ifun.de — Apple News seit 2001. 26 910 Artikel
"Enttäuschende Fehlzündung"

Apple TV+: Apples Vorzeigeserien fallen bei den Kritikern durch

64 Kommentare 64

Am Freitag startet Apples Videodienst Apple TV+ und Apple hat es im Vorfeld ausgewählten Journalisten ermöglicht, einen Blick auf die zum Start des Angebots verfügbaren Eigenproduktionen zu werfen. Der Tenor der Berichterstattung dürfte Apples Marketingabteilung sauer aufstoßen: Begeisterung sieht anders aus.

Immerhin scheinen sich die Kritiker beim Blick auf „For all Mankind“ im positiven Sinne einig. Die Serienproduktion hat das Wettrennen um die Vorherrschaft im All zum Thema und erntet durchweg gute Kritiken. Die Bewertung des restlichen Apple-Angebots fällt jedoch zurückhalten aus, teils hagelt es sogar vernichtende Kritiken.

Atv Plus See

Gerade die von Apple besonders intensiv beworbenen Produktionen „The Morning Show“ mit Reese Witherspoon und Jennifer Aniston sowie „See“ mit Jason Momoa bleiben hinter den Erwartungen zurück. Die Kritiken von Branchenkennern sind teils vernichtend. So fertigt das Magazin Variety „The Morning Show“ mit den Worten ab, „Reese Witherspoon und Jennifer Aniston können diese politisch verworrene, nicht durchdachte und enttäuschende Fehlzündung nicht retten“. Der Hollywood Reporter sieht in „See“ „nicht einmal ansatzweise eine gute Serie“, die weder Tiefe noch Vision erkennen lasse.

Abgesehen davon, dass die genannten Kritiker nicht zwingend für die Allgemeinheit sprechen müssen, sollte man nicht vergessen, dass Apple TV+ mehr als die genannten Serien zu bieten hat. Die spannendste Produktion dürfte in der Tat „For all Mankind“ sein, doch auch die historische Serie Dickinson schneidet bei den Kritikern akzeptabel ab. Eine Übersicht aller zum Start verfügbaren Produktionen findet ihr hier.

Wer weiter in den vorab veröffentlichten Kritiken schmökern will, klickt sich zu MacRumors. Dort findet ihr eine ausführliche Zusammenstellung aller im Vorfeld veröffentlichten Rezensionen zu Apple TV+.

Dienstag, 29. Okt 2019, 11:10 Uhr — Chris
64 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Joker fiel auch bei den „Kritikern“ durch. Ist aber ein Meistwerk. Am besten ein eigenes Bild von den serien machen.

  • Spannend, da doch gerade Qualität das ist, was Apple besonders angestrebt hat. Bin gespannt auf den eigenen Eindruck, bei so viel investiertem Geld werden wohl einige Stellen ins Wanken kommen

    • Da sind die Zahlen der Zuschauer wesentlich interessanter als schnelle Kritikerstimmen.
      Mit Kritik an Apple und seinen Diensten lässt sich trefflich Klickverkehr generieren ;)

  • MemoAnMichSelbst

    „Eine Übersicht aller zum Start verfügbaren Produktionen findet ihr hier.“ Und schwups bin ich in der AppleTV App auf der Startseite, ohne irgendeinen Bezug zu den AppleTV+ Serien. Der Link geht mobil wohl nicht.

  • Kritiker und Analysten ist immer so eine Sache für sich.

  • Also wird Mankind eher Durchschnitt sein, Morning Show und See dafür grandios ;-)

    Wenn man bedenkt, welche Meisterwerke so bei den Kritikern durchgefallen sind, kann man da wirklich wenig drauf geben.

    • Menschen, die sich professionell mit der Bewertung von Kunstgattungen befassen vertraue ich mehr als Laien. Und vieles, das landläufig als Meisterwerk empfunden wird ist ein grauenhafter Kitsch.

      • Wer sich professionell mit der Bewertung von Kunstgattungen befasst, der verdient damit Geld. Ob das wirklich besser ist, ich weiß nicht so recht.

  • Vielleicht muss es wie bei neuen Hardwareprodukten von Influencern getestet werden, dann fällt es bestimmt gut aus.

  • Ich erwarte von diesen weichgewaschenen, maximal familienfreundlichen und sämtliche Kontroversen vermeidenden Serien wirklich auch nicht viel, habe ich auch noch nie. Ich sage nur „don’t be so mean“. Trotzdem muss man auch dazu sagen, dass diese Kritiker wohl nur jeweils 2-3 Folgen gesehen haben und Serien oft ein bisschen langsam anlaufen. Da es ja aber immerhin eine 7-tägige Trial geben wird, kann man sich zum Glück selber ein Bild machen.

    • Weichgewaschen und maximal familienfreundlich scheint ja aber nun gar nichts einzutreten. Zumindest nicht bei See, wenn man den bisherigen Berichten glauben schenken darf.

      • Zumindest war das immer Apples selbst erklärter Anspruch an die Eigenproduktionen. Ich werde mir definitiv selbst ein Bild machen. Da ich wenig erwarte fällt sicher die Enttäuschung auch entsprechend gering aus.

      • @dynAdZ

        Apple hat dies aber meines Wissens nie offiziell gesagt, man hat immer nur von angeblich intern ausgesprochenen Sätzen gelesen etc.

        Habe das eh nie für 100% voll genommen. Apple hat auf Keynote etc ja auch sehr offen mit Game of Thrones geworben. Hat ja auch nicht zum Familienfreundlichen Apple zu 100% gepasst.

      • Das stimmt, offiziell war es so nicht, man hat nur einiges Munkeln gehört. Ich würde es sehr begrüßen, wenn es auch Serien mit einem ernsthaften Ton geben würde (und auch teilweise mit einem gewissen Gewaltgrad, wenn es zur Serie passt).

  • Fight Club wurde auch von den Kritikern zerrissen und ist dennoch ein sehr geiler Film. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass es Apple eben trotz finanziellen Aufwand nicht gelungen ist, gute Serien zu produzieren. Erfolg lässt sich in dem Bereich eben nicht erzwingen.

    • Es startet grad und du beurteilst jetzt, was an Serien gelungen ist? Also bitte…

    • Sorry, aber da liegst du falsch!
      Zwar haben die Kritiker den Film nicht so positiv bewertet wie die Zuschauer (über die Jahre), aber er wurde tendenziell positiv bewertet!
      Der Film polarisiert stark und es gab sich schwache Bewertungen bis runter auf 25 Punkte, aber es gab sogar auch einige 100er Bewertungen und sehr viele im hohen Bereich…

  • Typische Kritik von Androiden. Lasst Euch nicht aus Glatteis führen.

  • Den Kritikern kann man demnach nur eins sagen: „You’re watching it wrong!“ ;)

  • Beim den Kritikern durchgefallen klingt doch vielversprechend!

  • Frage zu AppleTV+ generell. Bekommt man bei Kauf z.b. iPhone11 etc. nun den Dienst 1 Jahr kostenlos oder nicht?

  • Bisher haben mir die Dienste von Apple nicht zugesagt. Also Apple Music und Apple Arcade in diesem Fall. Mal sehen was Apple TV+ bietet. Ich werde aber keine Testphase nutzen. Es soll ja quasi eine 12 Monate Testphase beim Kauf eines neuen Apple Gerätes geben. Kann mir vorstellen, es gilt nur, wenn man das Angebot bisher noch nicht getestet hat. Das wird noch einige Monate dauern, aber sicher wird es dann auch mehr und qualifizierten Content geben.

    • Apple Arcade fand ich eigentlich ganz gut, endlich mal (wieder) einfach Spiele spielen, ohne In-App-Purchases, ohne Mikrotransaktionen, ohne Werbung. Ich spiele generell nicht viel am iPhone, aber das Konzept finde ich eigentlich ziemlich gelungen und das Pricing relativ fair. Man kann es ja sogar mit der ganzen Familie teilen.

    • Mir auch nicht. Ärgerlich finde ich, dass ich ihre mittelmässigen „Dienste“ mit dem Kauf ihrer Hardware mitfinanzierte bzw. subventionierte. Da ich aber seit geraumer Zeit nichts mehr von ihnen kaufe, da unattraktiv hält sich mein Frust in Grenzen.

      • Klingt aber nicht so, der ganze Kommentar riecht nach Frust (was ich nachvollziehen kann, Apple könnte so toll sein, ist es aber nicht mehr).

  • Eine allgemeine Frage: wie kommt man denn konkret an den Gutschein für das freie Jahr TV+? Ich habe mir einen neuen iMac gekauft. So etwas wie ein Gutschein Code war nicht dabei. Was nun? Weiß jemand mehr?

    • Apple weiß wann ein Gerät qualifiziert ist. Du musst also gar nix tun.

    • Zitat aus dem oben verlinkten Dokument: „Offer must be claimed in the Apple TV app within 3 months after first setting up your new device. To see the offer appear, you will need to sign in with your Apple ID on your new device. If you’ve purchased your new device before the launch of Apple TV+ on November 1, you will have 3 months starting November 1 to redeem.“

      • Ah danke für die Info! Ist natürlich echt blöd, wenn man den iMac gekauft und verschenkt hat… der Nutzer ist ja nicht der Käufer. Dann wird das neue Gerät gar nicht meiner Apple ID zu geordnet :/

  • Ich verstehe Apple TV+ immer noch nicht. Zum Start gibt es also rund 10 Serien. Das bedeutet ich starte das Probeabo, schaue mir einmal die interessanten an und kündige dann wieder.
    Und dann?
    Das dauert doch mindestens Monate wenn nicht nen Jahr, bis da was neues kommt.
    Das lässt doch keiner dauerhaft laufen. Verstehe nicht was Apple sich dabei denkt mit dem bisschen Content zu starten.

    • Da musst du aber viel Zeit haben, dies in 7 Tagen zu schaffen. So lange geht nämlich die Testphase.

      Dazu wird es von machen Serien, z.b. See, zum Start drei Folgen geben, dann wöchentlich eine neue.

      • Ich sag mal so: der durchschnittliche Netflixuser schafft das gemütlich in einer Woche. Aber Apple wird sich auf absehbare Zeit sicher nicht mit dem Masse statt Klasse Anbieter vergleichen wollen. Selbst wenn Netflix den Output auch noch deutlich reduzieren sollte, wird man täglich noch immer mehr neuen Content ins Programm hieven als Apple in einer Woche. Es ist komplett absurd was Netflix da abzieht.

      • Naja, so wie du selbst sagst, Apple startet ja nicht mal mit ganzen Staffeln. Und wenn man von den paar Serien, nur die für einen persönlich Interessanten nimmt, dann bleiben sicher nicht mal ne Handvoll übrig. Dann davon jeweils die erste Folge und das Thema hat sich an nem So. Nachmittag erledigt ;)

    • „…Verstehe nicht was Apple sich dabei denkt mit dem bisschen Content zu starten…“ -> is doch ganz einfach, Apple hat (aktuell) nicht mehr anzubieten :(

    • Apple macht es halt nicht wie Nexflix und kapieren es Leute nicht xD bisschen traurig ist es schon

  • Früher ging Apple auf den Markt, wenn sie unzufrieden mit dem für Apple-User relevanten Angebot waren (Safari, iTunes Store, …) und machten es oft besser.

    Heute gehen sie als Nachzügler auf den schon erfolgreichen Markt, um sich auch ein Stück abzuschneiden und machen es oft schlechter. Gut, Konkurrenz belebt das Geschäft, aber Apples Musik-Abo braucht man wofür? Und Apples TV-Zeug?

    Ah, und dann könnte man sich (ich weiß, ich bin ein Spielverderber) ja auch noch mal die Klima-Bilanz der Streaming-Dienste ansehen. ;) Damit das Abo richtig Spaß macht. :)

    • Viel schlimmer ist die Tatsache, dass Apple immer mit der Salamitaktik kommt. Amazon Alexa kann gefühlt alles, der Homepod kann was? Einen zweiten Timer stellen, ui. Nach wievielen Jahren nun? Netflix, Amazon, Sky etc trumpfen mit einem Mega Katalog. Apple kaspert sich seit Jahren nicht aus was sie nun bzgl. Stremaing machen, da iTunes doch das Potential hatte. Und nun? Es gibt ganze 5 Serien….uiuiuiui Tiffy. Und noch schlimmer, in den nächsten 2 Jahren wird sich da auch nichts tun, weil Apple Aufgrund der Zahlen enttäuscht sein wird und es nur noch als Hobby ansehen. Siehe Homekit, was hatte ich für Hoffnungen da rein gesteckt, und was ist es nun seit 5 Jahren? Nix. Ich kann weder anspruchsvolle Automatisierungen machen, noch kann ich alle Lampen in einer Überischtsliste darstellen. Nicht mal nach Geschossen kann ich kategorisieren. Man stelle sich vor, Apple würde deren App auf deren Campus nutzen.

      • Ja, so ganz verstehe ich die Strategie von Apple auch nicht.

        Vor ein paar Jahren gab es ja das Gerücht , dass Apple Netflix kaufen will.

        Der Aufbau von Apple TV mit richtig guten eigenen Inhalt dauert Zeit und richtig viel Geld.

        Der Aufkauf von Netflix wäre da selbst heute noch billiger .

        Apple hat null Erfahrung in dem Segment , die Konkurrenz wird verdammt hart , die haben alle das Know How und der Kuchen immer kleiner.

        Prognose: das wird ein Megaflop wie damals Ping bei ITunes .

  • Da will wieder jemand Aufmerksamkeit oder Geld verdienen.
    Inzwischen überzeuge ich mich lieber selbst von solchen Dingen .
    Die Kritiker sind auch nur Menschen und haben ihre eigene Meinung. Diese muss nicht für andere zutreffen.
    Ob das nun Apple ist oder nicht

  • Kritiker, anerkannter Beruf? Pff..
    Nichts außer warme Luft.

  • Abwarten und Tee trinken bzw. sich ein eigenes Bild machen. Mir gefallen viele Film, welche z . T. eine nicht so gute Kritik bekommen habe. Aber auch umgekehrt kann es sein, dass mit Topfilme überhaupt nicht gefallen.
    Kritiker sind auch nur Menschen und sind somit subjektiv.
    Vielleicht hat sich Apple auch nicht auf einen Deal eingelassen und die nötigen Gelder für eine bessere Bewertung fließen lassen.

  • Am Ende zählt was die Maße der Zuschauer sagen.
    Die meisten Filme die bei Kritikern durchgefallen sind, haben mich bisher oft unterhalten.

  • Schon lustig wie sich die Fanboys hier immer wieder widersprechen. Erst produziert Apple (nach deren Meinung) verdammt hohe Qualität und eben kein Mainstream. Gleichzeitig haben nun die Kritiker, die übrigens einen sehr hohen Qualitätsanspruch haben keine Ahnung (laut Fanboys hier) und sehen es nun als Garant für Erfolg an, ergo was bei den Kritikern durchfällt muss die Maße toll finden, ergo eben keine Qualität sondern billiger Mainstream. Ich behaupte mal, dass min 90% der Netflix-Inhalte bei den Kritikern ebnfallas durchfallen würde, sprich Apple ist nicht besser als Netlix. Wer hat es auch anders bei Reese Whitherspoon und Jennifer Aniston erwartet? Jennifer Aniston ist und war nie eine Charakterdarstellerin, allenfalls für billigen Klamauck gut genug. Und Steven Spielberg hat auch noch nie wirklich tiefe in seinen Filmen rübergebracht, die Drehbücher waren gut, aber auch nur auf den Erfolg der Kinokassen zugeschnitten. Aber hey, guter Einheitsbrei ist doch auch was positives, die Masse wirds schon fressen. Wirkliche Perlen wird es aber bei Apple dennoch nicht geben, da sie zu sehr auf die Finger schauen und laut Gerüchteküche vieles diktieren.

  • Ich finde die Story von SEE ja schon etwas lächerlich, aber ich lasse mich gerne überraschen :)
    Vielleicht lebt die Serie auch von Bild und Ton und weniger von der Story …
    Wirklich Interessant finde ich eigentlich nur FOR ALL MANKIND.
    Ich hoffe das in der deutschen Fassung Dolby Atmos unterstützt wird … das fehlt bei Netflix bei vielen Sendungen.

  • Oft ist es so, wenn ein Werk bei Kritikern extrem gut ankommt, dann kann man sich sicher sein, dass es für die Tonne ist und viceversa.

  • Tim Cook so zu den Kritikern: don’t be so mean. :D

  • Ich hasse Serien und diese ganze gequirlten Kram der da aus Amerika oder aus Europa kommt.
    Da kann man nichts herausnehmen. Wie kann man da bloss seine Zeit verschwenden ?

    Das ist ja wie die privaten in Deutschland…nur Mist…

    • Stimmt, die Sachen aus Bollywood sind um einiges anspruchsvoller und inhaltlich viel tiefsinniger als z.B. True Detective oder Rick and Morty.

    • Zum ersten Mal wird Apple mit einem Dienst an der reinen Qualität gemessen werden, weil kein Vorteil durch HomePod Zwang oder bessere Systemintegration herstellbar ist. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, wie das konkret aussehen sollte. Versagen bei Kritikern ist keinesfalls ein Qualitätsmerkmal. Es muss nicht grottig sein, kann es aber durchaus. Aufgrund der Trailer hat mich bisher keine Serie angesprochen. „For all mankind“ fühlt sich für mich erst mal nach dümmlichem Hurra Patriotismus an. Kritiker benötigt man schon deshalb, weil niemand die Zeit dafür hat, alles zu sehen, was es gibt. Irgendeinen Richtwert braucht man. Meine Freunde haben im Zweifelsfall auch nicht denselben Geschmack, wie ich.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26910 Artikel in den vergangenen 6601 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven