ifun.de — Apple News seit 2001. 28 622 Artikel
Stille Umstellung

Apple schafft „Mein Fotostream“ für neue iCloud-Konten ab

87 Kommentare 87

Seit 2011 gehörte das iCloud-Feature „Mein Fotostream“ zum Standard-Funktionsumfang einer kostenlosen Apple-ID. Hatten Benutzer die Funktion auf iPhone und Mac aktiviert, wurden von verbundenen Geräten stets die neuesten Fotos in iCloud hochgeladen und hier 30 Tage lang gespeichert.

Mein Fotostream Icloud

Fotostream und iCloud-Fotos: Bei Altkunden unabhängig voneinander

Ob es sich bei den Bildern um neue iPhone-Schnappschüsse handelte oder frisch importierte Fotos der gleichnamigen Mac-Anwendung hochgeladen wurden, interessierte Apple nicht. Wichtig war, dass die Bilder auf alle Geräten verteilt wurden.

„Mein Fotostream“ als solider Hintergrundabgleich

Die Idee: iPhone, iPad und Mac senden ihre Foto-Neuzugänge in den Fotostream, die jeweils anderen Geräte prüfen diesen auf Neuzugänge und laden herunter was sie noch nicht kennen. In der Theorie blieben so alle Geräte auf dem aktuellen stand – ganz ohne sich eine gemeinsame Foto-Bibliothek teilen zu müssen. Zudem verteilen sich automatisch Kopien möglicherweise wichtiger Fotos. Pro Tag konnte „Mein Fotostream“ so bis zu 10.000 Fotos abgleichen und für automatische Backups sorgen.

Apple machte mit der Funktion, die bislang unabhängig von der Nutzung der iCloud-Fotomediathek angeboten wurde, die Kabelverbindung zwischen Mac und iOS-Geräten überflüssig, sorgte für einen kontinuierlichen Bild-Abgleich über den gesamten Gerätepark hinweg und arbeitete dank klarer Limits sehr datensparsam.
Fotostream Hinweis 1500

Apples Fotostream-Hinweis ist unscheinbar

…aber nicht mehr für Neukunden

Ein tolles Feature also, auf das neue iCloud-Nutzer zukünftig leider verzichten müssen. Wie ifun.de-Leser Heiko berichtet, ist Apple inzwischen dazu übergegangen die Funktion „Mein Fotostream“ für Anwender mit frisch erstellen Apple-IDs nicht mehr anzubieten. Zwar hatte Apple schon länger darauf verwiesen, dass der Fotostream für neue iCloud-Nutzer nicht mehr angeboten werden soll, dies bislang jedoch nicht bzw. nicht flächendeckend umgesetzt.

Nun berichtet Heiko, was ihm während der Einrichtungs-Hilfe im Freundeskreis aufgefallen ist:

[…] Da ich ihn technisch unterstütze fiel mir auf, dass in der Foto App der Ordner „Mein Fotostream“ nicht existiert. Nach längerem Kontakt mit dem Apple Support habe ich diese Information bekommen.

Das heißt: neue Apple Nutzer (weil kürzlich eine neue Apple ID angelegt wurde) können den Fotostream, so wie ich ihn kenne, nicht mehr nutzen. Das finde ich sehr ärgerlich, denn ich finde den sehr nützlich. Offensichtlich will Apple die Leute zur kostenpflichtigen Nutzung der iCloud drängen, denn die 5 GB sind ja schnell ausgelastet.

Ich wollte das eigentlich als kritisches Feedback bei Apple vermerken, habe aber nicht die richtige Stelle gefunden. […]

Firmen- und Kundeninteressen driften auseinander

Die richtige Stelle könnte dieses Feedback-Formular sein, doch auch wir freuen uns über die Info, die wir ähnlich wie Heiko bewerten. Apples Verweis auf die Upload-Funktion der iCloud-Fotos ist keine wirkliche Alternative, da diese nur nutzen kann, wer sich auf allen Geräten für den Einsatz der iCloud-Fotomediathek entscheidet, die in Windeseile größer als die kostenfreien 5GB ausfallen dürfte.

Das alte Lied also: Seitdem Apple damit begonnen hat sich vom Hardware-Platzhirschen in einen Dienstleister zu verwandeln und neue Allzeit-Umsatzrekorde nicht mehr durch Geräte-Verkäufe sondern im Service-Bereich einfährt, driften Firmen- und Kundeninteressen auseinander.

Icloud Speicherpreise 1500

Aktuelle iCloud Speicherpreise

Früher schaffte der Fotostream einen zusätzlichen Anreiz das gerade aktuelle iPhone zu kaufen. Heute hat der durchschnittliche Kunde bereits ein tadelloses iPhone in der Hand und kann nur noch über Dienstleistungen zum Unternehmensgewinn beitragen. Entsprechend schafft man den Fotostream ab und stupst bestimmt in Richtung iCloud-Fotomediathek mit kostenpflichtigem Monatsspeicher, an dem irgendwann kein Weg mehr vorbei führt.

Freitag, 10. Jul 2020, 21:47 Uhr — Nicolas
87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Finde ich gut. Verwirrte eher als es nützte.

    • Jo, und das auch noch völlig unzuverlässig.

    • Da bist du aber in der Minderheit.
      Bei beiden Aussagen.

    • Fotostream habe ich Anfangs benutzt dann irgendwann ausgeschaltet. Die sollen lieber mehr als 2 TB anbieten.

      Gibt auch genug FotoSpeicher-Anbieter. Verstehe daher nicht den bissigen Text.

      • Den Text finde ich an keine Stelle bissig. Im Gegenteil: Apple kümmert verteuert zunehmend die „Services“. Siehe auch deren Vorstoß im Bereich Entwickler zu Abos statt Einmalkauf bei Apps zu bewegen . Mir gefällt das überhaupt nicht.

    • Das schlimme ist das die Idee ganz ok ist nur verwirrt es gerade wenn man ein Bild schon vom iPhone gelöscht hat und es trotzdem auf dem PC auftaucht.
      Die sollten die Sync Funktion so gestalten das man wie am Telefon dann dieselbe Ordnerstruktur hat.
      Alles andere ist doch Halbgar

    • Da bin ich ganz bei Dir. Das Ding nervte ungemein. Sind Fotos auf dem Handy, sind sie wiederum in Fotostream, sind die wiederum 3x bei Google Fotos usw. einmal das falsche gelöscht, verschwinden sie auf allen Geräten, ausser Fotostream und da kann man sie herunterladen, sofern genügend Speicher da ist, denn kratzt man an der 5 GB Grenze, laden die einfach nicht hoch. Tagelang manchmal nicht und dann kommt ne Meldung iCloud ist voll. Aber mit was, sagt Dir keine Sau. Muss man selber nachsehen. In der Zwischenzeit sind wieder ein paar Bilder verschwunden. Willste die Bilder aber haben, musste sie herunterladen, sie bekommen einen neuen Zeitstempel, sind also nicht mehr in der richtigen Reihenfolge usw. Grauenvoll. Dann hast aber das Bild wieder auf dem Handy, was wiederum in Fotostream geht (hat ja jetzt den Zeitstempel mit dem Tag an dem Du sie geladen hast) und rufst Du jetzt Google Fotos auf, hast 5x dasselbe Bild. .
      Dazu sind meine Kids auf meinem Account angemeldet, die haben die auch herunter geladen, das ganze geht von vorne los. Hatte Teilweise dasselbe Bild 10x mit unterschiedlichen Zeitangaben auf Google Fotos. Welches ist das richtige? Ich hab den Koller bekommen.
      Der ganze Dreck ist voller Fehler und ich habs seit 1 1/2 Jahre ausgeschaltet und seither meine Ruhe. Nitze das au h nicht mehr. Google ist da um Jahre voraus und ja, ich nutze lieber Google. Das funktioniert wenigstens

      • Gut beschrieben das Dilemma. Hab das anfangs mal für ne Woche probiert und direkt deaktiviert. Grauenvoll dieser Fotostream.

      • Der Stream ist auch kein Google Fotos Ersatz. Technisch haben beide eine ganz andere Zielsetzung und Funktionsweise. Aber Google ist Apple da nicht wirklich voraus. Dein Vergleich war wie ein Google Auto mit einem Apple Roller zu vergleichen. Apple hat aber auch ein Auto „iCloud Foto“. Funktioniert super, gleicht alles nebenbei ab.

      • es ist immer eine schlechte idee, dieselbe datenquelle mit verschiedenen services gleichzeitig zu synchronisieren!

      • Tomas Jay bringt es auf den Punkt. Ich brauchte eine Möglichkeit Fotos mit Android zu teilen. Google Fotos schien die Lösung zu sein. Aber Google Fotos den Zugriff auf Apple Fotos zu gewähren führte zu großem Chaos in meiner Bibliothek.

    • Fand auch das hat nur Verwirrung gestiftet. Und die Funktion iCloud Fotos finde ich besser. Keine Redundanzen.

    • +1 habe es auch direkt deaktiviert. Synce die Fotos mittlerweile über mein NAS.

    • Andere sollen also darunter leiden dass Du geistig nicht fähig bist Fotostream und iCloud Foto auseinander zu halten?
      Alle die Fotostream nicht gut fanden hatten ja die Wahl. Wo war da das Problem?
      Nun fällt es bei neuer Apple ID weg und das ist eben ärgerlich für viele. Hintergrund ist doch offensichtlich das Apple mehr iCloud Speicher verkaufen möchte.

      • jeff! Ich heisse jeff!

        Also für mich ist das immer ganz nützlich mit dem Fotostream, da ich mich doch hin und wieder freue, dass eine oder andere Bild auf dem mac noch zu haben, obwohl auf iPhone gelöscht. Kann aber verstehen, dass das viele auch nerven kann

  • Wie ärgerlich, hätte ich das früher gewusst, hätte ich noch drei accounts für meine kids gemacht, auch wenn sie diese erst in einigen Jahren brauchen…..

    • Also ich finde ja gerade als Familie, wenn fast alle Apple Geräte nutzen einen iCloud Speicherplan schon deutlich sinnvoller. So hat jeder einen vernünftigen Cloud Speicherplatz. Bis jetzt kommen wir mit den 200GB noch aus und wir haben einiges an Apple Geräten. Jeder kann seine Backups darauf ablegen und Fotos und Videos.

  • Ja, Fotostream war für Nutzer der ICloud Fotomediatheken verwirrend aber eben eine kostenlose Alternative und insbesondere Gut, wenn man z.B. Einen NAS Speicher nutzt.
    iCloud wäre ok, wenn die Preise stimmen würden und wenn es endlich eine Familienmediathek geben würde.

    • Gibt es doch. Und die Preise sind doch auch ok.
      Was stimmt denn nicht mit den Preisen?

      • Das Problem an den Preisen ist, dass es zwischen 200gb und 2TB keine weitere Option gibt. Habe den iCloud Speicher in der Familie freigegeben, derzeit nutzen wir 230gb. Dafür musste ich natürlich auf 2TB upgraden, die ich vermutlich in den nächsten 10 Jahren nicht ansatzweise Fülle.

  • Hab ich nie genutzt. Aber schade ist es trotzdem.

  • Pfui Apple ! Es lockt der kleine grüne Roboter !

    • Nicht nur reden. Machen! Und heulend wieder kommen. ;)

    • Echt jetzt? Wegen so einer Lappalie würdest Du dir ein Android Handy holen? Ich hab sowas als Firmenhandy, gruselig ;-)
      Aber wie sagte meine Mutter immer so schön „Reisende soll man nicht aufhalten“ Viel Spaß damit

      • Beim Androiden hat er aber auch keinen Fotostream. Nur bedienungsunfreundlichen und für alles einen Google Account haben wollenden Mülltonnen-Roboter

      • Und das ist beim iPhone anders? Ohne einen account kann man ja nichtmal eine gratis-App laden. Ich bin seit Jahren begeistert von Apple Geräten, aber so manche Entscheidung in den letzten Jahren ist aus kundensicht – ohne rosarote Brille- nur schwer vertretbar.
        Zb. neue Samsung-Flagschiffe sehe ich hardware- wie auch softwareseitig auf Augenhöhe. Da sind auch Lapalien ein Wechselgrund.

      • Echt? Die S20 Serie bietet mit dem Exynos einen CPU/GPU die leistungstechnisch nicht mit dem IPhone oder anderen Android Telefonen mithalten kann. In den Foren berichten Nutzer von ruckelnden Spielen. Zudem ist der Standbyverbrauch enorm hoch. Die Kamera hat Probleme Objekte <50cm Entfernung zu fokussieren. Wirklich beeindruckend

  • Ich nutze die Funktion sehr viel. Ich möchte nicht alle Foto Mediatheken synchronisiert haben sondern nur meinen Fotostream

    • Ich finde die Abschaltung des Dienstes auch sehr bedauerlich und zwar aus exakt den gleichen Gründen wie schon der Hauptartikel geschrieben wurde. Kompliment und danke an die ifun.de Redaktion, die immerzu bemüht ist die Dinge aus der Sicht der Anwender zu beleuchten.
      iCloud ich definitiv KEINE Alternative dafür. iCloud ist ein Cloud Dienst und das ist damit was völlig anderes.

      • @Manfredo
        Bitte was? Schon mal bei Apple die Erklärung zu -Mein Fotostream- gelesen?
        Das ist genauso ein Cloud-Dienst.

    • Für mich auch eine Katastrophe, ich finde Fotostream auch super und nutze ihn gerne, iCloud Fotos jedoch nicht, der Speicher dort ist mir zu wenig, bzw. den den ich bräuchte ist mir zu teuer.
      So habe ich im Stream immer die letzten relevanten Fotos und kann ohne Kabel auf allen geräten damit arbeiten

  • Was auch zur Kategorie „früher war alles besser gehört“ ist der Umgang mit ausgeblendeten Fotos.

    Früher wurden ausgeblendete Fotos in Alben angezeigt. Das hatte zur Folge, das man die Ansicht „alle Fotos“ als eine Art Eingang für Fotos benutzen konnte, welche man nachdem man diese aufgeräumt hatte ausgeblendet hatte.

    Jahrelang ein funktionierender Workflow, hat sich Apple eines Tages gedacht: das braucht kein Mensch…
    Hätte man wenigstens Smarte Fotoalben zu iOS hinzugefügt, dann könnte man sich eine alternative basteln…

  • Ich habe seit einigen Tagen Probleme mit dem iCloud Backup. Apple schaltet automatisch die Sicherung aller Bilder in der Datensicherung ein. Wenn die Bilder dann mehr wie 5 GB haben poppt ständig die kostenpflichtige Speicherkapazität von iCloud auf damit man ein Abo abschließt. Erst nachdem ich ich die Bilder manuell gesichert habe und dann gelöscht, konnte ich ein Backup über die iCloud durchführen. Apple versucht mittlerweile auf allen Seiten die Kunden zu melken. Kundenfreundlichkeit sieht sicherlich ganz anders aus. Die bekommen einfach nicht genug.
    Deshalb kommen die iPhone 12 wohl ohne Ohrhörer und Netzteil. Toller Service!!!

    • Kommt das daher, das Apple allgemein umstellt?

      Habe das Problem jetzt, nachdem ich mein iPad zurück gesetzt hatte.

      Fotos werden nicht mehr synchronisiert, bzw. steht bei 1%, und die Fotomediathek ist im Backup. Praktisch wären ja die Fotos doppelt gesichert.

      Beim iPhone wird die Mediathek nicht im Backup angezeigt.

    • Ja du hast recht, ein toller Service. Endlich muss ich nicht mehr Platz suchen für den siebenundzwanzigsten USB-Lader oder ihn direkt in den Elektromüll werfen. Gleiches mit den Kopfhörern, die niemand braucht, der schon mal ein iPhone hatte oder sich vernünftige Kopfhörer besorgt hat. Das ist ein wichtiger und richtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Furchtbar, dieses ständige Genörgle im Mangel-Bewusstsein.

      • Nun ja, ich finde es gut alle paar Jahre einen neuen Kopfhörer zu bekommen, ewig halten die nämlich auch nicht. Für mich gehört das Zubehör zu einem Premiumprodukt kostenfrei dazu.

  • Jetzt habe ich endlich mal Fotostream verstanden! :D Mich hat das immer total verwirrt mit den doppelten Fotos. Nutze seit 3 Jahren nur noch iCloud Fotos und bin sehr zufrieden. Gibt es bei Android eine wirkliche Alternative? Google Drive?

  • Ehrlich gesagt habe ich den Fotostream schon lange nicht mehr genutzt.
    Ja ich nutze iCloud
    Schade aber das so eine Funktion gestrichen wird ist es trotzdem

  • Apple generell traue ich keine Fotoverwaltung mehr zu.

    Erst Aperture, dann eingestellt. Dann kam „Fotos“ und wie oft ist da meine Mediathek defekt gewesen.

    Ich mache da nichts mehr. Die, die ich auf iOS haben will, ziehe ich in Fotos und synchronisiere sie. Den rest über Synology in Ordnerstruktur – so kann man jederzeit zu Microsoft wechseln.

    Würde gerne Adobe Lightroom nutzen, aber sicherlich nicht für ein 10 EUR Abo.

    Fotostream an sich fand ich immer sehr blöd, da diese auch auf Apple TV zu sehen waren

  • Dieses Feature war für viele (normale) Nutzer ohnehin extrem verwirrend. Den Artikel empfinde ich als sehr einseitig, nicht neutral, gefärbt. Wer solch eine Funktion sucht nach den Motto Geiz-ist-geil, dem stehen genug Alternativen zur Verfügung, auch Dropbox, Google und OneDrive. Bei Milliarden an Bildern, die Apple hier temporär speichern und verwalten muss, verstehe ich diesen Schritt. Zumal mit der iCloud ein viel besserer Service als Alternative vorhanden ist – in gewissem Rahmen sogar kostenlos. Wer mehr will muss halt irgendwann auch Fahrer bezahlen.

  • Fotostream hat nur Fotos und keine Videos übertragen. Damit hat es das Kabel nicht ersetzt und für Durcheinander gesorgt. Fotos kamen über den Fotostream rein. Beim für die Video dann doch notwendigen Transfer über Kabel, sind leicht bereits aussortierte und löschte Fotos wieder in Lib gelandet.
    Typisches Beispiel für kostenlose Funktionen, die Deine Zeit verschwenden.
    Rechne nach was Dein Stundenlohn ist und in den meisten Fällen wird die gradeaus Lösung iCloud Fotolibrary günstiger sein.

  • @ majordomo
    Exakt auf den Punkt gebracht. Danke.

  • Sehr schade, für mich ist die Funktion absolut wichtig.
    So wusste ich dass alle meine Fotos sicher auf den Mac kommen und anschliessend im Backup safe sind.

  • Ganz ehrlich, die meisten Leute hat die Funktion eigentlich nur verwirrt. Zumal lediglich auf dem Mac die Fotos automatisch heruntergeladen wurden. Fotos die aufs iPad gelandet sind wurden nicht automatisch gesichert. Außerdem galt diese Funktion nur für Fotos die mit einer Kamera geschossen wurden. Vieles was über Messenger rein kam, landete oft nicht im Fotostream. So richtig ausgereift war die Funktion nicht.

  • Wer eine gratis sicherung der Fotos bei Apple möchte, erstellt sich einfach Online ein Album und teilt es nur mit sich selbst. Dort haben ich glaube 5000 Fotos Platz und es wird nicht auf den Speicher angerechnet.

    • Dieses album muss aber dann gefüttert werden, automatisch werden neue fotos dann aber nicht hinzugefügt, oder habe ich eine Funktion übersehen?

    • Für die geteilten Alben werden bei Apple die Fotos aber klein gerechnet und in reduzierter Qualität gespeichert. Eine „Sicherung“ würde ich es also nicht nennen.

  • @ifun, euer Artikel ist etwas irreführend. Der Fotostream mag praktisch gewesen sein, taugte aber in keiner Weise als Backup für Fotos! Denn ein wichtiges, von euch unerwähntes Detail zum Fotostream, Fotos die älter als einen Monat waren (wenn ich Recht erinnere) wurden schlicht gelöscht wenn ein bestimmtes Kontingent an Aufnahmen erreicht war. Der Fotostream war nicht mehr als ein Verteiler, wie ihr beschrieben habt, welcher Bilder via iCloud automatisch auf alle angemeldeten Geräte brachte. Wollte man Bilder dauerhaft speichern, so musste man diese dennoch lokal speichern. Eine Vergleich mit der iCloud-Fotomediathek passt also nicht.

    • ja, fotostream ist auf 1.000 fotos beschränkt. und keine videos. aber doch ganz praktisch, wenn man an einem gerät was sucht, das mit einem anderen aufgenommen wurde.
      verwirrung stiftet viel eher, dass von haus aus foto-mediathek und icloud-backups aktiviert sind. neue nutzer tendieren dann dazu, sich entweder ein abo zu schiessen oder zum admin zu rennen, weil da immer diese blöde meldung kommt.
      und wenn foto-mediathek aktiviert ist, macht der fotostream tatsächlich keinen sinn.
      wenn apple wichtige multiplikatoren wie familienvorstände und businesskunden nicht aus den augen verlieren will (ja, apple, das nervt!), sollten sie als nächstes ein vernünftiges freivolumen auf iCloud und besser gestaffelte kontingente anbieten.

  • ich fand und finde die Funktion gut. Meine Fotos von Handy, Screenshots vom Handy und iPad und und und.
    Alles ohne zusätzlichem Aufwand auch auf dem Mac mini. Einige Macken hatte das Ganze, aber ansonsten funktionierte es einfach.
    Ich würde es echt vermissen und nicht jeder hat seine Fotos in der iCloud, somit war das einfach eine gute Lösung.

  • Nie genutzt. Das Handy hat man immer bei sich um evtl. Fotos zu zeigen. Der Mac steht zu Hause und das iPad ist zu groß um es permanent mitzuschleifen. Und wenn der Speicher mal nicht reichen sollte, macht es die NAS, auf die man per App auch unterwegs mit dem Handy drauf zu greifen kann.

  • Im Text steht, dass die Grenze bei 10.000 Fotos ist. Das ist falsch. Es wurden/werden die letzten 1000 Fotos im Fotostream synchronisiert.

  • Wenn auch Fotostream eine hakelige Angelegenheit ist und bleibt (nur deaktivieren und reaktivieren löst Sync Probleme) fand ich es enorm praktisch…

    Mal schnell ein Foto am iPhone gemacht, später am Mac oder iPad verwendet für alles Mögliche, ohne AirDrop o.ä

    Finde ich persönlich angenehm

  • Immer mehr Dinge werden von Apple abgeschafft, es gibt ständig weniger Leistung für immer höhere Preise. Kein Netzteil, keine Earpods, kein „Mein Fotostream“, bald kein Bootcamp…

  • Ich finde es auch perfekt, dass das abgeschaltet wurde, da ich nur Probleme bei Freunden und Familienmitgliedern hatte, wo ich technisch unterstütze. Es war alles doppelt und drölffach. Habe immer als erstes „Fotos-Stream“ abgeschaltet.

  • Seit Apple vor Jahren einmal über zwei Jahre lang in iPhoto alle darin liegenden Aufnahmen von mir nicht mehr anzeigte, folglich eine neue Bibliothek anlegte, sind solche Automatismen von Apple bei mir heisse Eisen.
    Fotos lasse ich mir von Dropbox holen. Dropbox brauchen ja einige iOS-Apps und so habe ich sie bis jetzt mit 6.25 GB. Ich gedenke da aufzustocken um dem Apple-Käfig jederzeit entfliehen zu können, wenn die Firma für mich zu anmassend wird.

    Ich werde mich hüten, Apple für Cloud-Dienste zu zahlen. Wenn mir Apple zu zickig wird, steige ich auf Windows um, auch wenn ich noch etwas dazu lernen muss. Habe seinerzeit im Beruf als Typograf mit beiden Systemen gearbeitet. Letztes Jahr einen Kurs auf Windows 10 absolviert: 3 Fragen und ich konnte damit selbständig arbeiten.

  • Der iCloud Speicher ist der einzige „Service“ den ich von Apple nutze.
    Apple Music, Arcade, TV+, Match und was da sonst noch so kommen mag, interessieren mich nicht. Auch nutze ich keine Abo Apps. Wenn Apple also an mir verdienen möchte, sollten Sie sich weiterhin auf Hardware und das OS konzentrieren.

    Um iCloud Fotos führt für mich allerdings kein Weg mehr vorbei. Auch wenn es mich nach wie vor nervt, dass iCloud Fotos keine E2E Verschlüsselung hat…..Es ist einfach ungemein praktisch. Alle meine Bilder sind immer gesichert, der Upload läuft komplett im Hintergrund und das zuverlässig……ich brauche mich also um nichts mehr zu kümmern. Wenn man im Urlaub Bilder knippst, werden sie am Abend hochgeladen und der heimische Mac läd sie direkt wieder runter….Selbst wenn man das Gerät also mal im Urlaub verlieren sollte, sind die Bilder sicher. Das ist schon genial.

    Wie oft ich damals zu iPhone 4 Zeiten Speicher frei räumen musste (damals 16GB). Die wurden dann auf dem Mac abgelegt und einige sind dann mal verschwunden….das ärgert mich noch heute.

    • Was mich allerdings stört sind die Speicherklassen. Habe aktuell rund 350GB in iCloud gesichert. Zu viel für den 200er Plan und viel zu wenig um 2TB für 10€/Monat zu rechtfertigen. Es ist wirklich an der Zeit das Apple endlich mal Zwischenstufen einführt.

      • @derzoelli
        Genau so Anwender wie Dich wird Apple ganz genau studiert haben.
        Die, denen es das nicht wert ist und die, die die Kohle locker machen werden.
        Und die sie locker machen werden seit Jahren überwiegen, sonst hätten sie Zwischenschritte schon lange gemacht.
        Das Thema ist wirklich so alt wie sie MobileMe zu iCloud umbenannt haben.

  • Das ist doch aber totaler Blödsinn. Es ist doch fast schon ein Merkmal von Apple Geräten, dass die Bilder direkt nach dem machen auch auf einem anderen Gerät verfügbar sind. Klar habe auch ich inzwischen gezwungenermaßen ein iCloud Abo, fand die ganze Sache auch richtig mies von Apple, aber Mein Fotostream muss bleiben. Neue Kunden merken doch nicht was für Vorteile das bringt. Die werden dann nur noch zum Abo gegängelt, wenn sie eine bestimmte Zahl Apple Geräte haben und diese dann dafür Sorgen, dass die 5GB auch unbenutzt, voll sind. Laut Apple wird für jedes Gerät welches man besitzt der Speicherplatz für ein Backup unsichtbar freigehalten, so dass man aber genau den Speicher nicht mehr hat. Ist der Speicher voll funktionieren Dinge nicht, wie iMessage oder e-Mail. Ein iCloud Abo wird so erzwungen, wie bei mir.

    • Ich persönlich will nicht dass alle meine Fotos auf allen meinen Geräten sofort verfügbar sind. Habe die Funktion nie benutzt und benutze nicht Mal icloud. Wenn ich was woanders haben will nutze ich airdrop und gut ist.

  • Ich fand die Funktion auch irgendwie nicht wirklich gut oder selbsterklärend… Bin aber mit der Fotomediathek seit Jahren wunschlos glücklich.

  • Wenn dafür jetzt größere Speicherpläne und eine offline Option für einzelne Alben/Ordner kommen, passt das für mich.

  • Die sollen lieber mal schauen das man mit Catalina und der Foto App die Bilder wieder synchronisieren kann. IPad geht iPhone nicht. Bin inzwischen so genervt das man das nach so langer Zeit nicht hin bekommt, obwohl der Fehler bekannt ist bei apple.

  • Ich bin Apple-User der ersten Stunde und mache mit Fotos seitdem Apple Fotoverwaltung macht. Seit Fotostream eingeführt wurde hat es bei mir noch nie richtig funktioniert. Mal landeten die Fotos in der Cloud mal wiederum nicht. Musste oft manuelle angestupst werden damit überhaupt was passierte. Es kam auch schon mal vor das es Tage dauert bis die Fotodatei synchronisiert wurde. Für mich daher auch nie ein Grund gewesen für die iCloud zu zahlen. Meine Fotos sammeln ich auf einer externen Festplatte und gut.

  • Ich habe seit Anfang der Cloud nie Probleme gehabt, nutze es auf iPhone, iPad und Mac. Wenn das nicht funktionieren würde, hätte ich kein bezahltes iCloud Abo. Das ich die Fotos nach meinem Ausflug immer gleich auf dem Mac habe ist fantastisch. Parallel benutze ich noch ein Android Telefon – hier in Kombination Dropbox + Fotos. Bei dieser Konstellation muss ich ab und zu die Dropbox App öffnen um den Sync anzustoßen. Aber Fehleranalyse habe ich nicht wirklich betrieben, ist von Anfang an so.

  • Ich war der Meinung das solche Dienste bei der Geräteanschaffung einkalkuliert sind. Hatte ich das nicht hier gelesen?

  • „Mein Fotostream“ hat mich so unendlich genervt.
    Ich weiß nicht mehr warum aber es gab immer Ärger mit der Synchro zwischen den Geräten weil irgendwelche Fotos irgendwo waren obwohl ich sie schon gelöscht hatte.

    Mit „iCloud-Fotos“ bin ich sehr zufrieden.

    In diesem Falle ein Hoch auf Apple, dass sie den Mist löschen.

  • Ist ja auch ein völliger veralteter Dienst der heute nur verwirrt und eig nicht mehr nötig ist.

  • Gibt es da keine App, die den Fotostream weiterhin bereitstellen könnte?
    Gestört hat mich seit jeher, das die Qualität der Fotos immer sehr gelitten hat und es auf 1000 Fotos begrenzt war.

  • Ich und meine Familie nutzen Fotostream sehr gerne. Wieder ein guter kostenloser Service der flöten geht. Apple muss es ja ganz schön nötig haben, wenn die alles was kostenlos ist zusammenstreichen. Der mikrige Cloud-Speicher ist sowieso schon ein Witz und völlig daneben, den könnte Apple sich auch noch sparen. Ich nutze wenn es geht mittlerweile alternativen zu den Apple Diensten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28622 Artikel in den vergangenen 6862 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven