ifun.de — Apple News seit 2001. 31 463 Artikel

Gutscheinkarte über 500 Dollar

Apple lenkt ein: Entwickler erhalten Geld für „M1 Transition Kit“ zurück

22 Kommentare 22

Apple erstattet Entwicklern die Kosten für das im Sommer ausgegebene „Developer Transition Kit“ in vollem Umfang zurück. Der Hersteller reagiert damit auf die Kritik an seinen ursprünglichen Plänen. Vergangene Woche hatte Apple Entwickler, die im Juli einen frühen Testrechner mit Apple-Prozessor zum Preis von 500 Dollar bezogen hatten, dazu aufgefordert, diesen im Austausch gegen eine Geschenkkarte im Wert von 200 Dollar zurückzusenden.

Apples Einlenken darf man als Reaktion auf die größtenteils nachvollziehbare Kritik aus Entwicklerkreisen sehen. Abgesehen davon, dass zahlreiche Nutzer über technische Probleme klagten, kam das aktive Engagement der Entwickler besonders auch Apple zugute, konnten diese mithilfe der Geräte doch früh damit beginnen, ihre Anwendungen für Apple-Prozessoren zu optimieren und so zu einem erfolgreichen Start der Plattform im November beitragen. Ende letzten Jahres kamen mit den neuen Versionen von Mac mini, MacBook Air und MacBook Pro gleich drei neue Apple-Computer mit M1-Prozessoren auf den Markt.

Apple Developer Transition Kit M1

Die von Apple im Vorfeld bereitgestellten „Developer Transition Kits“ auf Mac-mini-Basis sind mit den zuletzt vorgestellten vollwertigen M1-Rechnern nicht zu vergleichen. Apple hatte die Geräte mit dem teils im iPad verbauten Prozessor Apple A12Z Bionic ausgestattet, um eine mit den neuen M1-Rechnern identische technische Plattform für die Anpassung und Optimierung von Mac-Programmen bereitzustellen. Ein gut gemeintes Konzept, das in der Praxis allerdings für viele Entwicklern nicht aufgegangen ist. So war weit verbreitet von verspäteten Lieferzeiten, technischen Problemen und fehlender Unterstützung die Rede.

In einem Schreiben an Entwickler hat Apple nun angekündigt, dass Entwickler im Austausch gegen ihren Test-Mac-mini einen Gutschein in Höhe von 500 Dollar für den Einkauf bei Apple erhalten, der zudem nicht nur bis Mai, sondern bis Jahresende gültig ist. Der Hersteller betont in dem neuen Schreiben, dass es schon immer seine Absicht gewesen sei, die Unterstützung und Bereitschaft, die neue Plattform als Vorreiter zu unterstützen, anzuerkennen.

Apple vor 15 Jahren deutlich großzügiger

Bei der letzten großen Umstellung vom PowerPC zu Intel-Prozessoren vor 15 Jahren zeigte sich Apple damals noch unter Steve Jobs deutlich großzügiger. Wenngleich das Unternehmen damals im Vergleich zu heute deutlich weniger Geld auf dem Konto hatte, erhielten Entwickler damals im Austausch gegen das von Apple angebotene „Intel Developer Transition Kit“ einen neuen iMac, dessen Wert die für den Entwicklungs-Computer berechneten 999 Dollar deutlich überstieg.

Titelbild: AppleInsider

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Feb 2021 um 07:20 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    22 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31463 Artikel in den vergangenen 7308 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven