ifun.de — Apple News seit 2001. 26 120 Artikel
Bislang für 349 Euro im Angebot

Apple dreht am HomePod-Preis: Erste Angebote ab 288 Euro

55 Kommentare 55

Apple hat den Verkaufspreis seines Siri-Lautsprechers reduziert und die nach Meinung vieler Anwender deutlich überzogene Forderung von 349 Euro offiziell um 20 auf 329 Euro nach unten geschraubt.

Homepod Mediamarkt

MediaMarkt legt noch eine Steckdose mit dazu

Apples günstigerer Preis liegt jedoch noch immer deutlich über dem Straßenpreis des sprachgesteuerten Lautsprechers, der keine Bluetooth-Verbindungen zulässt und auch keinen Line-In-Anschluss zur Verfügung stellt. Selbst das Abspielen von Online-Radiosendern ist nicht ohne Weiteres auf Zuruf möglich.

So bietet der Elektronik-Händler Mediamarkt den Lautsprecher im Paket mit der üblicherweise für rund 50 Euro angebotenen Eve Energy-Steckdose für den Bundlepreis von 288 Euro an. Effektiv dürfte sich der HomePod damit einem Verkaufspreis von ~250 Euro annähern.

Sonos hält mit dem Play:1 dagegen und bietet den günstigsten Sonos-Speaker aktuell für nur noch 159 Euro an – der sprachgesteuerte Play One wird für 229 Euro angeboten.

Schon vor der heutigen Preisreduzierung soll der HomePod ein Verlustgeschäft für Apple gewesen sein.

Donnerstag, 04. Apr 2019, 13:23 Uhr — Nicolas
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Für dich vielleicht und im Vergleich zu was zu teuer?

      Ich habe zwei Pods und bin mehr als nur zufrieden.

      • …letztes Jahr war der HomePod mehrere Male über Monate für 249,- Euro . . . für 199,- wäre der Preis ok. Bestimmt ist der Klang gut, aber für Stereo braucht man nunmal 2 und dann kann man nur Musik höheren wenn die Homepods einen eigene Internet Anschluss haben (z.b. DSL) wenn der mal wieder ausgefallen ist kann man keine Musik vom iPhone abspielen, egal ob man die über das iPhone streamt oder offline abspielen möchte . . . und wie ist das wenn Frau auch ein iPhone mit Siri nutzt brauch man dann 4 ? ? ?

    • Für Dich ist auch ein Porsche zu teuer. Für andere ist der aber jeden Cent wert. Wie auch der HomePod (für mich)!

      • …wenn man ein Porsche mit ander Sportwagen in der selben klasse vergleicht, ist der Porsche natürlich zu teuer (Preis-Leistung/Qualität) . . . aber wenn man auf den nostalgischen Sound eines Boxer Motors steht, ist für Liebhaber natürlich nicht zu teuer, wie bei einer Harley Davidson mit dem Uhr 2 Zylinder Sound . . . aber HomePods sind wie ein Porsche ohne Boxer Motor oder ein Harley e-bike . . . Hm ?

  • Macht es wirklich Sinn, den HomePod mit dem Play:1 zu vergleichen. Ist nicht eher der Sonos One das passende Gegenstück?

  • Kleiner Tip , wer Club Mitglied ist bei Media Markt hat eventuell noch einen Gutschein in der App . Habe damit nochmal 10 Euro gespart und dementsprechend 278 Euro gerade gezahlt .

  • Der Play:1 ist wohl kaum der richtige Vergleich – bei Sonos wäre der One die Alternative zum HomePod, der bei einem Strassenpreis von knapp 210€ liegt.

    Klanglich gefällt mir der One auch besser als der HomePod, ist aber auch in WLAN-Umgebungen und mit AirPlay problematisch …

  • Solange der nix kann außer Apple Music kommt er mir nicht ins Haus. Hier arbeiten verschiedene Alex äußerst zuverlässig und wenn es zum Musikhören kommt, bevorzuge ich ganz klar Stereoklang über eine herkömmliche Kombination aus Verstärker und separaten Lautsprechern. Für Musik mag ich keinen dieser Brüllwürfel leiden — außer im Bad; und auch dort war Alexa nicht nur schneller sondern ist bis heute auch besser als Apple.
    Den Zug hat Apple nicht nur vergaßt, sondern verbockt es jetzt weiterhin durch die Weigerung zur Öffnung für andere Dienste…

    • Ehrliche Frage: wenn du die Alexa Dinger noch nicht mal für Musik „auf zuruf“ nutzt (das ist immer die einzige Verwendung die ich zumindest irgendwie noch nachvollziehen kann), für was denn dann?

      • Die Anlage einschalten!

      • Yep, Anlage, Fernseher, Licht und Rolläden bedienen. Der „Brings!“-Einkaufsliste neue Waren zurufen und die Musik aus Amazon Prime per BT auf den Verstärker übertragen. Die Nutzung ist einfach, intuitiv und dank separater Verstärker/Lautsprecher-Kombi auch schön anzuhören. Apple kann nur einen Bruchteil davon für viel mehr Geld. Als HomeKit-Basis dient ein ATV4, den ich sonst auch für nix nutze.

    • Stimme dir zu. Besitze zwar selbst zwei HomePods, habe aber leider keine Freude daran, da er nur mit Apple Music funktioniert. Benutze ihn jetzt über AirPlay 2 in Verbindung mit Spotify, was aber auch mehr schlecht als recht funktioniert.

    • Sprich nur für dich. Wir nutzen ausschließlich die Dienste von Apple und sind sehr happy damit. Etwas anderes wie Apple Music würde ich nicht nutzen wollen.

  • Mal ganz ganz ganz ehrlich: Welchen nutzen hat das Gerät?
    Außer vielleicht die Ton Qualität. Es gibt von Sonos oder andere Hersteller viel bessere.

    Was ist denn so besonders ? Nur der PREIS? DESIGN?

    • Vielen reicht als Antwort der Beginn deines zweiten Absatzes, aveiro.
      Mir hat das nicht gereicht. Ich benutze weiterhin eine klassische HiFi-Anlage mit Bluetooth zusätzlich.

      • Anlage plus Bluetooth? Das ist qualitativ deutlich schlechter als so mancher speaker weil der Eingang schon schlechter ist…. naja jeder das seine.

      • Bluetooth als Erweiterung, nicht als Hauptquelle. Aber der Unterschied ist höchstens im A-B-Vergleich unter Studiobedingungen wahrnehmbar…hier im Haus ist Leben, da hört man Musik nicht in dem audiophilen Sinne sonden aus Spaß an Musik.
        Außerdem habe ich beruflich genug mit filigranem Hören zu tun und eine gute HiFi-Anlage bringt das schon super rüber mit Bluetooth.

    • Also ich für meinen Teil lege viel Wert auf die Privatsphäre im Zusammenhang mit einem Mikrofon das ans Internet geknüpft ist in so einer smarten Steuerzentrale. Da habe ich leider nur bei Apple ein nicht ungutes Gefühl. Dann kann ich auch gerne auf ein paar Funktionen verzichten. Apple ist meiner Meinung nach der Einzige der großen Player, der sich glaubwürdig für den Datenschutz einsetzt. Habe nach den erste 2 nun Homepod 3 und 4 geordert. Bin sehr zufrieden. Wie du schon sagst Sound ist super und ich finde auch die Spracherkennung gut – wenn auch (noch) nicht so umfangreich :)

      • Beim Datenschutz stimme ich voll zu. Das nervt an den Alexa-Dingern; da vertraue ich Apple auch mehr. Aber das ist der ewige Spagat zwischen Sicherheit und Komfort …

    • Da es sich um einen Lautsprecher handelt, sollte der Klang die #1 in der Kriterienliste sein. Ob mir da eine Alexa auf Zuruf die Klospülung aktivieren kann, ist trivial. Es ist ein Lautsprecher und KEIN Hausdiener.

  • Klanglich und zur HomeKit Steuerung nicht zu übertreffen,
    Wer gerne längere Unterhaltung mit seinem smarten Assistenten führt, der ist sicherlich bei einem HomePod falsch.

  • Kein Bluetooth, kein Line-In, kein einfaches Streaming von Radiosendern auf Zuruf > kein HomePod. Also ich habe praktisch jedes Produkt, was Apple in den letzten zwanzig Jahren rausgebracht hat, in irgendeiner Version mein Eigen nennen können. Aber das Teil hat in seiner jetzigen Form absolut gar keinen Reiz. Es ist geradezu lächerlich.

    • Volle Zustimmung, erschreckend was Apple hier abliefert. Von Smart kann keine Rede sein. Das Produkt steht leider für die immer noch gepflegte Insellösung. So wird das nix.

    • Da bin ich völlig deiner Meinung. Erst als die ersten Berichte kamen, wurde der HomePod für mich völlig uninteressant. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich ihn auf keinem Fall mehr kaufen. Version 2, wenn die überhaupt kommt, dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen, die 2te Generation war schon immer besser bei Apple.

    • Sehe ich ähnlich. Mich stört zudem, dass er nicht auch mal mit Akku betrieben werden und so mal rasch in der Wohnung an eine andere Stelle oder in den Garten gestellt werden kann

    • Für mich ist alles da was ich brauche. Abspielen per Airplay2 geht bequemer, Line-In brauche ich nicht und Radio höre ich nicht.
      Im Vergleich zum Sonos One, den ich vorher hatte, finde ich den Klang wesentlich besser und ich muss halt zum Musik hören nicht immer über eine zusätzlich App gehen. Bluetooth und Line-In konnte der Sonos ja ebenfalls nicht.
      Also für mich alles ok. Liegt halt alles an den persönlichen Bedürfnissen, wie man es sieht.
      Von der Werbung her hatte ich auch mal den Teufel One S probiert. Bluetooth, WLAN, Line-In. Eine unglaubliche Anschlussvielfalt. Aber letztendlich für mich nutzlos. Apple Music geht nicht per WLAN oder über die Raumfeld App, Bluetooth hat zwischendurch Aussetzer und Line-In habe ich nie genutzt. Der Klang ist ebenfalls schlechter.
      Die Features auf dem Papier sehen halt in der Praxis oft ganz anders aus.

    • Komischerweise spielt der Homepod auf Zuruf zumindest den Deutdchlandfunk.
      Machbar und vor allem implementiert scheint es also bereits zu sein.

    • Und? Es gibt Millionen Menschen, den der HomePod so passt, wie er ist.

      Wenn Dir das Gerät nicht passt, warum machst du dir so heftige Gedanken darum?

      P.S. Für mich ist der auch nichts und habe besseres zu tun, als mich in den Kommentarspalten darüber auszukotzen! ;)

    • Mal sehen. Bluetooth, alleine den Aufwand einen Speaker zu finden, der AAC unterstützt und damit keinen Blechklang bei einem iPhone … Siri kommt mit alleinen meinen Geräten klar (dank auch Homebridge). Line-in? Wann habe ich den das letztemal gebraucht? Vielleicht um einen alten Walkman anzusteuern? Musik? Apple Musik hat alles was ich brauche, der Rest geht über Handy (drahtlos via AirPlay2) und von anderen Geräten dorthin. Nur die Integration bei anderen Geräten lässt zu wünschen übrig. So könnte Synology ihre DS AUDIO App einmal so programmieren, dass diese auch ein Stereopaar an Lautsprechnern korrekt ansprechen kann. Aber das kann ja nicht einmal iTunes auf Windows (oder inzwischen doch? Mal schauen) …

      Habe Alexa in meiner Sonos Anlage … toll, wenn man mal die Logs anschaut, was alles so mitgeschnitten wird :) …

  • Um längen besser (persönliche Meinung), aber der A2 ist ja ein tragbarer Lautsprecher und der HomePod ist ja Steckdosen gebunden.

  • In den USA jetzt offiziell $299 statt $349.

  • Bei Apple auch von 350€ auf 330€

  • Wieso ist der Preis überzogen? Er ist nicht billig, ja. Aber überzogen?
    Mit dem Attribut geht man meiner Meinung nach eher die Richtung der sonos playbar.

  • Ohne Online Radios weiterhin ein No-Go für mich. Die nutze ich am meisten mit meinem Echo Dot.

  • Ohne Spotify sinnlos. Die müssten den zum halben Preis raushauen, da ja Apple Music Promo Gerät. Apple ist auf dem Holzweg. Wie mit ihren Apple TV für 200 Euro oder was das kostet. Wer zahlt denn soviel Geld, damit er dann die Filme teuer bei iTunes kaufen kann? Auch das Teil ist maßlos übertrieben teuer und max 50 Euro wert.

  • Bluetooth, Online Radio, YouTube (Stream), Akku dann ja eher wohl nicht.

  • 20 Euro weniger.. das steigert den Absatz dieser Blechtrommel sicher um das MIllionenfache.. :)

  • Bei mir zuhause hat es nach zig Jahren den Radio im Bad abgelöst.
    Nie wieder deutsche Rock oder David Guetta oder dergleichen. Ich kann aus der Dusche herausrufen, auf was ich grad Bock hab. Ich kann fragen wie spät es ist, kann mir Wecker stellen….

  • Besten Dank für den Tip!
    Gestern käuflich im MM erworben. Wahnsinns Klang. Nieeee wieder Max Giesinger im Radio im Bad :)

  • Hab gestern erst überlegt. Aber der HomePod kam tatsächlich gar nicht in Frage, einfach wegen Siri.
    Kommt mir vor als wäre die immer noch in der Beta-Phase.

    Und für alle „Ich muss dagegen reden: && Siri reicht mir aber“:
    Cool, aber ein objektiver qualitativer Vergleich ist offensichtlich:
    Google&Amazon sind um Welten! voraus was das angeht.
    Viel bessere Voice Assistenten, schade, hätte gerne eine gute In-House Lösung, aber mal schauen ob das irgendwann mal was wird.

    *Entschuldige, das konnte ich nicht verstehen*

    • Kann ich nicht bestätigen.

      Ich habe zu Hause aktuell fünf Google Home (bis vor einem halben Jahr waren es fünf Amazon Echos) und einen HomePod (dazu natürlich ATV, Watch, iPhone, iPad und CarPlay). Siri schlägt sowohl Google Assistant und Alexa deutlich.

  • Ich mag den HomePod vom Klang her sehr! Aber das solch ein gutes Gerät dermaßen beschnitten ist, ärgert mich dann schon.
    Ich hätte ihn sonst gekauft.
    Sehr schade.

  • Da werd ich mir wohl einen zweiten gönnen :)

    PS: hat noch wer aktuell Probleme mit seinem HomePod?
    Zum Beispiel „Was gibt es neues?“ wird mit „Das kann ich aktuell nicht wiedergeben“ quittiert.
    Auch muss ich ihn öfter resetten da er meint er hätte keine Verbindung zum Internet..

    • Ich hatte in den letzten Tagen das Problem, dass bei Wiedergsbe „Hey Siri, Stopp“ nicht mehr funktioniert. Ich musste dann sagen: „Hey Siri, Stopp die Wiedergabe“. Das war die ganze Woche so…. Aber seit dem Wochenende geht es wieder…. keine Ahnung was los ist.
      Auch habe ich das Gefühl (besonders meine Frau) dass Siri nicht mehr so gut auf „hey Siri“ reagiert….

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26120 Artikel in den vergangenen 6481 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven