ifun.de — Apple News seit 2001. 26 528 Artikel
Neuer Manager baut um

App im Mittelpunkt: Runtastic streicht Web-Angebot zusammen

32 Kommentare 32

Die Macher der Fitness-Applikation Runtastic, seit 2015 in einem Tochterunternehmen der Adidas AG organisiert, haben den Funktionsumfang ihres Online-Angebotes zusammengestrichen und wollen sich zukünftig nur noch auf den Ausbau ihrer mobilen Anwendungen konzentrieren.

Runtastic App

Über die Neuausrichtung wurden bereits registrierte Anwender per E-Mail informiert. Hier heißt es unter anderem:

Damit wir dir das beste Lauf- und Trainings-Erlebnis bieten können, möchten wir uns von jetzt an ganz auf die Weiterentwicklung unserer Apps konzentrieren. Leider werden daher die meisten Web Features und -Funktionen verschwinden – wir sind uns aber sicher, dass der neue Fokus auf die Apps der richtige Schritt ist, um dich beim Erreichen deiner Fitnessziele zu unterstützen.

Diese Veränderung wird mit Anfang August in Kraft treten. Du wirst dich allerdings weiterhin einloggen und deine (Trainings-)Daten exportieren können. […]

Dass die jetzt eingesetzte Umstellung nicht von allen Anwender begrüßt wird, zeigen unter anderem die Kommentare und Wortmeldungen auf der Facebook-Seite des Unternehmens.

Vor allem kritisieren die Anwender, dass Funktionen, die bislang ausschließlich auf Runtastic.com angeboten wurden, nun nicht mehr verfügbar sind. Dazu zählen erweiterte Statistiken, Kalenderansicht, Herzfrequenz- und Gewichtsmessungen sowie das manuelle Erstellen von Routen.

Runtastic Kritik

Erst kürzlich informierte Runtastic über einen Wechsel im Management. Ende Mai hat der US-Amerikaner Scott Dunlap als neuer General Manager die Leitung von Runtastic, in Pasching, Österreich, übernommen.

Scott Dunlap trat die Nachfolge von Runtastic-Mitgründer und ehemaligem CEO Florian Gschwandtner an, der das Unternehmen Ende 2018 auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Der neue Runtastic-Chef untersteht seitdem Scott Zalaznik, dem Chef des Digitalbereichs von Adidas.

Runtastic Say Goodbye

laufmix.de zeigt Screenshot der Info-Mail
Dienstag, 13. Aug 2019, 10:11 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei den Apps wird auch zusammengestrichen. Die Push-Ups App wird nicht mehr unterstützt. Und man soll gefälligst Results nutzen. Natürlich mit Abo

    • Oh, die habe ich auch noch in Benutzung, obwohl sie mir mit Werbung etc auf den Geist gingen. Aber der Onlinezwang geht mir eh auf den Geist, also eine gute Gelegenheit, sich endlich nach Alternativen umzuschauen.

  • Auch sämtliche Apps werden ersetzt durch Results … echt nervig.

  • Guten Tag Zusammen
    Dies ist mein erster Kommentar, obwohl ich diese seit vielen Jahren meist gerne lese:
    Mit über 1’000 Aktivitäten habe ich Runtastic web intensiv genutzt („Gold Member“).
    Bereits in den letzten Monaten kam es bei der Web-App zu Anmeldeproblemen.
    Seit Anfang August ist ein einloggen in der web-App nicht mehr möglich, lediglich auf meinem 4.5″ iPhone.
    Meine Supportanfrage ergab den o.a. Sachverhalt, sodass ich nun Alternativen gesucht habe:
    Mit Boardmitteln (iOS Health und iOS Aktivitäten) sowie der iOS-App RunGap habe ich jetzt alles in iOS Aktivitäten.
    Zusammenfassend habe ich mich sehr geärgert, etwas Zeit investiert, bin jetzt mit Boardmitteln unterwegs und habe mein Runtastic gekündigt und gelöscht.

  • Seit Runkeeper schwächelt habe ich RunGap genutzt und 900 Läufe importiert.

    Jetzt nutze ich Health für die Aufzeichnung und verteile mit RunGap an die Accounts bei Runkeeper und Strava.

  • auch ich habe meinen Account gekündigt. Finde es zwar schade aber mit der Apple Watch kann ich auch leben…….

  • Früher habe ich auch runtastic genutzt. Seit ich aber Schwierigkeiten bei der Kündigung des Abos hatte bin ich bei Endomondo (Under Armour) und sehr zufrieden.

    Aktiviäten habe ich bisher mit syncmytracks zwischen garmin, runtastic & endomondo gesynct.

  • Hallo, ich bin schon vor Jahren von Runtastic zu iSmoothRun gewechselt.
    Die App ist um Vieles besser.
    In Kombination mit dem Webportal http://www.runalyze.com der deutschen Entwickler Michael Pohl und Hannes Christiansen, habe ich alles was man zur Laufanalyse benötigt.
    Eine automatische Synchronisation kann eingestellt werden.
    Einzig und allein eine Planung von Routen ist damit nicht möglich; aber das geht auch besser mit der App Komoot.
    Seit einiger Zeit benutze ich auch die hauseigene Workout App der Apple Watch.
    Diese Daten können mit Hilfe der App HealthFit auch nach runalyze gesendet werden.
    Gruß
    Andi

    Der große Vorteil beiderVarianten ist der, dass ich selbst bestimme, welche Daten ich in ein Webportal stelle.
    Denn die Daten der Apple Watch, wie auch die Daten der App iSmoothRun sind erstmal nur auf meinem IPhone gespeichert und nicht automatisch in der Wolke.

  • Neuer Chef ist Amerikaner = keine Ahnung wie Europäer ticken, muss zeigen was er kann und krempelt alles um unter der Prämisse mehr Geld scheffeln mit weniger Einsatz.
    Geldgieriges Pack!

    Schade um Runtastic, habe ich eigentlich gerne genutzt. Aber so sicher nicht mehr!

    Werde mir die hier genannten Alternativen anschauen.

    Paul

    • Wird damit wohl auch den Bach runter gehen, wenn sich jetz vieles ändert steige ich auch aus

    • Das mit dem „weiß nicht wie Europäer ticken“ habe ich mir auch gedacht. Runtastic war mal eine richtig geile App mit Webzugang…. aber gut dass ihr mich daran erinnert habt meinen Account löschen zu lassen.

  • Ich nutze es schon Jahre, werde es auch nicht mehr einsetzen …. schade

  • Die ganzen anderen Apps sterben übrigens auch (Squats, Push-Ups, Hear-Rate,…)

  • Einen ähnlichen Werdegang hat auch die Nike Run App hinter sich. Nike hat ebenfalls die Web-Angebote gelöscht und alles in die IOS-App gepackt. Sie ist jetzt schlechter als vorher. Allerdings gibt es einen gewaltigen Unterschied: Sie war und ist immer noch kostenlos und ohne In-app-Käufe.

  • Wie mache ich eine gute Idee kaputt? Das beste Beispiel ist Runtastic. War immer begeistert davon. Werde mich jetzt auch davon trennen.

  • So kann man Kunden vergraulen.. habe meine Daten exportiert, danach den Account gelöscht.

    Danke an @cardioking, das werde ich jetzt auch machen mit den integrierten Daten. thx

  • Bin mal gespannt, was RT mit den kostenlosen „lebenslangen“ Gold-Mitgliedschaften macht, die seinerzeit die Adidas-micoach-Nutzer bei der Übernahme bekommen haben.

    Da wird denen sicher auch bald was einfallen, um die zu canceln. Das müssen ja einige Zehntausend sein, oder noch mehr.

  • Mich interessiert, wohin der Weg gehen soll. Ist ja fast schon ein Schrumpfungsprozess, da wirklich viele den Webauftritt gerne genutzt haben. War ja auch viel bequemer/übersichtlicher.

  • Hab Runtastic eig nur wegen der Aktivität reiten nur noch in Benutzung gehabt, jemand ne Alternative?

  • Ich habe irgendwie im Hinterkopf gelesen zu haben, dass die Runtastic Pro App zugunsten der Runtastic App (ohne Pro) eingestellt wird. Weiß jemand, ob das stimmt? Und was macht man denn dann mit den seit Jahren in Runtastic Pro aufgezeichneten Laufeinheiten? Kriegt man die irgendwie rüber?

    Gruß

    • Die Laufeinheiten sind gespeichert und wenn Du normale Lauf App lädst, also ohne Pro, und Dich einloggst, dann sind Deine Einheiten alle da. Freunde, gespeicherte Schuhe etc. auch. Lediglich den Sync zwischen Brustgurt o.ä. musst Du erneut anstoßen.

  • ich nutze das ja nicht mehr (wg Knie) aber wie sieht das mit den zugehörigen Radl Apps aus ? Roadbike / Mountenbike ? Noch ist alles da. Wäre schade wenn viele Jahre nicht mehr da sind…..

    Gibts da auch Info`s ?

    Lg

  • Rolle rückwärts? Community scheint gem. heutiger Email mit neuem Partner „All.Active“ weiter zu gehen.

  • Mein „Lebenslang“ Premium Account, wegen Adidas Hardware, wird mir seit einiger Zeit mit Ablauf zum 10.02.2020 angezeigt.

  • Ich bin Radfahrer, hauptsächlich Rennrad und lege viel Wert auf die Trainingssteuerung per Herzfrequenz. Das macht die Runtastic App immer noch ganz prima. Die Navigatiomn und Streckenplanung mache ich immer mit Komoot aber damit ist keine Trainingssteuerung möglich. Die Apple Apps kann man gleich ganz vergessen, die zeichnen nur Basis Daten aus und damit kann man ein Training überhaupt nicht steuern. Also bleibe ich Runtastic treu und freue mich auf eine Verbesserung der App!

    • … hast Du Dir schon einmal iSmoothRun angeschaut? Bietet u.a. auch Radport, Du kannst die Herzfrequenz einstellen/vorgeben, und das funktioniert alles auch standalone mit der AppleWatch, inklusive Kartenaufzeichnung der Strecke und einer Fülle von Daten/Exportmöglichkeiten. Alles lokal gespeichert.

  • Bei mir hat die App RunGap den Datentransfer auch gut funktioniert. Damit kann man die Daten zwischen wirklich vielen Diensten (Runtastic, Strava, komoot, Garmin, Apple Health, Nike+, Runkeeper, Endomondo, Suunto, ….) transferieren. Das 3,49 € für ein 3 Monatsabo ist das eine bequeme Lösung.

    Alternativ kann man die JSON-Datei von Runtastic, welche man sich dort herunterladen kann, entweder für die Website von Thomas Mielke (https://www.mielke.de/blog/Runtastic-Backup-JSON-to-GPX-Converter–509/) oder Lukas The Coder (https://runtastic-convert.azurewebsites.net) in ein Dateiformat (tcx, gpx, …) konvertieren mit dem die anderen Anbieter auch etwas anfangen können. Diese einzelnen Dateien kann man dann manuell auf die Plattform der Wahl hochladen.

  • Es ist einfach entsetzlich! So eine gute App wird vom eigenen Unternehmen kaputt gemacht. Klar verstehe ich den hohen Wartungsaufwand. Die RT-Programmierer sagen, dass sie ihre Apps optimal entwickeln wollen. Sollen sie auch. Aber ich hätte zumindest erwartet, dass man ZUERST eine optimale App zur Verfügung stellt und DANN ERST das Web einstampft. Ich stelle mir vor, ich würde so in meiner Firma arbeiten! Ein Termin beim Chef wäre vorprogrammiert… Ich habe das alles nett verpackt bei der Hotline gemeldet (bin Premium-Kunde). Die reaktion war eine Standard-Antwort: man könne mir nichts sagen. Das ist eine Frechheit. Wir zaheln für einen geschmälerten Funktionsumfang und sollen das so hinnehmen? Warum soll ich RT nutzen und dafür bezahlen, wenn andere Ähnlichen günstiger anbieten? Ich behalte mir vor, mein Abo zu kündigen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26528 Artikel in den vergangenen 6542 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven