ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Neue Country- und Hits-Station

Apple Music: Drei neue Radiosender. Beats 1 verschwindet.

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Apple hat heute das in der Music-App auf Mac, iPad und iPhone zugängliche Radio-Angebot überarbeitet und wird fortan drei Stationen parallel nebeneinander streamen. Spannend: Der bislang unter der Marke Beats 1 betriebene Sender verliert seinen Namen. Fortan hört Apples Haupt-Radiosender auf die neue Bezeichnung Apple Music 1.

Apple Music 1

Apple Music1 wird Beats 1 ersetzen

Das neue Live-Radio-Angebot soll global starten und umgehend allen Musikfans in den 165 von Apple bespielten Ländern zur Verfügung stehen.

Apple Music 1, Apple Music Hits und Apple Music Country

Neben dem Beats 1-Nachfolger „Apple Music 1“ startet „Apple Music Hits“ und „Apple Music Country“. Während der Hits-Sender populäre Chart-Musik und Lieblingslieder aus den 80ern, 90ern und 2000er-Jahren spielen soll, konzentriert sich der Country-Sender auf die namengebende Country-Musik. Hier dürften dann auch die Produktionen aus Apples gerade eben angekündigter Country-Casting-Show landen – ein Satz, von dem wir niemals vermutet hätten, diesen im Zusammenhang mit Apple zu Papier bringen bzw. in die Tastatur hacken zu müssen.

Laut Apple wird das hauseigene Musik-Programm gut angenommen. Seit dem Debüt von Apple Music vor fünf Jahren soll sich Beats 1 zu „einem der meistgehörten Radiosender der Welt entwickelt“ haben.

Das Live-Programm der neuen Apple-Radiosender wird aus Studios in New York, Los Angeles, Nashville und London gesendet.

Country Hits

Oliver Schusser, bei Apple seit 2018 als Top-Manager für Apple Music und Beats zuständig, kommentiert:

Wann immer er in den letzten fünf Jahren einen bedeutsamen Moment in der Musikkultur gab, dann war Beats 1 dabei, menschliche Kuratoren in den Vordergrund zu stellen und Zuhörer mit exklusiven Shows von einigen der innovativsten, respektiertesten und beliebtesten Menschen in der Musik anzuziehen. Jetzt bietet Apple Music Radio eine beispiellose globale Plattform für Künstler aller Genres, um über Musik zu sprechen, sie zu kreieren und mit ihren Fans zu teilen – und das ist erst der Anfang. Wir werden weiterhin in Live-Radio investieren und Möglichkeiten für Hörer auf der ganzen Welt schaffen, sich mit der Musik zu verbinden, die sie lieben.

Interessierte Anwender können auf die neuen Apple Music Radiostationen von überall dort zugreifen, wo auch Apple Music verfügbar ist, einschließlich iPhone, iPad, iPod, CarPlay, Apple Watch, Apple TV, Mac, HomePod und im Internet unter music.apple.com. Zudem soll sich auch Siri darum bitten lassen „Apple Music 1“, „Apple Music Hits“ oder „Apple Music Country“ abzuspielen.

So zumindest das Versprechen – uns ist die Wiedergabe der neuen Sender auf aktuellen Geräte noch nicht gelungen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Aug 2020 um 15:04 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Also als es gestartet war vor 5 Jahren, hab ich es noch sehr gefeiert aber jetzt is da nur noch aktuelle Black Music und die is einfach Sch****

    • Meinst du mit Black Music Hip-Hop? So wie es der Rest der Welt nennt!

      • Nein Samu, unter Black Music versteht man durchaus mehr als nur Hip Hop..

      • Vermutlich R ’n B und Hip Hop…womit ich auch mal so gar nix anfangen kann.

      • Also Hip-Hop is was ganz anderes. Da denk ich an so Sachen wie A Tribe Called Quest und sowas alles. Aber den Kram von heut kann man nur noch als Black irgendwas bezeichnen. Schließlich muss ich’s ja wissen, bin ich doch der DiscoStu.
        Frage: Kann es sein dass Julie Adenuga nicht mehr DJane ist? Ich hab vorhin auf dem AppleTV sie gar nicht mehr angezeigt bekommen. Ganz am Anfang vor 5 Jahren, hat sie sehr viel cooles Alternativ-Zeugs gespielt und UK Breakbeat und Liquid und die letzten anderthalb Jahre, wenn ich mal reingeschaltet habe, war da nur noch dieser aktuelle Schrott

    • So ging’s mir leider auch – einfach nicht meine Musik…

    • Das ist Geschmackssache.
      Ich kann mit dieser Musik auch meist nicht viel anfangen.
      Aber einige Sendungen gehen in völlig andere Richtungen. Kommt halt auf die Uhrzeit an.

    • Die neue Sender Aufteilung scheint gelungen zu sein. Zumal es viele neue Shows mit Celebs aus der Musikbranche gibt. Apple Music Hits trifft jetzt jedenfalls genau meinen Geschmack. Bei Beats 1 war das ja noch was schwieriger. Bislang alles richtig gemacht.

      • Carrie Underwood spielt in ihrer Show nach Dolly Parton „Knocking in Heavens Door“ von Guns N Roses auf Apple Music Country. Passt schon mal!

  • Ich kenne keinen, der die Radiosender von Apple hört. Ihr?

  • Wenn der Grafiker im Homeoffice ist, gibts das Logo eben mit WordArt.

  • Mir fehlt bei Apple Music immer etwas die Lokalisierung.
    Wenn man sich Musik der 80er, 90er usw. wünscht fehlt zum Beiepsiel die ndw.

    Und bei chilliger, gute Musik läuft unhörbarer Kram (scheint aber leider das in Deutschland meistgestreamte zu sein). Dafür bin ich wohl zu alt.

    Fazit ist: Apple Music wird nur für Alben verwendet oder Künstler-Playlisten. Da Apple aber so sehr mit der Liebe zur Musik und dem ganzen Kram geworben hat ist das schon etwas traurig.

  • Sind die Sender frei empfangbar oder kann man die nur mit Abo hören?

  • Radio Eins tunneln und gut ist, ich kann leider auch nichts mit den Ami-Sendern anfangen….

  • mir reicht 1Mix Radio vollkommen für Trance Dance und meinem zwei vielleicht Drei Lokale Sender

  • Wann immer ich Beats1 eingeschaltet habe, kam nur „feat. Music“ bzw. „Brennende-Faß-Mugge“, wie ich sie nenne. Also irgendwelche Unbekannten, die nicht singen können und noch Unbekanntere mit Tönen unterstützen, dabei aber Autotune auf Anschlag gedreht haben, um ihr Talent zu übertünchen.

    Wenn ich von Rhythm and Blues lese, denke ich immer an solche Musik, wie die von den Blues Brothers. Heute wird aber offenkundig so’n Gehauche und Geningel darunter verstanden. Gut, ist Geschmackssache, aber somit war Beats1 der von mir am kürzesten gehörte Sender.

  • Alle neuen Sender tauchen bei mir auf und es scheint so als sei jetzt mehr für verschiedene Geschmäcker dabei …
    Beats1 war mir auch zu hip Hop lastig

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8244 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven