dort ein Abo wert.
    Es kommt ja nicht mal im Ansatz an Netflix/Prime.

  • Ted Lasso
    SEE
    The Servant
    Home Before Dark
    Verschwiegen
    Teheran
    The Morning Show
    For All Mankind

    Habe ich mit Begeisterung gesehen.

    Ich hoffe es geht bald weiter, denn eins ist klar, jeder Streamingdienst hat seine schwachem Inhalte, liegt natürlich auch immer im Sinne des Betrachters.

    Fazit: Abo bleibt!

  • Ich kann euch sagen warum One, weil es bei den Aktionären vorzeigbare Zahlen sind. Und auch die Verlängerung macht Sinn. Sobald die Nutzer dafür Zahlen müssen, ist von heute auf morgen ein Einbruch von sicherlich 80-90% zu verzeichnen. Verkauf das mal den Aktionären.

    • Es geht darum, dass mit einer erweiterung der Gratis-Phase Apple One der Wind aus den Segeln genommen wird.

      Ich werde Apple One abonnieren, aber wenn meine Gratis Phase von ATV+ verlängert wird, lohnt es sich noch nicht und ich werde weiter abwarten.

      Und zu den Aktionären. Da Apple keine Nutzerzahlen für ATV+ bekannt gibt, wissen die Aktionäre diese dementsprechend auch nicht. Die sehen nur die Geldsumme, und da spielen Gratis-Abos keine Rolle. dementsprechend muss man auch ein Einbruch nach der Gratis-Phase erklären.

      • KaroX 09.10.2020, 13:28 Uhr
        „…Meine Rechnung: Da ich aktuell Apple-Music Family für 14,99 und 2TB iCloud für 9,99 EUR zahle, würde ich für mich für das premier-Abo entscheiden. Vorausgesetzt, die Preise werden 1:1 von $ in € umgewandelt. Die 5 EUR mehr, für Dienste die ich (persönlich) nicht wirklich nutze nehme ich in kauf, da meine Familie das nutzen würde…“

        Was gluabst du wieviele auch so denken? Und schwupps tauchen totgesagte Services wieder in irgendeiner Statistik auf, auch wenn nur als Leiche…werden dennoch mitgeschliffen und machen als Amazing Zahl in der Keynote eine gute Figur. Dieser Nutzer taucht dann als eine 1 in der icloud Statistik auf, in der AMusic Statistik und auch in der tv+ Statistik, obwohl er es vielleicht 3x im Jahr startet. Und so macht man aus einem Quartals-Abonnenten einen Dauer-Abonnenten. Kein Anderes Ziel verfolgt Apple One.

      • @Lorem: Und was stört dich daran, wenn tote Services weiterhin mitgeschliffen werden? Das ist doch mit vielen Produkten so. Man lässt die Produkte im Sortiment, weil diese mitlaufen aber auch nicht mehr die Verkaufsschlager sind, weil die Kosten den Service (oder das Produkt) zu schließen größere Folgen hätte. Geht es dir um die Rechnung, dass Apple die Preise nicht dementsprechend anpasst? Ist es nun Apples Schuld weil ICH (in diesem Fall) so denke? ODer liegt es in meiner Hand dieses Abo zu kündigen und wieder eine einzelne 2TB iCloud zu wählen. Und wenn es mir zu teuer wird, dann nehme ich mir eine NAS und beschwere mich darüber, wenn meine Internetleitung ausfällt, ich zu wenig Bandbreite habe, mir die NAS in die Knie geht,… Ich habe für mich eine Preisgrenze aufgestellt was ich für einen Service (Produkt) bereit bin zu zahlen. Wenn ich das nicht möchte, handle ich.

      • Ich bin einfach an Google zu sehr verwöhnt. Google schafft monatlich ihre Services auf ihren Friedhof und lässt die User mit nichts zurück! Das ist einfach geil!!

  • Ich finde das bisherige Angebot äußerst ansprechend. Habe auch die Doku über die Elefanten sehr genossen. Teheran ist auch cool gemacht. Defending Jacob und Home before Dark sind auch klasse. Interessante Ideen wie For All Mankind fand ich auch sehr gut. Truth be told ebenso. Manche Leute sollten vielleicht einfach mal das genießen was man hat. Apple Tv+ ist ein Jahr lang kostenlos. Dafür ist der Dienst bisher super gut. Klar er steht erst am Anfang und muss wachsen. Das ist aber kein grund alles schlecht zu reden. Einzig die App TV ist mehr als Dürftig. Man kann nicht wie bei Netflix alles sehen, sondern muss erst zwischen den anderen Angeboten TV+ raussuchen. Ziemlich nervig und unübersichtlich.

    • Es ist halt der Content der einen unterschiedlichen Geschmack benötigt. Wird fanden deine erwähnten Serien auch richtig gut. Gerade Defending Jacob macht lust auf eine weitere Folge. Der Elefanten-Film und auch die Tiny-World-Serie ist richtig gut!
      Aber wie gesagt: Eine reine Geschmacksfrage. Ich persönlich hätte mir auch nie Disney+ ins Haus geholt… und das gab es nicht einmal gratis.

  • Apple TV + wird floppen wie Ping und andere Innovationen, die am Markt vorbei entwickelt werden.
    Der Kunde will das ganze iTunes Katalog streamen können wie bei Apple Music nur als Filmvariante. Und nicht sowas…

    • Und wer soll das bezahlen? Soll ein Dienst gibt es momentan nicht auf der Welt. Du hast ja voll Ahnung!!!111

      • Nix für ungut, aber ist es nicht Apple, die vorhandene Dinge nehmen und es dann besser machen als der Rest der Welt? Oder hat das doch nur Steve Jobs gemacht? Nix für ungut, tv+ ist nur ein weiterer Player im Game und das nicht mal in Gut, sogar noch schlechter wenn man die dazugehörige TV-App betrachtet, genauso wie AMusic. Kein Alleinstellungsmerkmal. Null. Nur Fanboys lassen sich durch den Apfel triggern, sonst keiner.

      • Nix für ungut nix für ungut. Oh war zu viel. Ich bin einfach blöd. Sorry für nix für ungut. !!!

  • Apple TV+ ist einfach ein Flop!
    Es wird immer Nummer 3 oder 4 bleiben.

    Ich keinen der das nutzt.

  • Eigentlich schade, dass es so wenig Inhalte gibt. Bildqualität finde ich bei Apple TV+ viel besser als bei den anderen Diensten.

  • Hab meins jetzt erst mal gekündigt bevor es sich automatisch verlängert.

    Komme aber aktuell auch kaum dazu was zu schauen. Bisschen Prime, bisschen Disney.

    Hab noch einen geteilten Netflix-Zugang den ich schon nicht nutze ^^

  • Ich finde Apples Werbung falsch. Noch immer steht bei so vielen Produkten, dass man zum Kauf 1 Jahr Apple TV+ bekommt. Es sollte eindeutig gekennzeichnet sein, dass dies für NUR ATV+ Neukunden gilt. Für alle anderen wird keinesfalls mit jedem Produkt auch ein weiteres Jahr hinzu gefügt, ist ja klar.

  • Guter Moment um mal zu schauen wann ich das Abo beenden muß, wäre mir nicht einen Cent wert!

  • Habe es eh gerade mal 4 Wochen nutzen können. Apple verfolgt ja die Logik dass alle Abos erst beendet/gekündigt werden müssen wenn man den Nutzer am iPhone ändert. Leider ist das nunmal teilweise nötig wenn man zwingend eine App braucht die im deutschen Store nicht verfügbar ist. In meinem Beispiel die App Didi (Uber in China). Wenn man in der egozentrischen USA beiheimatet ist, ist sowas ja unvorstellbar dass jemand mal in ein anderes Land reist.

  • …Hallo Apple Gemeine, Hallo iFun –> also bei mir ist das o.g. Theme (Apple TV+) verlängert bis 31.01.2021!! ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29159 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven