ifun.de — Apple News seit 2001. 29 118 Artikel
Marketing-Chef wird zum "Apple Fellow"

Apple-Manager Phil Schiller bereitet seinen Rückzug vor

43 Kommentare 43

Phil Schiller gibt seine Rolle als Apples „Senior Vice President of Worldwide Marketing“ an Greg Joswiak ab. Der altgediente Apple-Mitarbeiter trägt fortan den Titel „Apple Fellow“ und man darf den Wechsel in der Management-Etage durchaus so verstehen, dass Apple den Rückzug Schillers aus dem aktiven Arbeitsleben vorbereitet.

Phil Schiller Apple Homepod Vorstellung

Phil Schiller bei der HomePod-Vorstellung

Phil Schiller wurde im Jahr 1960 geboren, arbeitet seit 1987 bei Apple und war als Weggefährte von Steve Jobs maßgeblich daran beteiligt, Apples aus der Krise zum Weltkonzern zu führen. In einer Pressemitteilung würdigt Apple-Chef Tim Cook diese Tatsache.

Phil hat dazu beigetragen, Apple zu dem Unternehmen zu machen, das es heute ist, und seine Beiträge sind breit gefächert, umfangreich und tiefgreifend. In seiner neuen Rolle wird er weiterhin die unglaubliche gedankliche Partnerschaft und Führung bieten, die seine Jahrzehnte bei Apple geprägt haben.

Schiller gibt seine Vorstandsposition gemeinsam mit einem großen Teil seiner bisherigen Tätigkeiten an den bereits im Marketing-Bereich tätigen und von zahlreichen Apple-Präsentationen bekannten Greg Joswiak ab. Schiller selbst soll sich künftig nur noch um den App Store und die Durchführung von Apple Events kümmern.

Greg Joswiak Apple

Greg Joswiak, neuer Senior Vice President of Worldwide Marketing

Koordinierter Rückzug von Phil Schiller

Die Reduzierung von Schillers Tätigkeitsbereich darf man durchaus als ersten Schritt eines koordinierten Rückzugs interpretieren. Schiller selbst lässt in seinem Statement zur Umstellung keinen Zweifel daran, dass er sich fortan mehr auf private Dinge konzentrieren will.

Ich habe mit 27 Jahren bei Apple angefangen, in diesem Jahr bin ich 60 Jahre alt geworden, und es ist Zeit für einige geplante Veränderungen in meinem Leben. Ich werde hier so lange arbeiten, wie sie mich haben werden, ich blute in sechs Farben, aber ich möchte mir in den kommenden Jahren auch etwas Zeit für meine Familie, Freunde und ein paar persönliche Projekte nehmen, die mir sehr am Herzen liegen.

Die von Schiller angesprochenen „kommenden Jahre“ werden in erster Linie dazu dienen, einen geregelten Übergang zu ermöglichen. Bereits seit längerer Zeit fällt auf, dass der Manager mehr und mehr auch öffentliche Auftritte an seine Kollegen abgegeben hat. Parallelen zum Rückzug von Apples Chef-Designer Jony Ive im vergangenen Jahr liegen auf der Hand. In einem ersten Schritt wurde dieser bereits vier Jahre zuvor zum „Chief Design Officer“ ernannt, offiziell um ihm „mehr Freiraum für übergeordnete Tätigkeiten“ zu geben. Im Hintergrund fand dann eine umfassende Neustrukturierung von Apples Design-Team statt.

Schillers Nachfolger Greg (Joz) Joswiak kann seinerseits bereits auf 20 Jahre Erfahrung in führenden Positionen bei Apple zurückblicken. Zuletzt war er als „Senior Vice President of Worldwide Product Marketing“ tätig. In seiner neuen Rolle zeichnet er nun für einen deutlich größeren Bereich verantwortlich und ist neben dem Produktmarketing auch für Produktmanagement, Entwicklerangelegenheiten, Marktforschung, betriebswirtschaftliche Belange sowie Bildung, Unternehmenskunden und die internationale Vermarktung zuständig.

Mittwoch, 05. Aug 2020, 6:08 Uhr — Chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 6:08 Uhr? Da ist aber jemand früh am Werk!!

  • Ach und schon wieder geht eine Ära zu Ende :( Ich werde alt! Alles Gute Phil! Vielleicht springt er ja in seinen Ruhestand wie auf dieser unvergessenen Keynote: https://youtu.be/1MR4R5LdrJw

  • Was ist in deinem Statement mit „ich blute in sechs Farben“ gemeint?

    • Anspielung auf eins der klassichen Apple-Logos (das im Regenbogenstil). Jason Snells Apple-Newsseite heißt auch so: https://sixcolors.com, außerdem hat Apple Park im Moment einen sechsfarbigen Regenbogen im Inneren. Ist auf eine Weise quasi ein Teil der „Apple-Ästhetik“ (denke auch an die iPods, die oft in Regenbogenfarben zu haben waren).

      • Damit ist der Apfel im sechsfarbigen Regenbogen Spektrum, entworfen von Rob Janoff, gemeint.

    • Das bezieht sich wahrscheinlich auf das ursprüngliche bunte Apfellogo.

    • Ein alter Spruch unter Apple-Mitarbeitern in Anspielung an das sechsfarbige Apple-Logo damals. Als Steve Jobs zurückkam hatte er sich gewundert, dass so viele gute Leute noch da waren. Er hat dann so vorsichtig wie möglich gefragt, warum man noch da sein und bekam darauf die Antwort „Because my heart bleeds in six colors.“ Ich finde leider gerade nicht das alte Steve Jobs Interview, als Quelle. Ich glaube es war im Rahmen einer All Things Digital Conference.

  • Sehr gut irgendwann ist man auch ausgebrannt hat keine Ideen mehr und ist satt

    • Aha, geht‘s Dir gerade so oder woher kommt diese Verallgemeinerung? Die Wissenschaft, Kultur etc. ist voll mit Menschen, die auch im hohen Alter die Jugend noch alt aussehen lassen.

  • Kleiner Fehler: „Zuletzt war er als „Senior Vice President of Worldwide Product Marketing“ tätig“

    Er war vorher „nur“ Vice President Product Marketing.

  • Schade, ein guter Mann für Apple aber vielleicht ist auch irgendwann die Luft raus und es müssen mal frische Leute ans Werk und Neues schaffen.

  • Irgendwie nachvollziehbar. Wenn auf dem Konto zig Millionen liegen, und man sein ganzes Leben dafür geackert hat, möchte man diese vielleicht auch noch etwas genießen, bevor man zu alt dafür ist.

  • Wurde auch Zeit! Mit der Wampe hat er eh nie auf Keynotes zu einem durchgestylten Unternehmen wie Apple gepasst.

  • Vom alten Steve Jobs Team ist eigentlich nur noch Tim mit dabei. Schillers Abgang war auch abzusehen, nachdem er in den letzten Keynotes nicht mehr aktiv mit dabei war. Mit 60 Darf man auch mal einen Gang zurück schalten. Alles gute Phil Schiller!

  • Sympathischer Typ! Beim mein meinem letzten Besuch in Cupertino habe ich ihn gesehen, wie er sich in der Cafeteria einen Schokoriegel geholt hat und dann wieder in sein Büro verschwand. :)

  • Eine Legende tritt ab! Sehr schade, aber er hat es verdient.

  • Eddy Cue ist auch noch da von der alten Garde. Den würde ich aber bald mal rausfeuern. In seinem Bereich News, TV+ etc. macht eigentlich nur Music Gewinn. Der Rest floppt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29118 Artikel in den vergangenen 6936 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven