ifun.de — Apple News seit 2001. 34 926 Artikel

Erneut um 5 Millionen aufgestockt

Apple soll in den Niederlanden mittlerweile 30 Millionen Euro Strafe zahlen

24 Kommentare 24

Es hat sich ja bereits abgezeichnet, dass Apple und die niederländische Behörde für Verbraucherschutz und Marktaufsicht ACM hinsichtlich der für Entwickler im Zusammenhang mit der Nutzung des App Store anfallenden Kosten weiterhin nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Einem Reuters-Bericht zufolge fordern die Wettbewerbshüter nun in der sechsten Woche in Folge eine Strafzahlung in Höhe von 5 Millionen Euro von Apple.

App Store Icon Ipad Dp

Knackpunkt ist die Tatsache, dass die Niederländer die von Apple im App Store eingestrichenen Provisionen für zumindest teilweise überzogen halten. Zu Jahresbeginn hatte die ACM von Apple gefordert, es zumindest Anbietern von Dating-Apps zu ermöglichen, eine alternative Zahlungsmöglichkeit zum Apple-eigenen Standardverfahren zu ermöglichen. Als Begründung führten die Wettbewerbshüter an, dass Nutzer von Dating-Apps ganz besonders daran interessiert seien, ihre Partnersuche plattformunabhängig zu betreiben. In der Folge seien Entwickler quasi gezwungen, die entsprechenden Apps auch für Apple-Geräte anzubieten und damit verbunden Apple als Abrechnungspartner zu akzeptieren.

Apple und ACM werden sich wohl vor Gericht treffen

Apple hat auf diese Forderungen zwar reagiert, in den Augen der Behörde jedoch nicht in ausreichendem Maß. So sei der mit der Integration einer alternativen Zahlungsmöglichkeit verbundene Aufwand sowohl für Entwickler als auch für Nutzer schlicht zu hoch, weil Apples Neuregelung hierfür eine vollständig separate App verlange. Auch hält Apple an seiner bisherigen Provisionsregelung fest und verlangt von den über einen fremden Anbieter abgerechneten Zahlungen satte 27 Prozent, offenbar wurden hier nur die in der Regel vom Zahlungsdienstleister beziehungsweise Kreditkartenanbieter einbehaltenen 3 Prozent weggestrichen.

Ein Reuters vorliegendes Zitat des Apple-Justiziars Kyle Andeer scheint zu bestätigen, was sich ohnehin schon abzeichnet. Eine harmonische Einigung zwischen Apple und der ACM scheint ausgeschlossen, sodass alles auf eine Fortführung der Auseinandersetzung vor Gericht hindeutet:

Ich verstehe, dass wir derzeit eine Meinungsverschiedenheit haben, die möglicherweise von einem Gericht final geklärt werden muss.

01. Mrz 2022 um 08:18 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    24 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34926 Artikel in den vergangenen 7707 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven