ifun.de — Apple News seit 2001. 34 989 Artikel

Angestellte unzufrieden

Apple-Mitarbeiter: 3 Präsenztage pro Woche werden Pflicht

105 Kommentare 105

Apple will dem Hin und Her mit Blick auf die Anwesenheitspflicht seiner Mitarbeiter am Arbeitsplatz wohl endgültig ein Ende bereiten. Offenbar soll es für Angestellte in der Apple-Firmenzentrale und wohl auch in weiteren Niederlassungen des Unternehmens vom 5. September an zur Pflicht werden, mindestens drei Tage in der Woche im Büro zu verbringen.

Die nun wohl finale Regelung von Apple sieht dann wohl vor, dass die Angestellten jeweils an Dienstagen und Donnerstagen verpflichtend in ihren Büros anwesend sind, der dritte von Apple pro Woche geforderte Präsenztag kann dann jeweils individuell von den einzelnen Teams festgelegt werden.

Die Streitigkeiten um die Rückkehr zu einem geordneten Büroalltag bei Apple ziehen sich nun schon über mehrere Monate hinweg. Zahlreiche Mitarbeiter wollen im Anschluss an die im Zuge der Corona-Pandemie eingeführten Homeoffice-Beschäftigung nicht mehr in ihren ursprünglichen Büroalltag zurückkehren, sondern sehen mit der Arbeit zu Hause verbunden nicht nur mehr persönliche Freiheiten, sondern auch die Möglichkeit, effektiver und konzentrierter zu Arbeiten.

Apple Mitarbeiter

Apple hält dagegen, dass der persönliche Kontakt und Austausch mit Kollegen im Büro ein wichtiger Bestandteil des kreativen und effektiven Arbeitens ist. Der Hersteller wollte die drei Pflichttage bereits im Mai einführen, musste dies aber aufgrund sich häufender neuer Krankheitsfälle aufschieben.

Apple entschädigt Mitarbeiter für Taschenkontrollen

Ebenfalls für Unbill hatte ein Streit um die Taschenkontrollen bei Apple gesorgt. Angestellte in den Apple-Ladengeschäften sind gerichtlich dagegen vorgegangen, dass sie nach ihrem Arbeitsende und somit ohne Bezahlung warten mussten, bis ein Vorgesetzter ihre Taschen durchsucht hat und sie ihren Arbeitsplatz tatsächlich verlassen können. In der Regel seien dies zwischen 5 und zwanzig Minuten pro Tag gewesen, teils habe sich das Ganze aber auch bis zu 45 Minuten außerhalb der bezahlten Arbeitszeit hingezogen.

Nun hat sich Apple offenbar mit den Sammelklägern arrangiert und Entschädigungszahlungen mit einer Gesamthöhe von 30,5 Millionen Dollar zugesagt. Von dieser Summe geht allerdings erstmal rund ein Drittel an die beteiligten Anwälte. Für die insgesamt 14.683 in die Sammelklage involvierten Apple-Beschäftigen bleiben im Schnitt jeweils 1.328 Dollar übrig.

16. Aug 2022 um 09:42 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    105 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    105 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34989 Artikel in den vergangenen 7716 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven