ifun.de — Apple News seit 2001. 34 257 Artikel

Neue Version wird ab sofort verteilt

Microsoft OneDrive für Apple-Prozessoren optimiert

15 Kommentare 15

Microsoft reicht nun auch die Kompatibilität seiner Cloud-Speicherlösung OneDrive mit Apple-Prozessoren nach. Wie das Unternehmen mitteilt, ist die im Office-Paket enthaltene Anwendung ab der Version 22.022 für Apples M1-Prozessoren optimiert.

Microsoft Onedrive Apple Prozessoren

Microsoft jongliert hier gerade ein wenig mit den Versionsnummern und Neuerungen. So hat das Unternehmen eben erst bekannt gegeben, dass der Rollout von OneDrive in der höheren Version 22.033 startet und sich darin entscheidende Verbesserungen mit Blick auf die Integration in das kommende macOS 12.3 finden. Nutzer von OneDrive hatten zuvor teilweise vom Betriebssystem eine Kompatibilitätswarnung erhalten, in der darauf hingewiesen wurde, dass OneDrive auf einen veralteten Standard setzt.

Während macOS 12.3 wohl frühestens nächste Woche freigegeben wird und die finale Verfügbarkeit der vollumfänglichen OneDrive-Integration somit noch ein wenig Zeit hat, wird die Optimierung für Apple-Prozessoren schon längst von Microsoft gefordert. Dies ist dem aktuellen Blog-Eintrag des Anbieters zufolge nun der Fall: „Wir wissen, dass dies eine lang erwartete und stark nachgefragte Funktion ist, und wir freuen uns, sie beginnend mit dem Build 22.022 allgemein verfügbar zu machen“.

Unklarheiten gibt es in diesem Zusammenhang allerdings noch, denn zumindest im im Mac App Store angebotene Version von Microsoft OneDrive ist trotz einer höheren Versionsnummer aktuell noch ausschließlich für Intel-Prozessoren optimiert, während es sich bei dem direkt direkt bei Microsoft angebotenem Download bereits um die für Apple-Prozessoren optimierte Version handeln sollte.

OneDrive synchronisiert System-Verzeichnisse

Microsoft Onedrive Folder Backup

Während die Unterstützung für Apple-Prozessoren ab sofort für alle Nutzer von OneDrive bereitgestellt wird, kündigt Microsoft zunächst nur für Teilnehmer am Beta-Programm „Insider“ eine weitere für Mac-Nutzer interessante Neuerung an. Dank der verbesserten Integration in macOS Monterey sollen sich künftig auch vom System vorgegebene Verzeichnisse wie der Schreibtisch oder „Dokumente“ vollumfänglich über OneDrive synchronisieren lassen.

01. Mrz 2022 um 07:03 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    15 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34257 Artikel in den vergangenen 7600 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven