ifun.de — Apple News seit 2001. 30 302 Artikel

Potenzielle Fehlerquelle bei Macs

Apple-Tipp: Funkinterferenzen können WLAN und Bluetooth stören

34 Kommentare 34

Im Zusammenhang mit unserem Bericht zu den USB-Problemen bei aktuellen MacBooks kam auch das Thema WLAN- und Bluetooth-Störungen durch minderwertige USB-Produkte wieder zur Sprache. Wir hatten bereits im vergangenen Jahr darüber berichtet und können hier nun noch offizielles Apple-Dokument beisteuern.

Mac Mini Ports

Unter der Überschrift „Durch Funkinterferenzen verursachte WLAN- und Bluetooth-Probleme beheben“ befasst sich Apple ausgiebig mit teils durch Funkstörungen verursachten Problemen bei der Verwendung von WLAN und Bluetooth. Besondere Berücksichtigung finden in der aktuellen Version des Artikels über USB 3 oder Thunderbolt 3 angeschlossene Geräte. Apple hält mit Blick darauf die folgenden Ratschläge bereit:

  • Verwende für jedes Gerät ein hochwertiges, abgeschirmtes USB- oder Thunderbolt 3-Kabel.
  • Bewege deine USB 3- oder Thunderbolt 3-Geräte – einschließlich aller USB-Hubs – weiter weg von deinen drahtlosen Geräten.
  • Vermeide es, USB 3- oder Thunderbolt 3-Geräte auf deinem Mac Pro, Mac Notebook oder Mac mini zu platzieren.
  • Schalte alle nicht verwendeten USB 3-Geräte aus.

Inwieweit das tatsächlich hilft, dürfte vom Einzelfall abhängen. Jedenfalls sind Vorschläge wie das Ändern der Platzierung oder auch Abschalten bei Nichtbenutzung zumindest einen Versuch wert.

Danke Thekorioz

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Jun 2020 um 12:30 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wie schön wäre es, Bilder und Texte nicht im Darkmode zu posten; ich könnte dann auch mehr erkennen.
    Wirklich, Schrift in grau bei hellem Umgebungslicht ist eine Zumutung!

  • Das Problem hatte ich mit einem Thundebolt 3 angeschlossenem SD-Kartenleser am MacMini.
    Sobald das Teil eingesteckt war, fiel das WLAN aus und/oder war fast unbenutzbar.

  • ich finde das da apple in der pflicht ist etwas zu tun! ich habe einen mac mini 2018 und meine magic mouse 2 ist nur am ruckeln… das nervt richtig… alles schon versucht, usb hub weiter weg, einzelne sachen abgezogen etc. keine besserung… und es ist auch nicht sinn und zweck… wenn ich nunmal 5-6 usb geräte am mac brauche dann ist das so… warum soll ich die abstecken? versteh ich nicht… da muss es meiner meinung nach einen austausch oder sonstiges geben… denn ich habe mir kein gerät gekauft wo ich nix anschliessen kann nur damit die bluetooth oder wlan verbindung vernünftig funktioniert…. wenn ich nix dran hab kann ich auch nicht arbeiten…. macht keinen sinn… war bei meinem 2012er mini nie ein problem… und jetzt lese ich das das auch bei anderen modellen wie macbook so sein soll… knaller

  • Es gibt einige WLAN Plaste-Router, die auf einem Intel Basis-Design beruhen (Asus,D-Link o.ä.), die theoretisch ein USB-Gerät (Stick, Laufwerk, Drucker) im Netzwerk zur Verfügung stellen können.

    Steckt man USB2 Geräte rein, funktioniert es.

    Steckt man USB3 Geräte an, bricht das WLAN zusammen, weil die Leiterbahnen auf der Platine wie Antennen strahlen und bei USB3 die WLAN Frequenzen erreicht werden.

    USB3 funktioniert nur dann sauber, wenn sowohl im Gerät selbst als auch bei den Kabeln die Abschirmung sehr gut ist.

    Vmtl. haben wir hier ein ähnliches Problem.

  • Ich habe genau dieses Problem bekommen als ich meinen Mac mini 2018 in Betrieb nahm. Damals war die Idee an meinen Mac mini eine externe SSD anzuschliessen und darauf mein Homelaufwerk auszulagern. Kaum war dies alles erledigt ging nichts mehr (Maus, Internet). Es hat mich viel Zeit gekostete bis ich die Ursache gefunden hatte, Leider habe ich bis heute keine wirkliche Lösung gefunden. Viele USB Kabel und USB-Hubs ich ausprobiert und letztendlich aufgegeben. Meine externe SSD hängt nun an einem USB3/Thunderbold zu USB Adapter und steht versteckt hinter dem Monitor so erhöht, dass man sie nicht sehen kann. Somit existiert zwischen ihr und dem Mac einen Barriere. Über einen USB-Anschluss hat sich das mit diversen Kabeln nicht realisieren lassen. Ansonsten verwende ich einen USB2-Hub um Drucker, Tastatur etc anzuschliessen, weil ich keinen USB-Hub gefunden habe, der ohne Probleme funktioniert. An den damals zur Verfügung stehenden USB3 oder Thunderbolt HUBs waren mir immer zu wenig USB-Anschlüsse und zu viel Anschlüsse, die ich nicht brauche.
    Schade dass das alles nicht sauber funktioniert und man bis heute keine wirkliche Lösung oder funktionierende Kabel/USB-Hubs findet. Nach viel gefummel und ausprobieren funktioniert es bei mir zumindest, der Weg dahin war aber steinig und langwierig.

  • Das erklärt warum meine Apple Tastatur mit Ziffernblock teilweise verzögert schreibt, anstatt einer, 5-10 Leertasten setzt und wenn man einmal auf Löschen klickt, der ganze Satz entfernt wird.
    Hab mir gestern bei der online Klausur extra eine kabelgebundene Tastatur daneben gelegt um im Notfall tauschen zu können, da das Problem nur bei 50% der Nutzung auftritt…

  • Ich habe ebenfalls Bluetooth Verbindungsabrüche mit meinem neuen iPhone SE. Vorher das iPhone 8 genutzt und keine Probleme gehabt. Jetzt regelmäßig stottern bei der Audioübertragung. Das Gerät wurde bereits getauscht. Nun keine Ausfälle mehr mit den AirPods aber weiterhin mit dem Lautsprecher eines Drittanbieters.

  • Minderwertige Kabel sind nur der halbe Grund. Das Problem steckt meiner Meinung viel tiefer, da auch hochwertige Kabel das Problem beim WLAN verursachen. Meine Vermutung ist, dass Apple die WIFI Komponenten nicht genügend abschirmt und deshalb die Probleme entstehen. Es wird extrem schwierig werden, dass zu beweisen. Schaut man sich an, wie lange es gedauert hat, bis Apple das Tastatur Problem angegangen ist, dann wird das hier sicherlich noch Jahre so weiter gehen.

    • Wie soll man denn etwas abschirmen, was eben senden soll?

      • Spaßvogel, natürlich nicht die Antennen abschirmen, sondern die dazugehörige Elektronik samt Leiterbahnen. War früher mal stand der Technik, scheint heute aber nicht mehr so wichtig zu sein, da teurer.

  • Ihr haltet es alle nur falsch! ;-)

  • Tja, ich den guten Zeiten, die schon lange her sind, hat man noch echte Antennen im sinne des Herzschen Dipols (Naturgesetze, Physik) verbaut, externe Antennenanschlüsse und Geräte auf Störfestigkeit überprüft. Heute muss ja alles scheiss hip klein, kompakt und aus Plastik sein…

  • Die Störungen treten auch andersrum auf. Ich habe eine ältere Logitech-Maus, die im 2,4 GHz-Band funkt. Sobald das iPhone auf dem Tisch lag und WLAN-Aktivität hatte, fing die Maus an, derbe zu ruckeln.

    Seit ich mein WLAN komplett ins 5 GHz-Band verlegt habe, ist das Problem weg.

  • Hatte ein ähnliches Problem: mein Heimtrainer konnte den Ant+ Brustgurt nicht mehr empfangen. Nach mehreren Monaten Fehlersuche und einem neuen H10 , der dann das gleiche Problem hatte, bin ich zufällig auf die Ursache gestoßen: ich hatte mein altes SE durch ein iPhone 8 ersetzt. Wenn ich das 8 auf dem Heimtrainer ablege funktioniert die Ant+ Verbindung nicht mehr. Beim SE kein Problem.

  • „Verwende für jedes Gerät ein hochwertiges, abgeschirmtes USB- oder Thunderbolt 3-Kabel.“

    Ja, wie schon geschrieben – am besten mit zertifiziertem Apple Logo drauf und 30cm für nur 90 Euro..
    (Auch wenn es tatsächlich dann besser wird) Schlechte Abschirmungen und billigste Produktionsweisen sind der Hauptgrund dieser Probleme. Und das gilt nicht nur für externes Zubehör.

    „Bewege deine USB 3- oder Thunderbolt 3-Geräte – einschließlich aller USB-Hubs – weiter weg von deinen drahtlosen Geräten.“

    Das gilt dann sicher auch für die Hubs die seitlich direkt an Books ansteckbar sind :->

    „Vermeide es, USB 3- oder Thunderbolt 3-Geräte auf deinem Mac Pro, Mac Notebook oder Mac mini zu platzieren.“

    Jetzt mal Butter bei die Fische, wer legt den einen beschissenen USB Hub auf sein Designer-Schnittchen?

    Jeder halbwegs normale Mac Nutzer legt wohl eher wert auf einen aufgeräumten Schreibtisch, da befindet sich so ein Hub auch ganz sicher besser dort wo man ihn erst gar nicht sieht. Als wenn es nicht schon schlimm genug wäre für jeden externen Mist einen Adapter, noch ein Kabel und noch ein Hübchen verwenden zu müssen.

    „Schalte alle nicht verwendeten USB 3-Geräte aus.“

    Das als Aussage von einem Hersteller der ganz oben mit auf der USB-Welle surft und mit einer der ersten war der alle anderen Schnittstellen schnellstmöglich abgeschaft hat, ein derber Schlag in die betretenen Gesichter aller die für solche Dinge viel Geld ausgegeben haben und sich damit auch noch Probleme eingefangen haben.

    Aber da darf man sich vorab schon ausserordentlich auf WLAN 6 freuen. Falls das noch in diesem Jahrhundert einzug bei Apple findet. Da wird das „Problem“ noch viel heftiger.

    Netter Versuch. Zeigt aber nur wie tief der Abgrund und die Hilflosigkeit sind.
    Auch Apple schafft es nicht die physikalischen „Randbedingungen“ mit netten Worten auszuhebeln.

    Es -kann- eine Abhilfe sein.
    Muss aber nicht.
    Sollte jeder direkt vor Augen haben der auf solche exklusiven „Hilfen“ baut.

  • Hi..
    ich hatte meinen 2018’er MacMini mit 16GB RAM aufgerüstet und war unter Windows10 I5, 16GB RAM eine super performance gewöhnt.
    Mein MacMini 2018 war total platt, Eieruhr beim Whatsapp tippeln am Mac. Habe dann auf 64GB RAM aufgestockt aber die Probleme sind unverändert geblieben.
    Grundsätzlich klappt(e) das entsperren mit der Apple Watch eigentlich so gut wie nie. WLAN war unterirdisch… eigentlich hatte ich mit dem MacMini nur Probleme oder war auf der Suche nach einer Lösung von einem Problem.
    Entspanntes Arbeiten war anders.
    Dann habe ich USB3 Hubs als Quelle allen Übels ausgemacht, diverse gekauft ausprobiert… bin dann bei Orico 7 fach Hub aus Alu um 45 Euro gelandet. Ging am Anfang ganz gut… aber nach kurzer Zeit alle Probleme wieder vorhanden.
    WLAN konnte faktisch nicht genutzt werden wenn USB3 HUB aktiv geschaltet war. USB3 Hub aus WLAN ging wieder ohne Probleme.
    Habe dann zuerst einen Repeater mit LAN Anschluss (AVM 1730) geholt der das 2,4 Ghz Netz verstärkt und dann via LAN in den MacMini geht.
    Via LAN Anschluss gibt es keine Probleme USB3 & Bluetooth funktionieren dann wie gedacht. Aber eigentlich sehe ich es im Jahr 2020 nicht ein, meinen Mac ohne WLAN zu betreiben.
    Dann habe ich meine Fritz 7490 auf Dualband also 2,4GHz und 5GHz umgestellt. Die Umstellung war viel reibungsloser als ich Dachte. Alle Geräte im Heimnetz ziehen sich das für das best verfügbare WLAN (Lichtschalter ziehen 2,4, Alexas, Iphone, Ipad, Apple Watch, MacMini zieht 5 GHz).
    Mit der Umstellung auf 5GHz WLAN und oder LAN sind bisher ALLE meine Probleme aus der Welt und nach 3 Monaten rumstressen ausprobieren funktioniert der MacMini so wie ich es gedacht habe.
    Das Entsperren mit der Apple Watch klappt jetzt IMMER… das war zumeist ein Trauerspiel…
    ABER..
    alle Probleme die ich mit dem MacMini hatte/habe sind mit meinem Firmen Laptop (knapp 1.500 EUR) nicht vorhanden. Jegliches Zubehör was am MacMini rumspackt läuft problemlos am Lenovo Lappi.
    Eigentlich wollte ich den MacMini umtauschen, weil ich ein Gerät was man eigentlich als PRO bezeichnen kann wegen der tollen vielfältigen Anschlüsse, faktisch NICHT nutzen kann… wenn man einen dieser Anschlüsse nutzen möchte.

    Aktuell habe ich IMMER noch ein Problem mit meiner Webcam wovon ich das Microphone nutzen möchte um SIRI am Mac via Spracheingabe zu bedienen. Sobald ich die Sprachsteuerung mit oder ohne DIKTAT Prozess aktiviere wird mein MacMini spürbar langsam, laggt, das Trackpad hat eine 3-5 Sekunden Verzögerung. DAS habe ich unter einem parallel auf dem gleichen MacMini installierten Mojave getestet und tritt unter dem älteren Mac OS nicht auf. Trotzdem würde ich gerne meine Webcam als Microphone nutzen, was aber den 64GB RAM MacMini I7 völlig in die Knie zwingt.

    Eigentlich ist das ganze ziemlich lächerlich und auch traurig weil das Teil mich 2.500 Euro gekostet hat. Plus das Zubehör (diverse Hubs, Abschirmung von Kabeln via Ferrit Kernen, entstörte / abgeschirmte Kabel, AVM 1730) was dann auch nochmal mehrere hunderte Euros gekostet hat.

    Traurig.

    • ich habe zwar nicht soviel investiert, aber im Großen und Ganzen deckt sich das mit meinen Erfahrungen. FerritKerne habe ich nicht ausprobiert, weil mir das dann doch zu skurril war, aber wie bei dir, seit ich meine WLAN auf Mesh da such 5GHz habe kann ich WLAN wieder nutzen und auf die LAN Lösung verzichten.
      Der Weg war aber steinig und hart und eines modernen Geräts des 21 Jahrhunderts nicht wert, Da meine Kinder mir ihren MacBook Air nur wenig angeschlossen haben, hatten sie nie WLAN Probleme. Ich habe mir dann, nachdem meine Probleme am Mac mini identifiziert waren, erlaubt den Anker USB3 Hub, der bei mir so schöne Probleme verursachte, bei ihnen anzuschließen und sieht da, sobald ich ihn einsteckte ging das WLAN „aus“ :-(
      Als zumindest eine gewisse Ehrenrettung muss man Apple zugute halten, dass Apple nichts dafür kann, dass die USB3 Spezifikation wohl ziemlicher Müll sein soll, denn dass es dabei Abstrahlungen genau in den 2,4GHz WLAN Bereich geben soll und somit Störungen auftreten können ist nicht Apples Schuld, dass Apple es aber nicht auf die Reihe kriegt das Problem stärker einzudämmen und hier mit der Konkurrenz zumindest gleich zieht ist bei den Preisunterschieden mehr als peinlich.
      P.S. im Internet gibt es viele Berichte zu diesem Thema, das auch PCs betrifft. Alle Lösungsideen habe ich diesen PC Berichten, nur leider haben keine geholfen. Ich vermute, weil beim Mac mini der Abstand zwischen WLAN Antenne und USB Anschlüssen einfach viel zu klein ist.

  • Also ich hatte am Mac mini 2018 in i5 und nun mit i7-Variante einen Anker USB 3.0 7 Port Hub mit 12V 3A Netzteil in Benutzung, an dem USB-Sticks und Festplatten sowie Wireless Mouse Dongle und Keyboard hängen und das im täglichen Gebrauch seit der Corona Home Office Krise.

    Wlan zeigt im Zusammenhang mit dem Hub keinerlei Probleme, nutze ein 5Ghz Time Capsule Netzwerk.
    Bluetooh ist seltener aktiv, meist Bose Headphone, Libratone too Box und eine Evoluent Mouse.
    Diese „MacBluetooth Mouse“ ist das einzige was bisher in absehbarer Zeit die Verbindung verliert, was sie aber auch an anderen Laptops verliert, daher scheint die Mouse ein generelles Problem zu haben.

    Der Hub kann, dank 2m Kabel, weit genug vom Macmini positioniert werden, liegt jedoch höchsten 10 Zentimeter entfernt.

    1xNVME SSD hängt direkt an einem TB Anschluss und 2 eGPU an den anderen TB-Buchsen.
    Schätze hier strahlt so einiges durch die Leitungen aber bisher läuft es mit Mojave eigentlich ohne Probleme.

  • Hallöchen,
    Ich habe gerade alles sehr gespannt gelesen. Ich habe Ähnliche bis gleiche Probleme… habe ein IMac und seit kurzem habe ich folgende Probleme…
    Ich nutze ihn ganz normal – von jetzt auf gleich ruckelt die Maus dann flackert der Bildschirm und er fängt an Wlan wie verrückt zu suchen… nach ca 2 min suchen geht das wlan aus am PC . Ich kann dann nichts mehr machen… muss dann nur starten dann geht es wieder und nach 15 min oder so kommt der Fehler wieder. Haben den PC schon komplett neu gemacht… bin am verzweifeln. Ich habe in meinem USB Anschluss einen Adapter drin wo ich Karten und USB mit lesen kann… kann es daran liegen ? Vllt kann mir jemand hier helfen. Bin eine Frau und habe nicht viel Ahnung davon… Viele liebe Grüße!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30302 Artikel in den vergangenen 7122 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven