ifun.de — Apple News seit 2001. 22 118 Artikel
Verfahren im Anmarsch

App Store-Pflicht: Klage gegen Apple zugelassen

Artikel auf Google Plus teilen.
75 Kommentare 75

Ein seit 2012 schwelender Rechtsstreit, in dem sich Apple mit dem Vorwurf auseinandersetzen muss, mit der App Store-Pflicht für iPhone- und iPad-Applikationen und der so geschaffenen Monopolstellung wettbewerbsfeindlich zu agieren, dürfte nun wieder aufflammen.

App Store Badge

Ein amerikanisches Berufungsgericht hat einen zuvor gefällten Beschluss gekippt (PDF-Link) und festgestellt, dass die Klage gegen Apple grundsätzlich möglich sein muss.

Anders als von Apple argumentiert, würden Verbraucher ihre Anwendungen nicht direkt vom Entwickler erwerben, sondern über Apple bezahlen. Dieser Umstand und die Tatsache, dass Cupertino an jeder verkauften App mitverdient reichten aus, um entsprechende Klageersuchen zuzulassen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters schafft die nun eingeräumte Klagemöglichkeit zwar noch keine Tatsachen, könnte langfristig jedoch dazu führen, dass Apple den Entwicklern auch andere Vertriebswege für den Verkauf ihrer Anwendungen zugestehen muss.

Wahrscheinlicher als der Verkauf von iOS-Anwendungen außerhalb des App Stores ist jedoch die außergerichtliche Einigung der Kläger mit Cupertinos Rechtsabteilung, die der Rechtsanwalt der Kläger-Gruppe, Mark Rifkin, bereits in einem Interview formuliert hat:

The other alternative is for Apple to pay people damages for the higher than competitive prices they’ve had to pay historically because Apple has utilized its monopoly.

Freitag, 13. Jan 2017, 18:18 Uhr — Nicolas
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich will in meinen VW auch n Mercedes Motor einbauen lassen von VW. Da verklage ich die auch drauf.

    • Bei allem Respekt , was soll dieser Vergleich? Sowas ist einfach nur kindisch

    • Ziemlicher Unsinn. Du kannst in deinem Auto einbauen was du willst. Ich kann aber mit meinem iPhone nicht runterladen was ich will. Alles Klar?

      • Klar kannst du !! Öffne es einfach !!

      • Doch, alles was im AppStore ist. Alles klar?

      • 1. weißt du aber vorm Kauf (falls die Leute sich informieren) darüber Bescheid.
        2. gibt es momentan mehrere Wege, sei es über Zertifikate, in Unternehmen, per Jailbreak („richtiges“ iOS vorausgesetzt), oder Sideloading, Apps anderweitig zu installieren.

        Don’t hate the player, hate the game.

      • Microsoft wurde auch verklagt weil der Internet Explorer standardmäßig drauf ist … warum sollte Apple immer verschont bleiben?

        Alternative AppStore oder Standartapps ändern finde ich gut.

      • Zertifikate kosten, jailbreak ist eine Art von Hack und sideload kann auch Probleme für den Entwickler geben (siehe f.lux für iPhone) wurde hier auch erwähnt
        Bei f.lux wären die Entwickler fast aus dem App Store für den Mac geflogen

      • Wieso muss ein privater anbieter eines produktes anderen privaten anbietern von apps jeden zugang zu seinem system ermöglichen? Wenn du eine neue tiefkühlpizza auf den markt bringst, hast du auch kein recht darauf bei edeka rewe oder co gelistet zu werden. Das ist doch absurd. Also alles klar?

      • Unsinn, mann kann Applikationen auch über direktlinks installieren. Diese unterliegen jedoch den gleichen Sandbox Regeln wie im App-Store. Das jail-breaken hilft lediglich um manche tiefere Eingriffe im Betriebssystem zu machen, die Apple normalerweise nicht vorsieht/zulässt. Übrigens haben vielen Firmen ihre eigenen App-Stores zum installieren von Apps, ganz normaler Funktion.

      • Ab Werk, das geht? Ist mir neu, daß VW auf Wunsch auch Motoren von Mercedes in den Werken bebauen kann. ;)

      • Ab Werk, das geht? Und die bauen in den Werken jeden Motor ein den ich will? Cool, dann lasse ich mir in meinem Polo den starken von den Opel-Limousinen einbauen und werde die Leute an den Ampeln und auf der Autobahn verarschen. Echt cool! <3

    • Natürlich kannst du das. Wenn dir die Fähigkeiten und das Wissen dazu fehlen ist das nicht Apples Schuld. Google hilft

    • Ich wüsste nicht, was gegen einen Max-Müller-Store (oder Selbstvermarktung) sprechen sollte, in dem Apps verschiedener Betriebssysteme einzeln oder in Bundles zu selbst kalkulierten Preisen verkauft werden – solange bestimmte Kriterien (Sicherheit, Guidelines, etc.) eingehalten werden. Updates, Zertifikate u.s.w. ließen sich sicher regeln.

    • Natürlich kannst Du einbauen was Du willst…aber Apple will an JEDEM Programm auf Deinem „PC“ a) verdienen und b) vorschreiben was Du nutzen darfst und c) löschen wie und wann auch immer sie wollen.

      • Also Apple hat noch nichts bei mir gelöscht und die App Store Auswahl reicht für mich aus. Aber viel wichtiger ist der Sicherheitsaspekt und das verstehen viele nicht das ein geschlossenes System sicherer ist. Einer der Gründe warum Apple Geräte wesentlich sicherer als Android Geräte sind, ist u.a. der App Store mit seinen hohen Hürden. Und das Apple daran mitverdient, dafür das sie einen hohen Sicherheitslevel sicherstellen, wenn auch nicht absolute Sicherheit, dann sollen sie auch Geld dafür nehmen dürfen. Muss jeder für sich selbst entscheiden und dann ggfs. lieber ein Android Gerät nutzen, wenn Vielfalt wichtiger als Sicherheit ist.

      • Wenn Apple Alternative App-Stores erlauben würde, dann könnte ja jeder selbst entscheiden, ob er aus Apples Store installiert, oder auf diese angebliche Sicherheit verzichtet.

    • Der Vergleich hinkt ganz schön…Es wäre so als würde Ich Apple verklagen, weil ich keine Android Apps installieren kann.
      Richtig wäre hier: Du verklagst VW weil du nur von autorisierten VW händlern deinen Motor beziehen darfst und sonst startet dein Auto nicht.

    • Verklag sie doch! Gebe dir auch 5€ dazu als Zuschuß, damit ich danach einem Opel-Motor für meinen Polo ab Werk bekommen kann. ;)

  • Finde ich gut.
    Bitte AppStore auf Android anbieten und Android Playstore auf iOS, Danke :)

    • App Store hat viel bessere Sicherheitsvorkehrungen

      Wenn man ein Problem damit hat soll man sich kein IOS Gerät kaufen! Problem gelöst!

    • Danke nein. Den Virenverseuchten Playstore brauch ich nicht am iPhone – Danke!

      • Hahaha…und wie ist es bei iOS?!? Stimmt, nicht in dem Umfang aber doch schon erheblich.

      • :D
        Sehe ich auch so.

        Ein Direkterwerb beim Entwickler scheint im ersten Augenblick lukrativ,
        Allerdings entfällt natürlich dann die vorherige Prüfung der App seitens Apple und es würde vermutlich zu mehr Schadsoftware führen – zumindest wenn man die Apps dann auch am AppStore vorbei wie bei Android installieren könnte.

      • Du musst ja nicht, aber KÖNNEN wär schon ganz angebracht.

      • Naja das Argument finde ich in der Theorie durchaus sinnvoll, in der Praxis hat sich allerdings gezeigt, dass Schadanwendungen easy an der „Sicherheitskontrolle“ vorbeikommen.
        So gab es beispielsweise massenhaft verseuchte Anwendungen chinesischer Entwickler, weil die Programmierumgebung von Apple nur sehr schlecht verfügbar war, sodass diese zu einer kompromittierten Version griffen die nicht aus offiziellen Quellen stammte.
        Ist Apple nicht aufgefallen. Was aber auffällt ist, wenn man etwa den Helligkeitssensor entgegen der Apple-Richtlinie verwenden will, um eine App zu schreiben, die die Helligkeit anzeigt.
        Oder noch schlimmer, man erdreistet sich darauf hinzuweisen, dass man auch außerhalb des Appstores Abos abschließen kann, sodass diese nicht teuer über Apple laufen.

        Kurz: Die Kontrolle ist ein Witz und schützt vor allem Apples Interessen, als dass sie dem User nützt.

  • Damit wäre die (relative) Sicherheit aber auch dahin.
    Also, mit der Öffnung, dass jeder alles installieren kann.
    Oder?

    Es ist ja auch eine Kuratorentätigkeit.
    Sicherlich auch etwas zensatorisch.
    Aber Titten gibt’s ja sonst im Netz genug, (und ich fühe hier auch gerne hinzu) oder nicht?

    Grüße an die iFun-Community, von der ich (ausser den iFun-Machern) sehr viel gelernt bzw. erfahren habe.
    Ein dickes DANKE an dieser Stelle!

  • Sind wir ehrlich, im App Store geht’s doch auch……

    Die Möglichkeit würde ich gut finden, doch nutzen würde ich sie nicht…..so isses sicher, und das zählt für mich…..

  • ….sorry, aber…
    Ein Hersteller entwickelt ein Produkt, erlaubt Anderen dafür Software zu erstellen…
    Wieso sollte der Hersteller dann nicht das Sagen haben…?

  • Bei sowas frage ich mich immer was das soll? Es ist keine Überraschung. Jeder weiß das! Und die 1000 anderen stores? Nintendo, PlayStation, etc. genau das gleiche Konzept?
    Außerdem kann ich ja andere Apps installieren. Auch wenn es nicht elegant ist.
    Naja. Mir solls egal sein. Auch Anwälte haben Familien zu versorgen. Kurbelt ja auch die Wirtschaft an

  • Komisch, dass ich so etwas in der Richtung auf meinem Androiden hatte

  • „dass Apple den Entwicklern auch andere Vertriebswege für den Verkauf ihrer Anwendungen zugestehen muss.“

    Früher konnte ich eine .ipa Datei ins iTunes ziehen und so auf dem iPad installieren. Geht das heute nicht mehr?

    • Nur wenn du sie vorher im AppStore erworben hast, die Lizenz wird überprüft

    • Die sie muss von Apple zugelassen sein.

    • Das geht nur, wenn die .ipa signiert ist. Das kannst du selbst (läuft nach 7 Tagen ab), als Entwickler (hält 1 Jahr) oder über den AppStore (hält ewig) machen. In jedem Fall ist die Signatur der .ipa an deine Apple-ID gebunden.

      Wenn du eine bereits für dich signierte .ipa aus dem App Store auf deinem Rechner gespeichert hast, kannst du diese jederzeit einfach auf das Gerät laden.

    • Das ging noch nie einfach so, wenn die IPA nicht ursprünglich mal mit deiner Apple-ID (oder eine, die man kennt) erworben und signiert wurde.

      Das was du hier beschreibst, ging nur mit Jailbreak, einem gepatchten installd und entsprechend angepassten IPAs. Zu deutsch, das waren Raubkopien.

    • Nicht ganz so einfach! Die muss mit deiner ID „getaggt“ sein ;)

    • nur die, die du aus dem appstore mit deiner AppleID geladen hast.

  • Ging schon immer nur bei jailbroken iPhones meine ich, oder ist das falsch? Oo

  • Also, diese Klagen gegen Apple sind schon ein Grundübel. Wenn dir die Regeln nicht passen, gehe einfach weiter. Was sind das für Volkhonks

    • Monopole sind schon was feines. Man kann die Regeln frei bestimmen, und wenn die wem nicht passen, dann muss sich die Person dem dennoch beugen, da es ja keine Alternativen gibt. /ironie

      Und ja es gibt Android, aber das ändert nichts daran, dass Apple durchaus eine gewichtige Position am Markt hat.

    • Heißen die nicht Vollhonks? ^^
      Aber hast recht: momentan gibt’s scheinbar viele, die Apple mit Klagen überhäufen

  • Fakt ist aber, dass es nahezu keine Viren unter iOS gibt. Sicherheitstechnisch ist es einfach genial.

  • Der Richter hat sicher ein Android und ist verbittert.

  • Grundsätzlich kann man alles und jeden wegen ein kleinsch*** verklagen. Die Frage die man sich stellen sollte ist wohl eher: macht es Sinn?
    In dem Fall eher nicht.
    Der AppStore gehört Apple. Deswegen kann apple damit tun und lassen was es will und damit auch nur das anbieten was es will.
    Der Kläger ist sicher ein Entwickler, der nicht in den AppStore geschafft hat.

    Ich bin sehr froh über so ein geschlossenes System. Keine Viren, Malware oder sonstigen Schrott (im Vergleich zu google playstore). Dafür zahle ich auch gerne ein paar Euro mehr.

    Wenn mir und allein nur mir der AppStore gehören und ich so ein Prozess verlieren würde, würde ich es dicht machen und dann genüsslich mit meinen paar Milliarden am Strand in der Karibik liegen only to see the world burn.
    (träumen darf man ja wohl 8)

    • Balthazar Backspace

      Toller Meinungsschiss ohne Hintergrundwissen.
      Die Kläger sind Kunden, die sich zu recht aufregen, dass Apple als monopolistischer Händler auftritt.
      Was spricht gegen einen weiteren Store und Du als Kunde darfst entscheiden, welchen du nutzen möchtest.
      Diese, wem das nicht gefällt Mentalität ist mir unverständlich.
      Wenn es solche Kläger nicht gäbe würde Apple auch ein Akkuwechseln, wie früher beim iPod, überhaupt nicht beim iPhone anbieten, sondern könntest das gesamte Gerät in die Tonne kloppen. Auch damals gab es Kommentare, wie, wem es nicht passt soll es lassen.

      • Und wenn das iPhone nicht so läuft wie erwartet, darf Apple dann im Rahmen der Garantie die anfallenden Kosten bezahlen, oder wie?
        Schon das alleine spricht gegen einen weiteren Store, der nicht von Apple kommt.

        Andererseits würde, nein, MÜSSTE die Folge lauten, dass die Garantie nur greift, solange man nur APPs aus dem >Apple< AppStore lädt, sobald man den alternativen Store nutzt ist die Garantie futsch.

        Das ist doch unter anderem genau der Unterschied zwischen Android und iOS Geräten. Die Apple Garantie greift auch wenn eine App Dir das Gerät zerschießen sollte (was nicht passiert weil vorher geprüft wird) oder halt die Software nicht ordentlich läuft.
        Bei Android Geräten greift die Garantie nicht per se für die Software (außer bei den Nexus Geräten), weil der Hersteller des Gerätes mit dem Android an sich wenig zu tun hat.

        Schonmal ein Android Gerät mit nem Softwarefehler reklamiert? Es wird nur geflashed, mehr nicht. Dass kann man auch selbst tun.

  • Ich bin froh, dass mein großer Kommentar plötzlich nicht mehr zu sehen war. Ich konnte ihn nicht abschicken. Danke für den Bug, ifun.de/Apple iOS 10.2 latest.

  • Geht immer noch. Hatte gerade im Dezember eine Betaversion des Gearmanagers für die Samsung Gear s3 auf dem iPhone installiert bevor sie offiziell in den AppStore kam.

  • Danke, nein! Ich brauch keine Malware auf meinem iPhone!

  • Öffnet die Tür von einem geschlossenen System logisch

  • Als nächstes bitte dann Playstation und Nintendo Store !!!

    • Nun bei Playstation gehen definitiv auch andere Wege Software zu installieren > BLURAY kauf und install.
      Genau hierbei gehts nämlich, MONOPOL! Grundsätzlich mag ich den Apple Store und dessen Kontrollen. Aber teilweise wünsche ich mir direktere und schnellere Zugriffe auf Apps bzw Updates.

      • Wieso ist es etwas anderes, wenn man bei PS das Spiel auf BR kauft. An jedem Spiel das über die Ladentheke geht verdient Sony doch mit Sicherheit auch durch Lizenzen mit!?

  • Absurd. Ohne den AppStore, den Apple so in der Form erst erfunden hat würde es nur hässliche schrottapps geben.

  • Hier sind offensichtlich keine Entwickler unterwegs. Oder zumindest keine welche bisher das Pech hatten, wegen einer von Apples ach so sinnvollen Einschränkungen nicht in den iTunes-Store zugelassen zu werden.

  • Was sinnvoll und was nicht entscheidet aber der Hausherr und wenn der deine „sinnvollen“ Idee nicht toll findet bist Du zur Party nicht eingeladen. Dann kann man nur noch beleidigt klagen in der Hoffnung das man bissl Schweigegeld bekommt.

  • Bitte lasst es so wie es ist, sonst unterscheidet sich Apple nicht mehr von dem Android Mist und bald tummeln sich zahllose Viren auf underen Devices.

    • Erzähl kein Mist ! Im Google Play store sind die Apps genau so sicher (geprüft) wie bei Apple.

      iOS braucht einen „Gefängniss-schalter“ On= App-Store OFF= Freie Welt

  • Bei allen gamekonsolen ist es ja das selbe, oder? Nur lizensierte games können gespielt werdenklar die Konsolen sind dadurch „sehr“ günstig zu haben für die Leistung die sie bringen. Kann man bei iPhone weniger behaupten xP

  • Über kurz oder lang ist die Öffnung des mobilen iOS unvermeidlich. Je eher Apple sich damit beschäftigt und entsprechend aufstellt, umso besser. Richtig ausgeführt wird Apple auch weiterhin davon profitieren. Ich habe schon länger die Vermutung, dass Apple sich vor diesem Schritt fürchtet.

  • Klagen ist ja ok. Nur Erfolg dürfte er nicht haben. Immerhin bietet Apple ja ein geschlossenes System an! Anders würde das ganze ios doch garnicht so funktionieren. Dann soll der Kläger sich dich ein Android Gerät zulegen…. Klar verdient Apple am Verlauf aber die haben dafür auch die ganze Arbeit bis aufs App schreiben.

  • Immer diese amis echt ey. Gibt doch side loading wo isn das problem!!!!

  • Wer das nich will, soll sich bitte ein anderes System zulegen. Klar legt man sich fest und auch Fesseln an, aber bisher sprach dieses System auch für einen ordentlichen Grad an Sicherheit und das soll auch so bleiben.

  • Ich möchte bitte alle Exklusivrechte aufheben und meine Luxusartikel im Supermarkt um die Ecke kaufen. Natürlich ebenso qualitätsgeprüft und mit sämtlichen Gewährleistungsansprüchen. Am liebsten zum halben Preis, denn wenn ich schon auf Stütze lebe, dann bitte so wie die, die mir die Stütze durch ihre Steuern finanzieren. Selbst arbeiten möchte ich mit 19 ja nicht mehr, war schon ne harte Phase mit drei Praktikas, seit ich mit 12 die bescheuerte Schule abgebrochen habe, so wie auch die Praktika. Ich bin eben cool und wenn Apple das exklusiv halten möchte, will ich mein Stück vom Kuchen abbekommen. Noch Fragen, Kollegas?

    • Ich bin auch dafür. Das sollte unbedingt Schule machen. Weil ja hier alles Autovergleiche lieben…
      In VW (oder welche Marke auch immer) dürfen nur noch Originalersatzteile verbaut werden, andernfalls gibt es eine Fernabschaltung aus Wolfsburg. Diese dürfen auch nur von Vertragswerkstätten eingebaut werden. 30% des Umsatz gehen an VW (also zusätzlich zu den Teilekosten).
      Diese ganzen unsicheren Autos da draußen sind ein No-Go. Außerdem sollte es ein Made for VW Siegel geben, mit dem sich nur noch authorisiertes Zubehör koppeln lässt. Ist das iPhone nicht MFVW, kannste ja draussen telefonieren.
      Außerdem sollte Apple verbieten das Microsoft seinen Office Müll auf einem Mac installieren kann. Apple hat schließlich Hausrecht und eine amazing Office Suite, die sogar im Browser läuft.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22118 Artikel in den vergangenen 5843 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven